ForumW208
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. CLK & E-Klasse-Coupé
  6. W208
  7. HILFE --- Wagen quietscht bei Linkskurve !?!?

HILFE --- Wagen quietscht bei Linkskurve !?!?

Themenstarteram 11. März 2007 um 3:15

Hallo,

vielleicht kann mir hier jemand helfen, der dasselbe Problem hatte oder das Problem kennt. Wenn ich meinen CLK früh aus der Garage gefahren habe und losfahre, muss ich als allererstes immer eine Linkskurve (mit Fast-Voll-Lenkradanschlag) fahren. In dieser Kurve quietscht es von vorne immer ziemlich hässlich und es sind definitiv NICHT die Reifen, sondern irgendetwas anderes. Manchmal tritt das Quietschen auch in leichten Linkskurven auf.

Wisst Ihr was das sein könnte ?

Ich kann (während des Fahrens) den genauen Ort des Geräusches nicht richtig lokalisieren...ich meine aber es kommt von vorn rechts (wie gesagt, bei Lenkrad-Links-Einschlag). Einmal hat es auch bei Lenkrad-Linkseinschlag gequietscht und das Quietschen ist dann auch noch bei Geradeausfahrt eine Weile geblieben, verschwand dann nach ein paar 100 m aber wieder ganz von selbst. Ich glaube übrigens nicht, dass es die Radlager sind, denn dann würde man doch ständig etwas hören und auch merken und es wäre auch nicht von der Lenkradstellung abhängig. Also was könnte beim CLK alles aneinander reiben und ein Quietschen verursachen, wenn man (relativ langsam) vorwärts eine Linkskurve fährt ?

Bin dankbar für sämtliche Antworten ... danke !

Ciao

Ähnliche Themen
15 Antworten

kann es vielleicht der riementrieb für die servolenkung sein? vielleicht hast du auch zu wenig servoöl drin?

verändert sich das geräusch wenn du die stellung des lenkrades veränderst?

kommt das quietschen schon im stand oder erst bei der fahrt?

Themenstarteram 11. März 2007 um 13:43

Nein, es ist eher ein metallisches Schleifgeräusch, welches in der gesamten Kurve konstant quietscht .... wie bei einem alten Auto ! Ich dachte erst, es ist die Bremsscheibe bzw. das irgendein Fremdkörper (Stein?) zwischen Bremsscheibe und Bremsklötzen reingekommen ist und somit nach dem Bremsen irgendwie hängenbleibt, aber es sind keine Riefen o.ä. auf der Bremsscheibe zu erkennen. Irgendwas schleift da aber und erzeugt dieses metallische Pfeifen (Quietschen) ... wie eine alte Strassenbahn die in ihren Schienen um die Ecke fährt ! ...glaube diese Beschreibung trifft es am besten !

Ne Idee ?

wie alt sind deine bremsscheiben? haben sie eventuell einen erhöhten rand? falls ja sind sie stark eingelaufen und daher kann das quietschen kommen. das kann ganz schön extrem werden. wenn die scheiben eingelaufen sind, entstehen im normalfall keine riefen. von daher vielleicht doch nochmal die scheibe genauer betrachten.

wie sehen deine bremsklötze aus? es kann ja auch sein, dass deine bremsbeläge an ner stelle glasig sind und daher ein geräusch kommen kann. waren deine bremsscheiben mal richtig heiß und haben dann wasser abbekommen?

wenn du es mit ner straßenbahn vergleichst, hört es sich meines erachtens nach bremsen an. eventuell hängt der sattel in einer bestimmten position etwas ungünstig. oder, oder, oder.

 

was fährst du für felgen? stahl oder alu?

 

am einfachsten wäre, wenn du eine soundfile einstellen könntest. beim fahren recht schwierig aber du könntest das geräusch von der frühen garagenausfahrt aufnehmen. wäre jedenfalls eine hilfe.

Themenstarteram 11. März 2007 um 19:13

Hallo,

war erst vor kurzem zur Durchsicht in ner MB-Werkstatt und habe dort das Problem auch angesprochen. Leider laesst sich der Effekt nicht unbedingt immer sofort erzeugen und tritt meistens nur auf, wenn das Auto lange gestanden hat und die ersten Meter Kurve mit wenig Tempo faehrt ... dann quietscht es wie bei einer Strassenbahn die um die Ecke faehrt.

Laut MB sind die Bremsscheiben und Bremsklötze noch absolut ok. Die meinten ueberigens auch, dass es Rost am Rand auf der Bremsscheibe sein kann und ich ein paar mal richtig voll bremsen soll...was ich auch (auf längeren Strecken) öfters mal getan habe, was aber nichts gebracht hat.

Ich habe jetzt ein wenig im Internet gegoogelt und was von nem Ankerblech hinter der Bremsscheibe gelesen, welche wohl schleifen KÖNNTE ! Kann das jemand bestätigen ?

Ein anderer schreibt auch was von einem "Justierblech" an den Bremsklötzen, welches bei einem SL wohl ähnliche Geräusche erzeugt haben soll und ein (laut dem Schreiber) ein bei MB bekanntes Problem (auch bei anderen Mercedes-Typen) sein soll !?!? ...davon schon mal was gehört ? ...und was für ein "Justierblech" könnte das sein ???

guck einfach erstmal nach dem ankerblech. das ist die blechscheibe hinter der bremsscheibe. wenn sie verbogen ist und schleift, hast du dein problem gefunden.

was fährst du eigentlich für nen clk? also welche motorisierung?

 

guck mal auf dem bild.

ankerblech nr. 62

feder nr. 47

justierblech nr.17 ( denk ich jedenfalls, aber nur beim 430er )

Themenstarteram 11. März 2007 um 21:32

VIELEN DANK! Super Bild !

...werde mich mal an das Ankerblech machen ! Wenn es die Feder oder das Justierblech sein sollte, muss wohl ein Fachmann ran, denn das geht dann wohl (so wie ich das sehe) ins Eingemachte der Bremsanlage....und da die letztlich lebenswichtig ist, möchte und werde ich da nicht rumbasteln. Das Ankerblech hat ja dagegen mit der Bremse selbst nichts zu tun...werde es mal etwas nach hinten biegen und (insoweit ich da rankomme) auch schauen, ob da nicht irgendwas (z.B. Stein o.ä.) zwischen Ankerblech und Bremsscheibe sitzt.

P.S.: Fahre einen CLK 320 !

Ciao

Nimm einfach mal einen langen Schraubendreher und drücke von aussen das blech etwas zurück.

Einfach knapp am Rand der Bremsscheibe vorbei und drücken.

Wäre nicht das erste mal, das dieses Blech quietscht, kommt öfters vor, bei allen Marken.

Wurde vielleicht mal ein Tragglenke ode Spurstangen bei dir gewechselt?

Leichti

Themenstarteram 13. März 2007 um 4:07

Hallo Leichti,

beim Felgenwechsel + Tieferlegung (40mm H&R) im letzten Jahr wuirden auch die Traggelenke getauscht. Das Quietschen in Kurven hatte ich aber schon davor und hatte auch gehofft, dass es vielleicht durch den Wechsel der Traggelenke + neue Federn + neue Felgen weggeht. Aber es war nur eine zeitlang etwas weniger oft (kann mich auch taeuschen). Auf jedenfall ist es nicht staendig da und laesst sich auch nicht wirklich immer reproduzieren. Am meisten tritt es, wie schon geschildert, im kalten Zustand auf, wenn man den Wagen gerade aus der Garage gefahren hat und die erste (ziemlich scharfe) Linkskurve (zum Einfaedeln in den fliessenden Verkehr) faehrt. Es tritt nicht bei jeder Linkskurve auf und auch nicht bei Voll-Linkseinschlag des Lenkrads. Von innen kann ich auch nicht genau lokalisieren, ob das Geraeusch nun von vorn oder von hinten kommt. Im normalen Fahrbetrieb tritt dieses quietschende Schleifen auch nur manchmal auf ... aber es nervt auf jedenfall, wenn man im normalen Verkehr eine leichte Linkskurve faehrt und alle drehen sich nach dir um, weil dein Auto wie eine alte Strassenbahn quietscht. Deswegen will ich das doch sehr nervende Problem nun endlich einmal richtig angehen.

Das Ankerblech habe ich gestern an den Vorderraedern schon mal alle nach innen gedrueckt. Das Blech ist ja relativ biegsam und so richtig biegen (im Sinne von verbiegen) laesst sich das Blech ja nicht wirklich...man kann es ja (mehr oder weniger) nur etwas nach hinten druecken, wobei es dann wieder in die Ausgangssstellung zurueckkehrt, richtig ? Das Biegen an den Vorderraedern hat nix gebracht...es hat wieder gequietscht. Jetzt habe ich das Blech auch mal an beiden Hinterraedern nach innen gedrueckt....mal sehen, ob das was bringt. Beim naechsten Start am Morgen bzw. der naechsten Linkskurve (nach dem Losfahren im kalten Zustand) werde ich ja dann sehen, ob es besser geworden ist. Auf jedenfall ein komischer Zustand ... und eben nervend und (fuer einen Mercedes) auch etwas beschaemend, wenn man quietschend um die Ecke faehrt...verstaendlich, oder ?!

Wenn Du also noch ne Idee hast, was ich noch machen koennte...immer her damit !

Koennte es Deiner Meinung nach auch irgendwas mit den Spurstangen oder Traggelenken zu tun haben ? Wenn ja, was muesste ich tun bzw. wo sollte ich nachsehen und ggfs. etwas nachpruefen ???

Danke schon mal im voraus !

Ciao

Hallo

Meine Frage ging nur dahingehend, das bei Reperatur an Spurstangen oder Traggelenken ein Mechaniker vielleicht das Blech verbogen haben könnte. Und die Konstellation Kälte-wärme mit Wärmeausdehung könnte das dann provozieren.

du sagst, es klingt wie ne Straßenbahn.

So würde ich spontan sagen, dir ist ne Haltefeder der Handbremsbacken gebrochen und die/eine Bremsbacke schleift innen an einer der hinteren Bremsscheiben.

Wenn es das nächste mal quietscht, probier mal nach Möglichkeit, die Feststellbremse zu betätigen, nicht voll durchtreten, nur einfach andrücken, ob sich dann das Geräusch ändert. Das wäre dann ein Hinweis auf die von mir genannte Möglichkeit.

Das mit den/der Handbremsbacke wäre momentan das echt einzigste, was mir in den Sinn kommt, was ein quietschen ähnlich einer Strassenbahn erzeugen könnte. (Ausser den Ankerplatten, und die haste ja schonmal leicht nach hinten gedrückt)

Bis denne

Leichti

Themenstarteram 14. März 2007 um 13:21

DANKE ... mach ich !

Die Handbremsbacken sind extra Bremsbacken nur an den Hinterraedern ?

P.S.: Seit ich die Ankerbleche an beiden Hinterraedern leicht nach innen gedrueckt habe, ist (im Augenblick) der Effekt noch nicht wieder aufgetreten. Aber wie gesagt, es ist kein Dauereffekt und er laesst sich nicht wirklich reproduzieren ... tritt einfach nur in bestimmten Kurvensituationen auf ... und meistens da wo es am peinlichsten ist "quietschend" um die Ecke zu fahren ... wenn Du verstehst, was ich damit sagen will ;-)

Aus diesem Grund wird es auch schwer werden, die Handbremse genau in dem Augenblick zu betaetigen, wenn es mal wieder quietscht, denn wenn ich extra auf einen freien Parkplatz fahre und dort (zum Testen) meine Kurven drehe, tritt der bloede Effekt meistens nicht auf. An die Handbremse selbst habe ich auch schon gedacht und man sagte mir ich solle ein paar mal mit der Handbremse Bremsungen durchfuehren, weil moeglicherweise eine Backe kleben koennte. Aber diese Handbremsbremsungen haben/hatten auch nichts gebracht. Jetzt hoffe ich mal dass meine "Ankerblechbiegungen (hinten) etwas gebracht haben. Ich hatte bei Biegen sogar das Gefuehl, dass eines der Ankerbleche wie "festgeklebt" war und erst nach 1-2 Biege(druck)versuchen sich nach innen bewegen liess. Vielelicht (ich hoffe!) war das die Ursache. Vielleicht war da irgendwas (Dreck?) dazwischen und hat sich ueber einen laengeren Zeitraum quasi "festgefressen" ... naja, mal sehen und weiter beobachten.

Ciao

am 14. März 2007 um 21:35

Hallo

Hatte das gleiche Problem meistens morgens in links kurven als wen das rad irgendwo dran schleift. Hatte auch schon das rad runter genommen und die bremse auseinander aber nichts zu sehen weder am rad noch an der bremse.

Bin dann zu MB- Händler meines Vertrauens gefahren und der sagte dann bei der test fahrt das öl in der pumpe fehlt obwohl ich vorher da auch schon geschaut hatte.

Etwas öl drauf und seit dem ist das Geräusch bei mir weg.

Zitat:

Original geschrieben von tower999

Hallo

 

Bin dann zu MB- Händler meines Vertrauens gefahren und der sagte dann bei der test fahrt das öl in der pumpe fehlt obwohl ich vorher da auch schon geschaut hatte.

Etwas öl drauf und seit dem ist das Geräusch bei mir weg.

welche pumpe? und wo hast du öl drauf gemacht?

am 15. März 2007 um 8:50

Hallo

In den Behälter für die Servopumpe. Den die hat bei mir dieses Geräusch verursacht .

Hallo,

habe das Problem auch und hatte es auch bei meinem W202.

Es hört sich wirklich so an, als schleifen die Bremsscheiben. Bei mir tritt das Problem nur auf, wenn der Wagen warm ist und meist auch nur in der Kurve!

Wenn jemand den Fehler gefunden hat, bitte bitte posten.

Mechanisch gesehn stört mich das Geräusch nicht sehr, aber im Sommer ist es doch sehr peinlich. ;-))

Gruß

MB_E320

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. CLK & E-Klasse-Coupé
  6. W208
  7. HILFE --- Wagen quietscht bei Linkskurve !?!?