ForumSmart 1 & 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Smart
  5. Smart 1 & 2
  6. Hilfe Smart 451 schaltet nur noch wenn der Motor aus ist

Hilfe Smart 451 schaltet nur noch wenn der Motor aus ist

Smart Fortwo 451
Themenstarteram 7. April 2020 um 17:20

Hallo zusammen

Wie schon im Titel beschrieben lässt sich bei meinem Smart Fortwo 451 1,0 Liter 71 Ps ohne Mhd nur noch bei Motor aus ein Gang wechseln.

Bin zur Arbeit gefahren Auto im Rückwärtsgang geparkt und am Abend ging der Gang nicht mehr raus. Ich habe dann ein paarmal die Zündung an und aus gemacht und es kamen die berühmten drei Striche. Ich habe dann die Zündung ausgemacht und etwas gewartet und habs nochmal versucht.

Er ging in neutral und ich dachte Glück gehabt nur ein sporadischer Fehler. Leider wars das dann aber auch, der Motor ging an aber es ging kein Gang mehr rein.

Habe kein Vernüftiges Auslesegerät um den Fehler einzugrenzen.

Ich hoffe das ihr mir helfen könnt vielleicht hat jemand schon einmal diesen Fehler gehabt.

Der Anruf in einer freien Werkstatt bei mir im Ort hat leider nichts gebracht. Smart mit Getriebe Problem wollen sie nicht annehmen

 

Gruß Andreas

 

P.s bleibt gesund

Beste Antwort im Thema

Ganz genau kann ich es Dir zwar nicht sagen, aber ich denke mal, daß die irgendwo bei den kleinen Spulen, die man unten im Sockel des Motors sehen kann, sein müssen.

Dieser Gleichstrom-Motor, der eigentlich nur zwei Anschlüsse hat, um sich bewegen zu können, gibt ja über zwei induktive Signale, die um 90 Grad phasenverschoben sind und quasi einen Inkrementalgeber darstellen, die Bewegungsrichtung und über die Anzahl der Signale den Weg, den er zurück gelegt hat, an die Steuerung zurück.

Aus diesem Grunde hat ja der Aktuator auch nicht nur zwei Anschlüsse, sondern deren sechs!

Zwei sind für den Motor, zwei für die Spannungsversorgung der Signale und zwei für die Signale als solches.

Und aus den Anzahl der Impulse und deren Folge kann das Steuergerät decodieren, welchen Weg der Motor zurück gelegt hat und in welche Richtung.

Darüber ist die Steuerung immer informiert, in welcher Position sich der Aktiator gerade befinden muß.

Beim Anlernen der Kupplung wird quasi festgestellt, wo der Schleifpunkt liegt und welchen Weg der Motor aus dem betätigten Zustand der Kupplung bis dahin zurück legen muß.

Und diese in das Steuergerät einprogramierten Werte werden dann im praktischen Betrieb dafür genutzt, daß ruckfrei und korrekt gekuppelt wird, anders wäre das gar nicht möglich!

Deshalb sind die Signale dieser Impulsgeber für die Steuerung so wichtig.

So weit ich weiss, werden dafür Magnete über Spulen bewegt und das können eigentlich nur die kleinen Dinger sein, die sich da unten im Sockel befinden. Und die Magnete müssten sich dann demzufolge auf dem Rotor befinden, damit sich diese kreisförmig um die Spulen drehen, um diese induktiven Signale erzeugen zu können.

So weit die Theorie! ;)

Auf dieser Seite siehst Du mal als Beispiel die Pinbelegung des Kupplungsaktuators des 450er Smarts.

Ich denke mal, daß dies beim 451er, auch wenn der Aktuator optisch anders aussieht als der vom 450er und nicht kompatibel ist, grundsätzlich identisch sein müsste.

Beim Schaltaktuator, der die Gänge im Getriebe wechselt, wird übrigens genau das gleiche eingesetzt.

Auch hier ist es ja wichtig, daß die Steuerung darüber informiert ist, in welcher Stellung sich das Getriebe befindet. Deshalb ist im Motor des Schaltaktuators ebenfalls eine ähnliche Mimik in Form eines Inkrementalgebers verbaut.

Bei der Schaltung gibt es beim 450er Smart darüber hinaus zusätzlich noch den Gear Position Sensor, das ist ein rundes Dreh-Potentiometer, der Drehwinkelsensor, das außen am Getriebegehäuse angebracht ist und sich synchron mit der Schaltwalze dreht.

Unten habe ich mal ein Bild dieses Drehwinkelsensors beigefügt.

Beim Anlernen des Getriebes an das Steuergerät werden die Gänge nacheinander durchgefahren und die Werte dieses Potentiometers von analogen Spannungswerten über Analog/Digital-Wandler in hexadezimale Werte umgewandelt und im Steuergerät abgespeichert.

Im laufenden Betrieb vergleicht das Steuergerät permanent die abgespeicherten Werte mit denen, welche dieser Drehwinkelsensor im Betrieb signalisiert um zu überprüfen, ob alles korrekt läuft im Getriebe.

Beim 451er Smart ist ja das Getriebe prinzipiell anders aufgebaut, da gibt es nicht nur eine Schaltwalze, sondern deren zwei.

Das ist auf dem zweiten beigefügten Bild zu sehen.

Der Schaltaktuator besteht hier nicht nur aus einem Elektromotor, sondern aus zweien in einem Gehäuse. Jeder dieser Motoren dreht über ein eigenes Zahnrad seine Schaltwalze, der eine die rote und der andere die blaue. So werden beim 451er die Gänge im Getriebe gewechselt.

Du siehst, sowohl beim 450er als auch beim 451er Smart sind die Vorgänge in Kupplung und Getriebe überaus komplex. Davon bekommt zwar der Fahrer im Normalbetrieb nix mit, aber das sind schon ganz schön wissenschaftliche Glanzleistungen, die da verbaut sind!

Deshalb ist die Fehlersuche, wenn irgendwas nicht mehr so funktioniert wie es soll, unter Umständen gar nicht so einfach und manche Werkstatt bzw. deren Mitarbeiter, denen die Basics fehlen, ganz schnell überfordert mit diesem System. Die sind dann in der Lage, irgendwelche Standardfehler zu finden, aber dann hört es auch schon auf.

30 weitere Antworten
Ähnliche Themen
30 Antworten

Zitat:

@Turboraudi schrieb am 7. April 2020 um 17:20:03 Uhr:

Smart mit Getriebe Problem wollen sie nicht annehmen

Die werden schon wissen, warum! ;)

Deine Kupplung trennt offensichtlich nicht mehr, deshalb kannst Du schalten, wenn der Motor aus ist, aber nicht, wenn er läuft, weil da durch die nicht trennende Kupplung die Getriebeeingangswelle noch mitläuft.

Das ist so ähnlich, als ob bei einem Schaltwagen die Kupplung nur halb gedrückt wird und dann versucht wird, den Gang rein zu würgen!

Ich denke mal, daß da auf jeden Fall die Kupplung getauscht werden muß, evtl. sogar noch der Kupplungsaktuator mit.

Wie viel Kilometer hat denn der Smart gelaufen?

Themenstarteram 7. April 2020 um 19:06

Zitat:

@mirsanmir schrieb am 7. April 2020 um 18:56:31 Uhr:

Zitat:

@Turboraudi schrieb am 7. April 2020 um 17:20:03 Uhr:

Smart mit Getriebe Problem wollen sie nicht annehmen

Die werden schon wissen, warum! ;)

Deine Kupplung trennt offensichtlich nicht mehr, deshalb kannst Du schalten, wenn der Motor aus ist, aber nicht, wenn er läuft, weil da durch die nicht trennende Kupplung die Getriebeeingangswelle noch mitläuft.

Das ist so ähnlich, als ob bei einem Schaltwagen die Kupplung nur halb gedrückt wird und dann versucht wird, den Gang rein zu würgen!

Ich denke mal, daß da auf jeden Fall die Kupplung getauscht werden muß, evtl. sogar noch der Kupplungsaktuator mit.

Wie viel Kilometer hat denn der Smart gelaufen?

Der Smarti hat jetzt 72000 km gelaufen.

Wie kann es denn sein das eine Kupplung nicht mehr trennt und dann noch von jetzt auf gleich? Dachte wenn die Kupplung verschlissen ist hat man keinen Kraftschluss mehr. Kann ich das irgendwie herrausfinden?

Du kannst Dich mal unter den Smart legen und dem Aktuator bei der Arbeit zuschauen, evtl. ist ja auch der defekt..

Der Kupplungsaktuator ist der, dessen Bolzen in die Kupplungsglocke einfährt, dort gegen den Ausrückhebel drückt und dadurch trennt die Kupplung.

Bereits beim Einschalten der Zündung fährt der Aktuator aus und beim Ausschalten der Zündung wieder zurück.

In diesem Video ist das ganz gut zu sehen.

Themenstarteram 7. April 2020 um 19:51

Oh man dann ergibt das einen Sinn die Kupplung ist zu wenn der Bolzen nicht ausfährt.

Hatte mich am Samstag schon unters Auto gequetscht. Meine Frau hat geschalten und ich hab den Bolzen angefasst.

Es gab Geräusche beim Schalten aber der Bolzen hat sich nicht bewegt in meiner Hand. Ich dachte der läuft vielleicht innen im Rohr. Die Manschette konnte ich leider nicht sehen. Vielleicht hab ich Glück und es ist nur der Aktuator.

Vielen Dank mirsanmir ich leg mich morgen gleich nochmal drunter

Auch wenn bei Dir nur der Aktuator defekt sein sollte, in der Regel ist hier die Schneckenwelle des Elektromotors abgeschert, deshalb wird dann der Betätigungsbolzen nicht mehr rausgedrückt, solltest Du den Austausch der Kupplung ins Auge fassen, auch wenn dies relativ teuer ist!

Da man beim 451er den Deckel des Aktuators öffnen kann, könntest Du ja mal schauen, ob da tatsächlich die Welle abgeschert ist.

Wenn das tatsächlich so sein sollte, würde ich Dir trotzdem raten, die Kupplung zu tauschen.

Die Problematik ist nämlich die, daß die Kupplung im Laufe der Zeit mit zunehmender Abnutzung eine höhere Kraftanstrengung erfordert, diese zu betätigen.

Das ist das Problem der konventionellen Kupplung im 451er, (beim 450er und seiner SAC Kupplung ist ein integrierter Mechanismus im Kupplungsmodul, damit die Betätigungskraft über die gesamte Lebensdauer konstant bleibt), daß beim 451er die Betätigungskraft immer höher wird!

Deshalb sollte man bei höheren Kilometerleistungen die Kupplung mit tauschen.

Das kannst Du natürlich auch noch nach dem dritten defekten Kupplungsaktuator machen! ;)

Themenstarteram 7. April 2020 um 21:14

Wenn der neue Aktuator da ist werde ich den alten auf jeden Fall aufmachen. Werde dann nochmal berichten ob die Welle gebrochen ist.

Themenstarteram 12. April 2020 um 15:58

Es ist vollbracht !!!!!!

Aktuator ist gewechselt. Der Smart läuft wieder und schaltet butterweich. Der alte Aktuator war völlig verdreckt und komplett fest ausserdem war die Feder gebrochen. Vielen Dank noch mal an mirsanmir

20200412_150032.jpg
20200412_150038.jpg
20200412_151406.jpg

Der sieht ja katastrofürchterlich aus! :eek:

Eigentlich sollte der ja weitgehend wasserdicht sein, da hat wohl offensichtlich die Dichtung versagt! :(

Anders ist solch ein Aussehen nicht möglich.

Ich hoffe mal, Du hast den Aktuator nicht zu den üblichen Mondpreisen bei Smart gekauft.

Die kaufen den ja auch nur als Zulieferteil ein, verlangen aber dann das dreifache dafür als man ihn im freien Handel bekommt.

Das sind dann die drei Prozent, von denen die leben! :rolleyes:

Themenstarteram 12. April 2020 um 17:42

Ehrlich gesagt war am unteren Plastikdeckel garkeine Dichtung drin nicht mal in Spuren. Denke mal da hat vielleicht schon mal jemand dran rumgemacht.

Den Aktuator hab ich bei einem Onlineshop geholt. Sachs Orginalteil für 217 Euro.

Hatte in der Bucht gekuckt da lagen gebrauchte bei 150-170 Euro und neue für knapp 200 Euro. Wollte das Ding aber schnell haben deswegen lieber ein Shop und etwas mehr ausgeben.

Eine kluge Entscheidung, beim SC hättest Du locker mindestens das doppelte dafür bezahlt!

Gebraucht kaufen würde bei dem Teil ohnehin nicht in Frage kommen!

Da kannste das Geld auch gleich aus dem Fenster werfen!

Themenstarteram 12. April 2020 um 17:58

Zitat:

@mirsanmir schrieb am 12. April 2020 um 17:49:29 Uhr:

Eine kluge Entscheidung, beim SC hättest Du locker mindestens das doppelte dafür bezahlt!

Gebraucht kaufen würde bei dem Teil ohnehin nicht in Frage kommen!

Da kannste das Geld auch gleich aus dem Fenster werfen!

Ja das dachte ich mir schon :-)

Zitat:

@mirsanmir schrieb am 12. April 2020 um 16:40:20 Uhr:

Der sieht ja katastrofürchterlich aus! :eek:

Eigentlich sollte der ja weitgehend wasserdicht sein, da hat wohl offensichtlich die Dichtung versagt! :(

Anders ist solch ein Aussehen nicht möglich.

Die Hälfte aller sieht so aus. Warum auch immer. Ok, das Ding wird nun auch schon seit 13 Jahren gebaut und verwendet. Entweder normal abgesoffen oder es wurde in dieser Zeit schon mal planlos dran rum geschraubt.

Und mit solchen Aktuatoren wird meist stundenlang der Fehler gesucht und gesucht, hier werden 8 Seiten geschrieben, anstatt ihn aus zu tauschen ... Zündkerzen, Öl und Kupplungen tauscht man doch auch aus ...

..und die ganz Schlauen nehmen einen Gebrauchten, wundern sich warum der Fehler weiter besteht.

@Turboraudi

Dein Wagen hat jetzt 72.000km gelaufen wie du schreibst , wenn das zum großen Teil City-Kurzstrecken sind und du die nächsten Kupplungs-Gangwechsel-Zicken bekommst ist die Kupplung runter. Kann u.U. bei 75Tkm schon passieren. Habe ich selber erlebt.

Hi Leute,

ich hab auch ein ähiches Problem.

 

Der Aktuator schaltet nur, wenn der Motor aus ist. Also im Tache werden alle Gänge ( R N 1 A) angezeigt und man hört auch den aktuator normal arbeiten. Leider startet der Motor nicht.

 

Folgendes als Hintergrund. Der Aktuator ist als Test drin. Der vorherige lief ohne Probleme. Wenn ich den vorherigen einbaue funktioniert alles wieder tadellos.

 

Elektromotor des Aktuators läuft, wenn er extern angeschlossen wird. Aktuator ist gut gefettet. Optisch scheint nichts zu klemmen. Gestern lief der Wagen ohne probleme und heute startet er nicht.

 

Können irgendwelche Sensoren im E-Motor defekt sein? Reparatur möglich?

 

Stecker sind auch ok.

 

Liebe Grüße

 

 

Ps: hat jemand ein Tip, wie man den Bolzen gut rausfahren lässt? Ich würde den Aktutor in Einzelteile zerlegen. Der Feder ist aber ziemlich gefährlich.

Zitat:

@Diablos_Smarty schrieb am 18. April 2020 um 13:26:42 Uhr:

Also im Tacho werden alle Gänge ( R N 1 A) angezeigt und man hört auch den aktuator normal arbeiten. Leider startet der Motor nicht.

Sorry, aber das kommt mir irgendwie spanisch vor! ;)

Soll heissen, der Motorstart kann damit eigentlich nix zu tun haben.

Lediglich das "N" im Display der Ganganzeige ist die Voraussetzung für die Freigabe des Motorsteuergeräts, den Motor zu starten.

Wenn das "N" im Display steht, ist die Voraussetzung für den Motorstart gegeben und der Anlasser wird bestromt.

Bist Du sicher, daß da das "N" im Display steht, auch mit dem defekten Aktuator?

Was verstehst Du denn unter "Motor startet nicht".

Daß der Anlasser dreht und der Motor aber nicht anspringt oder daß schon der Anlasser nicht dreht?

Kann es nicht doch sein, daß mit dem anderen Aktuator doch nicht das "N" dargestellt wird, sondern drei horizontale Striche?

Das wäre nämlich eine Erklärung, warum der Anlasser nicht bestromt wird.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Smart
  5. Smart 1 & 2
  6. Hilfe Smart 451 schaltet nur noch wenn der Motor aus ist