ForumAudi Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. Hilfe Motorschaden mit 55tkm

Hilfe Motorschaden mit 55tkm

Themenstarteram 21. Oktober 2002 um 7:32

Hallo Leute!

Brauche dringend Hilfe!!!! Habe einen TT (180PS), EZL01/00 mit 55tkm und einem kapitalen Motorschaden (2 Zylinder platt). Angeblich wären die Auslaßventile verbrannt, Einlaßventile hätten auch nicht mehr geschlossen, der Sprit habe daraufhin den Ölfilm abgewaschen, was zum Motorschaden führte.

Weiterhin hatte ich ein seltsames Knirschen in verkehrsberuhigten Zonen, wenn ich über Bodenwellen/Bumper gefahren bin. Selbst nach Einbau von neuen Stoßdämpfern hinten hatte ich dieses Geräusch immer noch.

Laut Audi-Vertragswerkstadt könne ich mich auf ca. 7- 8.000Euro Repararturkosten einstellen.

Inspektionen lückenlos vorhanden.

Werde einen Kulanzbrief direkt an Audi stellen.

Fragen:

1. Wer hat Ähnliches erlebt, welche Maschine, mit welchem Ergebnis???

2. Wer hat Erfahrung mit Kulanzanträgen und kann mir helfen???

Hoffe, Ihr könnt mir helfen, ciao

Ähnliche Themen
12 Antworten

Hallo

Such Dir eine Gebrauchte Maschine.

Ich habe schon öfter welche für kleines Geld gesehen von Versuchsfahrzeugen von Audi.

Mickie

Hallo @Getta,

zuerst als neues Mitglied bei Motor-Talk......HERZLICH WILLKOMMEN!! Zu Deinem Problem gab es schon mal zwei Thread's, deshalb einfach mal die nachfolgenden Links anklicken.

www.motor-talk.de/t24705/f40/s/thread.html

www.motor-talk.de/t23013/f40/s/thread.html

Vielleicht ist ja für Dich etwas Interessantes dabei, oder Du kannst mit dem einen oder anderen Mitglied per PN Erfahrungen austauschen. Viel Erfolg bei Deinem Kulanzantrag.

Grüße

Moonricky :)

hallo Motorschaden Nr.? das kann doch nicht sein wenn ich das lese platzt mir der ***** selber fahre ich A3 1.8 T quattro mit 180 ps also der maschine aus dem TT und habe auch schon die 3. Maschine drin und das Audi Zentrum in Kiel kriegt ihn nicht zum laufen deshalb war ich beim anwalt und durchsuche das netz nach leuten die das gleiche Problem haben wenn du lust hast kannst du dich ja mal melden unter der 0179 785 99 71 dann kann ich dir berichten was mein anwalt sagt . PS bj 5/99 und ca 76000 km auf der uhr da soll sich audi mal was einfallen lassen ODER NICHT !!!!!

Hi,

Frage an alle mit Motorschaden:

Ist euer Motor nach einer längeren Autobahnfahrt

mit hohem Speed gestorben ????

Wenn ja, schaut euch mal bitte das an:

http://www.motor-talk.de/t94733/f163/s/thread.html

... und schreibt was ihr dazu meint.

Ich denke es liegt sehr oft am defekten LMM, der von den

meisten Werkstätten nicht ausreichend geprüft wird.

Dann nimmt das Unheil seinen Lauf ....

Gruß

Michael

@ Göttlich

wo liegt denn das Problem?

Warum haben die schon 2 mal den Motor getauscht?

Was bekommen die nicht zum laufen?

Gruß

Es graut einen ja regelrecht nen neuen Wagen zu kaufen überall hier leißt man von defekten LMM's. BEkommt Audi dieses Problem eigentlich nicht in den Griff es kann doch nicht sein das ein 220 EUR TEil alle paar 10000 km hops geht oder?

Hi,

vor allem:

erst geht der LMM hops

(ich glaube der kost' aber eher so 300 Klötze, oder)

dann aber der Motor. Das ist das dramatische.

Das Problem bei den LMM's ist das Funktionsprinzip:

Der heisse Platindraht wird durch den Luftstrom

abgkühlt.

Die dadruch hervorgerufene

elektrische Widerstandsänderung im Draht ergibt dann

die vorbeiströmende Luftmasse.

Ölnebel oder kleinste Staubpartikel brennen sich im Laufe

der Zeit in den Draht ein und verschlechtern nach und nach

die elektr. Eigenschaften.

Der Draht wird anscheinend immer mal wieder (im Nachlauf ?)

auf ca. 1000°C aufgeheizt, um die angelagerten Partikel

abzubrennen.

Aber irgenwann ist dann wohl Feierabend.

Nur was Scheisse ist, der Kunde zahl die Zeche.

Das kann echt nicht sein.

Ich bin der Meinung, wenn dieses Teil von den WS bei jeder

Inspection gecheckt würde, dann wüden die

Motorschäden fast auf null zurückgehen.

Ich halte das in Zukunft so:

Habe mit die Möglichkeit geschaffen, das Teil selbst zu überprüfen. Dann bin ich nicht abhängig von der WS !!!

Ansonsten gilt:

Selbst anwesend sein, wenn das Teil geprüft wird.

Gruß

Michael

Wie kannst du den LMM selber

Prüfen?

Hi,

für die Messung brauchst Du ein Diagnosekabel

(K-Line-Interface mit OBD-Stecker auf RS232),

eine SW und ein Notebook.

Ich habe die Messung mit der Demoversion von VAG-COM

durchgeführt.

Du schliesst das Kabel an der Diag-Buchse des Fzg.

an.

Mit VAG-COM lässt Du Dir dann von der Motronic

den Messwertblock 002 zyklisch auslesen.

Der Messwertblock 002 enthält:

Drehzahl, Last, Einsprizzeit und Luftmasse

Dann wird das Auto gut warmgefahren (Öl und Wasser).

Dann anhalten und bei VAG-COM das Datalogging f.

Messwertblöcke aktivieren.

Nun loggt VAG-COM ca. 4 mal/sec o.g. Parameter in eine

Datei.

Jetzt im ersten Gang anrollen.

Dann mit Vollgas in den Begrenzer,

2. Gang voll, 3.Gang voll, im 4. Gang habe ich dann

die Messung abgebrochen (zuviel Speed).

Anschliessen die Datei im VAG-COM schliessen.

Nun kann aus diesen Daten sehr einfach mit Excel

ein Diagramm erzeugt werden.

Die Audi-WS braucht halt einen Beifahrer mit dem

VAG1551/52 aufm Schoß, der die Werte vom Testerdisplay abliest. Hier gibt es keine Mgl. des Datenloggings.

Am wichtigsten sind die Werte bei Vollgas + Enddrehzahl.

Diese sollten nicht zu niedrig sein.

Meiner kam auf eine max. Luftmasse von 125g/s.

Lt. anderen Usern sollte der Wert aber bei min. 145 g/s liegen (180PS)

Die Referenzwerte sind leider z.Z. noch etwas wachsweich.

Die genauen Referenzwerte versuche ich demnächst

mal in der WS rauszukriegen.

DIe müssten eigentlich eine Tabelle o.ä. haben.

Habe mal gelesen, daß der LM-Wert höchstens 4% abweichen darf.

Schau mal auf

http://www.tt-owners.de

http://www.dieselschrauber.de

Auf dieser Seite ist ein toller Bericht über den LMM

mit Beispielmessungen (gut/schlecht):

http://www.tt-eifel.de

zu finden unter Home --> Sitemap.

Gruß

Michael

Danke für deine ausführliche Beschreibung.

Ist mir aber alles zu aufwendig,werde wohl

weiter meiner Audi-WS vertrauen müssen.

Gruß

TT-Sepp

motorschaden

 

der haut das öl eimerweise hinten raus und es ist wirklich alles neu er qualmt wie die pest und das öl kannst du am hosenrohr mit den eimer auffangen dritte maschine ,4. zylinderkopf ,und der dritte turbo und er läuft nicht 7000 sollte das kosten 2000 übernimmt audi obwohl er 1 jahr aus der kulanz ist da ist dochwas faul und 900 euro rabatt auf die ersatzteile und noch ohne anwalt

Motorschaden

 

Ich habe einen VW Vento mit einem eingepflanzten TT Motor mit 180PS und gechipt. Habe nach ca. 5tkm einen Motorschaden gehabt, aber nicht bei Vollgas. Habe jetzt wieder nen anderen TT Motor drin und den haben die Fetter eingestellt und den Benzindruckregler vom 225PSer eingebaut. Bis jetzt läuft er und nicht vergessen Super Plus Tanken, damit kein Klopfen entsteht. Mit Super Benzin ist der Motorschaden vorprogrammiert.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. Hilfe Motorschaden mit 55tkm