ForumW208
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. CLK & E-Klasse-Coupé
  6. W208
  7. Hilfe mein Klimakompressor springt nicht an

Hilfe mein Klimakompressor springt nicht an

Mercedes CLK 208 Cabrio
Themenstarteram 4. August 2020 um 12:20

Hallo Fans,

ich habe im Frühjahr bei meinem CLK A208 den Klimakompressor wegen Laufgeräuschen und den Kondensator wegen Undichtheit wechseln lassen. Danach bei MB die Fehler im Klimasteuergerät löschen lassen und alles war prima. Jetzt bin ich im Mai durch 3 eigentlich geschlossene Grenzen in den Süden gefahren und merkte schon die fehlende Kühlung der Klima. Es gab aber keinerlei Fehler im System oder dem Klimasteuergerät. Hier vor Ort hat mir MB nicht weiterhelfen können, die Auflagen wegen Covid-19 waren sehr hoch. Jetzt habe ich einen neuen Versuch unternommen, denn bei fast 40 Grad wäre eine Klima schon mal gut. In einer Werkstatt kontrollierten wir die Füllung, die elektronischen Anschlüsse an der Klima und die 2 Sicherungen. Alles ok. Trotzdem kann man die Klimaanlage nicht manuell über OBD (runder Stecker) starten, was aber gehen sollte.

 

Nun bin ich wieder am Ende.

 

Was könnte Eurer Meinung nach noch die Fehlerquelle sein?

 

Vielen Dank.

 

Thomas

Ähnliche Themen
23 Antworten

Zitat:

@Picard155 schrieb am 18. Januar 2021 um 19:25:28 Uhr:

Einen Trockner sollte man bei jedem Öffnen der Anlage wechseln. Nach 30 Minuten mit offener Anlage ist der schon gesättigt, oder man verschließt alle Öffnungen mit Stopfen, macht aber in der Regel seltenst eine freie Werkstatt.

Das stimmt so nicht. Man muss die Patrone nicht mal wechseln wenn die Anlage länger offen war. Dazu kann man im Klimaservicegerät einstellen wie lange der Unterdruck, der vor jeder Befüllung erzeugt wird, erzeugt und gehalten werden soll. "Erzeugt" für das Abführen von Feuchtigkeit und "gehalten" als Dichteprüfung. Bei anliegendem Vakuum verdampft das Wasser in der Trocknerpatrone nämlich und wird abgeführt.

Es schadet allerdings auch nicht, wenn der Trockner gewechselt wird, vor allem wenn er und damit das Granulat darin alt ist. Trockner sind ja meistens preiswert und bei vielen Anlagen sogar Bestandteil des Kondensators, der eh 80% aller Schäden an Klimaanlagen ausmacht.

Wenn allerdings eine bis vor kurzem funktionierende Anlage geöffnet wird, weil beispielsweise eine defekter Kompressor das Problem war, muss die Anlage eher gespült, als der Trockner getauscht werden.

Das ist wichtig um evtl. vorhandene Späne des defekten Kompressors heraus zu bekommen und vor allem das Öl. Denn ein Teil des Öls ist immer im System unterwegs. Das heißt wenn eine Anlage beispielsweise 300g Öl braucht, muss man spülen, damit alles Öl raus ist und man dann korrekte 300g einfüllen kann.

Das machen die wenigsten Werkstätten, weil das mit erheblichem Aufwand verbunden ist. Also arbeiten alle mit Prozenten und sagen: Kompressor getauscht bedeutet "Es fehlen 50% des Öls" also fülle ich mal 150g ein. Kondensator sind 25% oder so ähnlich.

Das funktioniert zwar meistens, weil es egal ist ob 270g oder 330g Öl (um im 300g Beispiel zu bleiben) in der Anlage sind. Die Kühlleistung ist dann halt nicht perfekt und der Kompressor kann früher sterben. Aber das interessiert eine Werkstatt in der Regel nicht..

 

Zitat:

@llakcinon

Das stimmt so nicht. Man muss die Patrone nicht mal wechseln wenn die Anlage länger offen war. Dazu kann man im Klimaservicegerät einstellen wie lange der Unterdruck, der vor jeder Befüllung erzeugt wird, erzeugt und gehalten werden soll. "Erzeugt" für das Abführen von Feuchtigkeit und "gehalten" als Dichteprüfung. Bei anliegendem Vakuum verdampft das Wasser in der Trocknerpatrone nämlich und wird abgeführt.

Es schadet allerdings auch nicht, wenn der Trockner gewechselt wird, vor allem wenn er und damit das Granulat darin alt ist. Trockner sind ja meistens preiswert und bei vielen Anlagen sogar Bestandteil des Kondensators, der eh 80% aller Schäden an Klimaanlagen ausmacht.

Wenn allerdings eine bis vor kurzem funktionierende Anlage geöffnet wird, weil beispielsweise eine defekter Kompressor das Problem war, muss die Anlage eher gespült, als der Trockner getauscht werden.

Das ist wichtig um evtl. vorhandene Späne des defekten Kompressors heraus zu bekommen und vor allem das Öl. Denn ein Teil des Öls ist immer im System unterwegs. Das heißt wenn eine Anlage beispielsweise 300g Öl braucht, muss man spülen, damit alles Öl raus ist und man dann korrekte 300g einfüllen kann.

Das machen die wenigsten Werkstätten, weil das mit erheblichem Aufwand verbunden ist. Also arbeiten alle mit Prozenten und sagen: Kompressor getauscht bedeutet "Es fehlen 50% des Öls" also fülle ich mal 150g ein. Kondensator sind 25% oder so ähnlich.

Das funktioniert zwar meistens, weil es egal ist ob 270g oder 330g Öl (um im 300g Beispiel zu bleiben) in der Anlage sind. Die Kühlleistung ist dann halt nicht perfekt und der Kompressor kann früher sterben. Aber das interessiert eine Werkstatt in der Regel nicht..

Blödsinn, wenn der Trockner gesättigt ist, kann man absaugen was man will, bringt nichts. Man kann die Anlage entfeuchten und das Kondensat absaugen, aber nicht den Trockner.

Viele Hersteller raten zu einem regelmäßigen Wechsel des Trockners

Sind durch einen defekten Kompressor Späne im System, gehört, wenn man es zu hundert Prozent richtig machen will, ALLE Komponenten getauscht. Gerade die Teile wo sich in Ecken Späne fest setzen können (Kondensator, Trockner, Verdampfer) sind Hochrisikoteile. Mercedes gibt vor alles, selbst die Leitungen zu tauschen, und hat auch genaue Vorgaben wieviel Öl pro gewechseltes Teil wieder in die Anlage kommt. Hält man das alles nicht ein, gibt es mit ziemlicher Sicherheit den nächsten Spänegau im System.

Themenstarteram 16. Juni 2021 um 15:48

Hallo...

 

Der Trockner wurde auch erneuert. Nach Rücksprache hat man die elektronische Leitung bis zum Kompressor umfassend getestet, alles ok. Also kann es noch der Stecker oder intern in der Kupplung sein. Den Stecker gibt es nicht, wird jedenfalls behauptet.

 

Da im Moment alles funktioniert, nutze ich den Wagen gleich morgen für eine 200km Fahrt. Getriebespühlung incl. Tausch von Ölfilter und Dichtung ist auchtgemacht.

 

Mal sehen was der morgige Tag bringt.

 

Danke.

 

Thomas

Zitat:

Blödsinn, wenn der Trockner gesättigt ist, kann man absaugen was man will, bringt nichts. Man kann die Anlage entfeuchten und das Kondensat absaugen, aber nicht den Trockner.

Viele Hersteller raten zu einem regelmäßigen Wechsel des Trockners

Sind durch einen defekten Kompressor Späne im System, gehört, wenn man es zu hundert Prozent richtig machen will, ALLE Komponenten getauscht. Gerade die Teile wo sich in Ecken Späne fest setzen können (Kondensator, Trockner, Verdampfer) sind Hochrisikoteile. Mercedes gibt vor alles, selbst die Leitungen zu tauschen, und hat auch genaue Vorgaben wieviel Öl pro gewechseltes Teil wieder in die Anlage kommt. Hält man das alles nicht ein, gibt es mit ziemlicher Sicherheit den nächsten Spänegau im System.

Danke für Deine empathische und sachliche Antwort. Es tut mir leid, das ich Blödsinn rede. Ich habe eine eigene Werkstatt, mache selbst Klima Service, habe schon viele Klimaanlagen repariert. Aber dass die danach wieder funktioniert haben, war wahrscheinlich nur Zufall, da ich offensichtlich nicht über genug Wissen zu Klimaanlagen verfüge. ;-)

Und das Hersteller zum regelmäßigen Wechsel der Trocknerpatrone raten, das überrascht mich jetzt wirklich. Die haben bestimmt nur deine funktionierende Klimaanlage im Sinn.. ;)

aber zum Thema:

Klimaanlagen sind ein geschlossenes System, da macht das überhaupt keinen Sinn regelmäßig den Trockner zu wechseln. Die Trocknerpatronen enthalten, wie du weiter oben richtig schriebst, ein Granulat das hygroskopisch ist. Dieses Granulat könnte man sogar auswaschen, im Ofen trocknen und wieder einfüllen. Das geht bei Klimaanlagen natürlich nicht, weil die Trocknerpatronen ja in der Regel vom Hersteller fest verschlossen sind. Würde auch keinen Sinn machen, da die Trocknerpatronen wie gesagt normalerweise recht billig sind. Aber zum Beispiel beim Luft Kompressor des AirMatic Fahrwerks bei Mercedes geht das. Das Granulat ist dasselbe. Du kannst das auch mit dem Granulat testen, das häufig Verpackungen in Form von kleinen Beuteln beigelegt ist. Auch das ist dasselbe, auch das kannst du im Ofen trocknen und weiterverwenden.

Abgesehen davon: Wenn du dir mal die Physik zur Augen führst, ist es ja nicht so, das eine leere, offene Klimaanlage sich spontan selbst mit Wasser füllt. Das Problem ist vielmehr, das die Klimaanlage beim befüllen mit Klimagas befüllt wird, das Restfeuchte enthalten kann. Denn das Klimagas im Behälter des Klimaservicegerätes ist ja nicht Klimagas nur aus der Flasche, sondern von vielen Anlagen. Beim befüllen einer Anlage wird das Klimagas ja von dem Klima Service Gerät erst abgesaugt, gewogen und dann wieder eingefüllt. Diese Restfeuchte kann natürlich bei den Temperaturen in einer Klimaanlage zur Kristallisation führen und natürlich auch unter Korrosionsgesichtspunkten, ist die nicht gut und wird von der Trocknerpatrone gebunden. Aber in einer halben Stunde, wie du schreibst, saugt sich so eine Patrone mit Sicherheit nicht voll. Soviel Luftzirkulation ist in dem System gar nicht, dass das funktonieren würde

Und noch mal: Im Bedien Menü eines jeden Klimaservicegerätes kann man sagen, wie lange das Gerät Vakuum ziehen soll und wie lange das Gerät das Vakuum halten soll, eben aus genannten Gründen.

Solange das Gerät nämlich Vacuum zieht, zieht es die verdampfende Feuchtigkeit aus der Patrone und der Anlage. Und halten musst das Gerät das Vakuum um zu prüfen, ob die Anlage das Vakuum halten kann, also dicht ist.

Dann wird, wie gesagt, wieder Klimagas eingefüllt, das möglicherweise Restfeuchte enthält und diese wird dann in der Trocknerpatrone wieder gebunden.

Wenn ich eine Klimaanlage repariere, die bis letzte Woche funktioniert hat und wo nur der Kondensator defekt ist, dann tausche ich die Patrone nie. Wenn ich eine Anlage, zum Beispiel an einem Oldtimer, wieder in Betrieb nehme, die möglicherweise seit Jahren stillgelegt ist, tausche ich die Trocknerpatrone auf jeden Fall. Wenn der Kompressor defekt war, spüle ich die Anlage und erneuere die Trocknerpatrone.

Und was Späne in der Anlage angeht. Es gibt keine großen Ecken in einer Klimaanlage, es gibt das Expansionsventil, das kann man in der Regel ausbauen und reinigen, durch das Expansionsventil gehen Späne eher nicht in den Wärmetauscher, der Rest ist Kompressor, Trocknerpatrone, Leitung und Kondensator. Natürlich kann man das spülen. Ich habe in all den Jahren noch keine einzige Anlage erlebt, wo der Kompressor nach kürzester Zeit wieder kaputtgegangen wäre, weil Späne aus dem System zurückgekommen wären, zumindest nicht wenn man die Anlage normal gespült hat.

Keine Werkstatt tauscht die komplette Anlage aus, bloß weil der Kompressor kaputt war.

Und sei mir nicht böse, was die Vorgaben von Mercedes angeht. Die haben oft gänzlich andere Hintergründe als technische. So schreiben die Autohersteller ja oft auch, dass das Automatiketriebe eine LifeTime Ölfüllung hat und wenn du bei einem Hersteller wie zum Beispiel ZF anfragst, sagen die dir:

Alle 60.000 km

Nichts für ungut

Gut gebrüllt Löwe, ähhh Ralf...

Vielleicht schaue ich doch nochmal im schönen

Bad Neuenahr vorbei, beide Traggelenke vorne

müßten bei mir zu Zeiten mal gemacht werden... ;)

 

Gruß, mike. :)

Zitat:

@V8CLK430 schrieb am 17. Juni 2021 um 03:22:30 Uhr:

Gut gebrüllt Löwe, ähhh Ralf...

Vielleicht schaue ich doch nochmal im schönen

Bad Neuenahr vorbei, beide Traggelenke vorne

müßten bei mir zu Zeiten mal gemacht werden... ;)

 

Gruß, mike. :)

Danke Mike,

Na wenn ich brülle klingt das anders. :D

Finde es manchmal schade in Foren, dass Leute meinen, dass ihr, möglicherweise im Netz angelesenes Wissen allumfassend und unwiderlegbar ist und diese dann anderen, ohne zu wissen was diese wissen oder können, gleich mit "Blödsinn" kommen.

Andererseits auch hilfreich. Erinnert mich immer daran nicht zu viel Zeit in Autoforen zu verbringen. Da ist gefühlt 60% sowieso: "Wenn Du das fragst solltest du lieber in die Werkstatt gehen", "wenn du dir die Mercedes Werkstatt nicht leisten kannst, darfst du keinen Mercedes fahren", "Ich weiß nix schreib aber trotzdem.", "An Bremssen darf man nicht schrauben, dass ist sicherheitsrelevant" uvm. :):rolleyes:

Dann nutze ich die Zeit lieber für Familie, Musik machen und Freunde treffen..

Lg

Ralf

Nun, den Andreas (Picard) zähle ich zu meinen Kumpeln. :cool:

Er ist (nicht nur für mich) eine anerkannte Fachkraft...

Mein Kommentar bezog sich auf deinen sachlichen Vortrag,

von Autos habe ich eh keine Ahnung ... ;)

 

mike. :)

Zitat:

@llakcinon

möglicherweise im Netz angelesenes Wissen allumfassend und unwiderlegbar ist und diese dann anderen, ohne zu wissen was diese wissen oder können, gleich mit "Blödsinn" kommen.

 

Lg

Ralf

Gut das 35 Jahre angelegtes Wissen, Lernen und Erfahrung heute nichts mehr wert ist.

Bestätigt mich immer wieder, das ich mich hier mehr und mehr zurück ziehe. Beibringen kann mir eher keiner mehr was beibringen und Wissen vermitteln!

Zitat:

@Picard155 schrieb am 17. Juni 2021 um 13:06:17 Uhr:

Gut das 35 Jahre angelegtes Wissen, Lernen und Erfahrung heute nichts mehr wert ist.

Bestätigt mich immer wieder, das ich mich hier mehr und mehr zurück ziehe. Beibringen kann mir eher keiner mehr was beibringen und Wissen vermitteln!

Und empfindlich ist er auch noch... Austeilen aber nicht einstecken. Schlechte Mischung..

Das du 35 Jahre Wissen hast schließt aber nicht aus, dass sich andere auch auskennen und in Teilbereichen sogar besser..

Aber "So what". Wenn man Foren richtig sieht, treffen sich Gleichgesinnte, jeder trägt was bei und alle haben einen Gewinn. Aber solche Reaktionen, nämlich anderen, ohne zu wissen, was die machen oder wissen, erst mal in einer Überheblichkeit "Blödsinn" zu unterstellen, ist nicht die "feine englische Art", vor allem wenn man nur angelesenes "Wissen" rezitiert und erkennbar das System Klimaanlage offenbar nicht ganz verinnerlicht hat..

Und jetzt wie ein Mädchen reagieren und mit Rückzug drohen, ist jetzt auch nicht die beste Reaktion.

Wie wäre es vom hohen Ross runter zu kommen und sich einfach zu entschuldigen, oder meinen Beitrag mit noch mehr Wissen zu entkräften?

Kannst aber ruhig hier bleiben ich werde hier nicht dauerhaft schreiben. Dafür ist mir meine Zeit, vor allem vor dem Hintergrund solch sinnfreier Auseiandersetzungen, eh zu schade..

LG

Ralf

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. CLK & E-Klasse-Coupé
  6. W208
  7. Hilfe mein Klimakompressor springt nicht an