ForumMotorroller
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. Hilfe, Kymco geht aus...

Hilfe, Kymco geht aus...

Themenstarteram 21. Oktober 2007 um 0:48

Guten Abend liebe Rollergemeinde, eigentlich bin ich eher in der Alfa-Ecke unterwegs, doch seit ich baue...mehr als "Mitleser"!

ich bräuchte Amtshilfe bei einem Kymco KB 50 Edition, Typ SC 10AS Baujahr 2001 der super anspringt, langsam die Drehzahl nach unten korrigiert und nach den ersten Metern kraftlos abstirbt....Da er ein Jahr stand habe ich die Standardprozedur durchgeführt: frischen Sprit, Kerze gereinigt, Spritzufuhr kontrolliert, Luftfilter gereinigt,

... doch das Ergebniss bleibt das gleiche- die Symtome wahren wohl auch der Grund des Verkaufs, vor der EinMottung spann er auch schon.Ich habe bisher folgendes kontrolliert und Erledigt: Zündfunke ist immer da, Kerze gereinigt- ein Brandbild kann sie nach der Startphase nicht entwickeln,Vergaser zerlegt und mit Pressluft durchgeblasen, Sprit ist in der Schwimmerkammer vorhanden, läuft durch die Ablassschraube auch nach dem Absterben, an der Unterdruckleitung habe ich gesaugt- Sprit kommt. Ohne Auspuff keine Besserung-der wird wohl nicht zu sein....Was ist das für ein Teil mit Kabeln am Vergaser?

Was kann der Grund sein das er so problemlos anspringt und nach kurzer Zeit einfach immer schwächer wird und ganz ausgeht......Soll ich die Düsennadel versetzen/ gibt es eine Standardeinstellung für Co. Ich werde eine neue Kerze versuchen, vielleicht hat die ne Macke oder ist falsch...ist mir fast peinlich, krieg nen Roller nicht zum funktionieren

Danke euch schon mal......

Ähnliche Themen
44 Antworten

Zitat:

Was ist das für ein Teil mit Kabeln am Vergaser?

die Kaltstartautomatik, und genau das würde ich das Problem ansiedeln, das klingt als würde er nur mit Choke laufen, die KSA ist aber wahrscheinlich ok ...

Zitat:

Soll ich die Düsennadel versetzen/ gibt es eine Standardeinstellung für Co.

lass die Nadel in Ruhe, das bringt nix ... Grundstellung für den Vergaser ist: beide Schrauben (Standgas und CO) ganz rein, dann 2,5 Umdrehungen wieder raus ...

 

vergiss mal einen dichten Vergaser mit Pressluft frei kriegen zu wollen, das bringt nix ... lass den Vergaser Ultraschallreinigen und verpass dem Roller eine neue ZK (NGK BR8HSA) und einen neuen Luftfilter, dann füllst du neues Benzin ein und baust einen Benzinfilter ein, dann lass ihn ah und lass ihn ca. 20min im Stand laufen, dann versuch das noch mal mit dem Fahren ...

wenn das noch nix gebracht hat als nächstes Membranen und Ansaugstutzen prüfen, außerdem den autom. Benzinhahn und das komplette Kraftstoffsystem auf Funktion checken ....

http://srt.byto.de/anleitungen/motor/assundmembranen.htm

http://srt.byto.de/anleitungen/motor/springtnichtan.htm#sprit

http://srt.byto.de/anleitungen/pflege/standleiche.htm

 

Zitat:

.ist mir fast peinlich, krieg nen Roller nicht zum funktionieren

naja, das ist kein Alfa, da gibts schon ein paar Unterschiede zwischen deiner ital. Diva und dem koreanischen Arbeiter ;), was beide verbindet ist eine gewisse Intoleranz langen Standzeiten gegenüber ... aber das wird schon, gemeinsam sind wir stark ...

Zitat:

Original geschrieben von speedguru

da gibts schon ein paar Unterschiede zwischen deiner ital. Diva und dem koreanischen Arbeiter

Kymco ist aber aus Taiwan und nicht aus Korea ... ;)

Themenstarteram 28. Oktober 2007 um 12:02

Mahlzeit miteinander, jetzt rutscht es zwar nach vorn, früher hatte ich aber keine Zeit.

ER LÄUFT !! Danke an Euch.

Ich habe wirklich alles dreimal kontrolliert und zerlegt/erneuert:

Zündkerze,Kerzenstecker, Spritfilter- am Unterdruckbenzinhahn gesaugt ( schmeckt scheisse, wie Opas Zigarren- die Zunge brennt zwei Tage und die Frau fragt was Mann den getrunken hat), die Spritversorgung aus einer Flasche mit anderem Sprit versucht,

Schwimmerkammerventil überprüft... doch kein Erfolg.

Nachdem letzten "Vergaserzerlegen" habe ich alles montiert und irgendwie gedacht :

Jetzt lasse ich das Kabel vom Choke( danke speedguru) weg- man kann ja nie wissen.... angeschmissen und läuft- aber das war ja nie das Thema.Das tolle er lief und lief und lief...verstohlene Blicke, er müsste doch so langsam ausgehen...nein, erstklassiges zweitaktknattern...die Luft in der Garage wurde langsam dicker...mutig rausgeschoben und er lief immer noch....kurze Probefahrt..läuft.Kumpel sagt: siehst Du, doch der Vergaser,ich: glaube ich nicht. DAS CHOKEKABEL WIEDER ANGEKLEMMT UND.....WIEDER AUSGEGANGEN. Was kann an diesem Bauteil den defekt sein-wer steuert es an,ein Temperaturfühler ??

Schönen Sonntag

nun, das bedeutet das er nur mit Choke läuft ... die KSA ist ok, dein Problem liegt woanders ...

Themenstarteram 29. Oktober 2007 um 9:56

Guten Morgen,

nee-da hast Du mich falsch verstanden, der Roller springt problemlos an und geht mit

angeschlossenem Choke nach kurzer Zeit aus. Ohne Choke springt er schlechter an aber er läuft... und ich bin auch jetzt schon länger gefahren. Selbst wenn man nach einer Fahrt mit heissem Motor das Kabel anklemmt geht er nach kurzer Zeit aus. Also ohne Kabel alles gut... nur mir unerklärlich.Dewegen meine Frage wer dieses Bauteil steuert..

Kabel ab = Choke auf dauerhaft "an" ...

Themenstarteram 29. Oktober 2007 um 18:19

nabend, sorry- dann hab ich dich falsch verstanden und in der Tat immer noch ein Problem...

...dann müsste er aber doch irgenwann absaufen, qualmen und saufen....

 

 

naja, er wird wohl irgendwo Falschluft ziehen, dadurch ist das Gemisch dann mit Choke richtig und ohne Choke zu mager ...

Themenstarteram 29. Oktober 2007 um 19:20

...also den Motor mit Startpilot abnebeln und schauen ob sich die Drehzahl erhöht.Kann dann wohl vom Ansaugstutzen, Oelpumpe bis zu den Kurbelwellensimmerringen alles sein..

dann muss ich da nochma schauen, vielen Dank und nen schönen Abend

am 22. April 2008 um 22:11

Hallo,

leider ist mir heute meine neuerworbene Kymco KB 50 abgesoffen. Batterie war leer und als ich sie nach der Überführung nochmal per Kickstarter starten wollte ging nix mehr (nach etlichen Kickversuchen roch es auch nach Sprit). Habe den Roller auch mit meinem PKW überbrückt, aber auch hier nur Orgeln. Was meint Ihr? Kann es auch ein anderes Problem sein? Lt. Vorbesitzer (sehr vertauenswürdig, da Bekannter) hatte der Roller eigentlich nie Startprobleme und auch sonst ist der Roller nahezu im Neuzustand (Bj.2004 und 3200 km).

Gruß

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Roller abgesoffen - Wie soll man sich verhalten?' überführt.]

am 22. April 2008 um 23:22

Ist die Zündkerze feucht? Dann trockne sie, so gut es geht: Lappen, Feuerzeug, Brenner.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Roller abgesoffen - Wie soll man sich verhalten?' überführt.]

also wenn der bock absäuft, dann meist im falschen moment, nämlich wenn man es eilig hat.

ich kicke und orgle solange, bis er anspringt (dauert ca 1- allermaximalst 2mins)

mfg thomas

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Roller abgesoffen - Wie soll man sich verhalten?' überführt.]

am 23. April 2008 um 16:36

sooo eine schei**e !!

bin am verzweifeln. habe neue kerze geholt, neue batterie. roller ist nach einigen orgeln angesprungen. hab ihn eine zeit laufen lassen und dann ausgemacht. als ich später wieder starten wollte...nix. zündkerze überprüft: nass

getrocknet und wieder versucht. vergebens. zündkerze war auch wieder nass. gleiche prozedur öfters versucht. dann luftfilter und vergaser abgebaut und überprüft. alles i.o.

hat noch jemand ne idee für eine fehlerquelle?

danke im voraus

gruß

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Roller abgesoffen - Wie soll man sich verhalten?' überführt.]

Idee schon: Die Zündung selbst.

Die neue Kerze war eine gute Idee, aber vielleicht sind noch irgendwo Kriechströme oder schlechte Kontakte, so dass der Zündfunke nicht stark genug ist.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Roller abgesoffen - Wie soll man sich verhalten?' überführt.]

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. Hilfe, Kymco geht aus...