ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Hilfe beim Gebrauchtwagenkauf - 316d Touring

Hilfe beim Gebrauchtwagenkauf - 316d Touring

BMW 3er F31

Hallo,

ich möchte mein aktuelles Auto durch einen 316d Touring (F31) ersetzen. Nun habe ich ein für mich ganz gutes Angebote bei einem Händler gefunden.

Da ich aber leider kein Profi bin, was Gebrauchtwagenkauf angeht, könnt ihr mir vielleicht ein paar Tipps geben, was ich bei der Besichtigung und Probefahrt beachten muss? Was sind die Schwachstellen des F31?

Lt. Händler, Unfallfrei, keine Kratzer, Gebrauchsspuren dem Alter(ca 14 Monate Alt) entsprechend. Der Wagen hat laut Händler noch keinen Kundendienst/Service hinter sich, wegen zu wenigen KM.

Ich bin für jeden Tipp und sinnvollen Beitrag dankbar!

Danke und Gruß,

Jakl

Ähnliche Themen
17 Antworten

Jakl -

das ist quasie ein neuwagen.

da sollte nichts mit verkehrt sein.

ist natürlich ein ehemaliger Mietwagen. Das muss nichts schlechtes sein, sollte sich aber im Preis wiederspiegeln. Wenn Du unsicher bist lass ein Gebrauchtwagengutachten (ADAC, Dekra) machen.

Ich hab mir vor kurzem so ein "Schmuckstück" geholt.

Seit Mai haben wir jetzt 20k km zusammen verbracht und ich bin recht glücklich.

Die Anführungszeichen rühren nur daher, dass ich vorher doppelt soviele PS hatte und jetzt vernunftbegabt zum BAB-km-Schrubben ( mitfließen ) den 316d geholt habe.

Würde mir den F31 auf jeden Fall wieder holen, vermutlich aber mit mehr Rums.

Der erste Service ( 25k ) sollte üblicherweise nur ein Ölwechsel sein - den würde ich ggf. vom Händer herausschlagen/vorziehen lassen, wenn der Wagen wirklich wenig Strecke in den 14 Monaten gefahren hat.

Meine Einzige ausserplanmässige Reparatur bisher:

Heck-Rücklicht-Einheit ist lose/gebrochen - habe den Eindruck, dass das automatische Kofferaum Schließen manchmal etwas zu "viel Rums" hat.

Vermutlich deswegen hat eine der Rückhaltenase in dem Teil nachgegeben.

Aufgefallen nach einer Autobahnfahrt mit Platzregen/Gewitter und anschließender Dusche im Innenraum als ich den Kofferaum geöffnet habe.

Ansonsten würde ich dank der Abendstunden am frühen Abend mit der Probefahrt beginnen wenn es noch hell ist und in der Dämmerung/Dunkelheit zurückkehren.

Viele F31 haben an den Favoritentasten so nervige Sprünge im Plastik der Tasten, welches bei nächtlicher Beleuchtung besonders auffallen.

http://www.motor-talk.de/.../...e-in-den-favoritentasten-t4717531.html

Hat meiner ebenfalls, wird möglicherweise beim nächsten Service kommenden Monat mit behoben.

Edit: natürlich ist der Sprung im Plastikteil kein Grund ein Auto nicht zu kaufen, aber so kann man entweder beim Preis argumentieren oder den Händler zum Beheben verpflichten.

Ansonsten bleiben nur die üblichen Dinge die man beim (Gebraucht-)Autokauf berücksichtigen sollte.

Hallo und vielen Dank für die bisherigen Antworten.

Es ist kein Mietwagen. Laut Händler ist es ein Leasingrückläufer.

Habt ihr auch noch nen Tipp für die Preisverhandlung für mich? Mit welchen "Standard-Argumenten" komme ich zumindest noch ein bisschen runter? Ich bin da nicht so talentiert... :-)

Mietwagen werden auch geleast. Und welche Firma, außer Sixt und co, least ein Wagen für 6-12 Monate? Das klingt schon stark nach Mietwagen. Wie ist den der KM Stand? Wenn du jetzt zwischen 20-24t sagst dann ist es so sicher wie das Armen in der Kirche ein ex Mieter.

Wenn der Wagen top dasteht, gibts wenig am Preis zu verhandeln.

Wenn du keinen Online-Link hast bzw. nicht posten willst aus Angst jemand schnappt dir den Wagen weg, kann ich das verstehen.

Helfen kann man dann nur bedingt was Preis/Leistung anbelangt.

Wenn der Preis eh schon gut ist, wird der Händler sich auch kaum auf Gutzerle einlassen wie:

- Winterreifen & Sommerreifen

- Service, TÜV/HU neu

- Allwetter Fußmatten ( hab ich selber für 90€ nachgekauft und mega schick und praktisch bei Sauwetter + Kind )

- Navikartenupdate

 

Typische Argumente für Preisverhandlungen sind:

- fehlende Ausstattungsmerkmale bzw. nicht so häufige ( kein Navi, fehlende Sitzheizung, komische/exotische Farbe der Sitzbezüge und oder Außenlack )

- Auto steht lange auf dem Hof

- Auto wurde vermutlich nur Kurzstrecke gequält - macht jungen Motoren nichts aus aber schlägt auf die Gesamtlebensdauer - aber einen Ölwechsel kann man dadurch rausschlagen

Aber, wie gesagt, ist der Preis für ein Auto realistisch, muss man nicht auf den Tod handeln.

Ich habe die Unterlagen zu meinem Wagen gesehen und ihn genau zu dem Preis verkauft bekommen, den der Händler damals im Ankauf gezahlt hat ( weil der verkaufende Kunde eine dickere Karosse dort geordert hat ).

Was soll ich dann großartig handeln...

Wenn man sich eh nicht so top mit dem Fahrzeug auskennt und auch sonst selten handelt, wird der Verkäufer eh merken, dass man es hier zwar mal versucht, aber das Auto trotzdem kaufen will, auch wenn er nicht nachgibt.

Also: schau dir das Auto an, fahre es probe und kaufe es wenn es einen guten Eindruck macht und ins Budget passt.

@Najzero: Vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Vielleicht kannst du/könnt ihr ja mal einen Blick auf die zwei folgenden Angebote richten. Die würden vom Budget passen:

BMW 316d - A

oder

BMW 316d - B

Wenn ich mir das Angebot B ansehe, müsste beim Angebot A preislich doch noch was möglich sein. Oder? Was haltet ihr von den beiden Angeboten?

Danke nochmal für eure Hilfe!

Fahrzeug A ist definitiv ein Ex Mieter ;)

Ich würde zu B tendieren und der Aufpreis/Preisunterschied bei B ist gerechtfertigt weil:

Xenon Scheinwerfer

Räder sind schon auf Alus, bei A nur "gegen Aufpreis"

Nochmal 7000 km weniger.

Auch macht das Autohaus von B einen "besseren" Eindruck auf mich - was ich so auf die schnelle gesehen habe.

Ich hab fast zum gleichen Preis wie B meinen im Mai geholt - allerdings mit Professional Navi und Tempomat - dafür ohne Xenons.

Ansonsten, alles preislich realistisch aber keine mega Bombe.

Beides gute Autos, ergo beide ansehen und sehen ob dir jemand entgegen kommt und dann das Auto nehmen bei dem du das bessere Gefühl hast und bei dem der Händler dir mehr gefallen hat.

nimm B und freue dich zu weihnachten in einem (fast) neuen wagen zu sitzen.

Vielen Dank für euren Input! Ich werde mir mal beide Wagen ansehen. Wenn bei A noch was am Preis geht, werde ich ihn trotzdem noch in Betracht ziehen.

Zitat:

@Najzero schrieb am 3. Dezember 2014 um 16:00:23 Uhr:

Ich würde zu B tendieren und der Aufpreis/Preisunterschied bei B ist gerechtfertigt weil:

Xenon Scheinwerfer

Räder sind schon auf Alus, bei A nur "gegen Aufpreis"

Nochmal 7000 km weniger.

Auch macht das Autohaus von B einen "besseren" Eindruck auf mich - was ich so auf die schnelle gesehen habe.

Ich hab fast zum gleichen Preis wie B meinen im Mai geholt - allerdings mit Professional Navi und Tempomat - dafür ohne Xenons.

Ansonsten, alles preislich realistisch aber keine mega Bombe.

Beides gute Autos, ergo beide ansehen und sehen ob dir jemand entgegen kommt und dann das Auto nehmen bei dem du das bessere Gefühl hast und bei dem der Händler dir mehr gefallen hat.

B hat auch noch das adaptive Kurvenlicht.

Hallo

Du solltest auch bei so jungen Fahrzeugen auf Steinschlag auf der Haube und Schnauze schauen, die Kurzlieser werden meistens von Leuten gefahren bei denen das Gaspedal ganz unten am besten aufgehoben ist. Firmenwagen usw. Cheffe zahlt.

Lackschäden sind teuer und ärgern bei jedem Waschen.

Gruß

Wolfgang

Zitat:

@dr.wolfi schrieb am 4. Dezember 2014 um 15:09:25 Uhr:

Hallo

Du solltest auch bei so jungen Fahrzeugen auf Steinschlag auf der Haube und Schnauze schauen, die Kurzlieser werden meistens von Leuten gefahren bei denen das Gaspedal ganz unten am besten aufgehoben ist. Firmenwagen usw. Cheffe zahlt.

Lackschäden sind teuer und ärgern bei jedem Waschen.

Gruß

Wolfgang

Bei einem 316d? Na da würde ich mir ja Sorgen um Hobbyrennfahrer machen :rolleyes:

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Hilfe beim Gebrauchtwagenkauf - 316d Touring