ForumSLC, SLK & AMG GT
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SLC, SLK & AMG GT
  6. Hilfe bei Fehlersuche an meiner Baustelle für den nächsten Sommer gesucht

Hilfe bei Fehlersuche an meiner Baustelle für den nächsten Sommer gesucht

Mercedes
Themenstarteram 23. November 2017 um 23:14

Hallo Freunde des SLK,

ich habe mir aus Langeweile (Rentner) einen 2.SLK 200 Sauger aus 99 als Winterprojekt zugelegt. Am Anfang wollte ich ihn als Teileträger schlachten aber wieder Erwarten ist die Karosserie Rost und Unfallfrei und das Interieur auch sauber und ganz.

Auf der Technischen Seite liegen hier nun die Probleme die ich beseitigen möchte, über die SD verfüge ich weil ich mir vor 3 Jahren einen 163er zulegte (reichlich Wartungsstau gehabt) und mittlerweile einen zuverlässigen Daily Driver besitze.

Habe heute auch den neuen ausgelesen und hänge mal die Bilder an.

Überprüfte Defekte die ich bisher feststellte sind ein defekter Steuergerätelüfter, eine defekte Restwärmepumpe sowie den Magnet des Nockenwellenstellers und der Bremslichtschalter.

Steuergerätelüfter habe ich noch reichlich da und den Bremslichtschalter sowie den Magneten bekomme ich morgen, Restwärmepumpe ist bestellt.

Der Motor sägt im Standgas nimmt aber willig das Gas an, rasselt aber im Stand vermutlich durch den defekten Magneten. Keine MKL an.

Die Lambda Sonden inkl. der Verkabelung wurde vom Vorbesitzer durchgeführt und dann wurde es ihm zu teuer und verkaufte das Auto.

Ansonsten leuchten BAS / ESP aber da sehe ich keine unlösbaren Probleme da ich mich diesbezüglich am 163er schon erfolgreich austoben konnte.

Aufgrund eines Streifschadens vorne rechts sind die oberen Halterungen vom Scheinwerfer ausgebrochen und der kommt neu und das war es fürs erste.

Das Fahrwerk samt Neuteilen der Bremsanlage wird nach den technischen Beseitigungen angegangen, ist aber soweit noch im grünen Bereich.

Im Kasten von den Steuergeräten ist mir aufgefallen das 2 Leitungen beschädigt sind weil die gequetscht wurden aber ist nur die Isolierung.

Fehlt am Kühler bei der Verschraubung ein Sensor? ich kann auch kein Kabel dafür finden.

Und der Kühlerlüfter läuft schon bei Zündung an los und bleibt auch an wenn der Motor läuft, da muss ich mich noch intensiv mit Beschäftigen aber vielleicht hat ja wer einen Hinweis, habe erst mal die Verbindung getrennt solange das Auto repariert wird.

Unser erster SLK ist aus 98 und auch ein 200er als Sauger der aber nur als Sommerfahrzeug seit diesem Jahr (Erwerb in 3/17 als Reimport) von meiner Frau gefahren wird und der ist derzeit zur Überwinterung einquartiert und schlecht zugänglich sonst könnte ich diverse Probleme im direkten Vergleich angehen.

Als Winterauto fährt sie derzeit einen Volvo V70 der ersten Serie aus dem letzten Jahrtausend im nahezu makellosem Zustand trotz 316.000km.

Danke für Feedback

20171123-125136
20171123-125203
20171123-125250
+6
Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 12. Juli 2018 um 22:45

So Ihr Freunde des R170, ich möchte mal ein kurzes Feedback geben was ich bisher gemacht und erreicht habe.

Seit April ist der Lütte jetzt zugelassen und hat problemlose knappe 3000 km abgespult obwohl noch immer keine Drehzahlen über ca. 4200 U/min möglich sind und mich der Fehlercode P1999 mit Unbekanntem Fehler schier in den Wahnsinn treibt.

Da über den Vorbesitzer kein Informationsfluss gegeben war habe ich halt einfach vieles ersetzt.

Der eingebaute gebrauchte Motorkabelbaum war brüchig und so habe ich den mal gewechselt.

Zündspulen NoName gegen Marke getauscht.

K40 ersetzt

Nockenwellensensor gegen Marke ersetzt

Drosselklappe 2 x durch gebrauchte ersetzt aber keine Verbesserung.Railrohr mit Einspritzdüsen ersetzt, an einer Düse war die Dichtung im Kopf gerissen, jetzt gesunder Motorlauf.

Gaspoti getauscht

ASR Steuergerät getauscht

ESP Steuergerät getauscht

Tachoeinheit wegen Kommunikationsproblem getauscht, keine Veränderung.

Vordere Radsensoren gegen neue von Mercedes getauscht, werden immer noch als defekt in der SD aufgelistet so werde ich jetzt mal den Kabelbaum durchmessen weil ich vermute hier liegt das Problem der Drehzahlbegrenzung.

Luftmassenmesser gegen neuen Bosch getauscht weil der alte als defekt abgelegt war.

ABS Hydraulikblock samt Bremsflüssigkeit ersetzt.

Morgen werde ich noch mal neu auslesen nachdem ich die Bosch Lambdasonde eingebaut habe da die alte scheinbar auch China Müll ist.

Danach werde ich mit der SD mal die Livewerte der Radsensoren überprüfen da der Tacho erst nach 1 bis 2 Km Fahrt das Tempo anzeigt. Ich will endlich mal wissen ob alle Radsensoren das gleiche Signal bringen.

Beim unbekannten Fehler P1999 vermute ich die Lambdasonde.

BAS/ASR Lampe brennt und ist ein Busfehler der nicht zu löschen ist, hängt vermutlich mit den Radsensoren zusammen.

ABS Lampe lässt sich löschen geht aber in dem Moment wieder an wenn der Tacho die Geschwindigkeit anzeigt, vermutlich auch Radsensoren bedingt.

Wenn die Karosserie und das Interieur nicht so makellos wäre würde ich den ganzen Aufwand nicht betreiben.

Ein 2000er Facelift CLK 200 Kompressor mit 134 tkm mit üblem Rost habe ich als Motorspender schon mal eingelagert, wer weiss was noch so kommt.

Werde demnächst berichten wie es sich bei der Fehlersuche entwickelt.

Sollte jemand den Fehler P1999 eingrenzen können wäre ich für Informationen dankbar.

24 weitere Antworten
Ähnliche Themen
24 Antworten

Moin Dieter,

puh, viel Text ohne Absätze zum besseren Lesen

- Steuergerätelüfter, Bremslichtschalter und Restwärmepumpe ersetzt du ja

- beim neuen Magneten würde ich an den beiden Anschlußkabeln eine Kapillarsperre einlöten, da dir sonst das Motoröl durch den Kabelbaum im Steuergerät landet.

Bekanntes Problem, leider nie gelöst, auch nicht bei den späteren M271/272/273.

- BAS/ASR Leuchte kennst du ja vom 163er, auf Bild 2 wird ABS-Sensoren vorne links und rechts als abgelegte Fehler angezeigt, hatte vor kurzem bei meinem selbes Problem, beide Sensoren hinten gewechselt und alles war wieder ok,

könnte aber auch nur mit dem Bremslichtschalter in Verbindung stehen (eher unwahrscheinlich, aber eben mgl.)

- die beiden beschädigten Kabel im Steuergerät lassen auf ein vormals mit Leitungsabzweigern verbautes Dachmodul (geniales Teil, möchte ich nicht mehr missen) hin.

- Lüfter lief bei mir auch mal ständig, Kühler defekt und ZKD am 4. Zyl. durch. Im Motorraum auf dem Innenkotflügel ist eine kleine silberne Box, die regelt u.a. diese Geschichten, hängt auch mit Klima, Restwärme usw. zusammen. Würde erstmal die defekte Restwärmepumpe ersetzen und schauen, ob dieser Fehler damit erledigt ist.

Viel Erfolg und berichte mal!

Themenstarteram 24. November 2017 um 0:54

Schon mal vielen Dank für Dein Feedback Jürgen.

Das einzige was mich momentan an dem Motorlauf beunruhigt ist das laut Verkäufer in einer Freien der Manet inkl. neuem Kabelsatz sowie das Motorsteuergerät angeblich gewechselt wurde.

Steuergerät könnte möglich sein so wie die Box aussieht da ist jedenfalls schon mal Hand angelegt worden und das beunruhigt mich halt.

CO im Kühlwasser ist überprüft und negativ da ich das immer standartmäßig überprüfe und Wasser im Öl ist auch nicht.

Ich werde jedenfalls weiter berichten wie sich der Ersatz defekter Bauteile auswirkt

Dachmodul ?????

Gruß Dieter

AIO-Dachmodul mit MBSLK.de Sonderkonditionen

https://www.mbslk.de/modules.php?...

Tipps & Tricks

https://www.mbslk.de/modules.php?name=News&new_topic=3

zb. Kabelbaum

https://www.mbslk.de/modules.php?...

muss man nicht gleich erneuern, kann man erstmal versuchen zu reinigen bzw. an allen Enden Kapillarsperren einlöten. Gibt einige Berichte in diversen Foren, wo die Reinigung Erfolg hat, macht nur keine Werkstatt wg. der Gewährleistung und den hohen Arbeitskosten. Betroffen ist der Bereich vom Magneten zum Steuergerät und Lambdasonden.

Bevor ich anfangen würde, würde ich aber zunächst die Batterie laden, damit keine Fehler mehr wg. Unterspannung im Speicher abgelegt werden, dann den Speicher löschen und Stück für Stück schauen, welche Fehler mit welcher Massnahme abgearbeitet und damit erledigt sind bzw. noch aktuell sind.

Themenstarteram 24. November 2017 um 23:23

Danke Jürgen für Deine Links jetzt kam Licht ins Dunkel.

Morgen kommen die bestellten restlichen Ersatzteile und am Sonntag werde ich dann mal alles einbauen.

Zuerst wird das offensichtliche gemacht und wenn dann noch was ansteht wird das Stück für Stück abgearbeitet, war am 163er nicht anders.

Beim Lütten meiner Frau war noch nichts dran und da habe ich auch noch nicht viel gemacht denn im Sommer wurde der gefahren und dann wurde es Zeit das Winterauto für sie wieder auf Vordermann zu bringen.

Beim üben an meinem kann ich ja nur Erfahrungen für beide Sammeln.

Wünsche Dir und allen anderen ein schönes Wochenende

Gruß Dieter

Viel Spass beim Schrauben, wenn noch was anliegt, einfach hier melden.

Und aus der schlechten Erfahrung mit dieser Baustelle solltest du beim Lütten deiner Frau vorsorglich auch die Kapillarsperre einlöten.

Themenstarteram 27. November 2017 um 21:05

Hallo zusammen,

also habe heute den neuen Magneten eingebaut aber leider keine Besserung und weiter sägen im Standgas.

Da ich ja an den Steuergerätelüfter zum Austausch gelangen mußte habe ich dann erst mal das Motorsteuergerät ausgebaut und festgestellt das es ein gebrauchtes aus einem 5 Monate jüngeren SLK ist.

Habe mir mit der VIN die Fahrzeugdaten vom Teileträger aus dem Netz gezogen und es ist definitiv den Daten nach ein 200er Sauger mit einem 5 Monate jüngeren Lieferdatum.

Habe dann den Verkäufer noch mal kontaktiert und dabei erfahren was vor 2 Monaten alles gemacht worden sein soll.

Da das Motorsteuergerät ja abgeraucht war wurde dieses mitsamt der Wegfahrsperre und allen Schlosssätzen mit den Klappschlüssel ersetzt.

Als darauf hin der Motor unrund lief habe man den Magneten gewechselt (allerdings nicht abgedichtet ), die Lambda Sonde vor dem Kat mit neuem Kabel ebenfalls gewechselt.

Da das nichts brachte wurden neue Zündkerzen mitsamt 2 neuen Zündspulen eingebaut und da man sich sicher war das es das war wurden auch alle Radsensoren erneuert weil seit dem Steuergerätewechsel die Lampen an waren.

Leider brachten alle diese Maßnahmen nicht das geringste und die Reparatur wurde frustrierend abgebrochen.

Zu meinem Leidwesen wurden alle getauschten Teile durch die Werkstatt entsorgt, also kann ich da nicht nachvollziehen ob diese Aussagen richtig sind.

Da der Motor sofort anspringt und auch zuerst 2 bis 4 Sekunden normal läuft bevor er das sägen anfängt vermute ich nun das es evtl. am Nockenwellensensor liegen kann und dann nicht Richtig eingespritzt wird oder das irgendwo Falschluft gezogen werden kann.

Beim fahren zieht er etwas verhalten also schwerfälliger aber zieht ohne Ruckeln bis auf knapp 4500 U/Min und dann Gummiband artig aber fährt in diesem Drehzahlband nicht auffällig.

Nockenwellensensor hole ich mir morgen neu.

Was denkt Ihr, könnte ich mit meiner Vermutung da richtig liegen?

Sägen ist ja eigentlich typisch für Nebenluft... Oder?

Themenstarteram 27. November 2017 um 21:44

Ja eigentlich schon aber gerade weil das einige Sekunden dauert und im neuen Protokoll

Nockenwellensteuerung Endstufe ist defekt

jetzt auftauchte will ich den auf jeden Fall wechseln und dann werde ich wenn es nichts gebracht hat den Saugrohrbereich mit Bremsenreiniger besteuben und da weiter sehen ob was undicht ist.

Blöde das ich sonst nur den Fehler P1999 drin stehen habe was für den Notlauf spricht.

Im ABS und BAS / ESP steckt ja auch noch der Fehlerteufel den es zu finden gilt.

Ich will da jetzt einfach die Probleme schnell abarbeiten weil das Auto im Januar zum Konservieren in einen Fachbetrieb gebracht werden könnte und danach sollen an der Stoßstange die Lackschäden auch noch beseitigt werden.

Es ist zwar erst Ende November aber bevor man sich versieht ist es wieder Frühjahr und man will die Sonne genießen.

Zündungsseitig sollte der mit neuen Spulen und ZK safe sein, würde auch Fehlercode rausschmeißen, so dass man die Zündkabel wohl ausschließen kann.

Aber wie sieht es mit dem Benzin-Luftgemisch, speziell mit dem Kraftstofffilter, externen Druckregler, Benzinpumpe aus?

Wurde die Batterie geladen, der Fehlerspeicher gelöscht und trotzdem kommt der P1999 erneut?

Vergiß nicht im K40 die kalten Lötstellen nachzulöten, ist beim PreFL ein Standardfehler, der kuriose (aber andere als deine jetzigen) Fehlerbilder generiert.

Themenstarteram 28. November 2017 um 1:02

Moin Moin,

also die Batterie wurde geladen aber ich habe bei Arbeiten am Motor sowie beim Auslesen mit der SD immer eine geladene zweite Batterie parallel um Unterspannung zu verhindern.

Ich wechsele als nächstes den Steuergerätelüfter und baue die Steuergeräte wieder ein und kontrolliere zur Sicherheit noch die Kabelstränge auf Brüche oder Beschädigungen.

Dann tausche ich trotz allem noch den Nockenwellensensor zur Sicherheit um alles ausschließen zu können.

Da der Motor sehr gut startet sollte eigentlich dann zündungsseitig alles Safe sein.

Kraftstoffseitig habe ich noch nichts überprüft und kommt dann an die Reihe.

Fehlerspeicher wird vorher noch mal gelöscht da ich mir nicht mehr sicher bin nach dem letzten Probelauf das gemacht zu haben.

Aber hilf mir mit dem K40 mal auf die Sprünge was Du damit meinst?, stehe da scheinbar gerade auf dem Schlauch.

Allen noch einen schönen Tag

Wenn du den Steuergerätelüfter ausbaust, hast du das K40 schon in der Hand, erkennbar an den 5 blauen und 1 orangen Sicherung (checken). Auf der grünen Platine verabschieden sich die Lötstellen, meistens nur mit Lupe erkennbar. Einfach mal alle nachlöten.

In der Seitenmitte findest du die Bilder

https://www.mbslk.de/modules.php?...

Dein laufender Kühlerlüfter könnte mit dem K40 zusammenhängen.

Themenstarteram 8. Dezember 2017 um 22:29

Hallo Jürgen,

vielen Dank für Deine Mühe mir zu verdeutlichen was gemeint war.

Musste leider Atock und sofort ins Krankenhaus und kann mich daher erst heute wieder melden.

Kam heute morgen wieder raus und bin sofort an den Frosch gegangen und habe die inzwischen gelieferten Ersatzteile eingebaut, hätte besser vorher mal hier gelesen denn so muss ich die Tage noch mal an das K40 und nachlöten.

Habe heute einen neuen Steuergerätelüfter, die Restwärmepumpe, den Magneten, den Nockenwellensensor und ein gebrauchtes ASR Steuergerät und den Bremslichtschalter eingebaut und die Fehler schon mal gewaltig dezimiert.

Das irgendwo Nebenluft gezogen wird kann ich mittlerweile auch ausschließen, habe aber die Drosselklappe im Verdacht das da unter Umständen etwas nicht passt.

Benzindruck sollte stimmen wird aber nächste Woche bei der Werkstatt meines Vertrauens genau überprüft.

Wenn ich das Standgas etwas höher drehe ist kein Sägen mehr vorhanden, echt kurios.

Der Motor startet einwandfrei und hängt auch am Berg mit guter Leistung am Gas bis 4200 U/min dann ist Schluss.

Im MSG habe ich an Fehler den Ölstandsensor und P1999 stehen, löst der Sensor evtl. den Notlauf aus?.

Ansonsten sind jetzt nur noch die beiden Radsensoren vorne zu überprüfen und gegebenenfalls auszutauschen.

Am Variodach ist ein Drehzahlgeber abgelgt hängt vermutlich mit den Radsensoren zusammen oder?

Den ABS Hydroblock konnte ich mit der SD einwandfrei ansteuern der sollte wenigstens ganz sein.

Was mir sonst noch aufgefallen ist das das KI erst nach etwa einem KM die Geschwindigkeit anzeigt, muss wohl auch ersetzt werden zumal da Kommunikations Probleme mit dem MSG bestehen.

Was mir auch noch aufgefallen ist das das MSG die Fahrgestellnummer vom Spenderfahrzeug ausgibt und nicht die die auch zum Auto gehört, offensichtlich war die Werkstatt vom Vorbesitzer nicht mit dem richtigen Eqipment ausgestattet.

Die Codierung kann ja gelöscht werden aber kann beim Freundlichen auch die Werkscodierung aufgespielt werden denn das defekte MSG wurde ja entsorgt.

Füge noch mal Bilder dazu.

20171208-165845
20171208-165914
20171208-165941
+1

Hallo Dieter,

defekter Raddrehzahlsensor bedeutet fehlendes Geschwindigkeitssignal, darauf greift u.a. das Variodach (öffnen nur bis 8km/h), die automatische Türverriegelung ab 8 km/h, ABS/ESP/BAS, Tacho usw. zurück... wenn das Signal fehlt, fallen die Funktionen aus und die Kontrollleuchte geht wie bei dir an.

Nur zur Info, im Stand dreht der Motor nur bis 4000rpm, dann wird wg. Bauteileschutz abgeriegelt.

Drosselklappe reinigen und anlernen wäre eine Möglichkeit, damit kenne ich mich aber nicht aus.

Reinige mal die Drosselklappe im ausgebautem Zustand und dann neu anlernen. Der Fehler sollte dann nicht mehr vorkommen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SLC, SLK & AMG GT
  6. Hilfe bei Fehlersuche an meiner Baustelle für den nächsten Sommer gesucht