ForumAußenpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Hilfe bei der Auswahl der Politur

Hilfe bei der Auswahl der Politur

Themenstarteram 28. August 2013 um 16:36

Ich habe mir vor längerem FAQ (inkl. dem Video vom Autopflegeforum.eu wie man mit der Excenter arbeitet) und gestern MonaLisa's Blog durchgelesen. Wo ich aber nicht durchblicke sind die Polituren.

Erstmal zu meinen Fahrzeugen die von mir behandelt werden:

Hersteller:

Audi A3 (schwarz metallic, BJ 2011, Handwäsche), Peugeot 207 (rot metallic, BJ 2008, Textilwaschanlage), 2x Mazda 5 (schwarz BJ 2008 und blau metallic BJ 2011, Textilwaschanlage) und VW EOS (grau metallic BJ 2008, Handwäsche)

 

Bisher verwendete Politur/Lackreiniger:

Rotweiss Schleifpaste/Lackreiniger/Antihologrammpaste, SwirlX, Sonax Lackreiniger (da steht zwar drauf das er für die Maschine geeignet ist, aber der ist extrem schlecht zu verarbeiten), PlastX (für Scheinwerfer und Rückleuchten), Glaspolitur von Audi

 

Bisher verwendetes Wachs/Versiegelung

Da bin ich sehr Sonax belastet, bei meinem Audi 80 habe ich damals immer den Sonax Carnauba Wachs genommen, aber die Standzeit war mir zu kurz, deswegen bin ich 2008 auf Sonax PremiumClass NanoLackVersiegelung umgestiegen und eigentlich zufrieden damit, Standzeit über 6 Monate.

Wenn ihr noch eine gute Versiegelung habt die max so um die 50€ pro Fahrzeug kostet dann her damit, Wachs möchte ich eigentlich nicht mehr.

Für die Felgen habe ich jetzt die Rotweiss Felgenversiegelung genommen, allerdings hab ich erstmal nur die Winterfelgen damit bearbeitet.

Für die Scheiben ombrello.

Für die Gummis habe ich jetzt zuletzt KochChemie Plaststar genutzt, gibt es da was noch besseres?

 

Budget: benötigte Sachen werden nach und nach zugelegt, ist ja schon einiges vorhanden, also eigentlich keine Grenze

 

Kommt die Anschaffung einer Poliermaschine (Steckdose!) mit entspr. professionellen Mitteln im Frage (mehrere Hundert EUR, aber hält ggf. mehrere Jahre vor) ?

T3000 CPS ist vorhanden, mit großen und kleinen Stützteller, Rotweisspads für beide Stützteller von Orange bis Schwarz á 3 Stück.

Für schwerzugängliche Stellen habe ich noch den Sonax P-Ball, wo die kleinen Rotweisspads draufpassen.

MFT sind glaub ich genügend vorhanden, 4-5 Schlampentücher und mindestens nochmal soviele gute mit verschieden hohen Fasern + Waffeltuch und Trocknungstuch.

 

Wie oft pro Jahr bist Du bereit zu polieren/wachsen?

Je nach Auto 1-2mal

Wo kommst du her?

 

Thüringen

 

Was soll erreicht werden (1-5) ?

 

2) Nahezu perfekter Lackschutz nahe Auslieferungszustand mit Schwerpunkt ‚extremer und langer Schutz

 

Mein Hauptproblem ist halt die Politur, bei meinem A3 war ich von dem SwirlX begeistert, da es nicht so rumgeschweinst hat wie das Rotweisszeugs und die Swirls relativ gut beseitigt hat, aber es ist für mich noch nicht perfekt. Weiterhin ist noch die "Orangenhaut" zu sehen, das habe ich bei MonaLisa gelesen, wie bekommt man das weg?

Also welche Polituren sollte ich mir aus euren Erfahrungen für oben genannte Autos zulegen, nicht das ich dann Tonnen von Polituren habe und die nicht verbrauchen kann. Das Rotweiss hatte ich mir auch erstmal in kleinen Gebinden geholt.

Wo und in welcher Gebindegröße kauft ihr das IPA?

Welchen Waschhandschuh könnt ihr mir von Lupus empfehlen, wenn ich da das nächste mal bestelle?

PS: Um bei Lupus noch einen extra Rabatt zu bekommen muss ich nur eine E-Mail schreiben das ich im MT-Forum angemeldet bin, habe ich das richtig verstanden?

Vielen Dank für eure Hilfe.

Ähnliche Themen
23 Antworten

Um die Orangenhaut wegzubekommen, muss man richtig viel Material entfernen, da ist es mit Polieren nicht getan, das geht nur mit richtig schleifen.

Als gute Maschinenpolituren kannst Du Dir ein Menzerna-Set zusammenstellen, oder die Chemical Guys V Serie nehmen, oder die Prima Polituren. Sollten alle zum Ziel führen. Die kleinsten Gebindegrößen hat Menzerna (250 ml, je ca. 8 Euro), und deshalb habe ich mich auch dafür entschieden.

IPA: Habe schon vor Jahren einen Liter in der Apotheke gekauft, ich glaube für 7 Euro. Damals zum Druckerkopf reinigen.

Bei Lupus gibt es einen neuen Waschhandschuh, der günstig scheint und zumindest langhaariger als der Basic Wash Mitt ist, er heißt Premium Washmitt und kostet nur 1 Euro mehr.

Das mit dem Rabatt könnte klappen...

Themenstarteram 28. August 2013 um 20:10

Zitat:

Original geschrieben von Orkuss

Als gute Maschinenpolituren kannst Du Dir ein Menzerna-Set zusammenstellen

Welche drei sollte ich denn im Einsteiger-Set deiner Meinung nach nehmen?

Ich würde, vorausgesetzt Sie trauen sich, nicht beim Motor-Talk Standardshop einzukaufen, wegen dem besseren Preis-Leistungs-Verhältnis zum Prima Polituren Sparpaket raten.

Zitat:

Original geschrieben von Andy@Audi80

Zitat:

Original geschrieben von Orkuss

Als gute Maschinenpolituren kannst Du Dir ein Menzerna-Set zusammenstellen

Welche drei sollte ich denn im Einsteiger-Set deiner Meinung nach nehmen?

Nun, ich habe beim ersten Mal 1000, 2500 und 3000 genommen. Dann habe ich mir noch ein Set bestellt und 400, 2000 und 4000 gewählt. Demnächst werde ich den A4 eines Freundes polieren. Dann werde ich Testspots polieren und dabei von oben (4000) herunter gehen, bis ich den gewünschten Korrekturgrad erreiche. Evtl. muss ich dann noch einen zweiten Gang mit der 4000er machen (bei der 1000er auf jeden Fall). Nach der 4000er reinige ich kurz den Lack mit Dodo Juice Lime Prime Light (Polierschwamm, Maschine nicht nötig), und dann kommt Wachs drauf.

Mit meinen 6 Polituren bin ich vom Gesamtpreis mit Rabatt leicht über dem Prima Set, habe aber auch etwa mehr (1,5 l statt 1,4) und vor allem größere Auswahl. Das Prima Set soll aber auch sehr gut sein und vor allem leichter zu verstehen. Eine gute Ergänzung ist der Prima PreCleaner (wie heißt er noch?), den man dann auch mit der Maschine verarbeiten kann.

Zitat:

Original geschrieben von Orkuss

Eine gute Ergänzung ist der Prima PreCleaner (wie heißt er noch?), den man dann auch mit der Maschine verarbeiten kann.

Prima Amigo

Gruß

Bernd

Die Prima Polituren sollen sehr gut sein. Den Nachteil den ich sehe ist, dass selbst wenn man gegenüber den Menzernas auf den Liter gerechnet billiger fährt, 500ml schon eine Menge ist wenn man nur das eigene Auto macht. Bis die leer sind ... Zumal man davon vermutlich nur 2 intensiver nutzt. Eine davon wird tendentiell immer zu stark bzw. zu schwach sein.

Entweder man braucht generell die Cut, weil man einen sehr harten Lack hat, dann wird man mit der Finish nicht viel reißen können. Oder man kommt mit der Swirl gut hin, dann würde man die Finish gut nutzen können wenn der Lack einmal in eine gute Ausgangsbasis versetzt wurde und man deswegen nur noch eine milde Politur braucht. Dann bleibt die Cut wahrscheinlich öfter stehen, bzw. wird nur für heftigere Stellen sporadisch benutzt. Ich hoffe du verstehst worauf ich hinaus will.

Ich würde dir vorschlagen, wenn du eine Maschine benutzt erstmal die Menzerna 2500 und 4000 zu nehmen.

8 Euro für 250 ml sind in der absoluten Investition ( nicht im Verhältnis zur Menge ) erstmal günstiger und damit kannst du einige Male den Wagen machen. Bei 1-2 Polituren pro Jahr hält das ne Weile.

Ich habe vor kurzem, bei meinm Wagen erstaunt festgestellt, dass ich mit der 4000er relativ weit komme, obwohl ich sie nur mal als Finishpolitur nutzen wollte. Die 2500er war dann doch noch effektiver und ich habe alles bis auf wenige Stellen mit der 2500 gemacht. Für die harten Stellen hat mir jetzt zum wiederholten Mal eine Probe der 1000er geholfen, und davon hatte ich nur 15 ml.

Schau mal hier in den Bericht rein wenn du willst. Auf Bild 9 und 10 kommt die Menzerna 4000 zum Einsatz, danach die 2500 und irgendwann später die Probe der 1000er

http://www.motor-talk.de/.../...fen-endlich-50-50-bilder-t4588425.html

Die Primas sind wie gesagt bewährte Produkte, mir wären wie etwas groß. Ich habe zB auch eine 500ml Flasche Ultimate Compound. Wie die leer werden soll weiß ich uch noch nicht ;)

Themenstarteram 29. August 2013 um 10:05

Tun die Chemical Guys Polituren auch so stauben wie die Menzerna?

Themenstarteram 30. August 2013 um 11:09

Also ich werde wohl das Menzerna Einstiegsset nehmen.

FG 400 zum vorpolieren bei stärkeren Defekten (danach kann man auch schon mit der SF 4000 das finish machen, da der Glanz schon bei 7 von 10 sein soll)

PF 2200 zum polieren bei kleinen Defekten, vermattungen etc. (wobei schon ein guter Glanz entsteht und man nicht unbedingt das finish benötigt)

SF 4000 für Wischkratzer und Hologramme bzw. zum Finish

 

Hab ich das so richtig verstanden?

Was gibt es noch damit ich nach dem polieren den Lack für die Versiegelung vorbereite?

PS: Bin jetzt bei Lupus in einer neuen Nutzergruppe und bekomme 5-10% Rabatt je nach Artikel.

Ich stand, wg. der Ergänzung meiner Polituren (PF2500 und SF4000), auch vor der Entscheidung, weil ein ziemlich "verlebter" Golf poliert werden wird.

Ich hab mich länger mit einem Mitarbeiter, bei einem Händler für Pflegemittel, in Köln, unterhalten. Letztlich ging es um die FG400 oder PG1000. Sinngemäß wurde mir gesagt, dass die FG400 zwar ein wirklich gutes Mittel sei aber die "Umwandlung" von einer stärker abtragenden Politur zu einer Feinpolitur, ggf. relativ schnell geht und dann die Abtragsleistung ggf. nicht ausreicht. Dementsprechend müsste die 400er mehrfach angewendet werden.

Die 1000er wandelt sich nicht um und die abtragende Wirkung ist länger anhaltend. Allerdings muss/sollte anschließend eine Finish-Politur eingesetzt, z.B. SF4000, werden.

Letztendlich hatte ich den Eindruck, dass ich mit der 1000er irgendwie "mehr Kontrolle" über das Ergebnis habe. Und wenn ggf. ohnehin eine mehrfache Anwendung notwendig ist, kann ich ja auch gleich mit 2 verschiedenen Mitteln arbeiten.

Gruß

Bernd

Themenstarteram 30. August 2013 um 11:36

Gut zu wissen, danke für den Hinweis, dann werde ich auch lieber PG 1000 nehmen.

Zitat:

Original geschrieben von bergarbiker

[...] FG400 zwar ein wirklich gutes Mittel sei aber die "Umwandlung" von einer stärker abtragenden Politur zu einer Feinpolitur, ggf. relativ schnell geht und dann die Abtragsleistung ggf. nicht ausreicht. Dementsprechend müsste die 400er mehrfach angewendet werden.

Die 1000er wandelt sich nicht um und die abtragende Wirkung ist länger anhaltend. Allerdings muss/sollte anschließend eine Finish-Politur eingesetzt, z.B. SF4000, werden.

Letztendlich hatte ich den Eindruck, dass ich mit der 1000er irgendwie "mehr Kontrolle" über das Ergebnis habe. Und wenn ggf. ohnehin eine mehrfache Anwendung notwendig ist, kann ich ja auch gleich mit 2 verschiedenen Mitteln arbeiten.

Das deckt sich exakt mit meinen Erfahrungen!

Themenstarteram 1. September 2013 um 16:56

Ich habe gerade nen Bild gefunden wo man bei meinem alten A3 die Orangenhaut sieht, ganz schön extrem oder?

Bei meinem jetzigen sieht es aber nicht viel besser aus, warum müssen die bei neuen Autos auch soviel Lack sparen :(.

Ss851130

Zitat:

Original geschrieben von Andy@Audi80

Tun die Chemical Guys Polituren auch so stauben wie die Menzerna?

Servus,

wenn du die PG1000 meinst, dann staubt das Optical Grade V36 im Vergleich dazu überhaupt nicht. Hab meinen A6 damit poliert. Null Polierstaub. Die PG1000 hinterlässt da ein schuppenhaltiges Bild auf dem Lack. Hoffe die Info kommt rechtzeitig. Wenn nicht, auch nicht schlimm.

Orangenhaut:

Stand der Technik - ausnahmsweise nicht nur bei Audi! ALLE Neuwagen, die ich bis jetzt mit dem "Pflegeauge" gesehen habe, haben Cellulite. Egal ob R8 oder S-Klasse (BR222) oder Golf oder sonst was. Mit Schleifpapier geht sowas einigermaßen weg. Aber ich glaube den Aufwand willst du dir nicht wirklich machen!

mfg

Themenstarteram 3. September 2013 um 14:52

Zitat:

Original geschrieben von Friedel_R

Servus,

wenn du die PG1000 meinst, dann staubt das Optical Grade V36 im Vergleich dazu überhaupt nicht. Hab meinen A6 damit poliert. Null Polierstaub. Die PG1000 hinterlässt da ein schuppenhaltiges Bild auf dem Lack. Hoffe die Info kommt rechtzeitig. Wenn nicht, auch nicht schlimm.

Orangenhaut:

Stand der Technik - ausnahmsweise nicht nur bei Audi! ALLE Neuwagen, die ich bis jetzt mit dem "Pflegeauge" gesehen habe, haben Cellulite. Egal ob R8 oder S-Klasse (BR222) oder Golf oder sonst was. Mit Schleifpapier geht sowas einigermaßen weg. Aber ich glaube den Aufwand willst du dir nicht wirklich machen!

mfg

Noch habe ich gar keine Politur gekauft, ist echt schwierig sich da zu entscheiden. Ich würde halt gerne so eine Politur wie die SwirlX haben die null staubt mit der Machine, die Rotweiss stauben da extrem, die Plastikteile und Ritzen sind dann sowas von weiß nach dem polieren, selbst mit leichten anfeuchten mit Wasser wurde es nicht besser. In einem Blog habe ich gelesen das die Menzerna teilweise auch stauben.

Tun denn die Prima Polituren mit der Maschine stauben?

Bezügl. der Orangenhaut, werde ich erstmal damit leben. Großflächig Schleifen ist für mich als Anfänger erstmal nix.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Hilfe bei der Auswahl der Politur