ForumW203
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Hilfe Automatikgetriebe kein Gang geht mehr nach Ölwechsel ???

Hilfe Automatikgetriebe kein Gang geht mehr nach Ölwechsel ???

Themenstarteram 27. Oktober 2009 um 22:23

Hallo ich hoffe das mir jemand von euch helfen kann.

Ich habe einen Mercedes C-Klasse W203 320 Benziner BJ.2003 bei der Ölwanne von Automatikgetriebe war die Dichtung defekt und es hat leicht getropft.

Ich habe eine neue Dichtung Filter und 4 Liter Getriebeöl gekauft und habe es heute eingebaut.

Zuerst habe ich ich das Öl abgelassen es sind ungefähr 2,5 Liter Getriebeöl rausgekommen dann habe ich die 6 Torx Schrauben aufgemacht jetzt hatte ich die Ölwanne vom Getriebe in der Hand dann hatte ich den Ölfilter abgezogen und gleich den neuen Filter aufgesteckt nun wechselte ich die Dichtung und Schraube die Ölwanne wieder fest.

Ich füllte dann im Motorraum hinten auf den Bild zu sehen 3,5 Liter Getriebeöl ein, 5 Minuten nach dem ich das Getriebeöl nachgefüllt habe startete ich den Motor und habe dann Rückwärtsgang eingelegt leider bewegt sich das Auto nicht mehr habe alle Gänge durchgetestet kein Gang geht rein ?

Was habe ich falsch gemacht wo könnte der Fehler liegen ?

Für eine Antwort oder eure Hilfe währe ich sehr Dankbar.

Dsc-3475
Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von caprice1977

Hallo,

so wie es hier offensichtlich lesbar ist hat der Themensteller noch nichtmal soviel Wissen das richtige Öl einzufüllen.

Er spricht ständig vom "Getriebeöl" und erwähnt niemals das Wort ATF!

Das kann auch nur der einzig plausible Grund sein das dem Motor noch nicht so viel passiert ist. Normales Getriebeöl ist nicht ganz so wild wie ATF im Motoröl.

Aber man merkt schon ganz deutlich das oft, das ein Wollen vom wirklichen Können der Selberschrauber weit auseinander liegen kann.

Zerstöre deinen Mercedes ruhig mit dem nicht vorhandenen Wissen um damit mal einen hunderter zu Sparen.

Super

Gruß Holger V.

Bei allem Respekt, aber was soll das??

Hier hat ein Mitglied ein technisches Problem, andere Mitglieder haben ihm bei der Ursachensuche geholfen, und jetzt weiß er, woran er ist.

Ist es Dir noch nie passiert, dass Du was versucht hast zu reparieren und im Nachhinein wärst Du froh gewesen, es gleich einem Fachmann gegeben zu haben?

Mann, er hat halt 2 ähnlich aussehende Stöpsel verwechselt. Klar, dumm gelaufen, aber ihm dadurch generelle Unzurechnungsfähigkeit zu attestieren halte ich für vollkommen überflüssig und daneben.

Gib lieber einen qualifizierten technischen Ratschlag anstatt schlaue Belehrungen, das bringt ihm mehr.

Ist halt meine persönliche Meinung.

Edgar

PS: Wieso soll ein Auto Transmission Fluid im täglichen Sprachgebrauch nicht auch als Getriebeöl bezeichnet werden können?

62 weitere Antworten
Ähnliche Themen
62 Antworten
am 11. Januar 2011 um 4:21

Mein lieber, du hast scheisse gebaut.....!

Ab ins werkstatt,,, Öl und Getriebeöl (wenn da noch was vorhanden ist) Wechseln aber mit filter....

am 11. Januar 2011 um 4:28

Zitat:

Original geschrieben von ActionJacksonHH

Mein lieber, du hast scheisse gebaut.....!

Ab ins werkstatt,,, Öl und Getriebeöl (wenn da noch was vorhanden ist) Wechseln aber mit filter....

Hi Sorry hatte nur die erste seite gelesen,,, habe quasi den anschluss verpasst.....

du bist ja schon zu dem entschluss gekommen das das falsch war was du gemacht hast....

ist ja auch jetzt egal,,,, durch fehler lernt man :-)

am 3. Juli 2014 um 18:27

Hallo,

setze mich jetzt einfach mal auf diesen Thread drauf, weil ich Angst habe geschimpft zu werden, wenn ich einen neuen eröffne ;)

Habe an unserem C 240 T Bj. 2002 bei einer freien Werkstatt wegen Ölverlust die Dichtung der Getriebeölwanne wechseln lassen. Als ich das Fahrzeug abholte ging es kurz darauf in den Notlauf. Erneut in der Werkstatt habe ich gesehen wie ein Mitarbeiter genau in diese Öffnung wie auf dem Bild vom TE abgebildet insgesamt 4 ( in Worten: vier ) Liter Getriebeöl eingefüllt hat. Danach ging das Getriebe immer noch nicht. Als ich den Wagen am nächsten Tag abgeholt habe schaltete das AG wieder tadellos, auf der Rechnung wurden mir insgesamt 8 Liter Getriebeöl berechnet.

Habe inzwischen im KI den Motorölstand kontrolliert: da steht Menge reduzieren, aber nicht wieviel. Frage: Kann es tatsächlich sein, daß da jetzt vier Liter zuviel noch dazu vom falschen Öl drin sind und der Wagen trotzdem normal fährt. Wie kann ich das am besten nachprüfen lassen?

Und außerdem ist leider der Getriebeölverlust an der Ölwanne immer noch nicht behoben, mir wurde jetzt vorgeschlagen, die Getriebeölwanne komplett zu erneuern, da sie bei einem vorangegangenen Getriebeölwechsel (vom Vorbesitzer in einer anderen Werkstatt) verzogen worden sein könnte z.B. durch falsches Drehmoment.

Kommt mir langsam alles irgendwie spanisch vor. Kann mir jemand einen Rat geben, wie ich weiter vorgehen soll.

Herzlichen Dank.

cruiza66

Hi,

der einzige Rat ist: bringt den Wagen in eine 'richtige' Werkstatt.

Wenn der Pfuscher nicht einmal weiss wo man das ATF einfüllt, dann hat dein Wagen dort nichts zu suchen.

Und das man Dir noch das doppelte Menge Öl berechnet hat, sagt auch viel über diese Werkstatt.

Und 'Geiz ist Geil' kann letzt endlich sehr teuer sein.

am 3. Juli 2014 um 21:22

War vorhin nochmal bei der Werkstatt, es war wohl so: zuerst haben sie ca. 3-4 l Getriebeöl abgelassen und dieses verworfen, daraufhin nach dem Versuch die Ölwanne dicht zu bekommen 4l neues ATF eingefüllt und mir den Wagen dann übergeben. Daraufhin wie gesagt in Notlauf gegangen. Beim erneuten Werkstattbesuch dann nochmal 4l nachgefüllt also insgesamt 8 l. Wie sich herausgestellt hat auch in die richtige Öffnung. Habe nur gesehen daß er einfach einen Trichter draufgesteckt und dann das ATF eingefüllt hat. Konnte mir nicht vorstellen, daß das geht ohne die Verkleidung ( Luftfilter ) abzubauen, wo ich doch Mühe hatte, die Öffnung für das Einfüllen des Getriebeöls überhaupt zu finden. Die ist ja schon deutlich unterhalb der Öffnung für den Motorölmessstab.

Soviel erstmal dazu.

Bleibt noch die (letzte) Hoffnung, daß durch den geplanten Austausch der Getriebeölwanne der Getriebeölverlust endlich in den Griff zu bekommen ist. Haben seit wir das Fahrzeug haben Probleme damit. U.a. auch bereits Getriebeölwechsel inkl. Steckeraustausch bei Mercedes, alles ohne Erfolg.

Cruiza66.

Zitat:

Original geschrieben von enigma.rv

Hi,

der einzige Rat ist: bringt den Wagen in eine 'richtige' Werkstatt.

Wenn der Pfuscher nicht einmal weiss wo man das ATF einfüllt, dann hat dein Wagen dort nichts zu suchen.

Und das man Dir noch das doppelte Menge Öl berechnet hat, sagt auch viel über diese Werkstatt.

Und 'Geiz ist Geil' kann letzt endlich sehr teuer sein.

.

So sehe ich das auch > Daumen :)

am 12. Juli 2016 um 22:14

Is zwar schon etwas her aber irgendwie wieder lustig . Er hat es definitiv in das motoröl gekippt. Motor und Getriebe ist eine getrenntschmierung mit 2 verschiedenen ölen . Motorölstand ist über den bordcomputer auszulesen . Das ist nur eine blende wo du einen messstab nachkaufen kannst . Getriebeöl kann man nur über die kontrollschraube am Getriebe nachschauen ,wenn da Öl austritt ist der füllstand erreicht. Die befindet sich etwas seitlich über der eigentlich ablassschraube. Die einfüllschraube ist dann noch etwas weiter oben am Getriebe und schlecht zu erreichen. Kann aber auch über die kontrollschraube befüllt werden

... und dafür wird ein Fred, der 2 Jahre friedlich schlummerte, wiederbelebt?!

am 17. Juli 2016 um 17:56

Berichtigung zu meinem Bericht. Es ist Getriebe abhängig und sollte bei Mercedes Benz erfragt werden,sie helfen gerne. Bei dem Automatik 5 Gang Getriebe Typ 722.696 gibt es einen Getriebe Einfüllstutzen über den man befüllt und auch mit einen Peilstab (bei Mercedes Benz erhältlich) den aktuellen Füllstand mit Hilfe einer Tabelle errechnen kann

am 17. Juli 2016 um 18:00

Falls der Einfüllstutzen nicht vorhanden ist stimmt der oben genannte 3 Schrauben Weg .

Hallo,

nun bin ich aber etwas sehr verwirrt.

Deine 3-Schrauben Theorie passt weder zum Automatikgetriebe 722.6 noch zum Pkw Handschaltgetriebe von Mercedes.

Die kenne ich nur bei LKW oder Ackerschlepper Getrieben.

Und von einer Tabelle, um den Ölstand zu errechnen, habe ich in meiner Schrauberzeit auch noch nichts gehört.

Gruß Klaus

am 17. Juli 2016 um 18:46

Wenn es diese 3 schrauben nicht gibt , wo lässt du das Öl ab ,wo kontrollierst du ohne diesen Getriebeöleinfüllstutzen den nicht jedes Getriebe hat deinen Füllstand und zuletzt wo lässt du dein neues Öl rein wenn es nach deiner Aussage ein geschlossenes System ist ? Tabelle findesth du bei dem Beitrag von coca-light da dein original Ölmessstab in Grad eingeteilt und du deine Getriebetemparatur messen und mit der Tabelle vergleichen musst um deinen Füllstand bestimmen zu können : http://www.db-forum.de/.../index2.html. Da findest du auch eine nette Beschreibung zum kompletten Getriebeöl Wechsel http://www.db-forum.de/.../index2.html

Zitat:

@BenniB.1990 schrieb am 17. Juli 2016 um 18:00:11 Uhr:

Falls der Einfüllstutzen nicht vorhanden ist stimmt der oben genannte 3 Schrauben Weg .

.

... ist es kein 722.6 :D

Hallo,

genau, conny.

Dann haben wir wohl jahrelang alles falsch gemacht. Aber gut, dass ich nach nun 50 Jahren mal erfahre wie es richtig geht.

Für mich ist das Thema erledigt.

Gruß Klaus

am 18. Juli 2016 um 4:16

Zitat:

@conny-r schrieb am 17. Juli 2016 um 19:45:27 Uhr:

.

Ja dann ist es kein 722.696 . Der hat ja den einfüllstutzen. Sollte andere aufbauten erklären.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Hilfe Automatikgetriebe kein Gang geht mehr nach Ölwechsel ???