ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Herstellungsjahr der Autobatterie feststellen (PowerBlock)

Herstellungsjahr der Autobatterie feststellen (PowerBlock)

Themenstarteram 9. Januar 2013 um 20:44

Habe 2 neue Repstar PowerBlock 90A Autobatterien bestelt, die heute gekommen sind. Beide haben 12,8V (Messgerät)

Neue batterien sollte man doch erst laden bevor man sie benutzt, ist das richtig???

habe ein Inteligentes Ladegerät das je voller die Batterie wird mit der Volt zahl ruf, und mit der Amper zahl runter geht.

Habe die Batterie ans Ladegerät gehängt und 5A eingestellt.

danach hörte ich ca. 6-8 mal ein leises knacken in der Batterie.

das ladegerät hat nach 4 Minuten nur noch mit 2,5A geladen und war auf 14,7V, bin mit dem Ohr an die Batterie und wolte gucken ob noch was von dem knacken zu hören ist. doch jetzt blubbert es in der batterie. ladegerät ab, Messgerät dran = 13,1Volt

Ist das Normal???

Wollte dan wissen wann die Batterie hergestellt wurde. leider ist keine zahl mit der Herstellungs woche und Jahr zu finden. nur eine eingestanste Nummer (241414) und ein Aufkleber wo man ein Jahr und einen Monat ankreuzen kann, aber nix angekreuzt ist.

soll ich die Batterie weiter laden bis das Ladegerät sagt das sie voll ist?

hoffe ihr könnt mir helfen.

Ähnliche Themen
15 Antworten

Einfach ins Auto einbauen und fahren.

In einer Werkstatt werden die Batterien auch nicht erst geladen, bevor die Eingebaut werden.

Themenstarteram 9. Januar 2013 um 22:14

die sollen in ein wohnmobil (eine als starter, und eine als verbraucher) das wohnmobil fährt erst im märz wieder. bin aber jeden 2ten tag im wohnmobil um es wieder zu schön zu machen, (es ist 27 jahre alt)

kurz, bis märz wird immer nur ein bischien strom verbraucht, radio licht, zenranverriegelung.

Hallo,

wenn die Batteriespannung 5 Stunden nach dem Laden über 12,7 Volt liegt ist diese voll. Wenn das Ladegerät nicht für diese Batterie (Calzium- bzw. Silber-technologie) konzipiert ist kann die Batterie Schaden nehmen.

Themenstarteram 9. Januar 2013 um 22:36

auf der batterie steht ca/ca technologie.

ist ein ladegerät von meinen lipo ackus.

habe im ladegerät "Pb Batt" ausgewählt, dan 6 Zellen(=12V) und dan noch 5A.

Pb steht ja für bleiacku?

mach ich die autobatterie damit kaput?

aber ne lichtmachiene weiß ja auch nicht ob ne ca oder pb angeschlossen ist.

ich dachte da das ladegerät ja die spannung von der batterie misst und demendsprechend den strom abgibt ist das ok

CA Akkus werden mit bis zu 14,8V geladen, normale Blei Akkus nur bis 14,4V, weil die da anfangen zu Gasen. In Autos mit CA Batterien ist ein anderer Laderegler verbaut. Wenn die nun nur bis 14,4V geladen werden sind sie halt nicht ganz so voll. Kaputt gehen sie aber nicht deshalb. Soll die Batterie in den Innenraum? Weil dann nimmt man eigentlich Gel-Batterien.

Themenstarteram 10. Januar 2013 um 0:45

eine als starter und eine in den innenraum, die im innenraum wird aber nur per solar laderegler geladen, der laderegler kann 3 verschieder batterie typen laden.

ja ne gel batterie kostet aber ca. 200€ und ich hab für eine 90A PowerBlock batterie nur 67€ bezahlt.

so langsam weiß ich echt nicht mehr was ich glauben soll, eine frage ins internet, = 10 verschiedene antworten (mit dem was ich in anderen foren gelesen hab)

die CA batterien sind heute gekommen(neu) beide ca. 2,89- 13,0 volt, jenachdem wie ich das multimeter einstelle 20v = 12,89 oder bis 200v = 13,0v) ich dachte eine autobatterie ist erst voll wenn sie 13,7v hat?

kann ich die CA betterien jetzt (nagelneu) mit einer spannung von 14,7v 2,5A laden bis das ladegerät sagt das sie voll sind obwohl die batterien nach 4 minuten zu blubbernan fangen, oder nicht???

Eine Ca/ Ca Batterie ist in der Regel Wartungsfrei und endsprechend versiegelt. Solch eine Batterie wird mit drei Stufen geladen damit diese nicht kocht. Je nach Ladezustand erste Stufe bis ca. 20 Volt und etwa 10 A bis eine bestimmte Spannung in der Batterie erreicht wird, zweite Stufe weniger und dann ist die Batterie etwa 75% - 80% geladen und dann die dritte Stufe mit noch weniger bis zur vollen Ladung. Da spielen die chemischen Prozesse in der Batterie eine Rolle und bei einer Leerlaufspannung von über 12,75 Volt nach 5 Stunden Ruhe ist eine Ca/CA Autobatterie voll. Mehr geht nicht. Wenn das Ladegerät wie beschrieben funktioniert wird dieses bei vollgeladener Batterie abschalten. Wenn nicht entweicht Säure was einem Kapazitätsverlust nach sich zieht. Die Batterie sollte 20°C haben damit die Messwerte auch aussagekräftig sind.

wenn die batterie schon mit 12,8v gekauft wurde, dann ist sie bereits fast ganz voll!

mehr passt eben nicht rein, deshalb sinkt auch der ladestrom recht schnell.

einbauen und fertig!

Themenstarteram 10. Januar 2013 um 16:43

vielen dank für die antworten, waren sehr hilfreich.

auch wenn ich noch nicht weiß wann sie hergestellt wurde kann ich sie jetzt mit gutem gewissen einbauen.

das produktionsdatum ist auch relativ egal.

entscheident ist wann die batterie gefüllt wurde und wie der ladezustand beim kauf ist.

wenn die batterie beim kauf >12,4V hat, dann ist sie mindestens normal geladen.

kann jedem nur raten beim kauf ein voltmeter mitzunehmen!!!

Themenstarteram 10. Januar 2013 um 17:51

auf der batterie ist ein aufkleber in dem man einen monat und ein jahr ankreuzen kann auserdem sind auf dem aufkleber noch 6 gefahrenzeichen.

da darauf nix angekreützt ist, würde ich gerne wissen, ist das für mich,das ich da ein kreuz drauf machen kann wann ich sie eigebaut habe, oder hat der hersteller vergessen dort was einzutragen?

Vielleicht hast Du nur die kleinen Einkerbungen am Rand des Aufklebers übersehen.

Gruß vom bösen Dieter

Themenstarteram 10. Januar 2013 um 18:06

ne sind leider keine einkerbungen. ich habe mal ein bild gemacht.

10012013027

Diese Aufkleber sollen eigentlich vom Verkäufer entsprechend dem Verkaufsmonat/Jahr beschriftet werden um im Schadensfall grob über Garantie ja/nein zu entscheiden. Wie du sicher weißt, gibt es auf Batterien keine 2 Jahre.

Wenn bei mir eine Batterie gekauft wird, befüllen wir sie, lassen sie ~ 1 h ruhen und laden dann mit einem cetec, auch so um 1 h. Beschriften, wie auch immer, nach Monat und Jahr.

Damit hat der Kunde die "Frischegarantie".

Dieser Ablauf gilt für offene Bleitypen. Bei Gel Batterien wird nur geladen und beschriftet.

Das Cetec regelt bezüglich Ladespannung/Strom alles alleine.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Herstellungsjahr der Autobatterie feststellen (PowerBlock)