ForumW203
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Hersteller / Typ Bremsbeläge

Hersteller / Typ Bremsbeläge

Mercedes C-Klasse W203
Themenstarteram 2. September 2011 um 11:04

Hallo,

heut morgen kam beim fahren die Bremsbelag-Verschleißanzeige. Nun ist das mein erster Belagwechsel beim Daimler und wollte mich dazu mal Informieren.

Nach dem suchen hier und ganz allgemein im Internet habe ich festgestellt das pitstop grade ein Angebot hat, kann da jemand was zu den verwendeten Belägen sagen? Auf der Internetseite steht nur was von "Erstausrüster" Qualität. Taugen die was? Desweiteren habe ich ATE Ceramic Bremsbeläge gefunden, hat da jemand Erfahrung mit? Da steht was von Staub- und Verschleißarm - kann das jemand bestätigen? Ich finde meine jetzigen hinterlassen reichlich Bremsstaub an den Alu´s, obwohl mein Strecken- und Fahrprofil mit viel Autobahn und meist konstant rd. 125km/h eigentlich Materialverschleißarm ist ...

Mir geht es beim besten willen nicht darum billige Beläge zu bekommen, aber ich will auch nicht unnötig für Standardartikel viel bezahlen. Klar ist mir auch: "im Zweifelsfall zum :)"

Danke

David

Ähnliche Themen
15 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von c-200-cdi

...

Ich finde meine jetzigen hinterlassen reichlich Bremsstaub an den Alu´s, obwohl mein Strecken- und Fahrprofil mit viel Autobahn und meist konstant rd. 125km/h eigentlich Materialverschleißarm ist.

...

 

Danke

David

Bedingt durch das Materialmix sollte es auch so sein. Würde das verwendetet Material härter sein, gäbe es keine Verschleisserscheinungen in Form von Bremsstaub und die Bremsen würden "rubbeln"...

Ich werde kommendes WE meine Beläge auch ersetzen (sind noch die ersten und haben 70tkm gehalten). Material für VA und HA hat beim :) um die 100€ gekostet. Ich hab dem ET-Onkel die Preise ausm Zubehör gesagt und anschliessend einen netten Nachlass bekommen...

Hellhörig werde ich immer bei dem Wort "Erstausrüsterqualität" in Verbindung mit div. Ketten... :rolleyes:

Hallo,

ATE Ceramic Bremsbeläge ist wohl die jüngste Generation.

Ich wollte sie auch probieren; waren leider nicht vorrätig bei MB.

Angeblich weniger Schmutz, aber dafür wohl stärkerer Verschleiß der Scheibe.

Erstausrüsterqualität ?

Tja, nachdem ich nun im Zubehörhandel mehrfach mit Erstausrüsterqualität auf die Schnautze gefallen bin ( Tex . . . ) und den Schrott ( auch bei verschiedenen Fahrzeugen / Scheiben, Beläge und Zub. ) immer wieder reklamiert und zurückgebracht habe, bin ich nun nach Jahrzehnten nur noch für Originalteile bei Bremsen!

Der Mehrpreis rechnet sich bei dem ganzen Ärger, Mühe, Bühne, Zeit, Langlebigkeit etc. .

Übrigens sind die meisten MB Stern Teile von ATE.

Über Preise kann man sich im Vorfeld gerne informieren, aber kaufen würde ich sie bei MB.

Auch das Zubehör.

Sicherer und erspart Ärger.

Beim ersten Mal Beläge wechseln besser vorher genauestens über Ablauf und Technik informieren.

( Büchlein etc. )

Viel Erfolg.

Hallo,

mich wundert jetzt nicht das ATE "Ceramic" Bremsbeläge bei Mercedes-Benz nicht vorrätig waren. Warum sollte sich ein MB Vertragshändler überhaupt mit nicht-original Mercedes Teilen befassen ? Gerade bei Bremsteilen macht das doch in vielerlei Hinsicht nur Ärger...

ATE "Ceramic" Bremsbeläge machen weniger Schmutz, verursachen geringeren Verschleiß aber auch geringeres reinigendes Freibremsen der Scheibe. Ebenfalls ist die Bremswirkung und das Ansprechverhalten schlechter als mit MB Originalbelägen.

Erstausrüsterqualität bei Bremsscheiben und Bremsklötzen im Sinne von identischen Teilen gibt es für Mercedes-Benz ausserhalb der Originalteile i. d. R. nicht zu kaufen.

 

Originale MB Bremsscheiben und Bremsklötze sind nie von ATE.

Ansonsten gebe ich Dir vollkommen recht; gerade bei originalen MB Bremsscheiben und Bremsklötzen ist der Mehrpreis zu AfterMarket Zeug relativ gering; andersrum gesehen ist die Qualität von AfterMarket Teilen im Schnitt viel geringer als deren Preisvorteil. Zumindest im Verkaufspreis. Angesichts des EK bzw. der Herstellungskosten sieht das schon anders aus; beim AfterMarket Zeug sind die gesamten (Handels-)Spannen ungleich höher.

FP

Zitat:

Original geschrieben von Fuhr-Parker

Hallo,

mich wundert jetzt nicht das ATE "Ceramic" Bremsbeläge bei Mercedes-Benz nicht vorrätig waren. Warum sollte sich ein MB Vertragshändler überhaupt mit nicht-original Mercedes Teilen befassen ? Gerade bei Bremsteilen macht das doch in vielerlei Hinsicht nur Ärger...

ATE "Ceramic" Bremsbeläge machen weniger Schmutz, verursachen geringeren Verschleiß aber auch geringeres reinigendes Freibremsen der Scheibe. Ebenfalls ist die Bremswirkung und das Ansprechverhalten schlechter als mit MB Originalbelägen.

Erstausrüsterqualität bei Bremsscheiben und Bremsklötzen im Sinne von identischen Teilen gibt es für Mercedes-Benz ausserhalb der Originalteile i. d. R. nicht zu kaufen.

 

Originale MB Bremsscheiben und Bremsklötze sind nie von ATE.

FP

Hallo,

da muß ich etwas intervenieren.

Ceramic hatte der MB Händler nicht ( großes Entsetzen auf meine Nachfrage - kann ich auch nicht ändern ).

Aber bitte mal richtig die nachfolgenden Bilder schauen - kein Zweifel.

Es handelt sich übrigens um im Werk verbaute Erstausrüsterbeläge ( noch nahezu 7-8 mm ).

Haben versagt, da ein Belag von der Trägerplatte abgegammelt war - Qualität !

Und was sehen wir? Einen Stern, eine MB Nummer und ein Kürzel ATE / Ate !

Und das auf allen. Alles original MB. Und die neuen Beläge von MB sahen genauso aus.

Noch Fragen?

ATE ist sicherlich ein Ausrüster für MB - wie soll es sonst gehen?

Mercedes Benz hat doch kein Werk für eigene Bremsscheiben und Beläge .

Zulieferer mit MB Nummern - läuft doch überall so. Original Teile, weil mit MB Nummer.

Oder hat MB auch ein eigenes Felgenwerk ? Stehen ja auch MB Nummern drauf.

Aber auch Ronal , STTI, etc. .

Oder?

Zitat:

Original geschrieben von MB-Bastlerin

...

Und was sehen wir? Einen Stern, eine MB Nummer und ein Kürzel ATE / Ate !

Und das auf allen. Alles original MB. Und die neuen Beläge von MB sahen genauso aus.

...

ATE mag Hersteller der Teile sein, aber alles, was ausserhalb der Toleranz der "Kundenvorgabe" (in diesem Falle Daimler) ist, geht in den Zubehörhandel und wird mehr oder weniger "verramscht"...

Zitat:

Original geschrieben von MB-Bastlerin

da muß ich etwas intervenieren.

Schaumermal.

Zitat:

Aber bitte mal richtig die nachfolgenden Bilder schauen - kein Zweifel.

Kommt immer drauf an was man auf Bildern sehen will und wie man es interpretiert.

Zitat:

Es handelt sich übrigens um im Werk verbaute Erstausrüsterbeläge ( noch nahezu 7-8 mm ).

Haben versagt, da ein Belag von der Trägerplatte abgegammelt war - Qualität !

Gibts Fotos von dem abgegammelten Reibelag ? Wurde der bei MB reklamiert ?

Zitat:

Und was sehen wir? Einen Stern, eine MB Nummer und ein Kürzel ATE / Ate !

Das Kürzel ATE besagt, das der Bremsklotz für einen Sattel vom System ATE gedacht ist.

Zitat:

Noch Fragen?

Ja. Hast Du noch ein Foto wo man die Belagrückseite vollständig sehen kann ? Egal ob von den neuen oder alten Belägen.

Zitat:

ATE ist sicherlich ein Ausrüster für MB

Ja, betreffend Bremssättel, Hauptbremszylinder und weiteren Sachen, aber nicht betreffend Bremsscheiben und Bremsklötzen .

Zitat:

- wie soll es sonst gehen?

Mercedes Benz hat doch kein Werk für eigene Bremsscheiben und Beläge .

Wie kommst Du da drauf ?

Mercedes hat eine eigene Bremsscheibenproduktion, sogar eine eigene Gießerei für Bremsscheiben.

Bremsklötze lässt Mercedes nach eigenen Vorgaben und eigener Rezeptur bei Bremsbelagherstellern wie Jurid Honeywell exklusiv für sich fertigen. ATE stellt keine Bremsbeläge für MB her.

Zitat:

Zulieferer mit MB Nummern - läuft doch überall so. Original Teile, weil mit MB Nummer.

Es läuft nicht überall so, und wie es bezüglich Bremsen läuft kann man auch nicht mit Felgen oder anderem Zeug vergleichen. Aber am besten wir bleiben bei Bremsen und weichen nicht auf Felgen aus...

FP

Zitat:

Original geschrieben von Fuhr-Parker

Zitat:

Original geschrieben von MB-Bastlerin

da muß ich etwas intervenieren.

Schaumermal.

Zitat:

Original geschrieben von Fuhr-Parker

Zitat:

Aber bitte mal richtig die nachfolgenden Bilder schauen - kein Zweifel.

Kommt immer drauf an was man auf Bildern sehen will und wie man es interpretiert.

Was hat ATE denn sonst mit MB zu tun ?

Warum steht auf unser Anlage, im Guß, im Sattel, Behälter überall ATE?

Zitat:

Original geschrieben von Fuhr-Parker

Zitat:

Es handelt sich übrigens um im Werk verbaute Erstausrüsterbeläge ( noch nahezu 7-8 mm ).

Haben versagt, da ein Belag von der Trägerplatte abgegammelt war - Qualität !

Gibts Fotos von dem abgegammelten Reibelag ? Wurde der bei MB reklamiert ?

Bilder könnte ich machen; haben wir noch liegen.

Reklamation - lach . Aussage : kann vorkommen.

" Ist unserem Meister auch schon bei seiner M Klasse AMG passiert ". Kommt vor.

Werden ja nicht mehr genietet. Das wars.

Man hätte froh sein können, dass man bei Automatik öfter den Fuß ( warm, aber auch kalter Zustand )auf der Bremse hat , sonst hätte er ja mal verrutschen können.

Zitat:

Original geschrieben von Fuhr-Parker

Zitat:

Und was sehen wir? Einen Stern, eine MB Nummer und ein Kürzel ATE / Ate !

Das Kürzel ATE besagt, das der Bremsklotz für einen Sattel vom System ATE gedacht ist.

Dann bitte ich diesbzgl. um eine genauste und aufschlußreiche, aber auch präzise Erklärung.

So verwirrt es wohl doch oder nicht?

Zitat:

Original geschrieben von Fuhr-Parker

Zitat:

Noch Fragen?

Ja. Hast Du noch ein Foto wo man die Belagrückseite vollständig sehen kann ? Egal ob von den neuen oder alten Belägen.

Neue Beläge sind eingebaut; werden erst wieder demnächst geöffnet.

Auf den alten sind ein Großteil der Nummern schwach erkennbar.

Zitat:

Original geschrieben von Fuhr-Parker

Zitat:

ATE ist sicherlich ein Ausrüster für MB

Ja, betreffend Bremssättel, Hauptbremszylinder und weiteren Sachen, aber nicht betreffend Bremsscheiben und Bremsklötzen .

Mag sein; Du scheinst es ja zu wissen und die in der Werkstat erzählen dann auch nur Müll.

Zitat:

Original geschrieben von Fuhr-Parker

Zitat:

- wie soll es sonst gehen?

Mercedes Benz hat doch kein Werk für eigene Bremsscheiben und Beläge .

Wie kommst Du da drauf ?

Mercedes hat eine eigene Bremsscheibenproduktion, sogar eine eigene Gießerei für Bremsscheiben.

Bremsklötze lässt Mercedes nach eigenen Vorgaben und eigener Rezeptur bei Bremsbelagherstellern wie Jurid Honeywell exklusiv für sich fertigen. ATE stellt keine Bremsbeläge für MB her.

Zitat:

Original geschrieben von Fuhr-Parker

Zitat:

Zulieferer mit MB Nummern - läuft doch überall so. Original Teile, weil mit MB Nummer.

Es läuft nicht überall so, und wie es bezüglich Bremsen läuft kann man auch nicht mit Felgen oder anderem Zeug vergleichen. Aber am besten wir bleiben bei Bremsen und weichen nicht auf Felgen aus...

FP

Eine Frage habe ich dann aber ( wirst Du auch wissen ). Wollte ich schon immer mal wissen!

Was ist denn in den Ölflaschen bei MB drin und wo steht diese Raffinerie?

Welche Viskosität ( steht ja nur Freigabe drauf )?

Das wirst Du sicherlich wissen oder?

@FP

Wie bei der Glaubensfrage zum Thema Öl wird auch in diesem Falle jeder das glauben, was er glauben möhte... :D

Zitat:

Original geschrieben von lw4701

@FP

Wie bei der Glaubensfrage zum Thema Öl wird auch in diesem Falle jeder das glauben, was er glauben möhte... :D

So sieht es aus !

Im Grunde genommen mir auch egal.

Trotzdem ärgerlich, dass originale Beläge versagt haben und wahrscheilich doch auch die Scheiben ruiniert haben.

Tröste Dich, es gibt wieder originale Scheiben !

Zitat:

Original geschrieben von MB-Bastlerin

Was hat ATE denn sonst mit MB zu tun ?

Betreffend Bremsen das was ich geschrieben habe.

Zitat:

Warum steht auf unser Anlage, im Guß, im Sattel, Behälter überall ATE?

Was ist "unser Anlage" ? Welchen Guß meinst Du ?

Sättel und Hauptbremszylinder mit Behälter wurden dann in diesem Falle von ATE für MB hergestellt.

Zitat:

Original geschrieben von MB-Bastlerin

Zitat:

Original geschrieben von Fuhr-Parker

Das Kürzel ATE besagt, das der Bremsklotz für einen Sattel vom System ATE gedacht ist.

Dann bitte ich diesbzgl. um eine genauste und aufschlußreiche, aber auch präzise Erklärung.

So verwirrt es wohl doch oder nicht?

Was ist an meiner Erklärung unklar ?

Die Bremssättel wurden in diesem Fall von ATE für MB gefertigt. Der Bremssattel (das Bremssattelsystem) gibt die Form des Bremsklotzes und die Befestigung / Fixierung vor.

 

Zitat:

Original geschrieben von MB-Bastlerin

Zitat:

Original geschrieben von Fuhr-Parker

Ja. Hast Du noch ein Foto wo man die Belagrückseite vollständig sehen kann ? Egal ob von den neuen oder alten Belägen.

Neue Beläge sind eingebaut; werden erst wieder demnächst geöffnet.

Auf den alten sind ein Großteil der Nummern schwach erkennbar.

Ist im Endeffekt auch egal. Wenn Du es nicht glauben willst ist es halt für Dich ein ATE Bremsklotz. Mir ist das wurscht. Dabei bräuchtest Du ihn Dir nur mal genauer anschauen...

Zitat:

Original geschrieben von MB-Bastlerin

Zitat:

Original geschrieben von Fuhr-Parker

Ja, betreffend Bremssättel, Hauptbremszylinder und weiteren Sachen, aber nicht betreffend Bremsscheiben und Bremsklötzen .

Mag sein; Du scheinst es ja zu wissen und die in der Werkstat erzählen dann auch nur Müll.

Ja, das weiß ich und es mag sein das andere Müll erzählen.

Du erzählst ja auch Müll, z. B. das Mercedes Benz doch kein Werk für eigene Bremsscheiben hat.

Zitat:

Eine Frage habe ich dann aber ( wirst Du auch wissen ). Wollte ich schon immer mal wissen!

Was ist denn in den Ölflaschen bei MB drin und wo steht diese Raffinerie?

Welche Viskosität ( steht ja nur Freigabe drauf )?

Das wirst Du sicherlich wissen oder?

Nein, da habe ich keine Ahnung. Ich weiß nicht mal was die Begriffe "Viskosität" und "Raffinerie" bedeuten. Ich weiß nur ein bisserl was über Bremsen, aber selbst da auch nicht besonders viel.

FP

Qm-qz301910-1a

Zitat:

 

Zitat:

Original geschrieben von Fuhr-Parker

Zitat:

Warum steht auf unser Anlage, im Guß, im Sattel, Behälter überall ATE?

Was ist "unser Anlage" ? Welchen Guß meinst Du ?

Sättel und Hauptbremszylinder mit Behälter wurden dann in diesem Falle von ATE für MB hergestellt.

So ein Blödsinn.

ATE bedeutet nicht das die Teile von ATE für Daimler hergestellt wurden sondern beschreibt die Art der mit diesem Bremsbelag zu verwendenden Bremsscheibe. In diesem Fall "Continental Teves" welcher einer der 2 verwendeten Hersteller solcher Teile für Daimler ist. Der meist verwendete ist allerdings "Jurid" (Da steht dann keine ATE drauf).

Ein Beispiel siehe hier

Bremsbelag Continental Teves

 

 

Zitat:

Original geschrieben von Fuhr-Parker

ATE "Ceramic" Bremsbeläge machen weniger Schmutz, verursachen geringeren Verschleiß aber auch geringeres reinigendes Freibremsen der Scheibe. Ebenfalls ist die Bremswirkung und das Ansprechverhalten schlechter als mit MB Originalbelägen.

Eine interessante Diskussion, das meiste ist richtig, bzw. kann ich nach über 2 Jahren ATE "Ceramic" Bremsbeläge (vorne)nachvollziehen. Das Ansprechverhalten ist in der Tat weniger aggressiv/direkt aber das hat mit der "Bremswirkung" doch nichts zu tun, oder? Im Ernstfall tritt man voll in die Eisen und das ABS regelt sofort, auch mit ATE "Ceramic", was soll da in der Wirkung schlechter sein - habe ich damit einen längeren Bremsweg und wenn ja, wie wäre das zu erklären?

 

Ich habe hinten dann die Beläge bei MB wechseln lassen - jetzt wird es hinten schwarz und vorne bleibt es relativ sauber...

 

Viele Grüße

Moonwalk

Deinen Fragen nach ist das doch schon der "Zweifelsfall"..

MfG

Zitat:

Original geschrieben von MB-Bastlerin

Zitat:

Original geschrieben von lw4701

@FP

Wie bei der Glaubensfrage zum Thema Öl wird auch in diesem Falle jeder das glauben, was er glauben möhte... :D

So sieht es aus !

Im Grunde genommen mir auch egal.

Trotzdem ärgerlich, dass originale Beläge versagt haben und wahrscheilich doch auch die Scheiben ruiniert haben.

Tröste Dich, es gibt wieder originale Scheiben !

Beläge ruinieren die Bremscheibe nicht!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Hersteller / Typ Bremsbeläge