ForumProblemfälle
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Problemfälle
  6. Hartnäckige Flecken durch Bäume/Vögel/Sonne

Hartnäckige Flecken durch Bäume/Vögel/Sonne

Themenstarteram 22. September 2017 um 9:15

Hallo zusammen,

seit einigen Wochen haben wir unbekannte Flecken auf unserem uni schwarzen BMW 1er, die wir leider selber nicht mehr weg bekommen. Vermutlich, weil wir gar nicht wissen was es ist und wie wir diese am besten anpacken können.

Wir parken auf unserer Straße leider häufig unter Bäumen. Vogelkot und Baumharz entfernen wir meist umgehend. Ich denke, der Wagen stand vielleicht etwas zu lange dreckig in der Sonne, sodass sich die Flecken jetzt richtig eingebrannt haben?

Wir haben es mit mehrmaligem Waschen in der Waschstraße, Insektenentferner und Baumharzentferner probiert, leider nur mit mäßigem Erfolg.

Wir sind keine großen Autoaufbereiter und nutzen den Wagen eher als Transportmittel, dennoch nerven uns die Flecken nun doch gewaltig.

Hat vielleicht jemand schon mal ein ähnliches Problem gehabt und kann uns ein Mittel zum Reinigen empfehlen oder kennt jemanden in Düsseldorf und um Umgebung, der behilflich sein kann?

Beste Grüße,

Tobias

Img-0241
Ähnliche Themen
13 Antworten

Sieht fast schon aus als wäre der Klarlack angegriffen/zerfressen. Mal sehen was die Experten dazu sagen?

TE mach bitte ein paar Nahaufnahmen von den Flecken und zwar möglichst ohne Spiegelung.

Kannst du die Flecken mit den Fingern spüren? Wenn ja als Erhebung oder Vertiefung?

Nimm Petzolds Reinigungsknete mi Gleitmittel in Sprühflasche. Gibt es bei Amazon. Ich habe damit bei meinem SEAT Ateca einen Farbnebel entfernt, der nicht in der Waschstraße Ober einem anderen Mittel abging. Kannst die blaue Knete nehmen oder die rote für sehr hartäckige Flecken. Bei mir hatte die blaue gereicht.

 

VG

Ist etwas schwer zu sagen aber wenn der Klarlack hoch kommt oder stark angegriffen ist dann wird es nur eine Politur... wenn es auch damit nicht mehr geht dann hilft der Lackierer. Erst einmal mit Knete versuchen dann polieren und darauf dann versiegeln.

Eventuell ist unischwarz für den Parkplatz nicht die sinnigste Farbe...ich kenne keine Farbe die noch empfindlicher ist.

Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass bei einem halbwegs modernen 1er der Klarlack tatsächlich hinüber sein sollte. Bis das der Fall ist, muss ja schon einiges passieren. Ich würde da ebenfalls mit Knete rüber gehen.

Themenstarteram 23. September 2017 um 8:49

Vielen Dank für die Antworten. Die Reinigungsknete ist bestellt und ich werde dann nächste Woche berichte ob es geklappt hat. Bessere Bilder/welche ohne Spiegelung hab ich leider nicht hinbekommen, aber fühlen kann man die Flecken kaum. Am merkt, dass es uneben ist aber weder deutlich nach innen noch nach außen.

Zitat:

@stuntmaennchen schrieb am 22. September 2017 um 18:14:21 Uhr:

Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass bei einem halbwegs modernen 1er der Klarlack tatsächlich hinüber sein sollte. Bis das der Fall ist, muss ja schon einiges passieren. Ich würde da ebenfalls mit Knete rüber gehen.

Da reicht schon ein deftiger Vogelschiss und der brutzelt dann bei 25° 4-5 Stunden vor sich hin!

Noch schneller gehts mit nem Taubenschiss, da reichen schon 2-3 Stunden!

@tr.runk

Was hast du für Knete und Gleitmittel bestellt und weißt du damit umzugehen?

Nach dem Kneten musst du vermutlich den Lack polieren - OK das vermutlich lassen wir mal weg. Auf dem Bild sieht man, dass eine Politur auch ohne die Flecken angebraucht wäre. Falls du nicht polieren willst - muss jeder selbst entscheiden - dann bedenke, dass nach der Knete keinerlei Lackschutz mehr vorhanden ist.

Da du Waschstraßenbenutzer bist empfehle ich dir dazu diesen Blog-Artikel

Zitat:

@jupdida schrieb am 23. September 2017 um 09:56:31 Uhr:

Zitat:

@stuntmaennchen schrieb am 22. September 2017 um 18:14:21 Uhr:

Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass bei einem halbwegs modernen 1er der Klarlack tatsächlich hinüber sein sollte. Bis das der Fall ist, muss ja schon einiges passieren. Ich würde da ebenfalls mit Knete rüber gehen.

Da reicht schon ein deftiger Vogelschiss und der brutzelt dann bei 25° 4-5 Stunden vor sich hin!

Noch schneller gehts mit nem Taubenschiss, da reichen schon 2-3 Stunden!

25° ist ja noch angenehm. So ein schwarzer Lack zieht richtig Sonne. Da kannste ein Spiegelei drauf braten. 50-70° sind da keine Seltenheit!

Zitat:

@martinb71 schrieb am 23. September 2017 um 11:05:31 Uhr:

@tr.runk

Was hast du für Knete und Gleitmittel bestellt und weißt du damit umzugehen?

Nach dem Kneten musst du vermutlich den Lack polieren - OK das vermutlich lassen wir mal weg. Auf dem Bild sieht man, dass eine Politur auch ohne die Flecken angebraucht wäre. Falls du nicht polieren willst - muss jeder selbst entscheiden - dann bedenke, dass nach der Knete keinerlei Lackschutz mehr vorhanden ist.

Da du Waschstraßenbenutzer bist empfehle ich dir dazu diesen Blog-Artikel

Beim Umgang mit Reinigungsknete ist nicht viel zu beachten. Eine Anleitung ist mit dabei. Ich habe selbst vorher noch nie mit Reinigungsknete gearbeitet und konnte es nach ca. 2 Minuten perfekt anwenden. Dazu kommt, dass die Reinigungsknete in keiner Art und Weise den Lack schädigt. Ist ebend eine perfekt Lackreinigung. Vor der Reinigung mit Reingungsknete sollte man den Lack mit einem Schwamm und Wasser + Fit einmal kurz sauber machen, wenn er zu doll verdreckt ist.

Eine Politur würde ich nur empfehlen, wenn man mit dem Glanzbild des Lackes insgesamt nicht zufrieden ist. Eine Politur schleift immer ein paar Mikrometer vom Klarlack runter, der ja nur zwischen 20 bis 30 Mikrometer hat. Darunter kommt ja der deckende Farblack usw..

Zum Lackschutz kann Wachs oder eine Nanoversiegelung verwendet werden. Da reicht es aus, eine Autowäsche mit Wachs oder ähnlichem nach der Lackreinigung mit Reinigungsknete in der Waschstraße zu machen. Sollte man sowieso nach der Reinigung machen, da das Gleitmittel für die Reinigungsknete mit viel Wasser abgewaschen werden kann. Daher bietet sich danach eine Autowäsche an.

Dann viel Erfolg bei der Reinigung.

VG

Zitat:

@bytemastering schrieb am 24. September 2017 um 12:12:40 Uhr:

Beim Umgang mit Reinigungsknete ist nicht viel zu beachten. Eine Anleitung ist mit dabei. Ich habe selbst vorher noch nie mit Reinigungsknete gearbeitet und konnte es nach ca. 2 Minuten perfekt anwenden. Dazu kommt, dass die Reinigungsknete in keiner Art und Weise den Lack schädigt. Ist ebend eine perfekt Lackreinigung. Vor der Reinigung mit Reingungsknete sollte man den Lack mit einem Schwamm und Wasser + Fit einmal kurz sauber machen, wenn er zu doll verdreckt ist.

VG

Da muss ich dir in Teilen widersprechen. Mit Reinigungsknete kann man schon kleine Kratzerchen auf dem Lack hinterlassen - gerade mit der roten Knete, die ist sehr abrasiv.

Die meisten Fehler in der Anwendung der Knete wird durch zu wenig Gleitmittel und das zu späte durchkneten um den Schmutz ins Innere zu bringen gemacht. Wenn man den Schmutz mit der Knete auf dem Lack hin und her schiebt gibt es halt kleine Kratzer. Dann heißt es polieren. Es ist ja nun noch kein Meister vom Himmel gefallen ;)

Der Lack sollte vor dem Kneten sehr gut gewaschen werden um möglichst wenig Schmutz mit der Knete aufsammeln zu müssen, der feste Schmutz, der nicht durch die Wäsche entfernt werden kann ist schon genug.

Vor dem kneten nutze ich meist immer noch eine Runde gyon Iron ...das entfernt oft noch einiges an flugrost. Ich möchte so wenig wie irgend geht am Ende mit der Knete machen müssen. Bei meinem weißen bin ich immer wieder erstaunt an wie vielen Stellen Eisen Partikel im Lack sind...

Bei dem baumpflecken kann man auch überlegen ob man diese vorher mit einem apc Reiniger einweicht. Dazu habe ich mir einen Trick aus der Küche abgeschaut.... Reiniger aufsprühen und dann mit Frischhaltefolie abdecken. Die Folie verhindert das eintrocknen. Funktioniert auch für felgenreinigung bei vernachlässigten Felgen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Problemfälle
  6. Hartnäckige Flecken durch Bäume/Vögel/Sonne