ForumVectra C & Signum
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. Handbreme - funktioniert sie nicht richtig?

Handbreme - funktioniert sie nicht richtig?

Themenstarteram 14. Juni 2005 um 12:46

Hallo an Alle,

hab mal vor kurzem einen kleinen Handbremsentest gemacht. Bei so 40 km/h ganz durchgezogen - der Sigi wird aber nur allmählich langsamer und kommt dann irgendwann mal zum Stehen.

Ich dachte, das Fahrzeug müsste bei korrekt eingestellter Handbremse fast schon eine Art Vollbremsung hinlegen, oder täusche ich mich da?

Ist die Handbremse bei Euch wirkungsvoller eingestellt?

Danke & Gruß

Verso

Ähnliche Themen
19 Antworten

Also ich kann auch mit meiner angezogenen Handbremse losfahren

Zu schade, daß kein Schnee mehr liegt. Sonst könnte ich testen, ob der Vectra am Wendehammer den Handbrems-Powerslide so schön hinbekommt, wie mein Altwagen. :D

Ernsthaft, ich muß ganz schön ziehen, damit die Karre nicht zurück rollt.

Meine Handbremse macht das, wofür sie da ist.

Den Wagen auch an Steigungen oder Gefälle festhalten, dazu muß ich noch nicht mal fest dran zerren.

Im fahrenden Zustand habe ich noch kein Auto erlebt, welches ausschließlich mit der Handbremse eine 'Vollbremsung' hingelegt hat. Dazu ist die ja auch gar nicht gemacht.

Allerdings wird er schon deutlich langsamer.

Man darf auch nicht vergessen, daß der Wagen 1,5 Tonnen wiegt...

Hallo Verso05,

ich glaub ne echte Vollbremsung bekommt man mit der Handbremse nicht hin. Dafür sind die Bremsbeläge viel zu klein, die Zugkraft zu gering und der Sigi viel zu schwer.

Auf verschneiter/vereister Strasse sieht die Rechnung natürlich anders aus...:D

Aber zum am Berg abstellen ist die Handbremse ausreichend doch ausreichend dimensioniert.

Wer der Betriebsbremse nicht über den Weg traut, kann ja mal über ne Nachrüstung für n Bremsfallschirm nachdenken. :D

Zitat:

Auf verschneiter/vereister Strasse sieht die Rechnung natürlich anders aus..

Das ist dann aber nur für die Hinterreifen eine Vollbremsung.

Für eine Vollbremsung ist auch ein Fallschirm nicht das geeignete Mittel. Hier hilft nur ein Anker ;)

...oder eine Wand, weil VORN ist die Bremswirkung am höchsten, oder hab ich da jetzt was durcheinandergebracht??

Kann aber sonst über die Handbremse nicht klagen. Sie tut, was sie soll. Ob's zum Blockieren der Räder reicht oder ob man damit anfahren (und die Lebensdauer der Kupplung und der Reifen verkürzen) kann, hab ich noch nicht getestet und habs auch nicht vor !!!

Zitat:

Original geschrieben von simmu

ich glaub ne echte Vollbremsung bekommt man mit der Handbremse nicht hin. Dafür sind die Bremsbeläge viel zu klein, die Zugkraft zu gering und der Sigi viel zu schwer.

Du kannst auch mit der Handbremse die Hinterachse zum Blockieren bringen. Und was hat das mit der Größe der Bremsbeläge zu tun? Mit der Betriebsbremse kannst Du auch die Hinterräder blockiren (ABS macht natürlich was dagegen). Und beim Vectra C nutzt die Feststellbremse auch die Beläge der Betriebsbremse.

Mir ist kein anderes Serienfahrzeug bekannt, welches einen extra Bremssattel für die Feststellbremse hat.

MfG

W!ldsau

was ist ne handbremse *anletztenwinterzurückdenk*....... ah, da musste aber mit viel gas anfahren, sonst verreckt der doch beim losfahren. kenn das halt wenn irgend nen held mein auto kurz hatte, das ding anzieht und ichs nicht weiß. dann machts nen sprung nach vorne und alle freuen sich :)

Zitat:

Original geschrieben von W!ldsau

Mir ist kein anderes Serienfahrzeug bekannt, welches einen extra Bremssattel für die Feststellbremse hat.

Bremssattel zwar nicht, aber der Omega hatte in den hinteren Bremsscheiben eine Bremstrommel für die Handbremse integriert. Die Handbremse war also eine kleine Trommelbremse und hat nicht auf die Bremsbeläge der Scheiben gewirkt.

Gruß

Achim

Zitat:

Original geschrieben von W!ldsau

Du kannst auch mit der Handbremse die Hinterachse zum Blockieren bringen. Und was hat das mit der Größe der Bremsbeläge zu tun? Mit der Betriebsbremse kannst Du auch die Hinterräder blockiren (ABS macht natürlich was dagegen). Und beim Vectra C nutzt die Feststellbremse auch die Beläge der Betriebsbremse.

Mir ist kein anderes Serienfahrzeug bekannt, welches einen extra Bremssattel für die Feststellbremse hat.

MfG

W!ldsau

Hi W!ldsau,

wir hatten doch schon mal nen Thread, wo von ner Trommelbremse light in bezug auf die Feststellbremse die Rede war. Meines Wissen, betätigst du mit der Handbremse nicht die Betreibsbremsbeläge, sondern nur eine viel kleiner 'Extra-Bremse'. So ist mein Wissenstand, hab da selbst auch noch nix dran rumgebastelt. Zu mal du die Feststellbremse auch über Seilzug betätigst und ich mir nicht so ganz vorstellen kann, wie da die Wirkung auf die Bremskolben ausgelöst wir.

Wenn dem nicht so sei, dann bitte ich um Aufklärung..."...zu erst waren die Bienchen...:D"

G

simmu

@general1977

@simmu

Der Vectra C hat mit Sicherheit keine Trommelbremse als Feststellbremse. Das ist Uralttechnik noch vor dem Krieg (ok..ein wenig übertrieben)

Die Feststellbremse betätigt dann mechanisch den Bremskolben.

MfG

W!ldsau

Hallo!

Also so ganz von vorm Krieg ist die Technik mit der Trommel für die Hanbremse nicht! BMW und MB verwenden auch in aktuellen Modellen diese Technik!

Hatte vor meinem Vectra selbst nen BMW E39 und da war es so! Vorteil ist, daß die Handbremse meist so lange hält wie das Auto, Nachteil ist Rost in der Trommel!

Wies jetzt beim Vectra is weiß ich allerdings auch net!

Der Vorteil der zusätzlichen Trommelbremse als Feststellbremse ist, daß die Betätigungskraft sehr viel geringer ist, als bei einer Scheibenbremse. Zusätzlich sind Trommelbremsen selbstverstärkend (in eine Laufrichtung, meistens also vorwärts). Bei meinem Omega sind allerdings die Bremsbeläge von den Bremsbacken nach 110000km abgefallen, da die nur geklebt sind. Wenn man das nicht rechtzeitig merkt, kann es einen eine komplette Handbremsanlage kosten. Schon ärgerlich genug, wenn man nur die Bremsscheiben austauschen muß, weil sie durch die entstehend Hitze verzogen sind.

Gruß

Achim

Zitat:

Original geschrieben von general1977

Der Vorteil der zusätzlichen Trommelbremse als Feststellbremse ist, daß die Betätigungskraft sehr viel geringer ist, als bei einer Scheibenbremse. Zusätzlich sind Trommelbremsen selbstverstärkend (in eine Laufrichtung, meistens also vorwärts). Bei meinem Omega sind allerdings die Bremsbeläge von den Bremsbacken nach 110000km abgefallen, da die nur geklebt sind. Wenn man das nicht rechtzeitig merkt, kann es einen eine komplette Handbremsanlage kosten. Schon ärgerlich genug, wenn man nur die Bremsscheiben austauschen muß, weil sie durch die entstehend Hitze verzogen sind.

Gruß

Achim

Klar sind Trommelbremsen selbstverstärkend....nur bei der Feststellbremse nützt dies nix. Die wenigsten Autofahrer wissen wie die Funktioniert und betätigen niemals die Handbremse, wenn man noch ausrollt, etc., damit die Bremse nicht "festwanzt"

Ich sehe keine Vorteile in der Trommelbremse....weder als Feststellbremse noch als Betriebsbremse.

Mal als Hinweiß: Es gibt auch "Feststellbremsen" welche Hydraulisch gehen. Allerdings ist da der Begriff: Drifthebel besser dafür geeignet.

MfG

W!ldsau

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. Handbreme - funktioniert sie nicht richtig?