ForumW208
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. CLK & E-Klasse-Coupé
  6. W208
  7. Haltbarkeit von Kompressor Motoren

Haltbarkeit von Kompressor Motoren

Hallo alle zusammen

Ich hab ein gutes Angebot von einem guten Bekannten bekommen einen clk230Kompressor mit einer guten Ausstattung.

Wie lange halten die Motoren bzw. Kompressoren? Müssen die Kompressoren eventuell ausgetauscht oder überholt werden?

Hatte schon mal jemand damit Probleme gehabt bezüglich Kompressor Motor??

Oder sollte man sich gleich einen 320er holen.

Bin sehr dankbar für jede Antwort

Ähnliche Themen
31 Antworten

74.000 km und läuft und läuft ......

meiner hat schon 129tkm und bis jetzt keine probleme. hab letztenz auch einen mit 165tkm gesehen und der läuft auch noch, kommt nur auf die richtige pflege und handhabung an

Zitat:

kommt nur auf die richtige pflege und handhabung an

So ist es.

Kein Motor ist für die Ewigkeit gebaut.

CLK 230K Kompressor Cabrio 140.000 km ... und läuft ... läuft..

Ohne Probleme !

Gib Ihm immer wieder frisches Öl und guten Sprit. Der Motor wird es Dir danken !

Komisch ich habe von Anfang an mit dem 320 geliebäugelt. Nach einer Probefahrt mit 230 und 320 war ich in meiner Meinung bestätigt. Und habe dann auch einen 320 gekauft.

Zur Frage:

Die Kompressormotoren sind stabil und halten einiges aus. Also mach deine Wahl von deinen Vorlieben abhängig. Sowohl die 4 als auch die 6 und auch die 8 Zylinder sind robust.

Der 430 hat die beste Power, der 320 ist m.E. der beste Kompromiss zwischen Leistung und Kosten.

Hab nen 230K Bj.99, 93.000km... läuft und läuft...

hat bisher zwischen den Inspektionsintervallen nicht einen Tropfen Öl gebraucht. Das erstaunt mich immer wieder. Bin vorher einen V6 gefahren (keinen Benz). Aus diesem Grunde würde es mich schon reizen vielleicht irgendwann auf den 320er umzusteigen. Das ist allerdings ne rein emotionale Geschichte. ...Motorklang etc. Mit den knapp 200PS des 230K bin ich eigentlich voll zufrieden.

Gruß.

Ich wundere mich immer wieder immer MB-Fahrer, wenn sie erzählen "70.000 und läuft und lauft", "130.000 km und läuft und läuft", "30.000 km und läuft und läuft".

Leute, diese Laufleistung bringt heutzutage nicht einmal einen Kleinwagen ins Schwitzen, jeder Corsa, jeder Polo, jeder Fiat fährt diese Kilometer ohne mit der Wimper zu zucken, das sind Laufleistungen, die SELBSTVERSTÄNDLICH für jeden Motor sind, sofern einige kleine Regeln (warmfahren, ölstand etc.) beachtet. Das sind also NICHT NENNENSWERTE Äußerungen.

Solche "Erfahrungen" sind erst ab, ich würde meinen, 200.000 km interessant. Wenn jemand 200.000 km überschritten hat, und dann schreibt "läuft und läuft" dann hat das Gewicht, aber doch nicht bei 70.000 , 100.000 oder 130.000 km.

Mein ehemaliger BMW 316 i (E36) lief 240.000 km als ich ihn verkaufte, und der lief wie eine EINS, wurde von einem Mechanikermeister (Mitarbeiter des ÖAMTC) gekauft und war tip top in Ordnung.

Wenn ein Mercedes die 200.000 km nicht problemlos erreicht, dann ist da etliches im Argen.

 

Versteht mich bitte nicht falsch, ich will keinen persönlich angreifen, aber meucht euch doch eure Aussagen mal bewusst. Wenn mir ein Bekannter mitteilt, dass sein Kompressormotor nun 70.000, oder 130.000 km ohne Probleme läuft, dann ist das für mich KEIN Kaufargument, da eine solche Laufleistung ohnehin vorausgesetzt wird, Wenn man das von einem Mercedes nicht erwarten darf, hat man das falsche Auto gekauft.

Stimmt Renault Twingo von einer Bekannten hat jetzt 213.000 km auf dem Tacho.

Nur normale Inspektionen keine Auffälligkeiten. Alles mit dem 1. Motor dem 1. Getriebe und der 1. Kupplung.

mit den kompressoren gibt es keine bekannten probleme. natürlich kann so ein ding mal kaputt gehen wie jedes andere teil auch aber die dinger sind keine schwachstelle.

 

zur laufleistung möchte ich noch sagen, dass es für ein auto einen gravierenden unterschied macht ob es vorwiegend kurzstrecke in der stadt oder langstreke auf der autobahn gefahren wird. langstrecke ist für nen wagen viel verträglicher.

Bei Autoscout 24 sind jede Menge CLK´s mit Laufleistungen von über 150.000 bis sogar 300.000km. Mit etwas Pflege dürfte das also kein Problem sein. Das gilt natürlich nicht für die Heizerfraktion..

Muss Citizien zustimmen, alles bis 200 000km ist lächerlich.

Wirklich interesant wird es erst ab 200 000km.

Den die 200er Marke sollte wirklich jeder Motor ohne Probleme meistern, auch wenn man ihn fliegen lässt.

Und ich sags trotzdem:

88.000 km und läuft und läuft und läuft!

Ich sag´s deshalb, weil es etliche mit Turboladern aufgeladene Motoren gibt die mit diesen KM Ständen viel Probleme machen!

Also: Ein kompressoraufgeladener Motor ist kein

Fehlkauf!

Leise ist er allerdings nicht. Wer auf sowas Wert legt soll sich eine 6 Zylinder holen.

Und hohe Leistung und niedriger Verbrauch stimmt auch nicht.

Da brauchen 6 Zylinder mit gleicher Leistung auch nicht mehr.

Gruß

Toby

Zitat:

Original geschrieben von the_shaker_max

Muss Citizien zustimmen, alles bis 200 000km ist lächerlich.

Wirklich interesant wird es erst ab 200 000km.

Den die 200er Marke sollte wirklich jeder Motor ohne Probleme meistern, auch wenn man ihn fliegen lässt.

Jup, der Motor ist heute doch nicht das Problem. Selbst wenn man nicht übermäßig pfleglich damit umgeht, ist es nicht unwahrscheinlich, daß der Motor den Rest des Wagens "überlebt", d.h. daß andere Teile nach und nach ihren Geist aufgeben und man das Auto wegen der vielen (anstehenden) Reparaturen dann doch verkauft.

Gruß

Jan

Lächerlich sind diese 200.000 KM nicht unbedingt---aber habe einen alten Sauger 320 Slk--/LPG

überwiegend Langstrecke-- hab nen 2001 er-- mit 340.000 KM ohne grosse Probleme.

Deine Antwort
Ähnliche Themen