ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. H-Zulassung & Tuning

H-Zulassung & Tuning

Themenstarteram 19. September 2012 um 20:19

Moin zusammen,

folgende Situation, bevor alles seinen Lauf nimmt und die Teile zum Lackierer. bzw. Sattler gehen, möchte ich gerne wissen, ab wann die H-Zulassung in meinem fall gefährdet ist?

Beispiel, ich lasse nicht an der Karosserie bautechnische veränderungen durchführen, sondern an der Innenausstattung, alles dezent, feineres Leder (da wo leder ist) abweichendes Muster an den Sitzen.

Wollte noch an meinen Deville einen Sportauspuff anbringen, damit der V8 Sound noch knackiger wird.

Tieferlegung mit Speichenfelgen kann ich mir definitiv abschminken, kommt er für H nicht durch?

 

Klärt mich bitte über das „Zeitgenössische“ Phänomen auf, ich sehe Karren mit Alufelgen, getönten Scheiben spazieren fahren, und diese haben H-Zulassung…

Besste Grüße

Vlad

Beste Antwort im Thema

Warum ignorierst Du alle Warnungen und Hinweise, sobald irgendwas auch bloß so klingt, als wenn es gegen Deine Pläne steht?

Ich war in ungefähr der gleichen Situation, wie Du jetzt. Allerdings habe ich meine Restauration 3 Jahre lang penibel vorbereitet und trotzdem wurde es:

- teurer

- deutlich zeitaufwendiger

- und noch viel nervenaufreibender.

Ich war nicht nur einmal kurz davor, alles hinzuschmeißen. Und das, obwohl ich gute Möglichkeiten hatte.

Was hast Du für Möglichkeiten?

- Platz (mindestens die Größe von drei Stellplätzen)

- Hebebühne

- Schweißgeräte

- Kantbänke, Blechbearbeitungswerkzeug

- Motorkran, Getriebeheber

- Motorständer

- Kompressor mit verschiedenen Druckluftanschlüssen

- verschiedene Hydraulikwagenheber, Spanngurte,

- mehrere hochwertige Nusskästen (sowohl metrisch, als auch Zoll)

- Ringmaulschlüsselsätze (metrisch + Zoll)

- Ringratschenschlüssel (sowohl metrisch als auch Zoll)

- Bremsleitungsschlüssel

- Spezialwerkzeuge (Scheibenkit, Federspanner usw..)

- mehrere Flex / Schleifmaschinen / Bohrmaschinen

- Pressen (für Fahrwerksbuchsen)

- Bördel/ Schneid/ Biegegeräte für Bremsleitungen

(jetzt bloß mal spontan runtergeleiert, was mir so einfiel. Man braucht aber soooo viel mehr)

Wenn das unter Deinem Lack alles dicker Spachtel ist, kannst Du Dich auf viel gruselige Karosseriearbeit einstellen.

Was hast du an diesen Voraussetzungen? Nichts? Dann stelle Dich auf mehrere Tausend € nur für Werkzeuge ein.

Alles in allem (falls Du das wirklich durchhalten solltest, was ich bezweifle) schätze ich Dein Projekt mindestens um die 20.000€ ein, wenn Du es gut machst. Außerdem mindestens 2 Jahre Zeit. Helfende Leute eingerechnet.

Wenn nicht, wird der Wagen nach der "Restauration" schlechter aussehen, als zuvor.

Du hast keine Ahnung von der Materie. Tschuldige, aber das kann ganz einfach nichts werden!

38 weitere Antworten
Ähnliche Themen
38 Antworten

Deine Frage "Wieso haben andere das?" läßt sich mit 2 unterschiedlichen Ansätzen beantworten:

1. Bei TÜVs werden sehr unterschiedliche Maßstäbe angelegt und es sind auch sehr unterschiedliche Grundkenntnisse über die Originalität vorhanden. Was bei einem noch gerade geht, ist beim nächsten völlig unmöglich. Es gibt auch regionale Unterschiede.

2. Teile wie Felgen oder Reifen werden für den TÜV abgebaut und hinterher wieder draufgesetzt.

Dezenter Neubezug ohne grelle Farben oder charakterliche Veränderung dürften kein negatives Aufsehen erregen. Es muß halt zeitgemäß aussehen.

Auspufftuning bei einem Cadillac ist ein absolutes "no go". Weniger für den TÜV als für die Freunde von klassischen Cadillacs.

Themenstarteram 19. September 2012 um 21:21

OK, danke für den Tipp.

Ich lasse es dann lieber alles original Beziehen und Felgen montiere ich mir im Nachhinein, muss nur halt schauen, wie ich das mit der tieferlegung Orangerie.

Wo im Internet kann ich finden, welches "Tuning" im Jahre 1968 für den Cadillac gab, Englisch ist nicht gerade meine stärke.

Ich will jeden Ärger mit TÜV vermeiden, allerdings lässt mich Tuning nicht los. Habe zu viele schöne Cadillacs gesehen, die einfach nur Brillant her gerichtet sind.

Zitat:

Original geschrieben von DeVille68

....

und Felgen montiere ich mir im Nachhinein, muss nur halt schauen, wie ich das mit der tieferlegung Orangerie.

Ich will jeden Ärger mit TÜV vermeiden......

Sehr Sinnvoll,somit umgehst du vielleicht ärger mit dem Tüv aber laß dich mal mit nicht eingetragenen Felgen oder Tieferlegeung von der Polizei erwischen. Von einem Unfall will ich gar net erst anfangen da ist ärger mit deiner Versicherung vorprogrammiert.

GRuß Tobias

Zitat:

Original geschrieben von DeVille68

...

Ich will jeden Ärger mit TÜV vermeiden, allerdings lässt mich Tuning nicht los. Habe zu viele schöne Cadillacs gesehen, die einfach nur Brillant her gerichtet sind.

Was Du vorhast, veranlasst mich, zu diesem Fall nichts mehr zu sagen, ausser diesem:

Du hast Dir das falsche Auto gekauft.

Du bist dabei, einen gut erhaltenen Cadillac aus einem begehrten Baujahr zu einem Etwas zu degradieren, das ich nicht beschreiben kann.

Wenn Du nun eine Grotte gekauft hättest und diese nach Belieben wieder herrichten würdest, hättest Du meine Hochachtung.

Aber ein gutes, 45 Jahre altes im Orignalzustand befindliches und unrestauriertes Auto zu zerpflücken und nach Deinen Vorstellungen zusammenzusetzen, findet bei mir keinen Anklang.

Allein der Gedanke, einem amerikanischen Flüsterauto einen Randaleauspuff unterbauen zu wollen, ist schon daneben.

Brilliantes Herrichten, von dem Du sprichst, sieht für mich anders aus.

Du hättest Dir einen Rod kaufen sollen, oder eben Schrott und den dann nach Bedarf herrichten.

Aber so?

Nicht mein Ding.

Amen!

Hier kannst du deinem Cad etwas "leben" geben ohne das du einen KRAWALL box baust. Billig sind die nicht. Getriebe uberarbeiten ist ratsam..

http://www.cad500parts.com/index.htm

Ich kenne die Firma noch unter dem orginalen Eigentumer in Lakeland Florida, anfang der 90er.

Rudiger

Themenstarteram 20. September 2012 um 10:52

Zitat:

Original geschrieben von deville73

Zitat:

Original geschrieben von DeVille68

...

Ich will jeden Ärger mit TÜV vermeiden, allerdings lässt mich Tuning nicht los. Habe zu viele schöne Cadillacs gesehen, die einfach nur Brillant her gerichtet sind.

Was Du vorhast, veranlasst mich, zu diesem Fall nichts mehr zu sagen, ausser diesem:

Du hast Dir das falsche Auto gekauft.

Du bist dabei, einen gut erhaltenen Cadillac aus einem begehrten Baujahr zu einem Etwas zu degradieren, das ich nicht beschreiben kann.

Wenn Du nun eine Grotte gekauft hättest und diese nach Belieben wieder herrichten würdest, hättest Du meine Hochachtung.

Aber ein gutes, 45 Jahre altes im Orignalzustand befindliches und unrestauriertes Auto zu zerpflücken und nach Deinen Vorstellungen zusammenzusetzen, findet bei mir keinen Anklang.

Allein der Gedanke, einem amerikanischen Flüsterauto einen Randaleauspuff unterbauen zu wollen, ist schon daneben.

Brilliantes Herrichten, von dem Du sprichst, sieht für mich anders aus.

Du hättest Dir einen Rod kaufen sollen, oder eben Schrott und den dann nach Bedarf herrichten.

Aber so?

Nicht mein Ding.

1. Ich bin ein blutiger Anfänger, etwas über 20 Jahre alt und der sich seinen Lebensraum erfüllt hat.

Ich habe das Auto gekauft, ohne es zu Ahnen das, dass ein begehrter Baujahr ist, der Cady hat mir einfach gefallen, vor allem die Farben.

2. Ich habe von Oldtimern keine Ahnung, auf meine Fragen bezüglich der Restaurierung, kriege ich keine vernünftige Antwort, außer, ich soll es lassen... was soll das frage ich mich?

3. Keiner von euch hat den Zustand mit eigenen Augen gesehen- aber man hat schon eine Meinung, Super!

Ich bin auch von einem anderen Zustand ausgegangen, als ich es gekauft habe- es ist zwar kein Schrott, aber eine Restaurierung hat er nötig.

Ich lade dich hier mit Herzlich ein, komm am Wochenende bei mir vorbei, wohne z.Z. bei Bremen, schaust dir das Fhz mal an, klärst mich auf... weil ich mich ins kalte Wasser geschmissen habe und anschließend Grillen wir.

Würde mich freuen.

Lass dich von dein Traum nicht abhalten.Es ist dein Auto und deine Sache was du damit machts (solange es kein Stockcar wird).

Ich sehe bei der Innenausstattung wenig Probleme mit anderen Bezügen solange sie denzent sind .

Tieferlegen sollte auch kein Problem sein mann sollte nur nicht übertreiben.Und wie du das machst würde ich niemanden erzählen. (drop Spindels,Federn pressen lasen oder die älteste und schlechteste methode "Kürzen".

Speichenfelgen gab es in den 60er auch schon ,ich glaube wenn du bei 15" bleibst sagt der Tüver nichts.

wenn du ganz sicher gehen willst nimmst du ein Bild und gehst zu den Tüver deines Vertrauen und klärst es vorher.

Ich find leichtes Customizing o.K .

Gruß Jens

Themenstarteram 20. September 2012 um 12:12

Zitat:

Original geschrieben von cougar18

Lass dich von dein Traum nicht abhalten.Es ist dein Auto und deine Sache was du damit machts (solange es kein Stockcar wird).

Ich sehe bei der Innenausstattung wenig Probleme mit anderen Bezügen solange sie denzent sind .

Tieferlegen sollte auch kein Problem sein mann sollte nur nicht übertreiben.Und wie du das machst würde ich niemanden erzählen. (drop Spindels,Federn pressen lasen oder die älteste und schlechteste methode "Kürzen".

Speichenfelgen gab es in den 60er auch schon ,ich glaube wenn du bei 15" bleibst sagt der Tüver nichts.

wenn du ganz sicher gehen willst nimmst du ein Bild und gehst zu den Tüver deines Vertrauen und klärst es vorher.

Ich find leichtes Customizing o.K .

Gruß Jens

Das finde ich nähmlich auch, z.B. diese Cady, weicht event. mit dem Lack vom Original und der Tieferlegung, sieht aber einfach nur Geil aus.

Ich hatte paar Fragen in meiner anderen Thema gehabt was Restaurierung angeht, tappe aber nach wie vor im dunkeln und muss mehr oder weniger aus dem Bauch heraus entscheiden. Eine kompetente Antwort, zumindest aufklärung sieht für mich ganz anders aus.

Caddy

Zitat:

Original geschrieben von cougar18

Lass dich von dein Traum nicht abhalten. ......

Ohne jetzt Schwarzmalerei zu betreiben, von dem Traum wird nicht viel übrigbleiben

wenn er sich überschätzt, in finanzieller Hinsicht wie auch in der Größe so eines

Projektes.

 

@TE

Schon mal gerechnet was eine Neulackierung oder der komplette Neubezug der

Innenausstattung kostet. Ich traue mich fast wetten wenn der Lack erst mal

herunten ist werden Sachen zum vorschein kommen die du vorher garantiert nicht

gesehen hast.

Wie willst du die Lackierung machen? Einfach nur abkleben und darüberduschen

oder ordentlich also Frame-off.

Wenn Frame-off dann müssen Türen, Scheiben, Innenaustattung alles raus.

 

Ich will dir nichts ausreden, aber du sagst selbst das du keine Ahnung von

Oldtimern hast und so ein Cadillac ist keine Allerweltsgurke, an solchen

Autos sind schon Leute mit mehr Wissen gescheitert.

Themenstarteram 20. September 2012 um 13:26

Zitat:

Original geschrieben von V8-Junkie

Zitat:

Original geschrieben von cougar18

Lass dich von dein Traum nicht abhalten. ......

Ohne jetzt Schwarzmalerei zu betreiben, von dem Traum wird nicht viel übrigbleiben

wenn er sich überschätzt, in finanzieller Hinsicht wie auch in der Größe so eines

Projektes.

@TE

Schon mal gerechnet was eine Neulackierung oder der komplette Neubezug der

Innenausstattung kostet. Ich traue mich fast wetten wenn der Lack erst mal

herunten ist werden Sachen zum vorschein kommen die du vorher garantiert nicht

gesehen hast.

Wie willst du die Lackierung machen? Einfach nur abkleben und darüberduschen

oder ordentlich also Frame-off.

Wenn Frame-off dann müssen Türen, Scheiben, Innenaustattung alles raus.

Ich will dir nichts ausreden, aber du sagst selbst das du keine Ahnung von

Oldtimern hast und so ein Cadillac ist keine Allerweltsgurke, an solchen

Autos sind schon Leute mit mehr Wissen gescheitert.

Ne, weiß ich nicht, deshalb bin ich hier.

Ich will Frame-off lackieren.

Hi,

bei den Lackierungkosten kommt es sehr stark auf die Region an,ist halt zum großen Teil Arbeitszeit und die kosten dafür sind regional sehr unterschiedlich.

Wenn du den Wagen zerlegt anlieferst wird es schon mal deutlich günstiger,dennoch sind ja jede menge zeitaufwändige arbeiten.

Im anderen Beitrag schreibst du,du willst nur lackieren ohne den alten lack zu entfernen. Das kann bei solchen Fahrzeugen böse ins auge gehen. Besprich sowas nicht mit kollegen sonder deinem Lackierer.

wenn du dir die Arbeit machst den wagen komplett zu zerlegen dann laß es ordentlich machen,nichts ist ärgerlicher als wenn in 1-2 Jahren der schöne neue Lack runterbröckelt weil der untergrund nachgibt. Zumindest an Stellen wo man nicht 100% sicher ist wie der Untergrund ist sollte man den lack entfernen (sandstrahlen aber bitte nicht an den großen Blechflächen die verzieht es gnadenlos)

Je nachedem wie teuer der lack ist (und bei dem Wagen braucht man ja schon ein paar literchen :D) mußt du für eine Lackierung bei bei zerlegtem Fahrzeug trotzdem 4t€ rechnen wobei nach oben praktisch keine grenzen gesetzt sind.

Gruß Tobias

Zitat:

Original geschrieben von DeVille68

Ich will Frame-off lackieren.

Okay... ich habe mich vor 4 Jahren dazu entschieden.

Bin immer noch dabei. Hoffe Du hast genug Platz und Durchhaltevermögen!

Themenstarteram 20. September 2012 um 18:21

Zitat:

Original geschrieben von T-Bird70

Zitat:

Original geschrieben von DeVille68

Ich will Frame-off lackieren.

Okay... ich habe mich vor 4 Jahren dazu entschieden.

Bin immer noch dabei. Hoffe Du hast genug Platz und Durchhaltevermögen!

Und warum dauert es bei dir so lange, aus Kostengründen?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. H-Zulassung & Tuning