ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. GTO Zulassung scheitert vorerst an den Mühlen der Behörden

GTO Zulassung scheitert vorerst an den Mühlen der Behörden

Themenstarteram 10. Juli 2003 um 9:16

hi,

kann man strafrechtlich verfolgt werden, wenn man in gedanken zwei freundliche damen erwürgt und ausgeweidet hat?

der GTO wurde aus der Schweiz importiert und ne H-Zulassung gemacht.

heute geh ich zur zulassungsstelle und wollt ihn anmelden.

ne sie brauchen ne kba-auskunft von flensburg aus dem fahrzeugregister. drück mir so nen wisch ihn die hand und meint ich soll wieder kommen wenn ich die auskunft hab.

darf ich jetzt etwa drauf warten, bis die post es schafft diesen fetzen nach flensburg zu transportieren, sich dort jemand bequemt ihn zu bearbeiten und dann die post es schafft wieder zu mir zu befördern

um dann zu sehen, daß ihnen am antrag irgendwas nicht gepasst hat oder fehlt und das spielchen wieder von vorne losgeht.

man muß sich mal vorstellen, die haben schon proaktive auf der rückseite vom antrag felder zum ankreuzen drauf was ihnen fehltoder nicht passt. nicht daß sie mich dann kurz anrufen oder kontaktieren. ne wir schicken das wieder per post.

gibt es eigentlich ihn deutschland nen internen deal mit der post und der papierindustrie?

kann die schnalle auf der zulassungstelle nich selbst da reinschauen oder den hörer ihn die hand nehmen und da anrufen.

3min arbeit.

/&$%$)&==&)%$§"$&&&

wieseo gibts eigentlich keine totenköpfe als symbol.

Ähnliche Themen
25 Antworten

Dass man für eine H-Zulassung einen Auszug vom kba braucht wusste ich bis jetzt noch nicht. Ich kenn das nur von der 07 Nummer. Bei mir hat das aber die Zulassungsstelle selbst beantragt. Dauerte damals glaub ich 4-6Wochen.

Gruss Jürgen

Den Auszug aus dem Verkehrszentralregister braucht man definitiv nur für die 07er Zulassung.

In der akuellen "Motorrad Klassik" steht ein sehr guter Artikel über das 07er und die H-Zulassung drin. Natürlich auf Motorräder bezogen, aber in diesem Fall gibt es da ja keinen Unterschied. (aber ich lese heute mittag vorsichtshlaber nochmal nach)

Entweder diesen netten Damen haben keine Ahnung, oder du wudest Opfer von Behördenwillkür.

Gruß Dominik

Da hörst dus. Geh in deine Zulassungsstelle, und tret der T**** mal kräftig in den Hintern. :)

Das wird schon.

Gruss Jürgen

Also, hab nochmal nachgelesen. Ich hatte es schon noch richtig im Kopf, in dem Artikel steht eindeutig dass man den Auszug aus dem Verkehrszentralregister nur für das 07er braucht. Da ist dann übrigens auch ein polizeiliches Führungszeugnis nötig.

Aber nicht beim H-Kennzeichen:)

Gruß Dominik

Hallo, hallo!

Ein Auszug aus dem Verkehrszentralregister ist ein Auszug aus dem Punktekonto. Das, was die freundlichen Damen benötigen, ist eine sogenannte unbedenklichkeitserklärung des Flensburger Amtes darüber, daß das Auto in der BRD nicht als gestohlen gemeldet wurde. (=KBA-Auskunft aus dem Fahrzeugregister, nicht Punkteregister!!!)

Ist also völlig korrekt. Ob Sinnvoll ist was anderes. ;)

Ach sooooo.

Ja, da muss ich Mrio Recht geben;)

Na dann. :)

Dann wird sich das ja bald erledigt haben.

Gruss Jürgen

Zitat:

Original geschrieben von Jürgen2

Na dann. :)

Dann wird sich das ja bald erledigt haben.

Gruss Jürgen

Apopo >Bald<.

Per Fax oder über www.KBA.de wäre es "baldiger" gegangen.

Gruß,

Mario

Themenstarteram 10. Juli 2003 um 14:29

hat heut morgen mit einer dame in flensburg telefoniert und per fax gemacht. sie meinte 3-6 werktage.

:eek: Was macht die denn für Faxen? Schickt die das Faxgerät mit dem Brief mit?

Drei Tage wären ja noch erklärbar aber mehr? :rolleyes:

Themenstarteram 10. Juli 2003 um 18:43

sie meint, daß sie ca. 800 anfragen pro tag haben.

mit 6WT hätt ich ja auch kein problem.

mit ein paar wochen schon.

800 Anfragen am Tag - das ist natürlich sehr viel... :)

Jetzt ziehen wir aus Prinzip mal die Hälfte ab, weil Behörden immer übertreiben, Es ist so, daß sie einfach nicht so viel arbeiten WOLLEN.

Von den 400 sind dann vermutlich 200, die von so ner Zulassungs-Dame zensiert von '67 barracuda fälschlicherweise für ein H-Kennzeichen verlangt werden, weil sie den Unterschied zur 07er-Nummer nicht erkennt.

Und bei den restlichen 200 Anträgen machen dann die 201 Bearbeiter dieser Bögen erst mal eine Verlosung, damit sie wissen, wer derjenige ist, der heute freimachen kann, weil es ja nur 200 Anträge sind und jeder von den restlichen 200 Sachbearbeitern seinen Tagessatz (1 Bogen) an Arbeit doch ganz alleine "aufarbeiten" kann.

So sieht´s doch aus - Alles Schikane und Dummheit (Unwissenheit) :o

Nun seit mal nicht so..

wenn die 800 Anfragen pro Tag bekommen dann sind das in 3-6 Tagen (die bleiben ja dann alle liegen) 2400-4800 Stück die müssen dann jede Woche von 2 Bearbeiterinnen (weil die 198 restlichen Mitarbeiter sind ja die Chefs von denen)

die erstmal in den Computer eingeben .. Das heißt Pro Fahrzeug ca. 4-6 Stunden bis man so die Tasten gefunden hat vergeht so einige Zeit.

Anschliessen muss in den Akten noch überprüft werden ob das Fahrzeug in Deutschland als gestohlen gemeldet worden ist. Das kann bei 8 Mio Aktenordnern ( 1 Ordner für 20 Autos ) eine weile dauern. Anschliessed muss das noch gleich notiert werden. Wehe es fällt ein Telefonat, Fax oder Käffchen dazwischen dann muss es aus Sicherheitsgründen nochmal rausgesucht werden.

moin,

was kann den die arme dame hinterm schalter dafür das sich jemand diese regelung ausgedacht hat?

außerdem ist das in jedem zivilisierten land so, bevor mein auto aus der usa zu mir durfte, wurde auch kontrolliert ob er nicht als gestohlen gemeldet ist.

hier in doitschland muss ich das selbe wieder machen.

die schikane bei der sache ist das verfallsdatum von, ich glaube 14tage, danach brauchst du wieder so einen auszug wenn du es nicht zur zulassungstelle geschafft hast.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. GTO Zulassung scheitert vorerst an den Mühlen der Behörden