ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. H 7 Leuchte im Alter

H 7 Leuchte im Alter

Themenstarteram 29. August 2020 um 20:01

Hi,

Da ich nicht weiss wohin genau diese Beitrag hin gehört und genau zu beschreiben.

Schreibe ich es hier rein.

(Je nach ermessen einfach verschieben)

Kann ein H7 Leuchte nach z.B. 10 Jahren/100 Tkm normale Benutzung als Abblendlicht

an Kraft,Leuchtung oder was weiss ich verlieren,schwächer werden usw.

Findet eine Alterung und Verlust des Leuchtkrafts statt.

(Von Xenon Leuchteinheiten ist es mir bekannt)

Bei Marken wie Philipps,Osram, 130/150 % Lichteile hätte ich bei Rezensionen mehr erwartet als hat 7 Monate gehalten oder 9 Monate gehalten usw.

So sachen wie Scheinwerfer Blind werden usw. das Glas oder innen der Reflektor bzw auch Linse ist mir klar,

Es geht mir um den Leuchteinheit selber.(Birne)

Danke für die Antworten

Hab in diese Richtung nie gedacht,

Aber es interessiert mich einfach ;)

Mfg :)

Ähnliche Themen
13 Antworten

Ja, die Lampen verlieren an Leuchtkraft, da die Glühwendel teilweise verdampft. Das ist zwar ein "reversierender" Prozess (Das Material lagert sich wieder teilweise an der Wendel ab, wechselt also wieder in den festen Zustand), doch auch dieser Prozess ist irgendwann erschöpft. Vor allem ist das aber ungleichmäßig. Daher ist es gar nicht so falsch, wenn man ältere Lampen erneuert, auch wenn sie noch funktionieren. Natürlich eine individuell zu entscheidenden (Kosten)frage. ;)

--> https://www.autolichtblog.de/2017/05/12/endliche-leuchtkraft/

Lesen, da wird das detailliert.

Themenstarteram 29. August 2020 um 20:10

Danke schon mal habe in diese Richtung nix auf Anhieb gefunden.

Mich wunderts schon das diese Teile Original von Werk aus über 10 Jahre gehalten haben.(laut Papas Aussage)

Weil ich immer Lese das auch die besten Leuchten nach pasr Jahren aufgeben.

Kosten sind Peanuts so gesehen,

aber wechseln kann wohl nie Schaden.

Das Thema hatte ich vor kurzem in einem anderem Thread bereits.

Daher zitiere ich/Verweise ich auf diesen:

Zitat:

@rpalmer schrieb am 22. August 2020 um 00:53:28 Uhr:

Zitat:

Das halte ich für absolut unnütz. Eine normale Billigbirne hält auch ewig, funzelt aber halt nur so vor sich hin.

Nun ich sehe in der Aussage wenig wahres. Die "Billigbirne" sprich das Standardleuchtmittel schlägt sich in den bekannten Tests doch gut im Mittelfeld. Aber zu der Lebensdauer, ich ziehe den B3 Wert heran. Dieser besagt wie viele Stunden 97 % der Lampen mindestens durchhalten. Für die "Billigbirne", die Osram 64210 liegt B3 bei 330 Stunden.

--> https://www.osram.de/.../

Für die Ultra Life, die 64210ULT liegt B3 bei 1.000 h. Man kann sagen verdreifacht.

---> https://www.osram.de/.../?...).

Und manch Besitzer von verbauten Scheinwerfern ist das enorm wichtig. Denn die halbe Front jedes Jahr oder alle drei Jahre zu zerlegen ist ein Unterschied. Klar, das geht mit einer Wendel einher die mit etwas niederen Temperaturen betrieben wird, somit etwas "weniger Licht".

Alles kann man nicht haben, Stichwort "Magisches Dreieck".

Die normalen Glühlampen haben eine etwas dickere Glühwendel als die "Performance"-Lampen. Dadurch ist der Glühdraht nicht so heiß, was wiederum "etwas weniger Licht macht", aber eben auch eine längere Lebensdauer bringt. Und eben auch eine bessere mechanische Stabilität, bspw. gegen Erschütterungen.

Kauf dir Longlife Leuchten die halten auch wieder so lange sind aber halt auch nicht viel heller als ein paar kerzen. Helligkeit geht auf die Lebensdauer weil der Glühwendel dafür immer dünner werden muss und damit schneller stirbt. Die elektrische Leistung ist ja bei allen Leuchten gleich.

Zitat:

@Provaider schrieb am 29. August 2020 um 20:16:17 Uhr:

Kauf dir Longlife Leuchten die halten auch wieder so lange sind aber halt auch nicht viel heller als ein paar kerzen. Helligkeit geht auf die

Übertreib mal nicht ;). Natürlich hat man "weniger Licht", aber nun auch nicht so extrem, wenn man es zur 08/15 Serienausrüstung vergleicht:

https://www.autobild.de/artikel/h7-lampen-test-4498647.html

Zitat:

Platz 15: Osram Ultra Life [...] Lichtstrom: 1412 lm (8/10 Pkt.) [...] Helligkeit 75R: 11.739 cd (5/10 Pkt.) • Helligkeit gesamt: 59.731 cd (6/10 Pkt.)

Zitat:

Platz 7: Osram Original [...] Lichtstrom: 1390 lm (7/10 Pkt.) [...] Helligkeit 75R: 13.704 cd (6/10 Pkt.) • Helligkeit gesamt: 68.372 cd (7/10 Pkt.) [...]

Der Lichtstrom liegt im Toleranzbereich, die Helligkeit am Punkt "rechter Rand, 75 m" differiert um ~ 15 %. Für die Gesamtangabe verhält es sich ähnlich. Frage so in den Raum: Würde man das überhaupt bemerken?

Natürlich ist "jedes "Gramm" Licht", gerade an den Fernpunkten ein Gewinn - aber soooo miserabel sind die Lampen nicht. Da sind manche (Ich habe nicht alle geschrieben!) "normal" oder "+ xx %" Lampen aus dem "Ramschregal" schlechter als diese "Longlife Kerze"... oder was verschenkt manch einer, trotz Hochleistungslampe, weil der Scheinwerfer fehlerhaft justiert ist...

Lichtverteilung einer Standardlampe:

https://imgr1.auto-motor-und-sport.de/...69Gallery-45f65871-820378.jpg

Lichtverteilung einer Longlifelampe:

https://imgr1.auto-motor-und-sport.de/...69Gallery-fb422c80-820383.jpg

Lichtverteilung einer Hochleistungslampe:

https://imgr1.auto-motor-und-sport.de/...69Gallery-1f470441-820385.jpg

Gibt aber trotz Halogenfüllung auch die Möglichkeit, daß sich der langsam verdampfende Anteil des Glühwendels so nach und nach innen am Glas festsetzt . . . dann hast im ziemlichen Endstadium eine von innen silber/grau beschichtete Birne, die so gut wie kein Licht mehr rausläßt, sonder nur noch warm wird ;-)

---> soll heißen : es geht stetig bergab mit der Lichtleistung.

Hast deine Birnen schonmal angeguggt ? Vielleicht hast ja so *ne "Silber-Birne" in der Art einer Christbaumkugel drin ;-)

 

 

Nachtrag/Antwort zu unten :

Werden vielleicht nicht so schnell schwarz wie welche ohne Halogenfüllung, aber kommt trotzdem immer mal wieder vor.

Werd nächstes mal einfach eine fotografieren, wenn mir eine mit "Innenbeschichtung" in die Hände kommt.

Vielleicht waren's aber immer auch die von der billigsten Sorte, kann ich jetzt aber nix dazu sagen.

Halogenlampen (H7 = Halogen) sind gewissermaßen ´selbstreparierend´, werden also im gegensatz zu normalen glühlampen nicht schwarz. Ich schätze, daß die einbuße an helligkeit im vergleich eher gering ist..jedenfalls sind mir noch nie auffällige helligkeitsunterschiede aufgefallen, wenn ich mal eine lampe erneuert habe, während die andere alt blieb

Meine Philips H7 Xtreme Vision halten sehr lange, aber dafür wird der Glaskolben milchig und der Glaskolbenfuss nimmt einen gelben Schimmer an. Also die jetzigen sind über 2 Jahre verbaut, kommen aber die Tage gewechselt.

Eine defekte H7 hatte ich noch nie, immer vorher gewechselt weil eben genanntes erkennbar ist.

Einen Unterschied merke ich zumindest sehr wohl wenn man beim wechseln ist und dann mit der noch alten auf einer Seite vergleicht.

Was mir allerdings aufgefallen ist, habe mehrmaligst unterschiedlichst die Scheinwerfereinstellung kontrollieren lassen, diese war in Ordnung, aber dennoch habe ich wenn sie neu verbaut sind im Gegenverkehr Aufblender. Deshalb die Kontrollen meinerseits. Sie scheinen eine erhöhte Blendwirkung zu haben.

Zitat:

@flashrigo schrieb am 29. August 2020 um 21:32:07 Uhr:

Meine Philips H7 Xtreme Vision [...] Sie scheinen eine erhöhte Blendwirkung zu haben.

Haben sie auch:

  • z.B. ADAC Test:

https://www.adac.de/.../details.aspx?testId=151&recordId=3220

Zitat:

Sie bietet eine hervorragende Fahrbahnausleuchtung, aber leider sind die Blendwerte relativ hoch.

  • z.B. AutoBild Test:

https://www.autobild.de/.../...e-des-h7-lampen-tests-15723483.html?...

Zitat:

Blendung B50L: 398 cd (3/10 Pkt.)

Habe ich mir schon gedacht.

Meistens ist Ruhe mit der entgegen kommenden Lichtorgel, die zu Meinen scheint ich fahre aufgeblendet, wenn ich die H1 zuschalte.

In den Lampen ist Jod drin. Das Jod hat die Eigenschaft sich mit Wolfram zu verbinden und sich an der heissesten Stelle wieder zu zersetzen, somit wird der Draht im Idealfall wieder repariert. Das funktioniert natürlich nicht perfekt, alte Wendeln haben deutliche Klumpen drauf. Dadurch nimmt auch die Helligkeit ab. Die super-duper Lampen sollen ja bei gleichem Strom mehr Helligkeit erzeugen, somit werden die auch schneller altern.

Besonders schnell altern die wenn man nur kurz die Lampen anschaltet, so kurze Tunneldurchfahrt z.B. Dann sogar lieber die Lampen länger anlassen damit die Jod-Transportreaktion besser funktioniert.

Ich bin auf die 30+ umgestiegen, die haben für mich einen guten Kompromiss. Die Extreme irgendwas haben selten länger als ein Winter überlebt (fahre aber auch viel Nachts). Früher war der Glaskolben auch noch größer, die hielten länger (da der Temperaturunterschied zwischen Wandung und Wendel größer war). Damals war auch die Zukunft besser....

Was genau in, zb Philipslampen für ein Gas drinnen ist und in welcher Zusammensetzung ist mir nicht bekannt.

Hab da mal entsprechend gegoogelt. Selbst Philips hält sich diesbezüglich bedeckt.

Weiterhin wird, so habe ichs zumindest sinngemäß erfasst, um den Druck noch weiter zu erhöhen und die Lebensdauer der Lampen entsprechend weiter zu erhöhen, am Glaskolben und deren Zusammensetzung gefeilt. Auch hier wird seitens Philips an der Zusammensetzung gefeilt.

In beiden Fällen was wie wo genau hier Philips anwendet, sie halten sich bedeckt. Ist auch ihr gutes Recht.

Ich bin im 6ten Jahr mit 110ern Nightbreaker. Allerdings nur 30000km. Hab schon Ersatz im Auto liegen. Müssten bald hin sein...

Und das mit 13,5 Volt statt nur 13

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen