ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Krümmer - Alten schweißen lassen?

Krümmer - Alten schweißen lassen?

Themenstarteram 16. August 2015 um 15:48

Hallo,

ich habe derzeit das Problem, dass mein Abgaskrümmer gerissen ist. Macht ein äußerst nerviges Geräusch und will es deswegen reparieren lassen, trotz dass der Wagen durch die AU gekommen ist.

Jetzt stelle ich mir die Frage was sinnvoller ist:

- Den alten Krümmer ausbauen und schweißen lassen. Der Mann hat das des Öfteren gemacht, er würde den Riss leicht aufweiten, dann den Krümmer langsam erhitzen und im heißen Zustand schweißen. Danach wird der mit Sand zugeschüttet, damit dieser langsamer als an der Luft auskühlt.

- Einen gebrauchten kaufen. Derzeit wird mir einer offeriert, der keine Risse haben soll (Ich will mir das vor Ort ansehen, erzählen kann man ja viel) und im Auto war er unauffällig. 20€... also nicht wirklich der Rede wert, die Arbeit schon eher.

- Neukauf. Leider gibt es den entweder bei VW (Zum stolzen Preis von 345,10€) oder von Automega günstigster Anbieter möchte 321€ (Aber mit allen Zubehör, wie Stehbolzen, Dichtungen etc.).

Der Neukauf wäre wohl sinnvoll, aber das Auto möchte ich noch 1,5-2 Jahre fahren, dann wird es Zeit für etwas neues. Der Marktwert eines Ventos, von '96 und mit 200tkm sowie LPG-Anlage dürfte wohl mit Müh und Not bei 800€ liegen, das erscheint mir einfach wirtschaftlich nicht sinnvoll.

Jetzt ist die Frage, kann so ein Gebrauchter nicht auch wieder reißen? Dann mach ich mir die ganze Mühe und wenig später wieder das tolle Knattern.

Lang ist es her, dass ich eine Vorlesung namens Werkstoffkunde hatte... dementsprechend habe ich viel vergessen. Aber mir ist das Aufkohlen vom Guss in Erinnerung geblieben. Ist halt nur die Frage was das wieder kostet und ob das überhaupt möglich ist, ohne zu wissen was es für ein Gussmaterial ist.

Beste Antwort im Thema

Mark - 86 von schweißen hast du null Ahnung wie heißt es so schön wenn keine Ahnung dann Schnauze halten.

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten

Ausbauen musst du den defekten Krümmer so oder so...

An deiner Stelle würde ich den für ne zwanziger kaufen und dann einbauen...den alten defekten kannst du dir ja in den Keller legen - und für den Fall der Fälle schweißen lassen.

Themenstarteram 16. August 2015 um 18:42

Dann werde ich mir mal den gebrauchten ansehen fahren. Sinnvoll den vorher planen zu lassen?

am 17. August 2015 um 12:17

Alten defekten kannst du dir ja schweißen lassen , aber der muss in einem

betriebswarmen Zustand sein und imm festem Halt -das spritzt scheusslich

verbrannte Umgebung..../ Handschuhe, Gesichtschutz -ist Gusseisen.

-vermutlich Zuendzeitpunkt zu spaet..../

Franz ;-)

Themenstarteram 17. August 2015 um 13:58

ZZP ist auf genau 6° vor OT, wie es VW für den 1,8er vorgibt. Sollte man auf Gas wegen der höheren Oktanzahl die Zündung etwas vorziehen?

Gebrauchten einbauen und fertig.

Klar kann der wieder reißen, ein neuer auch, das liegt aber eher an deinem Autogas :d

Schweißen kannste vergessen, das geht im Prinzip nicht.

Mark - 86 von schweißen hast du null Ahnung wie heißt es so schön wenn keine Ahnung dann Schnauze halten.

Mag sein, leider haben die Schweißer die versuchen Auspuffkrümmer zu schweißen davon wohl auch nicht genug, in der Regel hält das nicht lange.

Das Problem ist, dass die Krümmer durch das Abgas und das tausendfache abkühlen und erhitzen Kohlenstoff aufnehmen und dann sind die gebraucht nicht mehr schweißbar.

Technisch ist das natürlich alles trotzdem möglich, aber mit einem Aufwand der in keinem Verhältnis zum Fahrzeugwert, geschweige denn zum Neupreis steht.

Ob das mit dem Aufwand und den Kosten sich lohnt ist eine andere Sache.

Ich habe mehr wie einen Krümmer (LKW, Baumaschinen) schweißen müssen und wenn richtig gemacht bzw die Gussqualität von dem Krümmer gut war dann hält die Schweißnaht.

Kann natürlich bei der Qualität die heute im PKW Bau verwendet wird durchaus problematischer sein das kann ich mir schon vorstellen.

Klar kann das geschweißt werden,und nicht immer ,wenn ,aber ,du kannst sogar Eisen mit Guss verschweißen,muss dann aber sehr sehr langsam auskühlen,habe es vor etwa 40 Jahren mehrfach gemacht und das hält bei einem Oltimer heute noch.

Zitat:

@opa111 schrieb am 17. August 2015 um 17:00:00 Uhr:

Klar kann das geschweißt werden,und nicht immer ,wenn ,aber ,du kannst sogar Eisen mit Guss verschweißen,muss dann aber sehr sehr langsam auskühlen,habe es vor etwa 40 Jahren mehrfach gemacht und das hält bei einem Oltimer heute noch.

Richtig, lohnt finanziell ggü. Neukauf aber nur wenn man es selber macht, bloß Autogen-Flamme und E-Schweißgerät hat kaum noch jemand zu Hause. 4 Hände, dann klappt es.

Themenstarteram 17. August 2015 um 17:53

Ich weiß ja nicht wo das Ding gerissen ist, man hört es und konnte es durch Rauch lokalisieren. Gibt es eigentlich auch Risse die man nicht mehr schweißen kann, weil ringsum oder sowas?

Hier habe ich einen entdeckt, soweit ich das jetzt im Edeka nachgeschaut habe passt der auch an meinen Wagen. Das zweiflutige Hosenrohr habe ich auch. 89€, neues VW-Teil

http://www.ebay.de/.../380100316526?...

am 17. August 2015 um 18:50

Ok, geschweisst wird wenn eine gewisse Themparatur wird sonnst ist das alles

zu sproede und bricht wieder -'kaputt.

-Zittat-

ZZP ist auf genau 6° vor OT, wie es VW für den 1,8er vorgibt. Sollte man auf Gas wegen der höheren Oktanzahl die Zündung etwas vorziehen?

Achte darauf das sich der ZZP sich bei steigender Drehzahl bewegt in richtung

früh -bis mindestens 28° bei abgezogenem ut-Schlauch , mit ist bis 34° ok.

-Aber bei höheren Oktanzahl wie Gas ist das Vorziehen erforderlich wegen der

acktuellen Effizienzklasse des besseren Treibstoffs um auch weniger Krafft ins

Auspuffrohr zu schicken.

Gruss Franz

Themenstarteram 17. August 2015 um 19:10

UT-Schlauch? Der hat keine Vakuumdose am Verteiler.

am 17. August 2015 um 19:48

Hab schon mehrfach Gußeisen-Krümmer geschweißt... mitm Elektrodenschweißgerät und Nickelelektroden geht das besser als ich es je erwartet hätte.

Einziger Wermutstropfen... die Nickelelektroden sind mit ca. 2,50 bis 2,80 EUR / Stück wirklich schweine-sauteuer.

Bei ersten Mal hab ich das Auto heiß gefahren, den Krümmer im eingebauten Zustand geschweißt und danach das Auto noch ne schöne Zeit lang im Stand laufen lassen.

Bild: http://farm5.staticflickr.com/4080/4868777601_58662c70c2.jpg

Einen weiteren hab ich geschweißt... da war der komplette Motor wg. Lagerschaden draußen. Den Riß hab ich mit der Flex aufgeschnitten, danach den Krümmer aufm Werkstattofen richtig auf Temperatur gebracht und geschweißt. Dabei hab ich jeweils erstmal links und rechts des ausgeschliffenen Risses eine Naht draufgeschweißt um frisches Material zu haben. Mit einer dritten Naht hab ich dann die beiden Nähte verbunden und den Riß verschlossen. Anschließend hab ich den Krümmer wieder auf den Ofen gelegt und einfach über Nacht auf dem befeuerten Ofen liegen lassen...

Sah dann so aus... Bild: http://farm5.staticflickr.com/4078/4916491753_764c05e223.jpg

Evtl. auch noch interessan

Pressebericht: Vom Auspuffkrümmer bis zur Tränke - alles aus einem Guß Fachzeitschrift: "profi" Ausgabe: 3/1998 (.pdf mit 1,7 MB)

Pressebericht: Gußeisen schweißen: Wenn ein Zahn fehlt Fachzeitschrift: "profi" Ausgabe: 4/1998 (.pdf mit 1,6 MB)

...weitere teils interessante Berichte zur Schweißtechnik siehe www.weldit.de/ Presseberichte aus Fachzeitschriften

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Krümmer - Alten schweißen lassen?