ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Günstiger Kleinwagen A140, GolfVI, Focus ... bis max.2000,-

Günstiger Kleinwagen A140, GolfVI, Focus ... bis max.2000,-

Themenstarteram 18. Juni 2013 um 19:23

Hallo zusammen,

tierisch heiss heut hier in Stuttgart.

Ich suche einen im Unterhalt möglichst günstigen und zuverlässigen Kleinwagen. Grüne Euro4 Norm

In der Auswahl hab ich bisher:

- A140, A170 CDI

- Golf III lieber Golf VI (max. 1.6 l)

- Skoda Fabia

- Ford Focus 1,4 1,6

Was würdet ihr mir raten, oder habt ihr weitere heisse Tipps.

Vielen Dank im voraus.

Grüße aus Stuttgart.

Reverend66

Ähnliche Themen
18 Antworten

würde dir jedenfalls von der a-klasse abraten.

aufgrund der bauweise gehen schon einfache reparaturen mächtig ins geld!

 

wenn fabia, warum nicht auch ibiza oder cordoba?

Tip: Einfach mal in den gängigen Autobörsen eingeben, welche Extras Du für welches Budget erwartest, dann noch einen nicht zu großen Umkreis um Deine Postleitzahl und dann die Ergebnisliste durchgucken. Am besten nicht speziell nach einer Karosserieform suchen, vielfach wird diese nicht richtig eingegeben.

Wenn Du uns jetzt Deine Postleitzahl gibst und sagst, wie Dein Fahr- und Nutzungsprofil aussieht (kurze oder lange Strecken? viel oder wenig insgesamt? Gepäck? Mitfahrer? ...), welche Extras Du haben möchtest und wie viel Du ausgeben kannst/willst (beim Kauf und monatlich), dann können wir und die Ergebnisse auch mal durchgucken und Dir bei dem einen oder anderen raten, den näher anzugucken - oder auch von dem einen oder anderen abraten.

Beispiel: Die Mercedes A-Klasse ist ziemlich verbaut und daher gehen Reparaturen ziemlich ins Geld. Und dazu kommt noch, daß die Elektronik recht anfällig ist. Zudem gibt es für das Fahrzeug eine gewisse Fangemeinde, was die Anschaffungspreise für gute Exemplare recht hoch hält.

Für die grüne Plakette braucht man bei Ottos (Benziner, Gaser) kein Euro 4, nicht einmal Euro 1 ist nötig. Es reicht ein geregelter Kat.

Und: Am meisten Gegenwert für Dein Geld bekommst Du, wenn Du ein Fahrzeug erwischst, das nicht in aller Munde ist und worauf man normalerweise nicht sofort kommt. So istmein Bruder vor etwa einem Monat auch zu seinem Renault Lagna gekommen - Renault hatten wir auch absolut nicht auf dem Schirm.

wer ein Euro1 fahrzeug kauft, hat geld zuviel....

Zitat:

Original geschrieben von John-Doe1111

wer ein Euro1 fahrzeug kauft, hat geld zuviel....

Ich habe auch nicht empfohlen, ein Euro-1-Auto zu kaufen. Tatsache ist aber, daß man die grüne Plakette auch mit Euro 1 oder auch nur "OTTO/G-KAT" bekommt. Zudem gibt es für viele Euro-1-Autos noch Nachrüstsätze für Euro 2. Wer so etwas kauft, kann da recht günstig drankommen und zahlt inklusive Umbau oft weniger als für ein entsprechendes Euro-2-Auto.

Daher ist Deine Pauschalaussage nicht pauschal richtig.

wer hat den schon lust bei 2000€ auch noch einen kaltlauftegler oder einen minikat nachzurüsten, wenn es mehr als genug fahrzeuge mit >Euro2 gibt?

vielleicht bei einem liebhaberfahrzeug.

 

noch ein auto um das ich einen großen bogen machen würde:

Ford KA

eine größere rostbeule dürfte nicht existieren

Zitat:

Original geschrieben von John-Doe1111

wer hat den schon lust bei 2000€ auch noch einen kaltlauftegler oder einen minikat nachzurüsten, wenn es mehr als genug fahrzeuge mit >Euro2 gibt?

Na ja, bisher ist kein Budgetrahmen gesetzt. Und es ist tatsächlich oft günstiger, ein Euro-1-Fahrzeug zu kaufen und für Euro 2 einen Kaltlaufregler nachzurüsten als ein fertiges Euro-2-Auto gleichen Typs zu kaufen.

Zitat:

Original geschrieben von John-Doe1111

vielleicht bei einem liebhaberfahrzeug.

Eben nicht nur da.

Zitat:

Original geschrieben von John-Doe1111

noch ein auto um das ich einen großen bogen machen würde:

Ford KA

eine größere rostbeule dürfte nicht existieren

Um diese Rostlaube sollte man einen Bogen machen, ja. Es gibt aber noch mehr Schnellroster.

ach so:

um die 1.4l motoren aus dem vw-konzern sollte man auch einen großen bogen machen.

die sind nur in frostlosen gegenden brauchbar.

Zitat:

Original geschrieben von Reverend66

 

- Golf III lieber Golf VI (max. 1.6 l)

Bis 2000€ :confused:

Wenn du 2 Golf VI (kein Wrack;)) findest zu dem Preis, nehme ich auch eins.:cool:

Zitat:

Original geschrieben von Nissan-Mann

Zitat:

Original geschrieben von Reverend66

 

- Golf III lieber Golf VI (max. 1.6 l)

Bis 2000€ :confused:

Wenn du 2 Golf VI (kein Wrack;)) findest zu dem Preis, nehme ich auch eins.:cool:

vermute hier einen römischen zahlendreher.

IV = 4

V = 5

VI =6

Zitat:

- A140, A170 CDI

Nicht für 2.000 Euro - es ist nicht das Problem, so was zu finden, aber der kleine Mercedes-"Elch" ist, wie schon angesprochen, ziemlich verbaut und nicht unbedingt einfach zu reparieren: Das geht ins Geld, wenn mal was ist! Außerdem ist die Nachfrage nach gebrauchten A-Klassen hoch, was auch die Preise hochhält. Von einer A-Klasse für 2.000 Euro möchte ich abraten, weil man für das Geld nichts Genaues bekommt - es sei denn, jemand weiß nicht, was er verkauft oder muss schnell verkaufen und ist preislich zu allem bereit.

Zitat:

- Golf III lieber Golf VI (max. 1.6 l)

So was ist problemlos drin. Für 2.000 Euro kriegst du einen sehr gut erhaltenen Golf III, ggf. sogar einen späten Wagen mit Klimaanlage und weiteren Extras, erster Rentnerhand, Scheckheft und vielleicht noch als Sondermodell. Wenn schon Golf III - von dem ich nicht abraten mag, der ist für 2.000 Euro ein echter Preis-Leistungs-Sieger und bis auf Rost und diverse ärgerliche, aber harmlose Verarbeitungsmängel nicht verkehrt - dann ein spätes Rentnerauto mit Scheckheft, niedriger Laufleistung und bitte einem Benzinmotor, die tendenziell unproblematischer sind und preiswerter auch in der Reparatur: Den mechanisch relativ einfachen Golf III kann jeder Bastler reparieren, wenn was dran ist, und die Teile sind nicht teuer. Außerdem ist der Wagen recht geräumig; ist erst mal der gepflegte Rentner-Golf gefunden, hat der bei weiterführender Pflege viel vor sich. Wer sich für einen Golf III interessiert, dem sei empfohlen, nach den Sondermodellen, aus den letzten Jahren vor allem "Joker" oder "Europe", zu suchen. Sie haben einige schöne Extras wie Alufelgen, elektrisches Schiebedach oder MFA (Multifunktionsanzeige) zusätzlich zu bieten. Auch empfehlenswert wäre der Vento, der dem Golf III entspricht und ein Stufenheck statt dem Steilheck mitbringt - denn er kommt meist aus Seniorenhand und wird am Markt oft ignoriert, was ihn preiswert macht.

Der Golf VI (Golf 6) ist für 2.000 Euro nicht zu haben - ich denke aber, du meinst eher den Golf IV. Den gibt es für dein Budget auch schon, und das in einem befriedigenden Zustand. Du landest hier wohl bei einem Baujahr 1998/1999 mit 1.4-Liter-Benziner und 75 PS, erweiterter Grundausstattung mit elektrischem Schiebedach, Kassettenradio und Metallic-Lackierung - und manchmal gibt es die noch aus erster oder zweiter Hand mit nachvollziehbarer, im Rahmen liegender Laufleistung zwischen 120.-150.000 Kilometern. Gegen so einen Golf spricht nichts; dem Vorgänger hat er bessere Verarbeitungsqualität und Sicherheitsausstattung voraus. Wer darauf verzichten kann, fährt mit dem Golf III genauso gut und ggf. preiswerter.

Zitat:

- Skoda Fabia

Nicht für 2.000 Euro. Die Nachfrage nach gebrauchten Skoda ist hoch, sehr hoch, weil jeder denkt, das seien besonders billige Autos mit perfekter Verarbeitung und moderner VW-Technik. Das hält die Preise auf einem hohen, bisweilen frechen Niveau. Ein 2.000-Euro-Fabia ist irgendwann 2000/2001 herum erstmals zugelassen worden und hat in der Regel schon eine höhere Laufleistung - das muss nicht sein. Wenn es wirklich ein Fabia sein soll (gute Autos sind das), dann vielleicht die seltene Stufenheck-Limousine namens Fabia Classic, die auch meist gepflegter wurde und eher reifere Leute ansprach. Oder gehe bei Skoda eine Klasse höher und wähle eine schlichte Octavia-Limousine mit kleinem Benziner. Das ist faktisch ein Golf IV, und wenn du den im Unterhalt dir leisten kannst, kannst du dir auch den Octavia leisten, denn der ist nicht teurer.

Zitat:

- Ford Focus 1,4 1,6

Unbedingt empfehlenswerter Kompakter aus Köln; gut ausgestattet, zuverlässig, technisch robust und mit einem Fahrwerk, das sogar so etwas wie Fahrspaß mitbringt - empfehlenswert, und für 2.000 Euro kriegt man schöne Fahrzeuge. Die Verarbeitungsqualität früher Modelle bis etwa 1999/2000 ist schwankend, das Design Geschmackssache - aber ansonsten ist der Ford ein solides Gemüt. Empfehlenswert sind 100 PS; 75 sind fast schon zu wenig für einen so geräumigen Wagen. Viele Autos haben bereits eine Klimaanlage; interessant sind die Ghia-Versionen. Ebenfalls - wie immer - ein Stufenheck, denn das wird weit unter Wert gehandelt und ist noch geräumiger als das Steilheck.

Zitat:

Und: Am meisten Gegenwert für Dein Geld bekommst Du, wenn Du ein Fahrzeug erwischst, das nicht in aller Munde ist und worauf man normalerweise nicht sofort kommt.

Das stimmt. Beispiele für solche "Außenseiter" reiche ich hier nach!

Kleinwagen: Mitsubishi Colt, Skoda Felicia, Ford Fiesta Mk5 (1999-2001; durch kurze Bauzeit heute schon relativ selten), ältere Suzuki Swift, Seat Ibiza (ab 1993).

Kompaktwagen: Citroen ZX, Peugeot 306 (gern auch Stufenheck!), Renault 19/Chamade/Bellevue, Renault Mégane I (gern auch als Classic mit Stufenheck), VW Vento, Ford Orion/Escort sowie Escort Classic, Opel Astra F und G Stufenheck, Mitsubishi Lancer, Nissan Sunny und Almera, Suzuki Baleno. Generell Stufenheck- und oder Automatikmodelle!

italeri, du hast das schon ein paar mal erwähnt mit der schwankenden Verarbeitungsqualität beim Ford Focus. Wie kommst du da drauf und auf was genau bezieht sich das? Anwort gerne auch per PN, damit hier nicht unnötig gepostet wird.

@Reverend

Wenn es ein Focus werden soll, empfehle ich dir auch den 1.6er. Ist meiner Meinung nach die vernüftigste Motorisierung unter den Benzinern. Allgemein ist der Focus ein guter Gebrauchter.

Zitat:

italeri, du hast das schon ein paar mal erwähnt mit der schwankenden Verarbeitungsqualität beim Ford Focus. Wie kommst du da drauf und auf was genau bezieht sich das? Anwort gerne auch per PN, damit hier nicht unnötig gepostet wird.

Damit meine ich die Auswahl der verbauten Materialien, die anfangs nicht immer überzeugend war, sowie die Spaltmaße im Innenraum. Man kann damit jedoch im Grunde gut leben.

Zitat:

Original geschrieben von italeri1947

Zitat:

italeri, du hast das schon ein paar mal erwähnt mit der schwankenden Verarbeitungsqualität beim Ford Focus. Wie kommst du da drauf und auf was genau bezieht sich das? Anwort gerne auch per PN, damit hier nicht unnötig gepostet wird.

Damit meine ich die Auswahl der verbauten Materialien, die anfangs nicht immer überzeugend war, sowie die Spaltmaße im Innenraum. Man kann damit jedoch im Grunde gut leben.

Völlig richtig!

Bei einem Wagen für 2 Mille wird es (egal von welchem Hersteller) immer irgendwo Knacken, Vibrieren oder Knistern und irgendeine Stelle im Innenraum wird auch immer Schmudelig aussehen.

Bei dieser Preisklasse eher den Blick auf die Technik legen, die sollte beständig sein.

und meistens wird eine schön zurechtgemachte schrottgurke gekauft:D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Günstiger Kleinwagen A140, GolfVI, Focus ... bis max.2000,-