ForumSuzuki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. GSX-R 600 K4 Übersetzung ändern

GSX-R 600 K4 Übersetzung ändern

Themenstarteram 26. Juli 2006 um 18:45

Hallo,

fahre derzeit eine 600er Gixxer K4 mit ori übersetzung und 34PS.

Wollte gerne die Übersetzung kürzen lassen, damit se besser zieht.

Wollte die so machen lassen, dass man den 6. Gang voll ausdrehen kann, nicht wie jetzt, wo sie gerade mal im 5. auf Touren kommt.

Wer ne Ahnung, wie man die Übersetzung da ändern sollte?

Also was für Ritzel etc. ?

Und mit was wäre der Anzug dann vergleichbar? Mit ner 60PS Maschine? Oder vlt. doch mehr?

MFG

Ähnliche Themen
22 Antworten

Anzug wäre vergleichbar...naja mit einer 34PS Maschine :D

Sparst dir nur bisschen Schaltarbeit.

Schau mal im Netz nach Geardata. Mit dem Programm kannst du dir die Auswirkungen von verschiedenen Übersetzungen ansehen und bisschen rumspielen.

Wie hoch dreht sie jetzt im letzen Gang und wo liegt die Nenndrehzahl bei 34PS?

Nebenbei:

glaube nicht dass du da drauf TÜV bekommst...Thema Betriebserlaubnis...Probezeit usw.

Themenstarteram 27. Juli 2006 um 0:32

34 PS liegen bei so ca. 10.500 RPM

Und vergleichbar mit ner 34 PS maschine sicher nicht, weil durch die kürzere Übersetzung beschleunigt sie logischerweise auch schneller.

Und genau das wollte ich wissen, inwiefern man es mit ner maschine mit standard übersetzung für mehr PS vergleichen kann.

aber thx für das programm, das hatte ich früher schonmal...danke für die erinnerung ;)

am 27. Juli 2006 um 1:37

Um den 6. Gang voll ausdrehen zu können… naja, das wird eher nix. Serie müsste der 6. Gang ja bis mindestens 270 (echte( gehen, mit 34PS sind aber sicher nicht mehr als 160 (echte) drin. Dann müsstest du es um den Faktor 1,7 kürzer machen. Das wäre kaum möglich.

Ausserdem geht der Tacho vermutlich über die Getriebeausgangswelle und der ginge mit anderer Übersetzung vollkommen falsch. Es gibt zwar zwischenschaltbare "Umrechner" zum Korrigieren aber nicht für solche extremen Veränderungen.

Soweit ich weiss, ist eine Übersetzungsänderung bis 8% eintragungsfrei, aber ohne Gewähr!

Die Höchstgeschwindigkeit wird sich nicht verbessern (es sei denn man hat dann zufällig nen Gang, der besser zu der Leistungsentfaltung der Gedrosselten passt).

Man hat aber mehr Drehmoment am Hinterrad und damit bessere Beschleunigung, muss allerdings mehr schalten und das Drehzahlniveau in den Gängen erhöht sich (in deinem Fall extrem).

Bei einer solchen Übersetzung (Faktor 1,7) hättest du das 1,7-fache an Kraft am Rad und damit (ohne Luftwiderstand) auch theoretisch die 1,7-fache Beschleunigung.

ich glaub, dass das ganze ne hirnrissige idee ist.

die ritzel, umbau, eintragung wird dich ne menge geld und nerven kosten, aber wenns dir für 2 saisons wert ist?! und dann das ganze wieder von vorne wenn deine 34 ps zeit aus ist.

naja, viel spass. wirst vom fahren nicht mehr viel haben, weil du die ganze zeit mit schalten beschäftigt bist.

hab ne 750er auf 34 ps und hab absolut keine probs. mir würden theoretisch die ersten 3 gänge reichen, aber naja. bei der 600er hast du halt deutlich weniger power im unteren bereich aber, damit wirst du leben müssen. übrigents glaub ich nicht, dass die 34 bei 10500 upm liegen. bei mir sind die 34 ps bei 7500 upm und die 750er dreht bis 16.000. die 600er bis 14.000 soweit ich mich erinnere. nie und nimmer liegen bei der gedrosselten die 34 ps bei 10.500 an!

Themenstarteram 27. Juli 2006 um 9:56

bei der offenen liegen bei 13k die 120 PS an...

Kurzes Rechenspielchen:

Mal angenommen die offene läuft echte 260kmh bei 13.500U/min (dürfte so ungefähr hinkommen).

Dann läuft sie bei gleicher Übersetzung rechnerisch bei 8500U/min (dürfte bei der gedrosselten etwa die 34PS anliegen) echte 163kmh.

Höhere Drehzahlen machen keinen Sinn, da geht der Gedrosselten einfach die Luft aus bzw. die Leistungskurve sinkt wieder ab.

Die Originalübersetzung düfte also in Sachen Top-Speed so oder so relativ optimal sein.

Durchzug und Beschleunigung im jeweiligen Gang wird halt evtl. bissl besser. Aber wie gesagt ist das den Aufwand eigentlich nicht wert. Klick...einen Gang runterschalten hat den gleichen Effekt.

Themenstarteram 27. Juli 2006 um 11:11

naja so mehr oder weniger...dachte eben, dass sie durch ne kürzere übersetzung mehr anzug in den ersten gängen bekommt...

vor allem der erste ist doch mit 110 km/h völlig überdimensioniert...

Mir würden da z.B. 80 reichen, dann müsste man doch eigentlich jede menge an beschleunigung rausholen können, oder?

Hey...wenn du dir ein Motorrad kaufst, das für die Rennstrecke gemacht ist, mußt du auch mit einem langen ersten Gang klar kommen.

Wenn dir das nicht passt kauf dir'n Tourer :D

Du kannst nicht mal eben schnell alle Gänge um 30% verkürzen, das ist einfach nicht realistisch...und außerdem das Kernproblem bei der Sache ist doch nicht die Übersetzung sondern die fehlende Leistung ;)

Da hilft die kürzeste Übersetzung nix, wenn oberhalb von vielleicht 9000 U/min nix mehr kommt.

OK, wenn du's nicht lassen kannst vielleicht vorne einen Zahn weniger und/oder hinten 3 mehr, aber mehr würd ich echt nicht machen.

am 27. Juli 2006 um 13:59

Wie siehts eigentlich bei offenen Mopeds aus?

Ich spiel schon länger mit dem Gedanken meine etwas kürzer zumachen.Wer braucht schon V/max 299 ;)

Ist es sinnvoll um den Durchzug zu verbessern und wo kann man solche Ritzel bzw. Kettensätze kaufen?

Man jetzt meckern die schon bei ner 1000er wegen Durchzug...für was habt ihr eigentlich ein Getriebe...wird mit dem kleinen Hebel links unten bedient...vielleicht mal ausprobieren :D

Ob sinnvoll ist mußt du wissen. Hat alles Vor- und Nachteile.

Drehzahlniveau steigt z.B. an, was auf langen Strecken schonwieder nervig sein kann und idR auch den Verschleiss bisschen erhöht und wie schon von jemand erwähnt, hat das Einfluß auf den Tacho, da der sein Signal bei den heutigen Mopeds aus dem Getriebe bekommt und nicht klassisch vom Vorderrad.

Andere Ritzel und Kettenblätter bekommst du z.B. einfach im Polo-Katalog oder bei ebay oder sonst wo. Is kein Problem.

am 27. Juli 2006 um 16:28

Zitat:

Original geschrieben von Stefan_Raba

Man jetzt meckern die schon bei ner 1000er wegen Durchzug...für was habt ihr eigentlich ein Getriebe...wird mit dem kleinen Hebel links unten bedient...vielleicht mal ausprobieren :D

Ob sinnvoll ist mußt du wissen. Hat alles Vor- und Nachteile.

Drehzahlniveau steigt z.B. an, was auf langen Strecken schonwieder nervig sein kann und idR auch den Verschleiss bisschen erhöht und wie schon von jemand erwähnt, hat das Einfluß auf den Tacho, da der sein Signal bei den heutigen Mopeds aus dem Getriebe bekommt und nicht klassisch vom Vorderrad.

Andere Ritzel und Kettenblätter bekommst du z.B. einfach im Polo-Katalog oder bei ebay oder sonst wo. Is kein Problem.

Ich mecker ja nicht rum aber ich möchte auf längeren Touren eben diesen kleinen Hebel unten links etwas weniger benutzen.

Wegen dem Drehzahlniveau mach ich mir eigentlich keine sorgen da ich im 6.Gang bei 135Km/h gerade mal 5000U/min hab.

Außerdem könnte ich so auch Spitzkehren im 2.Gang fahren und wer ne 1000er hat wird mir auch bestätigen dass es im 1.Gang keinen Spaß macht.

OK, klingt schlüssig, dann mach.

Mußt dir halt nur noch ausrechnen, was du genau machen willst...womit ich wieder bei geardata bin.

am 27. Juli 2006 um 16:41

Ich möcht auf alle Fälle in der Toleranz von 8% bleiben.

Ist dann eben nur die Frage ob es einen spürbaren Unterschied gibt.

Kommt sicher drauf an wie sensibel du bist :D

Aber mal angenommen du machst die Übersetzung 8% kürzer, da werden rechnerisch aus 100km/h 92 und aus 300 werden 276.

Das is dann schon ein Unterschied würd ich sagen.

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. GSX-R 600 K4 Übersetzung ändern