ForumSuzuki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. GSF600 Wiederbelebt - läuft unrund

GSF600 Wiederbelebt - läuft unrund

Suzuki GSF 600 Bandit
Themenstarteram 4. September 2016 um 0:03

Hallo Zusammen,

ich bin grade dabei meine alte Bandit (Bj97) nach 3 Jahren Standzeit wieder zu erwecken.

Bislang habe ich das erwartete gemacht, neues Öl, neue Zündkerzen, Lufi, Bremsflüssigkeit, abgeschmiert usw.

Bin auch schon ca. 200 km gefahren, aber sie läuft bis ca. 1/4 Gasweg nicht gut, ab dann gehts.

Der Leerlauf hört sich an, als wenn ein Zylinder nicht so kräftig zündet wie die anderen. Jetzt könnte ich mir vorstellen, dass das Leerlaufgemisch an einem Zylinder anders ist, weil z.B. die Düse verdreckt ist. Ich hab aber auch gesehen, das in den Ansaugstutzen kleine Risse sind.

Wie nähere ich mich diesem Problem?

Ich hab mir überlegt das ich zuerst

a) die Ventile kontrolliere

b) die Risse überprüfe/provisorisch abdichte

c) Vergaser synchronisiere

d) Vergaser zerlege

Ist das Vorgehen soweit in Ordnung? Wo bekommt man den Suzuki 3mm Vierkant her? Bei ebay 15€ find ich ganz schön teuer.

Vielen Dank für die Hilfe!

Grüße

 

 

 

Ähnliche Themen
20 Antworten

Anders...

Starten, krümmer anfassen, welcher später bzw langsamer warm wird. Dort sind die leerlaufkanäle dicht.

Konsequenz, Ultraschallbad. Syncronisieren...

 

Oder gleich ausbauen, ultraschallbad, synchronisieren...

Bekommst du nicht mit bürsten etc sauber.

Ein versuch wäre den vergaser mit liqui moly mtx vergaserreiniger einlegen. Den rest über den tank verfahren. Um eine wirkung zu erzielen, müsste aber etwas sprit durch die Kanäle kommen.

Position d) zuerst . (siehe Papstpower)

Nach Abstellen der Bandit wurden die Vergaser nicht entleert und sind jetzt innen total "vergilbt" .

Gib dir beim Reinigen richtig Mühe , damit du diese Arbeit nicht 2-3 Mal machen mußt .

Danke!

Werde ich so machen.

Schönen Sonntag!

Der Krümmertest ergab 2 sehr heiß, 3 am kältesten, 1 und 4 dazwischen.

Ich bin noch nicht zum Reinigen gekommen, wenig Zeit und will event. noch ein Ultraschallbad kaufen.

Grüße

Ein Ultraschallbad kaufen lohnt sich nicht. Kostet 500,- Euro für 4-fach Vergaser. Geh zu einem Moppedhändler oder zu einer freien Werkstatt. Die machen das für 30,- Euro. Vorausgesetzt du bringst die Vergaser komplett zerlegt und vorgereinigt mit. Die 4 Vergaser aber alle zusammen lassen. Danach neue Schwimmerkammerdichtungen verbauen. Schwimmernadelventile auf Verschleis überprüfen und evtl. ersetzen. Dann Schwimmerstand prüfen und wenn nötig einstellen. Synchronisieren im eingebauten Zustand, falls etwas verstellt wurde. Ansaugstutzen ersetzen falls ausgehärtet und rissig.

Damit sollte der Hobel erstmal laufen. Falls nicht, dann das Ventilspiel überprüfen.

Oder gleich prüfen, wenn der Vergaser in der Wäsche liegt. Prüfen geht ja schnell... Und bringt sicherheit...

Danke für die Tipps! Die ganzen O-Ringe, ersetzt man die und wenn ja was nimmt man da, HNBR?

Oder gleich sowas: Satz

Grüße

Übrigens, die billige Hi-Q Batterie hat die Standzeit überstanden. Die hatte immer noch 12,4V.

Frage: Ist das normal, dass der Überstand der Leerlaufschraube innen vor der DK unterschiedlich ist? Bei V1 steht die innen ca. 0.5mm über, während bei den anderen Vergasern sie bündig oder leicht tiefer ist.

Danke!

Der überstand ist unterschiedlich? Wird das nicht beim synchronisieren eingestellt? Weiss nicht was du meinst.

Das kit ist auf jeden fall sicherer. Preislich geht's ja.

Themenstarteram 9. September 2016 um 0:02

Ich hoffe man kann es auf dem Bild sehen, links ist Vergaser 1, da steht die Leerlaufschraube heraus, bei Vergaser 2 ist sie bündig. Ich hab die Umdrehungen noch nicht gezählt, kommt mir aber stark unterschiedlich vor.

Vergaserll

Darüber wird das loch verschlossenen?

Dann sollte das gleich sein...

Da gibt's bestimmt standartwerte... Such mal danach.

Ich bekomme eine Schraube der Schwimmerkammer von Vergaser 1 nicht auf.

An Vergaser 1 war schon Jemand dran, 2 Schrauben sind vernudelt, eine scheint ausgetauscht worden zu sein und die bekomme ich nicht auf. Hab jetzt mal mit WD40 eingesprüht und warte.

Im Zweifel muss ich wohl den Kopf aufbohren. Vielleicht hat auch irgend ein Hansel die Gemischschraube zu weit rein gedreht, weil sie ja innen rausschaut?

 

 

Das Innenleben der anderen sieht gar nicht so schlecht aus, hätte mehr Schleim erwartet.

Gruß

Offen

So, halbwegs fertig. Die Pilotdüsen (#35) waren dreckig, die anderen kaum. Was aber fehlte war der O-Ring unter der Leerlaufschraube an Vergaser 1, in der Schwimmerkammer war eine tote Fliege, somit ist der Verdacht naheliegend, dass der Vorbesitzer (oder während Inspektion?) den Vergaser offen hatte.

Die Leerlaufschrauben der Vergaser 1-3 waren über 3 Umdrehungen raus, 1-7/8 ist default, deswegen sah man auch keinen Überstand.

Grüße

Ist der sitz vom schwimmernadelventil gepresst oder mit o-ring? Der sollte dann neu bitte.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. GSF600 Wiederbelebt - läuft unrund