ForumFormel 1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorsport
  4. Formel 1
  5. Großer Preis von Silverstone 2020, Teil I

Großer Preis von Silverstone 2020, Teil I

Themenstarteram 31. Juli 2020 um 7:59

In 4h geht das erste Training los. Bin schon auf die Zeiten nach Mercedes gespannt und auf den zweiten RP Fahrer.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Rantanplan12345 schrieb am 1. August 2020 um 23:48:39 Uhr:

...

Bleiben wir doch einfach bei der Wahrheit: Hülkenberg konnte das Potenzial nicht nutzen.

Ja genau, was ein Stümper...

:rolleyes:

Bleiben wir mal bei den Tatsachen: HUL fuhr ewig keinen F1 mehr, bekommt Donnerstagnachmittag einen Anruf, fliegt nach GB, verbringt die Nacht in der Fabrik ( Sitz anfertigen, Lenkrad studieren usw. ), und sitzt Freitagvormittag in einem unbekannten Auto eines neuen Teams. Nach 23 Runden in 90 Minuten ist er Neunter. Am Nachmittag ist er nach 28 Runden in 90 Minuten Siebter. Samstagvormittag ist er nach 15 Runden in 90 Minuten Neunter. In Q1 ist er nach 8 Runden Fünfter. In Q2 fährt er noch 6 Runden und wird Dreizehnter.

Der Mann saß also für 80 Runden in 306 Minuten in dem unbekannten Auto, wobei er mit Sicherheit am Freitag noch Müde war. Aber du meinst allen Erstes, der Mann "konnte das Potenzial nicht nutzen".

Vielleicht hätte RP mal lieber dich angerufen...

 

Kopfschüttelnd

Ghost

 

 

ps:

Zitat:

Hülkenberg-Comeback beeindruckt Fahrer

Alexander Albon findet das Spontan-Comeback "sehr beeindruckend" und erklärt, dass es ein Unterschied wie Tag und Nacht sei, für zwei unterschiedliche Teams zu fahren. Hülkenberg sei aus den Vorjahren an den Renault gewöhnt gewesen und müsse sich im Racing Point jetzt komplett umstellen. Lob gibt es unter anderem auch von Max Verstappen, der erklärt: "Er sollte sowieso hier sein, denn ich finde, dass er noch immer einen Platz in der Startaufstellung verdient hat." Das sehen auch mehrere andere Piloten so.

75 weitere Antworten
Ähnliche Themen
75 Antworten

Hülkenberg ersetzt Perez vorerst.

Themenstarteram 1. August 2020 um 16:13

Ein ganz knappes Qualifying.... Gratulation zu dieser Waffe.

Absolute Dominanz seitens Mercedes.

 

Die werden morgen wohl Kreise um alle Anderen ziehen... EINE Sekunde... wahnsinn!

Viel wahnsinniger finde ich die Sekunde zwischen Leclerc und Vettel.

 

Und Hülkenberg bringt das Auto nicht in Q3... Ziemlich enttäuschend, aber eben erwartbar.

Themenstarteram 1. August 2020 um 22:28

RP hat ein gutes Auto, jedoch irgendwie können sie das Potenzial nicht nutzen. McLaren fand ich stark, VET schwach und bei LEC bin ich schon auf das Rennen gespannt. Ev. hat Ferrari das Ding auf das Qualifying getrimmt. Bin schon gespannt.

Naja, Hülkenberg musste aus dem Stand heraus mit einem Auto fahren, dass er bislang nicht kennt. Dafür hat er sich m.E. so schlecht nicht geschlagen.

Man muss allerdings sagen, dass Stroll seit Ungarn sehr ordentliche Leistungen zeigt. Mal sehen, ob er morgen im Rennen das Niveau halten kann.

Zitat:

@tsl123 schrieb am 1. August 2020 um 22:28:20 Uhr:

RP hat ein gutes Auto, jedoch irgendwie können sie das Potenzial nicht nutzen.

Stoll, der nun weiß Gott kein Überfahrer ist, steht auf Platz 6.

 

Bleiben wir doch einfach bei der Wahrheit: Hülkenberg konnte das Potenzial nicht nutzen.

Zitat:

@Rantanplan12345 schrieb am 1. August 2020 um 23:48:39 Uhr:

Zitat:

@tsl123 schrieb am 1. August 2020 um 22:28:20 Uhr:

RP hat ein gutes Auto, jedoch irgendwie können sie das Potenzial nicht nutzen.

Stoll, der nun weiß Gott kein Überfahrer ist, steht auf Platz 6.

Bleiben wir doch einfach bei der Wahrheit: Hülkenberg konnte das Potenzial nicht nutzen.

Und da ist es wieder :rolleyes:

Zitat:

@Rantanplan12345 schrieb am 1. August 2020 um 23:48:39 Uhr:

...

Bleiben wir doch einfach bei der Wahrheit: Hülkenberg konnte das Potenzial nicht nutzen.

Ja genau, was ein Stümper...

:rolleyes:

Bleiben wir mal bei den Tatsachen: HUL fuhr ewig keinen F1 mehr, bekommt Donnerstagnachmittag einen Anruf, fliegt nach GB, verbringt die Nacht in der Fabrik ( Sitz anfertigen, Lenkrad studieren usw. ), und sitzt Freitagvormittag in einem unbekannten Auto eines neuen Teams. Nach 23 Runden in 90 Minuten ist er Neunter. Am Nachmittag ist er nach 28 Runden in 90 Minuten Siebter. Samstagvormittag ist er nach 15 Runden in 90 Minuten Neunter. In Q1 ist er nach 8 Runden Fünfter. In Q2 fährt er noch 6 Runden und wird Dreizehnter.

Der Mann saß also für 80 Runden in 306 Minuten in dem unbekannten Auto, wobei er mit Sicherheit am Freitag noch Müde war. Aber du meinst allen Erstes, der Mann "konnte das Potenzial nicht nutzen".

Vielleicht hätte RP mal lieber dich angerufen...

 

Kopfschüttelnd

Ghost

 

 

ps:

Zitat:

Hülkenberg-Comeback beeindruckt Fahrer

Alexander Albon findet das Spontan-Comeback "sehr beeindruckend" und erklärt, dass es ein Unterschied wie Tag und Nacht sei, für zwei unterschiedliche Teams zu fahren. Hülkenberg sei aus den Vorjahren an den Renault gewöhnt gewesen und müsse sich im Racing Point jetzt komplett umstellen. Lob gibt es unter anderem auch von Max Verstappen, der erklärt: "Er sollte sowieso hier sein, denn ich finde, dass er noch immer einen Platz in der Startaufstellung verdient hat." Das sehen auch mehrere andere Piloten so.

Zitat:

@invisible_ghost schrieb am 2. August 2020 um 01:14:14 Uhr:

Zitat:

@Rantanplan12345 schrieb am 1. August 2020 um 23:48:39 Uhr:

...

Bleiben wir doch einfach bei der Wahrheit: Hülkenberg konnte das Potenzial nicht nutzen.

Ja genau, was ein Stümper...

Gut, dass du es sagst. So hart würde ich es nicht ausdrücken. Eher ein gnadenlos mittelmäßiger Pilot, der dies jahrelang nachgewiesen hat. Und deswegen zurecht kein Cockpit bekam.

 

Die Autos haben sich übrigens auch nicht so sehr verändert im Vergleich zu letztem Jahr. Aber für das Hülkenbergsche Versagen in Form zahlreicher Fahrfehler und weggeworfener Podiumschancen hatte Deutschland immer eine Ausrede parat ;)

 

 

Zitat:

@invisible_ghost schrieb am 2. August 2020 um 01:14:14 Uhr:

Vielleicht hätte RP mal lieber dich angerufen...

 

Kopfschüttelnd

Ghost

 

 

ps:

Hätten sie Mal sollen. Dann hätte ich davon abgeraten, Hulk zu nehmen. Aber auf mich hört Mal wieder niemand. :D

 

 

 

Zitat:

@invisible_ghost schrieb am 2. August 2020 um 01:14:14 Uhr:

Zitat:

Hülkenberg-Comeback beeindruckt Fahrer

Alexander Albon findet das Spontan-Comeback "sehr beeindruckend" und erklärt, dass es ein Unterschied wie Tag und Nacht sei, für zwei unterschiedliche Teams zu fahren. Hülkenberg sei aus den Vorjahren an den Renault gewöhnt gewesen und müsse sich im Racing Point jetzt komplett umstellen. Lob gibt es unter anderem auch von Max Verstappen, der erklärt: "Er sollte sowieso hier sein, denn ich finde, dass er noch immer einen Platz in der Startaufstellung verdient hat." Das sehen auch mehrere andere Piloten so.

Eine absolute Überraschung. Kein Fahrer sagt "Keine Ahnung was der hier verloren hat, nachdem er jahrelang von seinem TK gebügelt wurde und es auch nicht einmal aufs Podium schaffte." Kommt ja nie vor, dass die Fahrer positiv über einen Rückkehrer sprechen in den Medien. Wer sich dadurch in seiner Meinung bzgl Hülkenbergs Können bestätigt fühlt - es sei ihm unbenommen. :)

 

Aber die Reaktionen, wenn man einen deutschen Fahrer kritisiert, ist Mal wieder bezeichnend. :)

Themenstarteram 2. August 2020 um 6:16

Zitat:

@Rantanplan12345 schrieb am 1. August 2020 um 23:48:39 Uhr:

Zitat:

@tsl123 schrieb am 1. August 2020 um 22:28:20 Uhr:

RP hat ein gutes Auto, jedoch irgendwie können sie das Potenzial nicht nutzen.

Stoll, der nun weiß Gott kein Überfahrer ist, steht auf Platz 6.

Bleiben wir doch einfach bei der Wahrheit: Hülkenberg konnte das Potenzial nicht nutzen.

Das meine ich ja, der RP ist in Silverstone nach Mercedes das zweitschnellste Auto und trotzdem "nur" Platz 6. Hinter VER verstehe ich noch, aber hinter Ferrari? Und das Scheitern bei HUL und Fastscheitern beim STR im Q2 war seitens des Teams erbärmlich.

Wäre ich Marko, würde ich eine Jahresproduktion an Dosen Mercedes schicken um den Russel zu bekommen. Die RB Nachwuchsfahrer sind erbärmlich.

Zitat:

@Rantanplan12345 schrieb am 2. August 2020 um 04:08:26 Uhr:

 

Eine absolute Überraschung. Kein Fahrer sagt "Keine Ahnung was der hier verloren hat, nachdem er jahrelang von seinem TK gebügelt wurde und es auch nicht einmal aufs Podium schaffte." Kommt ja nie vor, dass die Fahrer positiv über einen Rückkehrer sprechen in den Medien. Wer sich dadurch in seiner Meinung bzgl Hülkenbergs Können bestätigt fühlt - es sei ihm unbenommen. :)

Aber die Reaktionen, wenn man einen deutschen Fahrer kritisiert, ist Mal wieder bezeichnend. :)

Das ist ja putzig. Wenn ein Irvine etwas negatives über Vettel sagt, dann ist das für dich Gesetz, denn Ivine ist ja als ehemaliger Fahrer der Experte schlechthin. Passt halt in ein eingeschränktes Weltbild.

Wenn mehrere aktuelle Fahrer sagen, Hülkenberg habe ein Cockpit verdient, dann ist das bloße Höflichkeit der Fahrer, obwohl die natürlich völlig anders darüber denken. Weil es nur so in ein eingeschränktes Weltbild passt.

Du machst Dir Welt, wie sie Dir gefällt und merkst es offenbar noch nicht einmal. Hauptsache, es geht gegen deutsche Fahrer, da bist Du immer vorne dran. Und zwar ganz offensichtlich nur aufgrund des Umstandes, dass es Deutsche sind. Die sind scheinbar genau so unerträglich für Dich wie die deutschen Fans.

Manchmal frage ich mich ernsthaft, ob Du dich selbst überhaupt noch ernst nehmen kannst. Ich kann es schon länger nicht mehr, schon als Du im letzten Jahr mit deinem Zweitaccount hier unterwegs warst, hast Du jede Form von Glaubwürdigkeit eingebüßt.

P.S.: ich ahne schon, welches Wort in der Antwort vorkommen wird... ;)

Zitat:

@Rantanplan12345 schrieb am 2. August 2020 um 04:08:26 Uhr:

Eine absolute Überraschung. Kein Fahrer sagt "Keine Ahnung was der hier verloren hat, nachdem er jahrelang von seinem TK gebügelt wurde

Also 2018 war er mal vor dem hier oft hochgelobten Sainz. Schwächer hat er eigentlich nur gegen Ric ausgesehen. Der ist ja aber nicht ohne Grund mehrfacher Sieger

 

Zitat:

@hoinzi schrieb am 1. August 2020 um 23:48:26 Uhr:

Naja, Hülkenberg musste aus dem Stand heraus mit einem Auto fahren, dass er bislang nicht kennt. Dafür hat er sich m.E. so schlecht nicht geschlagen.

Man muss allerdings sagen, dass Stroll seit Ungarn sehr ordentliche Leistungen zeigt. Mal sehen, ob er morgen im Rennen das Niveau halten kann.

Seit Ungarn? Also seit dem letzten Rennen vor 2 Wochen:). Der Zeitraum ist ja jetzt nicht unbedingt überragend lang. Man könnte sich sagen, dass er im letzten Rennen gute Leistung gezeigt hat, schauen wir mal ob es anhält und eine Serie daraus wird

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorsport
  4. Formel 1
  5. Großer Preis von Silverstone 2020, Teil I