ForumBiker-Treff
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Große Motorräder

Große Motorräder

Themenstarteram 24. September 2010 um 20:38

Hallo, obwohl ich ja nicht unbedingt der größte und schwerste (184, 93) bin passt mir von der Optik eher ein Big Bike a la GSX 1400 der Suzuki. Allerdings brauche ich keine 1400 kubik.

Ich habe bemerkt, dass es keine großen Motorräder mit mittleren Motoren, wie zb bei Auto auch, gibt.

Als Beispiel würde mir der Motor der 600er Bandit vollkommen reichen, die größe des Bikes aber nicht. Bei Autos gibts ein Modell doch auch mit verschiedenen Motorvarianten, von, keine Ahnung, 60-200 PS alles dabei.

Auch die XJR der Yamaha zb gefällt mir, aber das sind dann wieder 1300 kubik und 100ps.

Ähnlich bei den Rennmschinen, 600er reicht vollkommen, aber die 1000er eher von den Maßen.

Obwohl, die sind nun auch alle recht schmal gebaut, kommt mir vor wie auf einem Fahrrad.

Für die Rennstrecke sind Minimalgewichte unter 200 Kg vielleicht nützlich aber die meisten von uns brauchen sowas gar nicht, viele kaufen sich die Rennbikes alleine der Optik wegen. Aber die sind dann eher für Leute unter 175 gedacht. Die Rennfahrer sind ja alle auch nicht grade die größten und schwersten und bei denen passt das auch von der Optik her. Aber ist doch blöd wenn alle über 185 und 90kg auf die Bikes verzichten müssen. Gleiche bei Cruisern, 600er, 750er, 800 eher schmal und erst ab 1000er wirds massiv. Aber wer zum Teufel braucht denn unbedingt 2000 kubik?

Klar kann man sagen: "Ach was interessiert es mich wie ich aussehe", aber so ists es nunmal nicht den meisten ist es schon recht wichtig wie die Optik passt.

Also Motorradhersteller, baut auch ein paar wuchtige und massive Bikes mit kleineren Motoren und kleineren Preisen.

Beste Antwort im Thema

Nr. 4 hab ich als Variante "S" mit ABS gerade zum Verkauf anzubieten... :D

 

Geiles Teil! Absolut problemlos, hoher Spaßfaktor und der Motor is ne Wucht!

24 weitere Antworten
Ähnliche Themen
24 Antworten

Schade das noch keiner die MT-01 genannt hat!

Groß, "wenig" PS... (knapp 90, glaub ich) .. aaaaber 1670ccm... passt allerdings auch nicht so richtig in die Preiskategorie...;)

 

Also wenn ich unter den 4 jap. Big Bikes wählen könnte, dann hätte ich gerne eine grüne ZRX mit dem Motor der GSX1400 und dem ABS der CB1300... :D

 

Ansonsten würde ich aus Vernunft (ABS) die CB1300 nehmen, oder aus Optikgründen ne grüne ZRX1200... ;) die hat übrigens auch nen Exzenter als Kettenspanner...

Hoppla, der Thread ging mir irgendwie durch die Lappen...

Zitat:

Original geschrieben von bilderberg

Für die Rennstrecke sind Minimalgewichte unter 200 Kg vielleicht nützlich aber die meisten von uns brauchen sowas gar nicht, viele kaufen sich die Rennbikes alleine der Optik wegen. Aber die sind dann eher für Leute unter 175 gedacht. Die Rennfahrer sind ja alle auch nicht grade die größten und schwersten und bei denen passt das auch von der Optik her. Aber ist doch blöd wenn alle über 185 und 90kg auf die Bikes verzichten müssen.

Gibt auch Rennmaschinen für Mitteleuropäer. Die kommen sogar aus Mitteleuropa und hören auf die Bezeichnung RC8(R). :D

Ansonsten können auch durchaus kleinere Maschinen passen. Mein Nachbar hat z.B. eine ältere Yamaha FZR 600. Mit 1,85 passt man da grad noch so drauf. Wird eng aber Knie eckt nicht an sondern passt noch in die Formvorgabe. Und 90 kg hat er inzwischen auch... :D :D :D

 

Und wenns mal was neues sein soll das auch teurer sein darf:

Die nagelneue, luftgekühlte und bildhübsche Honda CB 1100 gibts inzwischen auch in Deutschland hab ich heut gelesen. Für schlappe 13000 Euro rum. Könnt auch was für größere Jungs sein. ;)

@bilderberg:

Wenn Du keine Angst vor Gediegenem / Klassischem hast, würde ich, an deiner Stelle, mal ein paar ältere (in den Augen vieler Forum-Kollegen, eher; ur-alte) Bikes, in Augenschein nehmen.

Schließlich; war "Damals", so zwischen 750 und 1200 ccm, schon die "Königs-Klasse".

Die PS-Leistung war auch nicht wahnsinnig hoch, - aber; man ist mit den alten Eisen-Schweinen, in der Regel, gut und zuverlässig, überall hin gekommen.

An den Meisten, konnte man auch wesentlich besser, selbst schrauben, als an einem heutigen Teil, daß mit Elektronik voll gestopft ist.

Waren das nicht die Fahrzeuge wo es immer hies das die Fahrwerke oft nicht mit der Leistung klar kommen?

Eben

Man muss auch bedenken dass die alten Kisten vieleicht top sind um dran rum zu schrauben, aber oft sind die alten Böcke fahrwerktechnisch nicht mehr auf dem heutigen Stand. Und all das Gummigeraffel wird über die Jahre auch nicht besser geworden sein!

Klar gab es Fahrzeuge, deren Fahrwerke "unter aller Sau" waren.

Aber; bei Weitem; nicht bei Allen!

Problem ist dann erstmal rauszufiltern welche gut und welche schlecht waren... bzw. wo es bei einer gebrauchten Maschine nichtmal so schlecht ist wenn das Fahrwerk nicht mehr original ist. ;)

@Marodeur:

Da ist allerdings etwas drann.

Man müsste da eben, auf die einzelnen Modelle eingehen.

In den frühen 80ern, hatten ja tatsächlich, die meisten Japaner, Rahmen, die einfach nicht für die Motorleistung ausgelegt waren.

Das war immer ein ziemlicher Balance-Akt, die Dinger überhaupt auf der Straße zu halten. Anfangs der 90er, ließen sie sich aber meist etwas einfallen.

Es gab allerdings auch schon in den 70ern; "Sonder-Rahmen", die recht ordentlich waren. Wer so ein Schätzchen an Land zieht, dürfte auch Heute, damit noch gute Karten haben.

Die ollen Boxer-BMWs, waren zwar "Gummi-Kühe" und etwas gewöhnungsbedürftig, durch ihr Hoch und Runter, bei Gaswechsel, aber; bis ca., 70 PS, waren die Rahmen stabil genug um nicht zu schwabbeln. (wenn man, mit einer abgespeckten BMW, Zunder gab, hatte man immer irgendwie das Gefühl, im Tiefflug unterwegs zu sein)

Wenn man die Gummi-Kühe kannte, konnte man sogar super damit arbeiten.

Kurven gut abschätzen - und in der Kurve, durchgehend beschleunigen. Dadurch kam sie hoch und die schleifenden Ventilldeckel hatten wieder Bodenabstand, so das Du sie noch weiter legen konntest. -

Gas runter, in der Kurve, war allerdings fatal!

Daher, musstest Du die Kurven, eben gut abschätzen können!

Tja, Können war gefragt:D.

Das Fahrverhalten der alten Gummikühe ist eh Gewöhnungsbedürftig. Schön immer mit zug durch die Kurve und ja nicht vom Gas gehen... ;)

Aber weil ichs grad in der Signatur seh... R75/5... genau die hat ein Kollege... Ich könnt mich jedes mal beömmeln wenn er vor einem an der Ampel steht, da schwingt das ganze Heck dann wie ein Kuhschwanz im Boxertakt mit... :D :D :D

Hallo,

gibt es doch, die Deauville von Honda, recht massiges Bike mit knapp 700qcm und 65 PS bei 255 kg gewicht und einer Sitzhöhe von über 800mm, also durchaus auch für große Kerls geeignet.

Gruß

Torsten

Deine Antwort
Ähnliche Themen