ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Grauer Lappen / US-Fuehrerschein, deutsches Auto

Grauer Lappen / US-Fuehrerschein, deutsches Auto

Themenstarteram 19. November 2010 um 21:50

Ich hab hier auch mal ein paar Fragen:

Ich lebe seit Jahren in den USA und hab demzufolge auch einen US-Fuehrerschein und noch den grauen Lappen (war laenger nicht mehr in D zum Umtausch auf den Kreditkartenfuehrerschein). Demnaechst werde ich in D zu Besuch sein und werde leihweise den BMW meines Bruders fahren.

Die Fragen:

Ist der 'graue' in D ueberhaupt noch gueltig?

Darf ich mit meinem kalifornischen Fuehrerschein einen in D zugelassenen Privatwagen fahren? Ich weiss dass es beim Mietwagen erlaubt ist aber will sichergehen dass das keine Sonderregelung ist.

Ich werde auch die Gelegenheit nutzen, meinen Fuehrerschein umzutauschen und haette gerne die Klasse A eingetragen. In Kalifornien hab ich M1 (Motorraeder ueber 125ccm) und ich hab gehoert dass man wenn man laenger als 1 Jahr in den USA gelebt hat den US-Fuehrerschein umschreiben kann. Hat damit jemand praktische Erfahrung? Was muss ich mitbringen zum Nachweis dass ich in den USA lebe?

Vielen Dank und Gruesse aus Kalifornien

Christian

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von starfishy

Ist der 'graue' in D ueberhaupt noch gueltig?

Ja.

37 weitere Antworten
Ähnliche Themen
37 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von starfishy

Ist der 'graue' in D ueberhaupt noch gueltig?

Ja.

Es gibt eine neue Reglung in Sachen Führerschein. Hast du in Deutschland deinen verloren, müsstest zur MPU, aber hast einen ausländischen (inklusive Wohnort in dem Land) darfst du jetzt auch in deutschland fahren. Da du einen deutschen und ausländischen hast ein doppeltes ja.

 

Da die europäischen Führerscheine bald alle einen tollen Chip bekommen und auch ein Haltbarkeitsdatum würde ich eher den amerikanischen Füherschein erweitern, und den deutschen knicken, wenn du dort wohnst. Die grauen scheine gelten jetzt noch, aber nicht mehr lange.

Meines wissens (bin mir aber unsicher) funktioniert das Umschrieben des amerikanischen führerscheins auf einen deutschen, aber der amerikanische schein wird eingezogen.

Hallole zusammen

Hast Du Dir schonmal Gedanken über einen

internationalen Führerschein gemacht??

Aus dem Grund gibt es diese soweit mit bekannt ist .

Die beantragung kann soweit mit bekannt ist auch Online

erfolgen. Abholen solltest Du den aber dann persönlich.

Sollte es in den Staaten auch geben wenn ich mich nicht irre.

Grüße nach venice

Jol.

Hallo Christian,

 

wenn Dein ständiger Wohnsitz U.S.A. ist, darfst Du hier auf Besuch ohne weiteres ein Auto fahren (ich meine 6 Monate, wenn sich das nicht geändert hat). Als Nachweis für den Wohnsitz U.S.A. ist die Greencard ok (ansonsten wird's ja schon etwas hakelig :p).

 

Der alte graue Lappen ist immer noch gültig und bleibt das nach dem letzten Stand auch bis zum 18.1.2033 - warum willst Du einen neuen deutschen FS haben ? Da werden Probs auftauchen, weil man dazu den amerikanischen FS einziehen möchte.

 

In sofern kannst Du auch die Motorrad-Erlaubnis auf den deutschen FS eintragen lassen, aber dann ist der US-FS weg. Und das willst Du doch nicht wirklich. Lass das doch offen, bis Entscheidungsbedarf besteht (Leben in Deutschland).

Zitat:

Original geschrieben von starfishy

Was muss ich mitbringen zum Nachweis dass ich in den USA lebe?

Welche Staatsbürgerschaft besitzt du zur Zeit?

Zitat:

Original geschrieben von jloethe

Hallole zusammen

 

Hast Du Dir schonmal Gedanken über einen

internationalen Führerschein gemacht??

Aus dem Grund gibt es diese soweit mit bekannt ist .

 

Die beantragung kann soweit mit bekannt ist auch Online

erfolgen. Abholen solltest Du den aber dann persönlich.

Sollte es in den Staaten auch geben wenn ich mich nicht irre.

 

Grüße nach venice

 

Jol.

Geht nicht, das hatte ich vor ein paar Jahren schon hinter mir: Den internationalen FS gibt es in Deutschland nicht mehr bei Vorlage des grauen Lappens und damit steht zunächst der Umtausch auf den Scheckkarten-FS an und damit beisst sich die Katze wieder in den Schwanz.

Zitat:

Original geschrieben von MvM

Es gibt eine neue Reglung in Sachen Führerschein. Hast du in Deutschland deinen verloren, müsstest zur MPU,

...

Kannst Du das mal bitte näher erklären :confused: ?

 

Edit: Du meinst, er ist z.B. wegen Alkohol eingezogen worden, alles klar :)

Zitat:

Original geschrieben von Manitoba Star

Geht nicht, das hatte ich vor ein paar Jahren schon hinter mir: Den internationalen FS gibt es in Deutschland nicht mehr bei Vorlage des grauen Lappens und damit steht zunächst der Umtausch auf den Scheckkarten-FS an...

Den internationalen Führerschein soll der TE hier natürlich sinnvollerweise auf Basis der US-Lizenz in den USA beantragen.

Themenstarteram 19. November 2010 um 22:43

Zitat:

Original geschrieben von MvM

Meines wissens (bin mir aber unsicher) funktioniert das Umschrieben des amerikanischen führerscheins auf einen deutschen, aber der amerikanische schein wird eingezogen.

Das waer dann nicht so gut, den brauch ich naemlich nach dem Urlaub wieder. Andererseits, wenn ich mit dem amerikanischen in D fahren darf spielt's keine Rolle.

Vielen Dank an alle fuer die Informationen!

Christian

Themenstarteram 19. November 2010 um 22:43

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

Zitat:

Original geschrieben von starfishy

Was muss ich mitbringen zum Nachweis dass ich in den USA lebe?

Welche Staatsbürgerschaft besitzt du zur Zeit?

Ich bin Deutscher und hab fuer die USA eine Greencard.

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

Zitat:

Original geschrieben von Manitoba Star

Geht nicht, das hatte ich vor ein paar Jahren schon hinter mir: Den internationalen FS gibt es in Deutschland nicht mehr bei Vorlage des grauen Lappens und damit steht zunächst der Umtausch auf den Scheckkarten-FS an...

Den internationalen Führerschein soll der TE hier natürlich sinnvollerweise auf Basis der US-Lizenz in den USA beantragen.

Wenn das mal klappt; es gibt den amerikanischen, internationalen FS auf Basis des amerikanischen FS und das gleiche analog in Deutschland bzw. in den deutschen Dienststellen. Ein FS-Länder-crossover wäre mir neu.

Zitat:

Original geschrieben von MvM

Hast du in Deutschland deinen verloren, müsstest zur MPU...

Ein Arbeitskollege hatte seinen im vergangenen Monat verloren, hat 'ne Verlustmeldung gestellt und anstandslos eine neue Fahrerlaubnis erhalten. Da war nichts mit MPU...

Von einer solchen Regelung ist mir auch nichts bekannt.

Themenstarteram 19. November 2010 um 22:51

Viele gute Ideen hier!

Ich hab gerade festgestellt dass ich beim AAA (US-Version vom ADAC) einen internationalen Fuehrerschein gegen Vorlage des kalifornischen Fuehrerscheins und zwei Passbildern haben kann, das werde ich dieses Wochenende gleich mal in Angriff nehmen.

Solange der Graue noch gueltig ist lass ich das mit dem Kreditkartenfuehrerschein sein. Motorradlizenz geht ja dann ueber US-Fuehrerschein.

Vielen Dank nochmal an Alle!

Christian

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

Zitat:

Original geschrieben von MvM

Hast du in Deutschland deinen verloren, müsstest zur MPU...

Ein Arbeitskollege hatte seinen im vergangenen Monat verloren, hat 'ne Verlustmeldung gestellt und anstandslos eine neue Fahrerlaubnis erhalten. Da war nichts mit MPU...

Mein Gott Drahkke,

 

bist Du wirklich so begriffsstutzig oder tust Du nur so? Aus dem Kontext der letzten Beiträge sollte doch klar zu lesen sein, was mit "verloren" gemeint ist.

:rolleyes:

 

 

Kopfschüttelnde Grüsse

invisible_ghost

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Grauer Lappen / US-Fuehrerschein, deutsches Auto