ForumSuzuki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Suzuki
  5. Grand Vitara brummt im kalten Zustand

Grand Vitara brummt im kalten Zustand

Suzuki Grand Vitara I (FT/GT)
Themenstarteram 25. April 2011 um 0:51

Hallo,

mein Grand Vitara mit 94 PS Beziener, das alte Modell, bj. 2003 brummt beim Kaltstart.

das Geräusch hört sich fast an, wie ein Diesel und ist nach 5km Fahrt verschwunden.

Dieses Brummen tritt auch nur auf, wenn das Auto kalt ist.

Die Werkstatt hat alle Zündkerzen getauscht, die Krümmerdichtung gewechselt und den Krümmer nach Schäden untersucht, aber nichts gefunden und das Geräusch ist immernoch da, hatt viellleicht jm. Erfahrungen ?

Ähnliche Themen
14 Antworten

Hm, brummen wie ein Diesel?

Ein Diesel nagelt.

Trifft diese Bezeichnung das Geräusch eher? Nageln?

Themenstarteram 26. April 2011 um 19:12

Zitat:

Original geschrieben von michi m.

Hm, brummen wie ein Diesel?

Ein Diesel nagelt.

Trifft diese Bezeichnung das Geräusch eher? Nageln?

genau, was ich gesucht habe! Er nagelt, aber nur die ersten paar km, sprich, wenn das Auto warm gefahren wurde hört das nageln sofort auf.

Mein KFZ-Meister meinte, es könne ein Riss im Abgaskrümmer sein. Deswegen hört das Geräusch auch auf, wenn das Auto warm wird, denn das heiße Krümmermetall könnte sich ausdehnen und den Riss verschließen. Doch hat er keinen Riss o.Ä gefunden.

falls er wirklich richtig nagelt wie nen diesel, dann wird es wohl eher ein Problem mit der Ventilverstellung sein. Ich weis nur nicht wirklich ob der Motor Hydrostößel hat

Themenstarteram 26. April 2011 um 21:00

Zitat:

Original geschrieben von swift_96

[...] Ich weis nur nicht wirklich ob der Motor Hydrostößel hat

Das ist ein 96PS Beniner, Gradn Vitara in kurz und Facelift, Bj 2003.

Themenstarteram 10. Mai 2011 um 21:08

keiner ne Ahnung ?

Moin,

der 1.6er dieses Baujahres hat m.W. keine Hydrostößel, kann sein dass die Ventile eingestellt werden müssen - welche Laufleistung hat der Vitara?

Beim alten SJ war ein Klackern im kalten Zustand manchmal ein Anzeichen für ein defektes Kurbelwellenlager - im warmen Zustand hatte es sich dann weit genug ausgedehnt, dass das Spiel wieder in der Toleranz lag. Wäre beim 1.6er zumindest bei Laufleistungen unter 100000 km aber schon ungewöhnlich.

Ich fürchte allerdings, dass eine halbwegs kompetente Werkstatt mit Hörprobe vor Ort mehr Chancen auf Erfolg hat als die Ferndiagnose. Ist zumindest kein bekanntes oder häufig auftretendes Problem.

Gruß

Derk

Die alten Vitaras (1988 - 1996) und auch die SJ-Motoren hatten häufig Probleme mit zu großem Kolbenspiel (Kolbenkipper). Die hörten sich im Kaltlauf an, als hätten sie einen Lagerschaden, in Wirklichkeit waren die Zylinderwände ausgewaschen. Davon geht der Motor nicht gleich kaputt, viele haben das einfach ignoriert und sind zigtausend Kilometer weitergefaahren! Als Reparatur hilft da nur Aushohnen der Zylinder und Übermaßkolben einbauen. Der 1,6 Motor deines Grand Vitara ist praktisch baugleich mit den alten Motoren, daher glaube ich, dass hier das gleiche Problem vorliegt.

Kolbenkipper / Kolbenhemdbruch war m.W. eher eine Spezialität des G13... Gut, ausschließen kann man's nicht, sollte aber zumindest in fortgeschrittenem Zustand an erhöhtem Ölverbrauch und sinkender Kompression feststellbar sein, beim G13 war's meistens der 3. Zylinder.

Ist auch richtig, dass das Geräusch einige SJ-Fahrer über zehntausende von Kilometern begleitet haben, wäre also kein akuter Grund zur Panik...

Gruß

Derk

Zitat:

Original geschrieben von der_Derk

Kolbenkipper / Kolbenhemdbruch war m.W. eher eine Spezialität des G13... Gut, ausschließen kann man's nicht, sollte aber zumindest in fortgeschrittenem Zustand an erhöhtem Ölverbrauch und sinkender Kompression feststellbar sein, beim G13 war's meistens der 3. Zylinder.

Ist auch richtig, dass das Geräusch einige SJ-Fahrer über zehntausende von Kilometern begleitet haben, wäre also kein akuter Grund zur Panik...

Gruß

Derk

Kolbenkipper/ausgewaschene Zylinderwand/überhöhtes Kolbenspiel in der Laufbuchse, waren gerade beim Vitara sehr häufig, auch mit Laufleistungen von nur 70000 Km, habe damals einige überholt (wie gesagt: Zylinder aushohnen und Übermaßkolben rein). Erstaunlicherweise brauchten die keinen Tropfen Öl und die Kompression war auch immer OK, solange die im warmen Zustand leise wurden (wenn der Kolben sich durch die Erwärmung ausgedeht hat), und Motor-Totalschäden als Folgeschäden gab es nur ganz selten!

Kolbenhemdbrüche waren sicherlich eine "Spezialität" des G13, aber die klapperten dann auch im warmen Zustand unüberhöhrbar (liefen trotzdem unbeirrt mehrere hundert Kilometer weiter, ohne Motortod!)

Zitat:

Original geschrieben von sc100

Kolbenkipper/ausgewaschene Zylinderwand/überhöhtes Kolbenspiel in der Laufbuchse, waren gerade beim Vitara sehr häufig, auch mit Laufleistungen von nur 70000 Km, habe damals einige überholt (wie gesagt: Zylinder aushohnen und Übermaßkolben rein).

In der Häufung kannte ich es jetzt vom Vitara noch nicht, aber ich glaub's Dir ;).

Zitat:

Original geschrieben von der_Derk

Zitat:

Original geschrieben von sc100

Kolbenkipper/ausgewaschene Zylinderwand/überhöhtes Kolbenspiel in der Laufbuchse, waren gerade beim Vitara sehr häufig, auch mit Laufleistungen von nur 70000 Km, habe damals einige überholt (wie gesagt: Zylinder aushohnen und Übermaßkolben rein).

In der Häufung kannte ich es jetzt vom Vitara noch nicht, aber ich glaub's Dir ;).

Bei den alten Vitaras war das wirklich relativ häufig (ich würde sagen, jenseits der 100000 Km, jeder Dritte) wie bei den SJs. Nur haben die wenigsten es wirklich registriert ("Müsste wohl mal wieder Ventile einstellen lassen" hieß es dann meistens), erst recht hat das kaum noch einer reparieren lassen, weil die ja trotzdem hielten. Bei den Grand Vitara mit 1,6 Ltr. Motoren ab 2002 (vorher gab es ja nur den 2,0 Ltr.) habe ich aber noch keinen erlebt, es wurden allerdings auch nicht so sehr viele davon zugelassen.

Themenstarteram 12. Mai 2011 um 21:34

Zitat:

Original geschrieben von der_Derk

Moin,

der 1.6er dieses Baujahres hat m.W. keine Hydrostößel, kann sein dass die Ventile eingestellt werden müssen - welche Laufleistung hat der Vitara?

Beim alten SJ war ein Klackern im kalten Zustand manchmal ein Anzeichen für ein defektes Kurbelwellenlager - im warmen Zustand hatte es sich dann weit genug ausgedehnt, dass das Spiel wieder in der Toleranz lag. Wäre beim 1.6er zumindest bei Laufleistungen unter 100000 km aber schon ungewöhnlich.

Ich fürchte allerdings, dass eine halbwegs kompetente Werkstatt mit Hörprobe vor Ort mehr Chancen auf Erfolg hat als die Ferndiagnose. Ist zumindest kein bekanntes oder häufig auftretendes Problem.

Gruß

Derk

Das Problem ist ja, dass das Auto warm ist, wenn ich beim :) angekommen bin und deswegen man das naglen nicht mehr hört.

Er hält mich schon für wahnsinnig ^^

Themenstarteram 12. Mai 2011 um 21:40

Zitat:

Original geschrieben von sc100

Zitat:

Original geschrieben von der_Derk

 

In der Häufung kannte ich es jetzt vom Vitara noch nicht, aber ich glaub's Dir ;).

Bei den Grand Vitara mit 1,6 Ltr. Motoren ab 2002 (vorher gab es ja nur den 2,0 Ltr.) habe ich aber noch keinen erlebt, es wurden allerdings auch nicht so sehr viele davon zugelassen.

Ich hab' schonm den mit dem ganz neuen Cockpit, fast final Edition.

Aber ich frag' mal nach, ob so ein Kolbenkipper vorliegen kann ..., wahrscheinlich weiß mein KFZ-Meister mehr.

Sinnvoll wäre es, eine Werkstatt aufzusuchen, in der mindestens ein Monteur mit Suzuki-Erfahrung aus den 90er Jahren schraubt, die kennen das Geräusch. Dort den Wagen über Nacht stehen lassen, dass der den Wagen mal mit ausgekühltem Motor probefahren kann.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Suzuki
  5. Grand Vitara brummt im kalten Zustand