ForumKawasaki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Gpz 900r geht aus,stirbt ab...

Gpz 900r geht aus,stirbt ab...

Kawasaki GPZ 900 R
Themenstarteram 2. August 2014 um 14:26

Was zum Geier ist jetzt wieder los????

Habe Vergaser Ultraschall gereinigt,neue Schwimmer-Nadelventile rein,Membrane Check..ok!

Alles wieder zusammen und juhuuuuu Dame läuft.

Rauf auf das gute Stück und los....40 min.später..Bööhhhhhhh aus.

Wärend der Fahrt Leistung weg,nimmt auch kein GAs mehr an.

Aus die Maus und Off.

Kurz warten,.....springt wieder an ,läuft kacke aber mann kommt nach hause.

Zu Hause,wieder alles ok.

What the Fu** ist da los????

 

Ähnliche Themen
40 Antworten

Hört sich nach Benzinmangel an. Kontrolliere ob, da genug Sprit von oben nach laufen kann.

Grüße

Forster

Hatte bei meiner Gpx letztes Jahr ähnliche Symptome. Manchmal erholte sie sich auch während der Fahrt und unter 5-600 Umdrehungen konnte ich immer noch nach Hause zuckeln. Hab auch zuerst an Spritmangel gedacht, aber letztlich lags an der CDI. Vom Kumpel eine ausgeliehen, probiert und bingo. Peter

Themenstarteram 2. August 2014 um 19:40

Habe heute 3 mal den Vergaser ausgebaut,überprüft,Nadelventile schließen,Membrane heile.

Nu springt sie gar nicht mehr an.

Sprit kommt an.Habe keinen Tank aufgebaut,wegen der Syncronisation.

HAHAHAH brauch ich ja nicht,läuft ja nicht.

Mit Chocke sprang sie an 5500-6000 um./min.

Chocke langsam zurück.2500.... standgas langsam runter..1000

läuft,gebe gas aus..springt nicht mehr an.

Es ist, wie kawarookie schon schrieb ein CDI Problem ein wackelkontakt oder doch ein ganz einfaches Vergaserproblem.

Hast du den Schwimmerstand mal kontrolliert? Auch den durchfluss? Also nicht nur, dass Sprit ankommt, sondern auch genügend? Funken die Zündkerzen noch oder sind die mittlerweile Nass?

Grüße

Forster

Themenstarteram 2. August 2014 um 20:05

Schwimmerstand habe ich kontrolliert..wie soll ich denn den durchfluß messen.

Habe wie gesagt einen ersatztank drauf direckter durchfluß zum vergaser.spritt kommt an.

kerzen funken...

Zitat:

Original geschrieben von olaf38gpz

Schwimmerstand habe ich kontrolliert..wie soll ich denn den durchfluß messen.

Habe wie gesagt einen ersatztank drauf direckter durchfluß zum vergaser.spritt kommt an.

kerzen funken...

Ok, gehen wir mal von aus, dass der direckte durchfluß genug durchgang hat. Ist der Luftfilter sauber? Keine Falschluft vorhanden? Mit Bremsenreiniger prüfen oder Startpilot. Einfach damit auf die Verbindungen sprühen. Ändert sich damit die Drehzahl? oder springt damit an?

Mit Startpilot kannst du auch so es erstmal versuchen, ob der Motor damit kommt. Kommt er damit, dann liegt es definitiv in der Benzinaufbereitung. Entweder ist der Vergaser komplett verstellt, immer noch nicht richtig sauber oder Membrane doch defekt?

Zumindest hättest du dann schon mal den Fehler eingegrenzt.

Grüße

Forster

Themenstarteram 2. August 2014 um 20:37

Der Vergaser wurde Ultraschall gereinigt,neue Nadelventile,neue Membrane und grundeinstellung in einer Fachwerkstatt.

Bin dann damit nach hause gefahren,alles gut.Syncronisiert,alle top.

2-3 Monate später,geht sie während der Fahrt einfach aus und nicht mehr an.

Vergaser ausgebaut,Kraftstoffhöhe gemessen alles gut,säuft auch nicht ab der Vergaser.Beim ausbauen gesehen ansaugstutzen hat Kraftstoff,also alle vier Vergaser geben den Kraftstoff weiter.

Die Zicke will einfach nicht anspringen und wenn dann nur mit Chocke und dann geht sie irgenwann 1-5 min. später aus und nicht mehr an.Luftfiler neu,kerzen neu,Nadelventile neu,Membrane neu,Ultraschall reinigung.kein plan mehr.

Probiere das mal mit Startpilot /Bremsenreiniger. Sollte der Motor starten, sehen wir weiter.

Grüße

Forster

Themenstarteram 3. August 2014 um 10:19

So mit Bremsenreiniger alles abgesprüht nichtss.Habe dann direckt hinter dem Luftfilter in den Vergaser gesprüht in jeden einzeln und sie sprang an...was nun..

So, also bekommst du die Maschine mit Bremsenreiniger zum Laufen.

Somit kann es erstmal nicht an der Zündung oder halt Elektrik liegen. Es muss entweder an der Benzinaufbereitung liegen. Hast du den Vergaser auch wirklich so eingestellt, wie es im whb steht? Laut Louis.de muss die Luft-Benzin-Gemischschraube um 1,5 Umdrehungen herausgeschraubt werden.

Wenn der Vergaser wirklich sauber ist und gut eingestellt ist, also auch grob Synchronisiert ist, dann ist mein Latein auch am Ende.

Grüße

Forster

,, Hast du den Vergaser auch wirklich so eingestellt, wie es im whb steht?''

Martin schau mal was in dem Beitrag vorher geschrieben wurde.

olaf38gpz ,,Der Vergaser wurde Ultraschall gereinigt,neue Nadelventile,neue Membrane und Grundeinstellung in einer Fachwerkstatt.''

Danach ist ja noch problemlos nach Hause gefahren.

Also hat er irgentwas beim Synchroniseren/ Basteln falsch gemacht oder die Fachwerkstatt sind Stümper. Soll vorkommen, sprech da aus der jüngeren Erfahrung,... ;-)

Aber dagegen spricht ja nun auch wieder seine problemlose Heimfahrt.

Peter

Themenstarteram 3. August 2014 um 12:16

ok wo soll diese düse sizten da sind eine menge düsen..

Du musst dafür nicht den Vergaser ausseinander nehmen. Da gibt es ja eine Schraube, für das Standgas, paar schrauben für die Synchronisierung und dann müsste da irgendwo noch eine Schraube halt für das Gemisch sein. Bei meiner gpx 600 r ist die von unten zu erreichen.

Grüße

Forster

Themenstarteram 3. August 2014 um 12:40

es sind verbaut die Hauptdüse,Nadeldüse,Leerlaufdüse.

welche muß eingestellt werden??sind alle im vergaser verbaut..also zerlegen??

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Gpz 900r geht aus,stirbt ab...