ForumKawasaki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. GPZ 750 UT Bj85

GPZ 750 UT Bj85

Themenstarteram 31. März 2008 um 21:30

Habe mir eine gpz 750 zugelegt. Warum diese. Weil ich sehr viel gutes über diese alte Lady gehört habe. Aber ohne etwas zu beschönigen. Technisch und Habdwerklich bin ich ein absoluter Neuling. WÜrde mich über Tips und Tricks zu dieser Lady sehr freuen. Einige Themen zu diesem Bike habe ich ja schon gelesen. Mit vielen Fragezeichen.

Ich habe soooo viele Fragen.

Wer ist den bereit von euch Superschraubern(was ernst gemeint ist) mir zu helfen.

Gruß

Peter

Ähnliche Themen
18 Antworten

Herzlich willkommen bei MT und Glückwunsch zu deiner Zette :)

 

Ich darf das sicher im Namen aller hier sagen: Jeder hier hilft dir gerne und keine Sorge: Jeder hat mal angefangen.... Fragen? Frag einfach ;)

Themenstarteram 1. April 2008 um 7:58

Danke danke danke.....

Tja wo fange ich da am besten an. Zuerst einmal habe ich eine Frage zum Thema Warten und Pflege.

Da ich leider überhaupt kein Handbuch zu meinem Bike habe, muß ich mir erst alles erlesen. Habe schon alles abgeklappert um ein Werkstatthandbuch zu bekommen. Hast du da vieleicht noch einen Tip?

Ich muß auch die Vergaseransaugstutzen wechseln. Ist danach eine neue Einstellung nötig?

Desweiteren benötige ich noch die Ansaugstutzen die am Luftfilter vorne draufsitzen. Weißt du in etwa was die kosten?

Ein RundumSorglospaket für den Saisonstart verpaße ich der Kleinen auch noch. Zündkerzen Ölfilter und wechsel Luftfilter neu. Was Vergaser reinigen betrifft. Da trau ich mich nicht ran. ist das eine große Sache? Muß aber auch sagen, dass ich auch ab und zu gefahren bin.

Sie läuft auch etwas untertourig...auch wenn sie warm ist.

Bikergruß

am 1. April 2008 um 12:46

Hallo peter, gratuliere zum bike.:)

Bevor du jedoch irgendwelche Arbeiten ausführst: Reparaturhandbuch (Bucheli) von der "Z 750ab Bj. 1980" kaufen. Gibt es u.a. beim Louise. Das Werkstatthandbuch-Ergänzungsbuch für die GPZ 750 UT kriegst du beim Lenden.

Vergaser: auf jeden Fall runter, zerlegen (genauest arbeiten), alle Dichtungen (Gummiringerl) neu, Schwimmernadelventile neu; Membrane kontrollieren obs nicht eingerissen sind (dann wirds teuer); ultraschall reinigen; Schwimmerstand kontrollieren (Vorgang ist im Rep.handbuch beschrieben).

Nach dem Zusammenbau einstellen und synchronisieren (am besten mit fachlicher Hilfe).

Vor dem Vergasereinbau: Stutzen zw. Motor und Vergaser neu. Wenn die alt und ggf. rissig/hart sind, dann wird Nebenluft angezogen. Die Folgen kannst dir ja denken :eek:

Öl: mineralisch 20w50

Zündkerzen (Achtung auf richtigen Wärmewert) und Lufi sowieso neu

Benzinhahn: Dichtigkeitscheck - wenn undicht: hast den Saft im Öl und verringerte Schmierung.

(ich habe bei meiner einen neuen gekauft - ca. 60 teuros beim klasmo). Und: Einbau eines Benzinfilters

Ventile: Ventilspiel kontrollieren (Maße siehe Rep.handbuch) und ggf. einstellen. Diese Arbeit sollte auf jedenfall ca. alle 5000 km gemacht werden. Wenn du dies noch nie gemacht hast: fachliche Hilfe

Kleiner Tipp für ein perfektes Fahrwerk:

Vorne: Anti-Dive stillegen (Platte mit Nut zwischen AD und Holm - mußt anfertigen lassen - Zeichnung hätte ich); Luftunterstützung weglassen; progressive Gabelfedern einbauen; 10W Gabelöl einfüllen (bei mir habe ich nach langem Testen einen Luftpolster von ca. 18,4 cm ermittelt)

Hinten. WP-Monofeder verbaut

Fährt sich traumhaft

Reifen: trotz gutem Profil: Achte auf das Alter - max. 4-5 Jahre kann er alt werden - sonst: wechseln

Bremsen: Belagcheck; Umbau auf Stahlflexleitungen und natürlich Bremsflüssigkeit wechseln

Ich habe übrigens auch mit zwei "linken Händen" angefangen. Dank diesem Forum mach ich nun vieles selbst. Braucht halt seine Zeit. Und wenn Fragen offen sind: hier wird dir geholfen.

Gruß :)

 

Ansaugstutzen kriegst Du im Ebay. Hab ich für meine beiden - 750er und 900R auch dort gekauft, sehr gute Qualität. Unter dem Suchbegriff Ansauggummis solltest Du das dort finden!

Viel Spass mit Deiner Gzett

Themenstarteram 1. April 2008 um 20:57

Bei so vielen tollen Tips ist man ja gleich doppelt motiviert :-)). Werd morgen gleich mal losmachen und mir die Bücher holen. Nun habe ich aber noch eine wichtige Frage, die mir sehr am Herzen liegt. Die Ansauggummis am Luftfilter sind ohne Risse, aber schon etwas hart. Soll ich die überhaupt wechseln?

Noch einmal Danke für die bisher tollen Tips.

Danke danke.

Gruß

Peter

Zettenclub hier oder was? ;)

 

Die Schnutzel zum Lufikasten... naja... 3 Punkte: Du musst sie halt wieder drauf bekommen (Fön), sie müssen noch dicht sein und sie sind rel. teuer (Klasmo). Bisserl schwarzes Siligasket verlängert das Leben noch ne Weile. Den Lufi selbst musst nicht erneuern, das ist ein Schaumfilter.. auswaschen, nachölen, ausdrücken, fertig.

 

Gasfabrik - kein Hexenwerk. Zerleg sie und bring sie zum Schallen (4 Bier :D ). Schwimmernadeln erneuern und im Sitz den O Ring nicht vergessen (oder gleich ein Kpl.kit mit Sitz... hab ich ne günstige Adresse). Schwimmerhöhe einstellen und für´s Synchronisieren (vorher Ventile einstellen!) kannst dir einen Tester für 15/20 Euro selber bauen (Bauanleitung gibts bei mir). LLG Schrauben checken.

Standgas mal nachstellen? ;)

 

Tank und Benzinhahn - ein Sabberduo.

Der Hahn mag nicht immer so wirklich schließen, der Tank liefert Rostkörnchen ... und schon laufen die Gaser munter über. Wer hier länger Ruhe will... sollte wenigstens den Tank versiegeln und evtl. den Hahn gegen ein manuelles Exemplar tauschen.

 

Ventile einstellen ist so simpel nicht und Du brauchst ggf. Shims zum korrigieren... eigenes Thema.

 

Steuerkettenspanner - der Rasselgenerator braucht ggf. einen Kit mit anderen Federn. Man kann das auch auf manuell umbauen, das braucht dann aber viel Aufmerksamkeit.

 

Racing Dynamic gibts mineralisch als 20W50 bei Polo... das Öl kommt von Fuchs, das mag die Liesl ganz gerne und rel. günstig ist es auch. Ölfilter nimm mal besser orischinol... macht das Kraut nicht fett. Ölfilterbolzen genau beäugen und den Bypassmechanismus reinigen. Zuweilen hängt auch mal das Druckventil in der Ölwanne.. ggf. reinigen. Neuen O Ring für die Filterplatte und Bolzen mit Drehmo anziehen. Beste Investition ist ein Ölthermometer.. aber kein so ein Einfüllstöpselschätzeisen.

 

Fahrwerk - Gabel weist ja schon. Die Hinterhand wabbelt gerne aufgrund fester/defekter Lager der Unitrakhebelei... ggf. zerlegen, reinigen, nachfetten bzw. austauschen. Knarzt es vernehmlich beim Einfedern... wollen die Schwingelager Pflege.

 

Revier markieren - eine Kawa sabbert nicht ;)

Der Schaltwellensimmering ist eigentlich nicht undicht... er ölt die Kette *gg*. Ein neuer macht das schnell wieder... Abhilfe schafft eine Lagerung der Schaltwelle im Seitendeckel in Bronzebuchse.

Der Stiefelöler im Zykobereich... liegt häufig an einem Wartungsversäumnis beim gr. KD, denn die Kopfschrauben sollen gelockert und mit Drehmo wieder angezogen werden.. weis kaum einer.

 

Choke - ein Scherzkeks.

Entweder er geht gar nicht... oder sie jubelt sich beim Anlassen halb kaputt - da ist viel Gefühl gefragt. Und merke: Schlechte Synchronisierung und falsches Ventilspiel nimmt sie ganz übel... dann mag se nimmer.

 

Sagen könnte man noch eine ganze Menge... aber die Fragen kommen schon von allein ;)

am 2. April 2008 um 11:53

Hallo,

gerade lese ich, "wenn sie beim Einfedern hinten vernehmlich knarzt, brauchen die Schwingenlager Pflege" .... meine 20Jahre alteGPZ900 knarzt und ächzt hinten ganz schön, (hört man natürlich nur im Stand, so arg ist's nun auch wieder nicht ...). Dachte immer, derStoßdämpfer ginge demEnde zu, aber wie pflegt man denn dieSchwingenlager,Schmiernippel habe ich keine gefunden, muss man da die ganzeSchwinge ausbauen? Gehen dieLager schnell sehr kaputt, wenn ich es einfach knarzen lasse? Kann man mitKriechöl o.ä."Linderung" einfach erzielen?

Darf ich noch neZZR1100Anfänger-Frage anhängen? Wie prüft man da eigentlich denKettendurchhang genau? Bevor ich die35-40mm erreiche, stößt die Kette unten und oben amSchleifschutz an derSchwinge an? Kann es eigentlich nur schätzen, oder ist derPlastikschleifschutz zufällig gerade so gemacht, dass es passt wenn dieKette oben und unten gerade leicht berührt? Habe jetzt nur unten ca30mm und schätze halt, wenn die Kette oben und unten ganz leicht anschlägt ist etwa noch ein cmLuft insgesamt.Oder anders gefragt, wievielSpiel muss die Kette haben, wenn dieMaschine auf denRädern steht, ohne dass einer draufsitzt? Konnte das nirgends finden, so käme es mir nämlich ziemlich stramm vor, lässt sich zwar noch etwa 1cm bewegen, aber alsSpiel würde ich das nicht mehr bezeichnen.

Gruß und vielenDank

Nein... dummerweise haben die keine Schmiernippel mehr. Ergo - Ausbau. Das ist aber eine klassische Winterarbeit (Glühwein nicht vergessen *g*). Dabei kann man dann all die verharzten Lager der Hebelei gleich mit waschen und alles neu fetten. Lass sie derweil einfach knarzen ;)

 

ZZR1100... *grübel* ... Du redest vom Slackwert auf dem Hauptständer stehend - 35-40mm.

Slack ist der Gesamtweg rauf/runter... nicht nur eine Richtung ;)

am 2. April 2008 um 14:57

:), lasse ich sie diesenSommer erstmal noch knarzen und werde schonmalGlühwein für denWinter bunkern, wollte eh schon immer mal"Schwinge ausbauen" lernen/üben. Bei derZZR steht mir das ja dann für denKettenwechsel irgendwann eh bevor, die hat im Gegensatz zurGPZ an der Hebelitis übrigensSchmiernippel, wenn auch verstopfte, weil keineKappen drüber sind.

Ja, ich meine denSlack von35-40mm auf demHauptständer stehend, dieKette stößt aber dann sowohl oben als auch unten immer irgendwie vorher an derSchwinge (oder auch oben amKettenschutz) an, man kriegt nie den komplettenDurchhang von 35-40mm, selbst wenn man oben und unten versucht zu addieren. :confused: Bei derGPZ ist dieSchwinge schmäler/flacher und man kann dieKette unten genug hin- und herbewegen.

Habe hier irgendwo (glaube bei Yamaha) gelesen, unter Last, also wenn man draufsitzt, sollte allgemein noch etwa1cmLuft in derKette sein (weiß nicht ob lockererSlack oder strammeBeweglichkeit gemeint war)- kann das beiKawa mitExcenter auch alsDaumenregel stimmen?

Ähem, habe das alleine schnell probieren wollen, das wäre beinahe neKarl_Valentin-Lachnummer geworden, als ich mich sitzend rücklings nach derKette beugte .... denSpitznamen wäre ich so schnell nicht losgeworden.

Danke und beste Grüße,

Kawa_Valen.... äh _Harlekin

Ja Valentin... die 900r.. früher war halt alles besser - sogar die Zukunft :D ;)

 

Hm... oben 1,5 und unten 1,5 sind ja auch schon 3 gesamt... hast den Excenter verdreht?

3 Slack unter Last ... hätte ich auch keine Bedenken.

Ketten mach ich auf und verniete sie wieder... das Geschraubsel war mir irgendwann zu doof... da kommst ja nicht zum Plätzerl essen :)

 

Bei solchen Arbeiten hat sich übrigens Heidelbeerglühlein und Amaretto Punsch schon gut bei mir bewährt :D

am 2. April 2008 um 19:22

ja der K.Valentin hätt diesen Versuch der Soloeinlage beim Kettencheck in etwa so beschrieben:

"Metaphysik ist der Versuch, in einem verdunkelten Zimmer eine schwarze Katze zu fangen, die sich gar nicht darin befindet" ;)

Themenstarteram 2. April 2008 um 20:28

SO da bin ich mal wieder und Danke allen erst einmal für die neuen Tips zu meiner alten Lady. Heute war leider nichts mit biken im Frankenland...Wetter sehr schlecht:-((

Die Tips und Tricks die ich von eich bekommen habe, werd ich erst einmal alle Sammeln und mich dann sooo langsam an das Eingemachte machen...Hab aber noch etwas Probleme mit den Fachbegriffen von euch...wie gesagt...ich bin absoluter Anfänger und das alles ist Neuland für mich...aber mit viel Willen gutenn Glauben und so tollen Biker wie hier bekomme ich das sicher hin.. Leute , alle die mir bis jetzt Tips und Tricks gegeben habt, ihr seid Klasse. ist dies die sogenannte Bikerehre? Wenn ja, dann bich ich Stolz auf diese Bruderschaft. Hoffe das war jetzt nicht all zu geschleimt...aber mal Ehrlich...in zeiten wie diese wo eigentlich jeder auf sich und seinen Erfolg bedacht ist....da ist das alles hier nicht selbstverständlich. Wenn ich es dann irgendwann mal kann möchte ich das alles wieder zurückgeben...und wenn ich einmal der jenige sein kann, der hier einem Rookie Hilfe und Beistand geben kann, dann nur, weil ich durch euere Tips und euerer Hilfe es geschafft habe. Sobald meine alte Lady schön gemacht ist, stelle ich die Bilder zum angucken rein...aber seid nicht entäuscht...ich will sie so Original wie möglich behalten...

Große Bikergruß

Peter

am 2. April 2008 um 21:17

Nun nur nichts überstürzen.

Infos sammeln, ordnen, planen, ausführen und wenn noch Fragen offen sind (und das sind sie garantiert) - auch wenn sie des öfteren auf dem erstn Blick komisch klingen - frag einfach. ;)

Bin dann schon neugierig auf ein Büldl vom bike. Das mit dem Originalzustand is auf jeden Fall eine gute Entscheidung. Mach sie einfach nur so wie du sie gerne hättest.

Gruß :)

am 3. April 2008 um 0:19

Auch von mir vielGlück mit derGPZ, sie ist ja auf bestemWeg zumKlassiker - u.a. deswegen versuche ich meineGPZ auch imOriginalzustand zu halten. EinTip ist mir noch eingefallen: MeineGPZ wird imStop andGoBetrieb oder imStadtverkehr allgemein ziemlich heiß, weil derKühler-Lüfter evtl. konstruktionsbedingt (Temperaturschalter) viel zu spät(erst ganz kurz vorm roten Bereich)einschaltet. Wir haben da einen manuellenSchalter eingebaut, was hoffentlich dieMotorlebensdauer erhöht, wenn er nicht so großenTemperaturschwankungen unterliegt.

Kette darf natürlich nicht zu stramm sein, sonst geht alles mögliche kaputt:eek:- ähem, da könnte meine viel zu stramm sein, denn unterLast (auf dem Seitenständer ohne draufsitzen) habe ich bei meinerZZR nichtmal einen cmSpiel, werde sie mal bisserl lockern.

Bzgl.Kettenspann-Excenter (meiner sollte inOriginalposition stehen) hat mir einHändler mal erzählt, man könnte ihn bei derZZR mitEinschränkungen (Fahrverhalten-Veränderungen könnten wohl auftreten) wohl angeblich(!!??) auch rumdrehen, aber da war ich sehr skeptisch, denn 1. würde meineZZR dadurch hinten höher und nicht tiefer werden, wie er sagte :confused:und 2. treffenSkala amExcenter undMarkierung auf derSchwinge nur auf einerSeite (oben) zusammen, alsoKawa hats wohl keineswegs so vorgesehen, dass man denExcenter angeblich rumdrehen können soll. Man sollte aber beiGebrauchtkauf sicher genau hingucken und aufpassen, wie rum er steht, sicher auch wegen des korrektenKettenverlaufs, da momentan ja dieMode zumHeck-Höherlegen geht. Derart "rumgedreht"(alsoRad-Achse unten anstelle von oben), würde ich jetzt mal als falschrum bezeichnen/vermuten, weiß es aber absolut nicht - vielleicht weiß das einSchrauber-Genie genau?? Als ich später nochmal beimHändler nachfragte, war er sich dann auch nicht mehr sicher, ob man das wirklich machen kann.

Gruss anTec-Doc, lese mitErleichterung, dass man bei derZZRdieKette auch vernieten kann anstelleSchwinge auszubauen, meinKawa-Händler sagte das auch, spart ja auchKosten. Eine schöneEndloskette aufflexen und sie dann wieder vernieten, hätte mir bisher irgendwie widerstrebt.

Bei solchem metaphysikalischemParadoxon wieKarlValentin's schwarzerKatze und verrenktenSoloeinlagen zumKettendurchhang-prüfen unterLast:D hilft wohl nurGlühwein undAmaretto-Punsch(was ist das eigentlich?), bloss ja nicht losfahren danach.

Gruss

PS: Habe hier auch schon sehr viel gelernt, und freut mich dass es so einForum gibt.:)

Deine Antwort
Ähnliche Themen