ForumKawasaki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. GPZ 600R Vergaser abdichten, Vergaser Reparatursatz

GPZ 600R Vergaser abdichten, Vergaser Reparatursatz

Kawasaki GPZ 600 R
Themenstarteram 28. März 2021 um 19:25

Ich habe vor meine Kawasaki GPZ 600R BJ 87 wieder fit für die kommende Saison zu machen. Da sich mittlerweile ein gravierender Wartungsrückstand ergeben hat werde ich mir ein Problem nach dem anderen vornehmen. Ziel ist es wieder ein alltagstaugliches Motorrad zu haben, schließlich habe ich sie nun schon seit 29 Jahren.

Im letzten Jahre waren die Sitzbank, einer der Bremszylinder und der hintere Stoßdämpfer dran. Leider ist mir gegen Saisonende aufgefallen, dass sie nach Sprit stinkt und ich habe auch Tropfen an den Vergasern gesehen.

Nun sollen also die Vergaser sauber gemacht und neu abgedichtet werden. Und wenn die Finger eh schon nach Sprit stinken mach ich den Benzinhahn gleich mit.

Ich habe bei ebay komplette Reparatursätze für die Vergaser gefunden. Die liegen preislich nur bei 15€, kommen aber aus China, was also mit einer gewissen Wartezeit verbunden ist.

Darum meine Frage hier: Hat schon jemand Erfahrungen mit diesen Angeboten? Mir geht es nicht um die 15€, aber ich will eine Wartezeit vermeiden, nur um dann festzustellen, dass ich Schrott gekauft habe.

Gruß Patrick

Ähnliche Themen
17 Antworten

Schau mal ein paar Thread's zurück bei "Keihin Vergaser" da stehen ein paar Links zu den Rep.Sets.

Hallo

Könntes du bei Ebay bestellen, kannst aber auch direkt auf die China Plattform gehen aliexpress. Lieferzeit mindestens 4 Wochen. Wenn du die Teile sofort brauchst nehme unten den Link ist aber deutlich teurer.

 

https://www.biketeile-service.de

War seine Frage nicht eher, wie die Qualität der China Vergaser Überholsätze einzuschätzen ist bzw. ob jemand Erfahrung damit hat, und nicht, wo er die her bekommt???

Also ich hab mir so einen kompletten Satz mal bestellt. Rein optisch sieht der ordentlich aus. Sowohl Düsen als auch Dichtungen sind ohne Grate oder ähnliches. Wie genau maßhaltig die Düsenbohrungen sind kann ich dir allerdings mangels Düsenlehre nicht sagen. Auch nicht, ob das Dichtungsmaterial dem üblichen NBR entspricht, sprich Kraftstofffest ist, da ich ihn noch nicht verbaut habe. Ich war nur mal neugierig bei dem Preis, da die ja teilweise nur 1/10 vom Preis für nen Keyster Satz kosten. Ich werde die demnächst mal im Ersatzvergaser Verbauen und dann irgendwann mal testen, sprich Einbauen. Bin guter Hoffnung.

Der AFu Patrick....

Themenstarteram 4. April 2021 um 17:37

OK, prima, vielen Dank für die Hinweise. Ich werde mir dann mal so einen Reparatursatz bestellen und hier berichten wie es gelaufen ist.

Sind eigentlich bei der GPX600R die gleichen Vergaser verbaut wie bei der GPZ600R?

Dann müsste ja auch der Teilesatz von der GPX passen.

Patrick

Die Grundvergaser sind die gleichen. ABER die sind anders Bedüst. Also dichtsatz kannst du nehmen. Gemischnadel würde auch noch gehen. Membrane und Nadel auch. Alles andere nicht.

Du musst sowieso damit rechnen, daß die Düsen in den China Überholsätzen nicht die richtigen sind. Also von der Befestigung/Gewinde schon, nur von der Bohrung nicht. Es gibt ja je nach Land oft unterschiedliche Bedüsungen. Das hängt zum Teil mit anderen Abgasvorschriften oder Leistungsstufen zusammen. Und die China Überholsätze haben dann nicht die europäische Bedüsung, sondern meist die amerikanische oder japanische. Leerlaufdüse passt oft noch, aber Hauptdüse dann meist nicht mehr.

Themenstarteram 4. April 2021 um 21:37

Danke, ihr seid echt prima. Mir geht es vor allem um die Dichtungen. Die Düsen lasse ich dann so wie sie sind.

Patrick

Hallo Patrick,

bei meiner letzten Vergaserüberholung meiner 1000GTR vor zwei Jahren habe ich Überholsätze von Tourmax, einem der OE-Hersteller japanischer Marken, genutzt. Bestellt bei Kawa-Schrauber in Egelsbach. Preis etwa auch dem von dir genannten Niveau.

Dichtungsmaterial ist so ein Thema. NBR ist nicht dauerhaft benzinresistent, das muss mindestens NBRSuper, oder (H)FKM (einer der Handelsnamen ist Viton) sein. Gerade Runddichtungen, die nicht in den Sätzen enthalten sind (die Sprit- und Entlüftungsleitungen) bekommt man auch in Kleinmengen im Versand bei IR Dichtungstechnik in Konstanz. Ich hatte mal beruflich mit Gasanlagen zu tun, da war die Materialfrage auch ganz oben und das Thema NBR höchst umstritten, auch seitens des DVGW.

Unterschiedliche Bedüsungen gab es bei meiner GTR nur für die kanadischen und kalifornichen Märkte, die Nadeln jedoch wurden soweit mir bekannt zwei Mal während des Produktzyklus geändert (Schieberuckeln... dagegen half auch der Einbau eines kompletten Dynojet-Kits).

Sieh dir auch mal die Gasschiebermembran und das Air-cut-Ventil an. Ultraschallreinigung wäre auch noch eine Maßnahme.

Viel Erfolg &

die linke Hand zum Gruß,

Gunter

Die GPZ 600 R Vergaser oder halt die der GPX haben kein Air-cut-Ventil. Nicht das dieses jetzt gesucht wird.

Meint ihr mit "Air-cut" das elektrisch angesteuerte Ventil wie bei der ZX-6R, welches wie eine Schubabschaltung wirkt und das Auspuffknallen verhindern soll? Nur wird da eben nicht Luft sondern der Kraftstofffluss gesperrt. Was macht dieses Air-cut?

Im Prinzip bei den Maschinen, wo dieses existiert, das gleiche. Auch ein zu mageres Gemisch kann zum Auspuffknallen führen.

Zitat:

@Frickelspezi schrieb am 5. April 2021 um 15:10:47 Uhr:

Hallo Patrick,

bei meiner letzten Vergaserüberholung meiner 1000GTR vor zwei Jahren habe ich Überholsätze von Tourmax, einem der OE-Hersteller japanischer Marken, genutzt. Bestellt bei Kawa-Schrauber in Egelsbach. Preis etwa auch dem von dir genannten Niveau.

Dichtungsmaterial ist so ein Thema. NBR ist nicht dauerhaft benzinresistent, das muss mindestens NBRSuper, oder (H)FKM (einer der Handelsnamen ist Viton) sein. Gerade Runddichtungen, die nicht in den Sätzen enthalten sind (die Sprit- und Entlüftungsleitungen) bekommt man auch in Kleinmengen im Versand bei IR Dichtungstechnik in Konstanz. Ich hatte mal beruflich mit Gasanlagen zu tun, da war die Materialfrage auch ganz oben und das Thema NBR höchst umstritten, auch seitens des DVGW.

Unterschiedliche Bedüsungen gab es bei meiner GTR nur für die kanadischen und kalifornichen Märkte, die Nadeln jedoch wurden soweit mir bekannt zwei Mal während des Produktzyklus geändert (Schieberuckeln... dagegen half auch der Einbau eines kompletten Dynojet-Kits).

Sieh dir auch mal die Gasschiebermembran und das Air-cut-Ventil an. Ultraschallreinigung wäre auch noch eine Maßnahme.

Viel Erfolg &

die linke Hand zum Gruß,

Gunter

Das mit dem NBR stimmt so nicht. NBR ist dauerhaft Benzin beständig (siehe Link).

http://www.dlb-dichtung.de/bestliste-o-ringe.html

Lediglich ein sehr hoher Benzol Anteil im Benzin ist hier gefährlich. Benzol erhöht die Klopffestigkeit von Benzin. Laut EU Verordnung darf Benzin innerhalb der EU nur max. 1% Benzol enthalten. Also auch völlig unkritisch. Hier wäre Viton bei hohen Benzol Anteilen im Vorteil. Ist aber wie gesagt bei max. 1% Anteil abolut unkritisch.

So, ich muss mein bisher doch positives Urteil über die Qualität der China Vergaser Überholsätze revidieren.

Hab mir jetzt zum Vergleich welche von Keyster geholt. Im direkten Vergleich sieht man einen mehr als deutlichen Unterschied. Und zwar nicht nur bei einem Teil.

Zum einen fühlt sich das Material der Schwimmerkammerdichtung irgendwie flexibler an. Da hat man eher das Vertrauen, daß dies gut abdichtet. Es bleibt auch besser in der Nut der Kammer liegen. Das wirkt alles besser. Die Dichtung aus dem Chinasatz will nicht so 100% drin bleiben. Liegt wohl zum einen am härteren Material an sich und vielleicht auch an der Maßhaltigkeit. Das kann beim Montieren schnell zum Problem werden.

Dann ist das Schwimmernadelventil kürzer als das von Keyster. Kawasaki gibt hier 17mm Schwimmerhöhe zur Kammerkante an. Mit dem Keyster Schwimmernadelventil stimmt das auch auf Anhieb. Bei dem China Schwimmernadelventil sind es nur 15mm. Auch ist die Feder im Ventil beim Keyster fühlbar straffer. Die andere wirkt viel schwächer. Desweiteren ist der Federknubbel am Ventil, da wo die Zunge des Schwimmers drauf drückt, beim Keyster messingfarben (eventuell auch voll aus Messing), beim China silber. Da hier ja durch Kontakt ein gewisser Verschleiß entsteht hat Keyster wohl die Spitze des Schwimmernadelventils vom Material weicher ausgelegt, da diese ja im Überholsatz enthalten ist und mit gewechselt wird. Beim Chinaventil wird dann wohl eher die Metallzunge des Schwimmers verschleißen. Dann kann man sich irgendwann neue Schwimmer kaufen. Viel Spaß beim Suchen. Das wird mit dem Alter der Maschine sicher nicht leichter.

Das kann man jetzt bei der Wertigkeit der Gemischschraube und der Düsennadel weiterführen. Die Keyster Teile sehen unter der Lupe betrachtet einfach besser verarbeitet aus. Wenn dann die Düsennadel in der Nadeldüse nicht perfekt dichtet bzw. gleitet, dann hat man schnell Probleme.

Ich jedenfalls baue die China Überholsätze entgegen meiner vorherigen Ankündigung nun doch nicht ein. Das ist meiner Meinung nach am falschen Ende gespart, zumal man hier mit China Ware beim großen Überholsatz grad mal so um die 30€ zum Keyster Satz spart (je nach Händler, ich hab meine 4 Keyster KK-0069 für 80€ bekommen).

Die GPZ soll zuverlässig und so effizient wie ab Werk vorgesehen sein und bleiben.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. GPZ 600R Vergaser abdichten, Vergaser Reparatursatz