ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Golf VI GTI - DSG ruckelt, scheppert und nimmt Gas weg

Golf VI GTI - DSG ruckelt, scheppert und nimmt Gas weg

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 28. April 2012 um 13:53

Hallo zusammen!

Trotz intensiver Suche nach meinem speziellen Problem mit dem DSG, bin ich hier leider doch nicht fündig geworden. :-( Ich hoffe, dass der eine oder andere mir mehr verraten kann.

Eckdaten:

Golf 6 GTI / EZ: 30.04.2009 / 62.000 km / DSG / letzter Wechsel DSG-Öl vor 2.000 km / Sommerreifen (19er) seit 1 Woche drauf

Problem:

Seit geraumer Zeit schaltet das DSG hart und nimmt zwischen den Schaltvorgängen das Gas weg. Das hatte ich die letzten 3 Jahre nie. Beim Beschleunigen geht das Fahrzeug kurz vor dem Schalten sogar etwas in die Knie. Beschleunige ich stark, gibt es ein undefinierbares hartes Geräusch unter mir und das "Gas wegnehmen" ist noch deutlicher spürbar. Es ist fast so, wie damals als ich meine ersten beiden Fahrstunden mit nem Handschalter gemacht habe und die Gänge nicht rein brachte.

Ich persönlich habe das Gefühl, dass es schlimmer statt besser wird. Da ich beruflich unter der Woche kaum Zeit finde, mit dem Wagen in die Werkstatt zu fahren, war ich bisher noch bei keinem :-)

Vermutung:

Ich vermute, dass das DSG nach nun fast (!) 3 Jahren den Geist aufgibt. Ich verstehe nur nicht, warum vor 2.000 km keiner bei der Inspektion einen Fehler entdeckt hat.

Ich bitte um jede Meinung und mir darüber bewusst, dass nur ein :-) mehr sagen kann, aber vielleicht hatte jemand ja bereits schon mal dieses Problem.

Besten Dank

Wolfgang

Ähnliche Themen
9 Antworten

klingt aufm ersten Blick nach einem Mechatronik-Problem... da gibts haufenweise Informationen in der Golf-Branche hier im Forum... und auch beim Passat...

Ist sicherlich das 6-Gang-DSG (wegen dem Ölwechsel ^^)... das hat schon so seine Macken...

Fahr einfach mal zum Händler hin, schildere das Problem und er wird dir weiterhelfen...

Hast du noch Garantie? Wenn nicht, dann möchte ich dich nur kurz noch warnen vor den Kosten... habe zwar den aktuellen Preis nicht im Kopf, aber allein die Mechatronik kostete zeitweise einen guten Tausender...

Themenstarteram 28. April 2012 um 17:44

Danke dir schon einmal! Mechatronik hört sich nicht gut an. :-(

Zwischenzeitlich war ich noch mal mit ihm unterwegs, um zu testen.

Also das Rucken bzw. das Gas weg nehmen vor dem Einlegen des nächst höheren Gangs ist am spürbarsten von 1 auf 2. Egal ob D oder S - es hakt zwischen dem Gangwechsel.

Geb ich wenig Gas, hakt es wenig, geb ich viel Gas, fällt der Sprung heftiger aus und das Getriebe hört sich an, als ob es sich gleich verabschiedet. Auf D ist der Ruck früh, auf S eben im höheren Drehzahlbereich. Beides bereitet mir Sorgen... !

Ich fahre am Montag Morgen gleich mal beim :-) vorbei und sehe was auf mich zukommt. In jedem Falle werde ich hier berichten, wie es mir ergangen ist bzw. welche Summen ins Haus stehen. Ich hoffe nur, dass er die Rückfahrt zur Arbeitsstätte noch übersteht.

 

Es hört sich an, als ob nicht die korrekte Menge Öl ins DSG eingefüllt wurde.

Andreas

Themenstarteram 30. April 2012 um 12:14

Update 30.04.12:

Heute beim :-) gewesen und eine Probefahrt mit dem Werkstattmeister gemacht.

Antwort: Es ist was nicht in Ordnung. Gibt nur 3 Möglichkeiten: Ganzes Getriebe, Mechatronik oder Motor hinüber. Mehr kann er nicht sagen.

Wagen bleibt heute dort. Fehlerspeicher auslesen, Probefahrt, Drücke messen! Heute Abend soll ich mehr wissen!

Vorsichtshalber wurde schon mal vom Händler ein Kulanzersuch an VW gestellt, denn bei einem auf den Tag genau 3 Jahre alten und 36.000 € teuren Auto kann schon mal das Getriebe kaputt gehen!

VW - Das Auto (,das mir seit 3 Jahren Ärger bereitet.)

@MetzgerWolfi:

Zitat:

Antwort: Es ist was nicht in Ordnung. Gibt nur 3 Möglichkeiten: Ganzes Getriebe, Mechatronik oder Motor hinüber.

... na der scheint ja richtig Ahnung zu haben! Immerhin hat er beispielsweise die Hinterachse nicht als potentielle Fehlerquelle mit aufgeführt. Die Brüder können wirklich nur noch Fehlerspeicher auslesen.

Wenn der Fehler ausgerechnet kurze Zeit nach dem DSG-Ölwechsel auftritt, ist auch die Möglichkeit, dass dabei nicht sauber gearbeitet wurde, nicht ganz von der Hand zu weisen...

Wenn es richtig teuer wird, und davon kann man ausgehen, sollte das aktuelle Öl inkl. eventuellem Bodensatz gesichert werden.

 

Themenstarteram 1. Mai 2012 um 16:35

Update #2:

Tests wurden durchgeführt. Kein Motor, kein Getriebe, keine Kupplung, sondern irgendein Ansaugrohr (?), wo sich innen etwas gelöst hat. Wenn ich weiter fahre, könnte sich etwas ganz lösen und angesaugt werden = Motor hin. Hoffe, dass es das wirklich ist.

Kosten: 400 € Material + 150 € Personal + Steuer. Teuer, aber besser als ein kaputtes DSG.

Dennoch sprechen ca. 700 € Werkstattkosten nicht gerade für die Qualität des "Premiumherstellers" VW, wenn man bedenkt, dass es genau 3 Jahre alt ist. War wohl mein letzter VW!

Kulanzersuch bei VW: 0 €

Garantieverlängerung?

Es kann halt immer mal was kaputt gehen, die Probleme hast du bei anderen Herstellern auch.

Ist der Fehler denn jetzt behoben?

was ist denn da nun genau ausgetauscht worden?

Themenstarteram 31. Mai 2012 um 16:06

Sorry für die späte Antwort, musste/sollte erst 1.000 km fahren, um eine sachliche und faire Antwort geben zu können!

Also es wurde - wie bereits vermutet - das Ansaugrohr zum Turbo hin ausgetauscht. Kostenpunkt: 600 €! Das kuriose daran ist aber, dass dieser Austausch die Gaswegnahme vor dem Kupplungsvorgang gemildert, nicht jedoch das Problem mit dem DSG behoben hat. Laut Werkstatt sollte ich erst 1.000 km fahren, da sich das Steuergerät neu adaptieren muss. Das Schaltruckeln hab ich nach wie vor mit dem Unterschied, dass sich ein neues Ansaugrohr unter der Motorhaube befindet...

Am witzigsten war aber neben den o.g. Hinweisen ein Zettel auf dem Beifahrersitz: "Sollte das Schaltruckeln nach 1.000 km immer noch bestehen, muss das DSG bzw. die Mechatronik gewechselt werden!" Wie wäre es mit einer ordentlichen Aufklärung seitens des Werkstattmeisters gewesen?

Das nennt man heutzutage Lösungsfindung! Egal - die Würfel sind (leider) gefallen. GTI kommt weg und ich wende mich nach 13 kuriosen Jahren mit VW von diesem Konzern ab und hol mir eine billige Asienklitsche, die für die Kohle auch kaputt gehen darf :-)

Übrigens habe ich eine sachliche und freundliche Anfrage an die VW Kundenbetreuung Anfang Mai geschrieben, die aber ebenfalls unbeantwortet blieb. Kundenbetreuung = Kundenignoranz

--

Zitat:

Hummerman Hummerman

V (1K)

Garantieverlängerung?

 

Es kann halt immer mal was kaputt gehen, die Probleme hast du bei anderen Herstellern auch.

Sorry, aber solch ein grober Fehler für ein 36.000 € teures Auto darf selbst nach einer Garantieverlängerung von zwei auf wahnsinnig längere drei (!) Jahre nicht passieren. Danke für den Hinweis - ich weiß durchaus, dass Autos kaputt gehen können.

Beste Grüße

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Golf VI GTI - DSG ruckelt, scheppert und nimmt Gas weg