ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Golf Alternative ca. 12-15000 Euro

Golf Alternative ca. 12-15000 Euro

Themenstarteram 7. Dezember 2015 um 11:14

Vorgeschichte :

Mein Golf 5 TSI 1.4 L BJ 08 hat ohne große Probleme (ein Werkstattbesuch,2xFehlermeldungen löschen lassen)

die 82 000 KM erreicht, bevor die Reparaturen mit der Steuerkette/sonstige anfangen würde ich ihn lieber verkaufen,

und etwas zuverlässigeres zulegen.

Es sollte wieder etwas in der Größenordnung vom Golf sein.

Budget : max 15.000 Euro

Kraftstoff : Benzin

KM Leistung/Jahr : ca. 12 bis 15000 km

Leistung : 100 PS sind oK 140 PS wären besser

Lang/Kurzstrecke : überwiegend Kurzstrecke

Marke : egal

Wiederverkaufen : wenn das Auto sehr zuverlässig ist, behalte ich es lange

Ich tendiere mehr zum Händler wegen der Garantie (wenig Risiko), aber das hängt auch vom Auto ab....

Der Autokauf muss nicht sofort erfolgen, ich denke eher an Frühjahr 16 ! (bei einem guten Angebot würde ich auch sofort zuschlagen)

Was empfehlen die erfahrenen Forum-Leser ?

Beste Antwort im Thema

Mazda 3, Honda Civic. Beide als einfache Saugbenziner.

41 weitere Antworten
Ähnliche Themen
41 Antworten

Zitat:

@meehster schrieb am 17. Dezember 2015 um 10:15:58 Uhr:

 

Dieses "ab 1400 bis 4000", wo der Ecoboost gegenüber dem Sauger im Vorteil sein soll, klingt nach Turbo alter Schule: Erst nix, dann viel, dann wieder nix. Das können moderne Motoren seit Jahrzehnten besser.

Und genau so läuft der EB nicht. Das "Turboloch" ist irgendwo bei unter 1000 U/min und dann zieht er bis 6500 U/min gleichmäßig durch. Nicht zu vergleichen mit einem alten Turbomotor.

Wozu schon wieder diese ganze Grundsatzdiskussion?

@calis8

Fahr einfach mal den Focus 1.0 Eb Probe, wenn du überzeugt bist dann kauf ihn, denn es spricht aus technischer Sicht nichts gegen den Wagen.

Inwiefern vertragen sich denn die ganzen EcoBoost, TCe und sonstigen (Turbo-)Empfehlungen mit der Angabe des TE, das überwiegend Kurzstrecke gefahren wird?

Meiner Meinung nach nicht anders wie andere Autos, denn grundsätzlich verträgt sich kein Auto mit Kurzstrecke gut. Turbos sind inzwischen ausgereift genug um auch Kurzstrecke ein Autoleben lang zu überstehen, normale Pflege und Fahrweise vorrausgesetzt.

Zitat:

@meehster schrieb am 17. Dezember 2015 um 10:15:58 Uhr:

 

OK, ich weiß jetzt nicht ganz genau, wie es bei dem 1,6er ist. Ich kenne es aber mit dem 1,6er Sauger in Bruders Renault Laguna: Der geht auch ganz unten hinreichend für den Alltag. Erst unter 30 km/h (ca. 900/min im 5. Gang) muß man dann eben doch zurückschalten ;)

Dieses "ab 1400 bis 4000", wo der Ecoboost gegenüber dem Sauger im Vorteil sein soll, klingt nach Turbo alter Schule: Erst nix, dann viel, dann wieder nix. Das können moderne Motoren seit Jahrzehnten besser.

Den 1.6er Renault kenne ich auch sehr gut, hab ich im Clio 135000km gefahren. Der war bei solchen niedrigen Drehzahlen kaum fahrbar, höchstens bergab. Beschleunigen absolut unmöglich unter 1500 Touren.

Ein Turbo alter Schule? Sei mir nicht böse, aber bei dem was du schreibst kannst du noch nie einen Turbomotor gefahren sein, erst recht keinen halbwegs modernen. Ein "Turbo alter Schule" kommt erst bei viel höheren Drehzahlen, wo dagegen der EB wirklich ab 1400 Touren bis zum Begrenzer ohne einzubrechen sauber durchzieht. Aber immer schön wenn Leute einen Motor beurteilen wollen den sie noch nie gefahren sind.

Wer fährt denn unter 1.000 Umdrehungen? Das kann doch nicht gesund sein.

Zitat:

@DerBasse schrieb am 18. Dezember 2015 um 16:48:15 Uhr:

Wer fährt denn unter 1.000 Umdrehungen? Das kann doch nicht gesund sein.

..nicht ganz unter 1.000 giri, aber so um die 1.200 bis 1.400 im 6ten, in meinem

meinem V6, geht das locker, und "pedal-to-metal" wird rigoros in

Vorwärtstrieb umgewandelt :)

Kennt mann so nicht mehr ;)

Anders bei meinem "Trecker", der fühlt sich unter ~ 1.500 / 1.600 giri völlig unwohl.

Trotz seiner ~ 370Nm....

1200 ist nicht unter 1000. :P

Zitat:

@DerBasse schrieb am 21. Dezember 2015 um 18:38:35 Uhr:

1200 ist nicht unter 1000. :P

..datt stimmt, aber unter 1.000 ist ja Standgas :)

btw. ich hatte letztens den so hoch gelobten Focus mit 1.0er EB Motor und 125-PS

auf ~60km fahren & erleben dürfen.

Nu ja. gefühlt nicht viel anders, als so ein 1.2er TFSI. Bei beiden, unter rum, also

unter ~ 1.500 giri, passiert kaum was, erst drüber, gehts los, ganz nett, aber

so richtig überzeguit haben mich beide Tribewerk nicht.

Dazu, ab ~140 / 150 km/h "Reisegeschwindigkeit" soffen sie wie die ganz großen.

10L und mehr, kein Problem.

Ja ich weiß, diese "Motörchen" sind nur bis max. 120 km/h sparsam, aber, wer

fährt auf einer, freien, 6-spurigen BAB 120 ?

Grüße

Je nach Auto und je nachdem, wie langsam ich wegen der Vorausfahrenden nur beschleunigen darf, schalte ich auch mal bei 1000/min in den nächsten Gang hoch. Abbiegen im letzten Gang ist auch alltäglich, das nennt man "schaltfaules Fahren".

Bei mir zu Hause git es fünf Autos mit Handschaltung: Drei haben kein Problem mit Drehzahlen unter 1000/min und können auch Tempo 30 im letzten Gang (eingetragene Vmax der drei 195, 201 und 223 km/h). Der vierte ist ein Turbo und der fünfte ein Dreizylinder - womit ich auch schon die Gründe genannt habe, warum die beiden untenrum einfach nicht können.

Zitat:

@Guzzi97 schrieb am 22. Dezember 2015 um 10:58:36 Uhr:

Dazu, ab ~140 / 150 km/h "Reisegeschwindigkeit" soffen sie wie die ganz großen.

10L und mehr, kein Problem.

Ja ich weiß, diese "Motörchen" sind nur bis max. 120 km/h sparsam, aber, wer

fährt auf einer, freien, 6-spurigen BAB 120 ?

Ich bin zwar nur den Fiesta mit dem 1.0 Ecoboost gefahren und den auch nur mit 100 PS, trotzdem frage ich mich wie Du auf einen Verbrauch von 10 Litern bei deiner "Reisegeschwindigkeit" kommst. Kann ich absolut nicht nachvollziehen. 60 gefahrene KM sind hier vielleicht aber auch nicht so repräsentativ.

Mal abgesehen davon kauft sich niemand solch einen Motor wenn viel Autobahn mit hoher Geschwindigkeit gefahren wird. Dann wählt man eben einen anderen Motor. Bei durchschnittlicher bis niedriger KM-Leistung pro Jahr sind ein paar hundert KM mit "hohem" Verbrauch aber kein Drama.

Zitat:

@backbone23 schrieb am 22. Dezember 2015 um 13:06:24 Uhr:

Zitat:

@Guzzi97 schrieb am 22. Dezember 2015 um 10:58:36 Uhr:

Dazu, ab ~140 / 150 km/h "Reisegeschwindigkeit" soffen sie wie die ganz großen.

10L und mehr, kein Problem.

Ja ich weiß, diese "Motörchen" sind nur bis max. 120 km/h sparsam, aber, wer

fährt auf einer, freien, 6-spurigen BAB 120 ?

Ich bin zwar nur den Fiesta mit dem 1.0 Ecoboost gefahren und den auch nur mit 100 PS, trotzdem frage ich mich wie Du auf einen Verbrauch von 10 Litern bei deiner "Reisegeschwindigkeit" kommst. Kann ich absolut nicht nachvollziehen. 60 gefahrene KM sind hier vielleicht aber auch nicht so repräsentativ.

Mal abgesehen davon kauft sich niemand solch einen Motor wenn viel Autobahn mit hoher Geschwindigkeit gefahren wird. Dann wählt man eben einen anderen Motor. Bei durchschnittlicher bis niedriger KM-Leistung pro Jahr sind ein paar hundert KM mit "hohem" Verbrauch aber kein Drama.

Um den 1lEB auf 10 l zu bekommen musst du den schon dauerhaft vollgas auf der AB dreschen. Bei 150 lieg ich da im bereich von 7,x l/100km

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Golf Alternative ca. 12-15000 Euro