ForumGolf 7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 7
  7. Golf 7 1.5 TSI welcher Motor

Golf 7 1.5 TSI welcher Motor

VW Golf
Themenstarteram 5. Juli 2020 um 20:11

Hallo zusammen,

Mir wurde vom VW Händler ein 1.5 TSI mit 150 PS angeboten. Der Wagen ist vom 30.4.2019

Wie finde ich genau heraus, welcher Motor verbaut ist? Der 1.5 mit 200 Nm oder 250 Nm.

Habe die 1.5 TSI zudem einen OPF?

Vielen Dank schon Mal!

Ähnliche Themen
26 Antworten

150 PS hat 250 NM. Der 130/131 PS hat 200NM.

Themenstarteram 5. Juli 2020 um 20:18

Achso, da hab ich mich wohl verlesen

Wie sieht es mit dem Partikelfilter aus?

Würdet ihr sagen, dass das aktuell ein Gegenargument ist, falls er keinen opf hat?

Wenn 30.4.2019 das Herstellungsdatum ist, dann hat der Motor ganz sicher einen OPF. Ich vermute sogar, dass der 1.5 TSI immer für Euro 6c oder 6d zertifiziert war und damit immer einen Filter hat.

Themenstarteram 5. Juli 2020 um 23:00

Also 30.4 war die Erstzulassung, habe ich oben nicht genau geschrieben

In der Beschreibung des Händlers habe ich noch nichts gefunden, daher bin ich mir da ein wenig unsicher gerade

Edith: hat aber lt Beschreibung 6d temp. Von daher, opf hin oder her, die 6d temp ist ja letzten Endes das ausschlaggebende Kriterium, oder?

Die 6D Temp haben alle den OPF, soweit ich mich erinnern kann. Und ja, die Abgasnorm ist das entscheidende. Besser wäre ohne OPF. Was nicht drin ist, kostet nichts und kann auch nicht kaputt werden. Aber wie gesagt, die Norm schaffen sie nicht ohne OPF !

Man kann sich meiner Erfahrung nach nicht auf Angaben zur Abgasnorm oder Energieeffizienz in Anzeigen und Exposés verlassen. Bei dir spricht allerdings tatsächlich vieles für Euro 6d-TEMP mit OPF. Gibt es keine Angabe zu Baujahr oder Modelljahr? Motoren mit Direkteinspritzung benötigen einen Filter um die recht große Menge an feinsten Partikeln in den Abgasen (weitgehend) auszufiltern und die Normen ab Euro 6c aufwärts zu erfüllen. Ein solcher Filter kann üblicherweise nicht nachgerüstet werden, hat eine lange Lebenszeit und muss auch nicht regelmäßig "regeneriert" werden. Sollten irgendwann mal Fahrverbote für "schmutzige" Benziner mit Direkteinspritzer ohne Filter kommen, wirst du froh sein, einen Wagen mit Filter zu haben. Es steht natürlich in den Sternen, ob ein solches Verbot tatsächlich innerhalb der Lebenszeit des Golf 7 kommen wird.

Irgendwie ist es noch zu früh am Morgen. Wenn die Erstzulassung am 30.4.2019 war, dann muss der Wagen mindestens Euro 6c (AD) haben und somit auch einen Partikelfilter. Bei Wikipedia bekommst du eine Übersicht zu den verschiedenen Motoren des Golf 7.

Zitat:

@Manager2008 schrieb am 6. Juli 2020 um 00:18:50 Uhr:

Was nicht drin ist, kostet nichts und kann auch nicht kaputt werden.

Aber Direkteinspritzung und Aufladung sind okay?

Zitat:

@J_C_D schrieb am 6. Juli 2020 um 08:30:02 Uhr:

Ein solcher Filter kann üblicherweise nicht nachgerüstet werden, hat eine lange Lebenszeit und muss auch nicht regelmäßig "regeneriert" werden.

Keine Ahnung, woher du diese Angaben hast. Richtig ist, dass bei vielen Benzinern die Abgastemperatur durchweg höher ist als bei einem Diesel und es daher Benziner mit Partikelfilter gibt, die ausschließlich auf eine passive Regeneration setzen. Dies kann in vielen Fällen sehr gut funktionieren. Es gibt jedoch auch glaubhafte Berichte, dass es bei Benzinern mit Partikelfilter bei bestimmten Fahrprofilen zu einer Warnmeldung kommt. In solchen Fällen sollten dann längere Strecken gefahren werden.

Wirklich verlässliche Informationen sind schwer zu finden, aber es soll auch Benziner mit aktiven Partikelfiltersystemen geben.

Und im G7 sitzt ein 3 Stufen Partikelfilter. Primär regeneriert er passiv, aber einer bestimmten Beladungsmenge (~15%) wird aktiv regeneriert. Bei glaube 70% (genaue Zahl müsste ich nachschlagen) wird auf Werkstattregenerierung gedrungen. Wenn er voll ist, ist er im Eimer.

 

Da aber ein Benziner wesentlich weniger Partikel erzeugt und das primär in der Kaltlaufphase dürfte der Filter sehr sehr viel schwerer voll zubekommen sein. Eher treten vorher andere Probleme auf.

@206driver

Was wären die Alternativen zu Direkteinspritzung und Aufladung ? Da müsste man schon ca 10 Jahre zurück gehen und noch einen der alten 80 Ps Saugbenziner ergattern ?

Der 80PS war relativ gut für seine Art, vorallem innerhalb VW.

Trotzdem ein Motor den ich nie wieder will!

Teurer Unterhalt, Verbrauch hoch, Durchzug schlecht. Ich nehme lieber jeden TSI danach.

Gut war allerdings, der 80PS lief schon mit E10 sparsamer als mit E5!

Zitat:

@Manager2008 schrieb am 7. Juli 2020 um 20:12:04 Uhr:

Was wären die Alternativen zu Direkteinspritzung und Aufladung ? Da müsste man schon ca 10 Jahre zurück gehen und noch einen der alten 80 Ps Saugbenziner ergattern ?

Na du musst schon konsequent sein und nicht einfach Dinge herauspicken, die dir nicht passen.

Das wer keine Antwort auf meine Frage. Der neue mit Partikelfilter hat das auch. Du pickst dir da was raus, ich habe pragmatisch den Vorteil des fehlenden Partikelfilters erwähnt, nicht mehr und nicht weniger.

Zitat:

@Diabolomk schrieb am 7. Juli 2020 um 20:22:00 Uhr:

Der 80PS war relativ gut für seine Art, vorallem innerhalb VW.

Trotzdem ein Motor den ich nie wieder will!

Teurer Unterhalt, Verbrauch hoch, Durchzug schlecht. Ich nehme lieber jeden TSI danach.

Gut war allerdings, der 80PS lief schon mit E10 sparsamer als mit E5!

Ich trauere immer noch den 1,6 mit dem 102 PS Motor nach. Mit dem A4 lief er 192 Spitze und wenn man es darauf anlegte kam man mit 5 Liter auf 100 km aus.

Über 250 000 km ohne nennenswerte Reparaturen gelaufen

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 7
  7. Golf 7 1.5 TSI welcher Motor