ForumPolo 5
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Polo
  6. Polo 5
  7. Golf 5 zahnriemen

Golf 5 zahnriemen

VW Polo 5 (6R / 6C)

Guten Abend,

habe mich frisch bei Motortalk angemeldet, weil ich eine Antwort benötige von Leuten mit Erfahrung.

Ich habe mir einen Golf 5 bj. 2008 95tkm , mit sehr guter Ausstattung für 4500€

Problem ist das Fahrzeug ist soweit scheckheft gepflegt, aber der erste Zahnriemen ist noch drinnen, bei 95tkm , das auto stand 2 Tage in der Garage des Verkäufers, und beim an machen quietschte der Zahnriemen . Nun muss das Auto 50km nach Hause gefahren werden, und ich hab da meine Bedenken , ob nicht während der Fahrt was passieren könnte ? Bräuchte Meinungen hier zu.

Neben bei wurde am Fahrzeug 3x die Kündkerze , bei jeder jeder Inspektion also hintereinander gewechselt ( das Fahrzeug war ein Kurzstrecken Fahrzeug) ist hier bei etwas auffällig oder kann ich ohne bedenken das Auto Nutzen . Vielen Dank für die Antworten

Mit freundlichen Grüßen

Ähnliche Themen
12 Antworten

Hallo,

du bist hier im falschen Forum, wenn du einen Golf hast: Das ist hier das Polo Forum (5. Generation). Wie auch immer: Ein Zahnriemen quitscht nicht, sondern nur der Keilriemen / Keilrippenriemen. Das ist für die Heimfahrt von 50 km normalerweise unbedenklich.

VG

Alex

Falsches Forum

 

Das wird dir hier auch niemand beantworten können... der Zahnriemen selbst quietscht eher selten, meist ist es eine Umlenk- oder Spannrolle.

Diese kann nur was quietschen und du kannst noch paar Meter fahren, oder die geht schon fest dann knallt es bald. Das muss jemand direkt am Fahrzeug einschätzen ...

Ähnliche Antworten bekommst Du im Golf 5 Forum auch (kann übrigens dahin verschoben werden) Ob das quitschen vom Keilrippenriemen kommt, kann man leicht prüfen. Mit etwas Rostlösespray auf die Innenseite des Riemen sprühen. Ist das quitschen kurz weg, ist er es. Bleibt das Geräusch, müßte man ihn abnehmen, und an der Spannrolle, Lima, Klimakompressor drehen, ob das Geräusch daher kommt.

Beim Zahnriemen kann man eine Sichtprüfung machen, ob er porös, oder lose ist. Dazu muß die obere Zahnriemenabdeckeng abgeclipst, und entfernt werden. Auch ein Fachmann kann Dir keine Garantie geben. Der, oder die Riemen können noch 50.000 halten, oder schon nach 100 Km reißen. Gleiches gilt bei den Spann und Umlenkrollen.

Bei Fragen zum Motor immer den Kennbuchstaben (z.B. BUD), Hubraum und PS angeben. Findest Du auf einem Aufkleber an der Zahnriemenabdeckung, oder im Serviceheft Seite 2.

Ist ein bud, Hubraum 1390 , 59kw 80ps

Ja ich habe mir nur bedenken gemacht , ob sich nicht die steuerzeiten der nockenwelle ändern können, bin da kein Profi drin. Danke

Gleichen hab ich im Caddy. Genauen Wechselintervall gibt es nicht, nur alle 30.000 Sichtprüfung. 100.000 oder 10 J ist dann so eine Grenze. Kenn welche, die fahren knappe 20 J mit dem 1. , und machen sich keine Gedanken :eek:.

8-nockenwellenraeder

Gleichen hab ich auch im Caddy. Genauen Wechselintervall gibt es nicht, nur alle 30.000 Sichtprüfeng. 100.000 oder 10 J ist dann so eine Grenze, wo man den machen lassen sollte. Gibt welche, die fahren knappe 20 J mit dem 1., und machen sich keine Gedanken :eek:

8-nockenwellenraeder

Der Zahnriemen selbst ist bei dem Motor eher selten das Problem. Die haben 120.000 oder 10 Jahre dann Sichtprüfung.

 

Der Tot kommt leider meistens deutlich vor dieser Laufleistung weil die Kunststoff Umlenkrolle auseinander bricht.

Diese Kunststoffrolle ist die Achillessehne an der Steuerseite.

Erste Sichtprüfung, laut VW- Wartungsplan, bei 90 000 km.

Zeitintervall gibt VW nicht vor.

Warum, weiss kein Mensch, VW schon gar nicht.

Das Auto ist, laut TE, scheckheftgepflegt.

Also hat ein Mensch, bei 90 000 km, sehenden Auges, vor Ort,

anscheinend dem Teil "gute Gesundheit" bescheinigt.

Das muss jedenfalls, im zugehörigem Wartungsplan für diese Inspektion,

deutlich gekennzeichnet sein.

Da kann das Forum, per Ferndiagnose, kaum viel dazu sagen.

Frische, deutliche Bilder des "Verdächtigen", könnte man einer neuen Sichtprüfung

unterziehen.

Ohne Gewähr.

Im 11. Betriebsjahr, sollten die Riemen schon mal neu gemacht werden.

Incl. Wasserpumpe.

Und ohne Rücksicht auf die Kilometer.

Bezieht sich "scheckheftgepflegt" auf eine VW- Werkstatt?

Ja , anfangs vw selbst quasi , dann der beliebte Partner atu

Bei 61tkm stand die Bemerkung mit dem Zahnriemen Wechsel, laut Inspektion .

Ich habe den Motor vor Ort gestartet , der stand 2 Tage kalt , und es hat gequietscht direkt . Um s nochmal zu erwähnen da ich grade nichts weiteres dazu sagen kann, morgen gerne mehr .

Danke trotzdem an die Leute die sich Zeit nehmen Ahnunglosen zu helfen.

Bei meinem Lupo Gti hatten damals auch die Rollen vom ZR schon ein wenig gequietscht (58 000km und 8 Jahre) - wie schon erwähnt, bekanntes Problem. Bin bis zum Wechsel sicher noch 1000 km gefahren. Wenn du ihn die 50km mit möglichst geringer Drehzahl fährst, wird sicher nichts passieren (wenn der Zahnriemen lt. Sichtprüfung nicht ausgefranst oder rissig ist und/oder die Spann/Umlenkrollen nicht gebrochen sind). Lass ihn am Stand mal ein wenig laufen. Das quietschen der Rolle sollte/kann dann ggf. sogar verschwinden.

Bei 61 000 km steht die "Bemerkung nit dem Zahnriemenwechsel".

Jetzt hat er aber 95 000 drauf, was steht bei der 90 000er Inspektion?

Dort ist ja, laut Wartungsplan, die erste offizielle Sichtprüfung fällig.

Wird gerne gemacht, dass der Vorbesitzer bekannte Reparaturen nicht mehr

durchführen lässt.

Weils Geld kostet.

Das Auto wird verkauft, soll alles der neue Besitzer erledigen.

Wenn ich als Käufer weiss, dass ich gleich wieder investieren "darf", versuche ich

halt, den Verkaufspreis deutlich nach unten zu korrigieren.

Nur um Missverständnissen vorzubeugen: war es wirklich der Zahnriemen, oder vielleicht doch nur der Keilriemen, der die Lichtmaschine antreibt?

Wenn das Auto zwei Tage stand, hat sich die Batterie evtl. etwas stärker entladen, der Ladestrom war also höher und deshalb war mehr Last auf dem Keilriemen.

Das wäre einfacher zu beheben.

Deine Antwort
Ähnliche Themen