ForumVW Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. Golf 3, Bj.94, 1.8 l, 90ps

Golf 3, Bj.94, 1.8 l, 90ps

VW
Themenstarteram 18. Januar 2013 um 17:26

Hallo, ich bin auf der Suche nach einem neuen (gebrauchten :-) ) Auto auf einen Golf 3, Bj.94, 1.8 l und 90 PS gestossen.

Wie gut ist dieser Motor ? Ist er sehr langlebig ?

Über hilfreiche Antworten würde ich mich freuen.

MfG Stefan

Ähnliche Themen
15 Antworten
Themenstarteram 18. Januar 2013 um 17:29

Kurze Anmerkung zum oben genannten Fahrzeug: Der Golf hat 134000 auf dem Tacho.

MfG Stefan

Ein paar Threads weiter unten hat schonmal jemand Fragen zu den Golfmotoren gestellt. Die Frage in Google eingegeben liefert einiges an Lesematerial.

Kurz gesagt: Die Teile bekommt man fast nicht kaputt. mit ner Laufleistung von 300.000km kann man getrost rechnen.

Von den Ganzen Golf 3, Passat 35i, Audi 80 etc. die auf dem Schrottplatz stehen, läuft garantiert noch fast jeder der Motoren.

(die Motorentechnik war über diese Modelle und Jahre ungefähr gleichauf robust)

am 18. Januar 2013 um 18:27

Das wird vermutlich ein ABS oder RP sein, wurde u.a. auch im Passat verbaut.

Ist langlebig und robust, Probleme können bei den Ventilschaftdichtungen auftauchen was sich durch erhöhten Ölverbrauch bemerkbar macht. Aus der 1,6-2,0 Liter Serie ist es der haltbarste Motor.

Themenstarteram 18. Januar 2013 um 18:46

Muss ich denn beim Kauf irgendwas beachten wegen dem Motor? Also bei meinem letzten Auto (Vectra A) waren die Kolbenringe verschliessen (hatte 175000km gelaufen) und laut Opel-Werkstatt stand er kurz vor einem Motorschaden. Ist das nicht auch bei dem obengenannten VW-Motor möglich ? Muss ich auf irgendwas achten bezüglich des Motors VOR dem Kauf. Morgen fahre ich in eine Werkstatt, zur Durchsicht(20-25 Euro). Kann der Mechaniker auch irgendwas zum Zustand des Motors sagen, sprich, ob er gesund bzw. in Ordnung ist ?

MfG Stefan

Naja, also wenn der Motorraum einen einigermaßen gepflegten Eindruck macht, ist das schonmal was.

Es sollte vorher aber keine Motorwäsche durchgeführt worden sein.Der Motor sollte rund laufen, auch im Leerlauf. Sollte auch sauber hochziehen mit der Drehzahl. Gummiteile im Motorraum sollten optisch und haptisch in Ordnung sein.

 

Wenn die Kolbenringe schon nach 175tkm verschlissen sind, waren die entweder von schlechter Qualität, oder das Auto wurde bei unzureichender Schmierung bzw. im kalten Zustand ordentlich getreten. Von verschlissenen Kolbenringen hört man nicht oft und wenn, dann wenn es auf die 250tkm zu geht oder der Wagen extrem viel Kurzstrecke ausgesetzt war.

Vllt trifft ja eins von beiden sogar auf dein Fahrprofil zu welches du dann überdenken solltest ;)

Themenstarteram 18. Januar 2013 um 20:20

Also, ich bin kein Schnellfahrer. Allerdings habe ich vor, den Golf vorwiegend Kurzstrecke (ca. 7km eine Strecke im Stadtverkehr) zu fahren. Am Wochenende vielleicht auch mal eine Strecke 10-20 km, aber eben Kurzstrecke+Stadtverkehr. Und alle 2-3 Monate jeweils 400km Autobahn. Sind diese Kurzstrecken im Stadtverkehr für den Motor ein Problem bzw. sehr schädlich ?

MfG Stefan

Ich würde mal sagen "nein". Der Motor kann, wie gesagt, einiges ab. Den stören die Kurzstrecken nicht wirklich.

Du solltest aber dann dementsprechend auch die Wartung und Behandlung anpassen.

 

Wichtig ist ein funktionierender Thermostat, damit dein Kühlwasser ausreichend schnell Temperatur erreicht. Weiterhin solltest du immer schauen, dass dein Öl ab und zu mal durcherhitzt wird, damit der Wasser- und Kraftstoffeintrag aus dem Öl verdampfen kann.

Sollte das innerhalb deiner Fahrgewohnheiten nicht realisierbar sein, solltest du deine Ölwechselintervalle auf ca. 10.000km verkürzen ..tut glaube ich ganz gut. Außerdem würde ich ein Öl fahren, das auf das Kurzstreckenfahrprofil besser passt. Also jetzt nicht unbedingt ein 15W oder 10W40 ..lieber ein 5W40 oder gar 0W40. das ist einfach unter kalten Umständen schon "flüssiger" und beugt damit dem Verschleiß besser vor.

Themenstarteram 18. Januar 2013 um 20:41

Das Auto steht für 950 Euro im Internet. Bei ebay-Kleinanzeigen. Laut Tüvbericht sind in nächster Zeit die Achsbuchsen hinten fällig. Wieviel wird das ca. kosten ? Und der Motor ölt. Ist das bei diesem Motor normal ? Oder lieber dann Finger weg ? Muss man bei 950 Euro nicht hellhörig werden, ich meine, ist das nicht zu billig ?

Das kommt drauf an wo du das Auto kaufst. Wenn es ein Feld, Wald und Wiesenhändler ist, oder er nebenher noch Teppiche und Kamele verkauft, lass lieber die Finger davon. 130tkm ist, ehrlich gesagt, auch wenig für das Alter. Das entspräche um die 7000km pro Jahr im Mittel. Könnte also auch am Tacho geschraubt worden sein.

 

Ich würde generell jedem Autokäufer raten, sein Auto entweder beim seriösen Händler oder bei einem Privatmann zu kaufen.

Je nach dem was der Privatverkäufer einen Eindruck macht, kann man sich auch ein Bild vom Auto machen. Die Privaten Autos sind meistens auch besser gepflegt und gewartet.

 

Zu dem 'Ölen' kann ich dir leider nicht viel sagen. Mein Motor ölt auch aber ist trotzdem gut in Schuss und ich kümmere mich um die Peripherie. Klar, dass so ein alter Motor auch bisschen schwitzt. Nur das blöde ist, man kann beim Besichtigen und Probefahren nie das Ausmaß sehen. Hier und da darf schonmal ein Trö+fchen verschwinden, solange der spezifische Ölverbrauch im Rahmen ist. 

 

Achsbuchsen machen lassen ..keine Ahnung, aber ein Anruf bei der Freien Werkstatt und du hast ne Hausnummer ;)

am 18. Januar 2013 um 20:57

950€ ist nicht zu billig für einen 3'er Golf - eher schon die Obergrenze für ein fast 18 Jahre alten.

Der Ölverlust am Motor ist nicht normal - unser 35i ABS-Motor war selbst noch mit 300 Tkm furztrocken.

Die häufigste und leider auch teuerste Ursache ist hier meist ein defekter Kurbelwellen-Simmerring getriebeseitig. Für dies Reparatur kannst locker 200€, für die HA-Lager noch mal den gleichen Betrag rechnen.

Themenstarteram 18. Januar 2013 um 21:02

Es ist ein Privatverkäufer, der bei mir gleich um die Ecke wohnt und einen netten Eindruck macht (er redet sehr viel) :-) Er hat mir schon das Scheckheft gezeigt und das ist bis 102000 gepflegt. Danach wurde der Golf noch ungefähr 2 Jahre gefahren. Also alles nachvollziehbar. Auch wenn es "nur" 950 Euro sind, aber ich möchte das Auto so lange fahren wie es geht. Und ich habe eben nur Angst, dass mir das Gleiche passiert wie mit dem Vectra (und das nach nur einem halben Jahr fahren). Ich möchte einfach nur, dass der Motor in Ordnung ist :-)

Auf jeden Fall vielen Dank für die Antworten.

MfG Stefan

am 18. Januar 2013 um 21:30

beim golf 3 würde ich eher auf rost gucken. die karosse scheint ein lizenzbau von opel gewesen zu sein:D

golf 3 rost - ~1 000 000 googleergebnisse

der motor unproblematisch und eigentlich nur durch rohe gewalt umzubringen. wenn er 130tkm gehalten hat, wird er aller wahrscheinlichkeit nach locker auf das doppelte kommen.

Zitat:

Original geschrieben von sukkubus

 

der motor unproblematisch und eigentlich nur durch rohe gewalt umzubringen. wenn er 130tkm gehalten hat, wird er aller wahrscheinlichkeit nach locker auf das doppelte kommen.

Was passiert dann ???

Mein ADZ (Nachfolger des ABS ) hat jetzt 460.000 drauf und macht keinerlei Andeutungen kaputt gehen zu wollen ...

Ich schließe mich der Meinung von sukkubus an.

Auf den Motor mußt du nicht achten, mach dir lieber Gedanken um die Karosse!!!!!!!!!!!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. Golf 3, Bj.94, 1.8 l, 90ps