ForumGLA
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLA
  7. GLA vs. neue A-Klasse

GLA vs. neue A-Klasse

Mercedes
Themenstarteram 3. Febuar 2018 um 10:23

Da die neue A-Klasse W177 bezüglich Länge und Breite inzwischen fast GLA-Maße hat und bei entsprechender (Pflicht-)Ausstattung wohl auch GLA-Preise für den neuen A anzunehmen sind, möchte ich eine Diskussion GLA vs. A-Klasse anregen.

Der aktuelle GLA ist aus meiner Sicht schon sehr gelungen (abgesehen vom Raumangebot im Fond). Zudem gibt es ein reichhaltiges Motorenangebot, das derzeit ausschließlich aus reinen Mercedes-Aggregaten besteht (da der 1.5 Diesel beim X156 wohl in Kürze entfällt) und auch das Interieur/Cockpit lässt sich durch das große Zier-Panel hochwertig gestalten.

Für die neue A-Klasse spricht natürlich der neueste Technik-Stand in Sachen Infotainment. Allerdings muss sich dieses System in der Praxis auch erstmal beweisen. Abgesehen davon ist der GLA aus meiner Sicht das lukrativere Fahrzeug.

Was würdet ihr wählen, wenn ihr euch entscheiden müsstet: GLA oder neue A-Klasse?

Ähnliche Themen
35 Antworten

Selbst wenn die Maße anscheinend fast identisch sind: Die Autos sind trotzdem sehr unterschiedlich...Sitzposition, Sitzhöhe, Innenraumhöhe, Kofferraum etc.

Und ich nehme nicht an, dass es bei der A-Klasse eine elektrische Heckklappe gibt - oder doch?

Auch das Design ist sehr unterschiedlich, der W177 ist mir da echt schon "too much".

Ich stand genau vor dieser Frage und ich habe mich für den GLA entschieden.

Gegen die A-Klasse sprach: die tiefergezogene Nase, die Renault-Motoren und das futuristische Cockpit - ich stehe halt noch auf echte Zeiger im Tacho :D

Für den GLA sprach in erster Linie der höhere Einstieg. Man wird ja nicht jünger ;) Er kommt meinem jetzigen W176 ja recht nahe und ich finde ihn innen wie außen sehr gelungen.

Themenstarteram 3. Febuar 2018 um 16:10

Ich sowie meine Schwester stehen ebenfalls vor der Entscheidung. Und es wird vermutlich in beiden Fällen der GLA anstatt der neuen A-Klasse. Ich habe zudem das Gefühl, dass der GLA das solidere und hochwertigere Fahrzeug ist - ich lasse mich nämlich nicht durch MBUX etc. blenden, sondern achte auch auf die Werte unterm Blech. Allein schon die Tatsache, dass bei der neuen A-Klasse zwei unterschiedliche Hinterachsen sowie zwei verschiedene DCT-Getriebe (beim 250 von Mercedes, beim 180d sowie 200 Benziner von Getrag) Verwendung finden, ist nicht gerade vertrauenserweckend, sondern sieht nach Flickschusterei aus. Ursprünglich hätte nämlich das 9-Gang-DCT-Getriebe zum Einsatz kommen sollen. Ich persönlich bevorzuge ja die Handschaltung, die es zum Glück noch beim GLA 250 gibt.

Zudem liegt bei den Ottomotoren der neuen A-Klasse das Drehmoment deutlich später an, z. B. generiert der neue A 250 seine 350 Nm jetzt erst bei 1.800 Upm, bisher lagen sie bereits bei 1.200 Upm an.

Und beim neuen A 200 mit 1.3 l-Maschine liegen die 250 Nm erst bei 1.620 Upm an, beim bisherigen 1.6er bereits bei 1.250 Upm.

Das die Preise bei der A-Klasse gleich wie beim GLA sein werden, ist natürlich Unsinn. Und natürlich kann man auch bei der A-Klasse einen Mercedes Motor haben. Nur nicht gleich beim Markt Start. Da ich nur ein manuelles Getriebe brauche, sind mir die zwei verschiedenen DCT Getriebe egal. Aber selbst wenn, auch BMW verwendet diese und die funktionieren dort hervorragend. Warum sollte das Mercedes nicht schaffen? Die Bemerkung "Flickschuster" ist einfach nur Bullshit, mehr nicht. Das sind verschiedene Getriebe mit unterschiedlich technischen Daten, die passen eben nicht zu allen Motoren. So einfach ist das. Wie weit entfernt von der Realität muss man sein, um das nicht zu verstehen? Und warum sollen verschiedene Hinterachsen ein Problem sein ? Das ist bei einem Golf zb auch nicht anders. Es hat genau den gleichen Grund. Für verschiedene Leistungs und Preisklassen gibt es verschiedene Lösungen. Sowas ist nun mal erforderlich bei einem Einstiegs Modell. Wer 5000 Euro mehr zahlen und trotzdem die alte Technik, der soll sich seinen GLA ruhig schön reden. Für mich ist eindeutig die neue A-Klasse die bessere und trotzdem erheblich billigere Wahl. Sobald es dann den neuen Mercedes Diesel mit Adblue und Euro 6d temp gibt. Besser geht es nicht!

Den von mir favorisierten A 200 gäbe es aber nicht (mehr) mit einem reinen Mercedes-Motor. Daher ziehe ich die A-Klasse nicht mehr in Betracht.

Wenn ich einen Mercedes kaufe, soll auch ein Mercedes drin stecken.

Themenstarteram 4. Febuar 2018 um 8:39

Zitat:

@Manager2008 schrieb am 4. Februar 2018 um 01:42:28 Uhr:

Das die Preise bei der A-Klasse gleich wie beim GLA sein werden, ist natürlich Unsinn.

Deine Bemerkung ist Unsinn, denn es wird bei der A-Klasse viel Sonderausstattung benötigt, um ein ansehnliches Fahrzeug zu erhalten. Mercedes zeigt bisher ja nur gut ausgestattete Fahrzeuge, von der Serienausstattung (zwei kleine Cockpitdisplays) sowie Fotos mit Schaltgetriebe keine Spur.

Zitat:

Und natürlich kann man auch bei der A-Klasse einen Mercedes Motor haben.

Jedoch nur bei den höheren Modellen: Bei den Benzinern ist alles unterhalb des 250 keine reine Mercedes-Technik (kann man bereits im Motorraum sehen, der Motorraum des neuen A 200 wirkt unaufgerämut - eben französich). Bei den Dieselmodellen erhält man immerhin ab dem 200d Mercedes-Motoren.

Zitat:

Da ich nur ein manuelles Getriebe brauche, sind mir die zwei verschiedenen DCT Getriebe egal.

Bloß ist das manuelle Getriebe bei Mercedes immer seltener erhältlich - einen Mercedes-Motor mit manuellem Getriebe gibt es auf Benzinerseite wohl nicht mehr (das müsste nämlich dann der A 250 sein). Beim GLA 250 gibt es noch ein manuelles Getriebe (den habe ich).

Zitat:

Die Bemerkung "Flickschuster" ist einfach nur Bullshit, mehr nicht. Das sind verschiedene Getriebe mit unterschiedlich technischen Daten, die passen eben nicht zu allen Motoren. So einfach ist das. Wie weit entfernt von der Realität muss man sein, um das nicht zu verstehen?

Das ist nicht Mercedes-like - so einfach ist das. Man hat den Eindruck, als ob die Entwickler nicht rechtzeitig fertig geworden sind und das Projekt W177 gegen Ende schnell abgeschlossen werden musste (durch Notlösungen). Ursprünglich sollte das 9-Gang-DCT-Getriebe von Beginn an erhältlich sein - laut aktuellem Stand soll es ab Herbst zum Einsatz kommen. Das wirkt alles nicht konsistent - Flickschusterei eben.

Zitat:

Und warum sollen verschiedene Hinterachsen ein Problem sein ? Das ist bei einem Golf zb auch nicht anders. Es hat genau den gleichen Grund. Für verschiedene Leistungs und Preisklassen gibt es verschiedene Lösungen.

Aber Mercedes will ja nicht VW sein - oder doch?!

Zitat:

Wer 5000 Euro mehr zahlen und trotzdem die alte Technik, der soll sich seinen GLA ruhig schön reden. Für mich ist eindeutig die neue A-Klasse die bessere und trotzdem erheblich billigere Wahl.

Wie gesagt, preislich ist gibt es wohl Gleichstand - und die A-Klasse ist abgesehen vom Infotainment das einfachere Fahrzeug und für Daimler in der Herstellung wohl deutlich kostengünstiger als der Vorgänger bzw. der aktuelle GLA.

Brauch mir meinen Gla nicht schön reden. Der ist es!

Noch mehr von „allem“ in einem Auto macht es auch nicht besser. -8 fahren heute noch. Natürlich sind moderne Autos mit ihren vielen Helferlein auch luxeriöser, bequemer usw. und selbst schrauben mögen auch die wenigsten. Aber noch mehr und noch mehr und noch mehr, na ja. Bin zufrieden(bis jetzt) und finde Preis/Leistung auch Ok.Was die Optik betrifft kann man sich auch streiten, ich finde sie ansprechend. Kein Einheitsbrei. Nur meine Meinung.

Wie kann man sich denn einen GLA derart besser reden, als er tatsächlich ist?

Mal zur Faktenlage (die erstmal nichts mit meiner pers. Meinung zutun hat). Der GLA und die aktuelle A-Klasse (176) verwenden zu fast 80% die identischen (!) Teile!

Der einzig wirklich deutliche Unterschied liegt darin, dass der GLA 5-6cm höher und knapp 10cm länger ist. Die Fahrzeuglänge des GLA macht sich dabei fast ausschließlich beim Kofferraum bemerkbar, nirgends anders sonst.

Des Weiteren ist baulich bedingt der Einstieg im GLA auch hinten komfortabler.

Wieso jetzt der w177 preislich gleichauf dem GLA sein soll, erschließt sich mir ebenfalls nicht. Aktuell kostet ein GLA knapp über 4.000€ mehr als ein w176, beide in der Grundausstattung.

Jetzt wird begründet, dass man den 177 ausstatten müsse, damit er ansehnlich wirkt. Ja entschuldigt, ist das beim GLA etwa anders? Wer glaubt hier ernsthaft, dass der 177 im Grundpreis mal plötzlich 4.000€ teurer wird? Das ist zurecht, wie schon gesagt, Schwachsinn und an keiner Stelle ernsthaft begründbar.

Zum Splitscreen wird niemand gezwungen, und wenn er es doch will, dann zahlt er die maximal 1000€ eben dafür. Dass das COMAND dafür keine Pflicht mehr ist, zeigt ja schon die Lösung aus der E Klasse, die trotz Splitscreen auch ohne COMAND auskommt (das im übrigen gerade in den unteren Klassen einen verschwindend geringen Anteil hat).

@Fastdriver-250 du stellst hier eine Frage im Eingangsbeitrag und die Leute hier antworten. Gewöhne dich doch bitte daran, dass du dann auch Meinungen bekommst, die möglicherweise nicht mit deiner Erwartungshaltung übereinstimmen.

Der GLA sollte von uns ja nicht mit der aktuellen A-Klasse sondern mit dem W177 verglichen werden.

Die Neuerungen beim W177 gefallen mir persönlich nicht. Ich möchte, dass mein Fahrzeug zwei schöne Endrohre besitzt und einen Mercedes-Motor. Der für mich in Frage kommende 200er Motor ist kein reiner Mercedes-Motor mehr und damit war der W177 bei mir schon durchgefallen.

Die Pseudoblenden am Heck finde ich auch albern. Wenn man die Endrohre schon verstecken will, dann sollte man aber auch auf die Blenden verzichten.

Dieser futuristische Innenraum ohne echte Zeiger, behagt mir auch nicht. Ich weiß, dass dies die Zukunft sein wird, aber so lange es sich vermeidet lässt, werde ich darauf verzichten.

Auch der GLA wird ja bald verändert. Ich bin aber froh, dass ich mich noch rechtzeitig für das aktuelle Modell entschieden habe.

Themenstarteram 7. Febuar 2018 um 20:22

Zitat:

@ryder_b schrieb am 7. Februar 2018 um 19:47:57 Uhr:

Wie kann man sich denn einen GLA derart besser reden, als er tatsächlich ist?

Mal zur Faktenlage (die erstmal nichts mit meiner pers. Meinung zutun hat). Der GLA und die aktuelle A-Klasse (176) verwenden zu fast 80% die identischen (!) Teile!

Der einzig wirklich deutliche Unterschied liegt darin, dass der GLA 5-6cm höher und knapp 10cm länger ist. Die Fahrzeuglänge des GLA macht sich dabei fast ausschließlich beim Kofferraum bemerkbar, nirgends anders sonst.

Des Weiteren ist baulich bedingt der Einstieg im GLA auch hinten komfortabler.

Mir ist natürlich bekannt, dass die A-Klasse W176 und GLA X156 technisch eng verwandt sind. Dennoch hat der GLA einen anderen Charakter als die A-Klasse. Man kann es auch so formulieren: Der GLA ist eben die bessere A-Klasse:

Bessere Geräuschdämmung als W176, geteilte Rückleuchten mit gut nutzbarem Kofferraum inkl. optionalem Laderaumpaket sowie umlegbarer Beifahrersitzlehne, mehr Fahrkomfort und eben ein höherwertiges Cockpit durch das schöne große Zierelement (in Holz, Alu oder Carbon).

Zitat:

Jetzt wird begründet, dass man den 177 ausstatten müsse, damit er ansehnlich wirkt. Ja entschuldigt, ist das beim GLA etwa anders? Wer glaubt hier ernsthaft, dass der 177 im Grundpreis mal plötzlich 4.000€ teurer wird? Das ist zurecht, wie schon gesagt, Schwachsinn und an keiner Stelle ernsthaft begründbar.

Zum Splitscreen wird niemand gezwungen, und wenn er es doch will, dann zahlt er die maximal 1000€ eben dafür. Dass das COMAND dafür keine Pflicht mehr ist, zeigt ja schon die Lösung aus der E Klasse, die trotz Splitscreen auch ohne COMAND auskommt (das im übrigen gerade in den unteren Klassen einen verschwindend geringen Anteil hat).

Warum zeigt denn Mercedes bisher ausschließlich Fotos mit Vollausstattung? Beim aktuellen GLA benötigt man jedenfalls weniger Sonderausstattung, um ihn attraktiv wirken zu lassen. Und den GLA 250 gibt es im Gegensatz zum A 250 W177 auch mit Handschaltung (wer keine Automatik will, spart somit auch noch Geld).

Weil bei der E-Klasse das COMAND nicht mehr Pflichtausstattung für den Widescreen ist, hat Mercedes erhebliche Lieferprobleme bei dieser Option.

Unabhängig davon, ist der GLA aus meiner Sicht das solidere und hochwertigere Fahrzeug, da Daimler beim W177 seine Kostensparziele bei den Material- sowie Produktionskosten weiter forciert. Mit anderen Worten: Im GLA steckt mehr Mercedes als im W177.

Kenner kaufen GLA, Versuchskaninchen W177, zumal die neue A-Klasse beliebiger/profilloser geworden ist (eben massentauglicher).

Themenstarteram 7. Febuar 2018 um 20:29

Zitat:

@sully75 schrieb am 7. Februar 2018 um 20:16:16 Uhr:

Dieser futuristische Innenraum ohne echte Zeiger, behagt mir auch nicht. Ich weiß, dass dies die Zukunft sein wird, aber so lange es sich vermeidet lässt, werde ich darauf verzichten.

Ja, der Golf 8 soll auch ausschließlich ein voll digitales Cockpit erhalten - vermutlich sind digitale Cockpits (zumindest mittelfristig) auch kostengünstiger...

Zitat:

Auch der GLA wird ja bald verändert. Ich bin aber froh, dass ich mich noch rechtzeitig für das aktuelle Modell entschieden habe.

Wohl im April/Mai 2019 kommt der neue GLA, den es evtl. in zwei Varianten geben wird: GLA (à la BMW X1) sowie GLA Coupé (ähnelt dem bisherigen GLA).

Gehe dann auch mal mein Kommentar,fahre einen gla 200 diesel,automatic ohne Allrad urban Ausstattung.......

 

1.türlich sind 80 % der Bauteile gleich so wie auch bei anderen Autobauer zb.audi a3 Golf usw. Ich fuhr vorher einen Audi a3 sportback TDI,meine Frau einen Mitsubishi asx alles diesel ....Habe mir den Benz gekauft weil er mir optisch sehr gut gefiel .....wenn ich diesen jetzt mit meinen anderen Fahrzeuge vergleiche,muss ich leider sagen das ich echt enttäuscht bin .....innengeräuche sind bei beiden anderen Autos wesentlich leiser klappergeräuche sind dort auch kaum wahrnehmbar im Gegensatz zum Benz,windgeräuche beim Benz sry.....eine Katastrophe trotz mehrmaliger Nachbesserung ,Verarbeitung optisch ist wirklich ok aber nur optisch ! Ich mag den Benz trotzdem und er gefällt mir immer noch sehr gut ,aber die Qualität für einen mercedes mit der Werbung nur das beste nicht würdig .....da sind ja die koreaner noch besser ,wovon ich mich selber überzeugt habe .....nichts für ungut ,wollte halt nur mal meine Meinung dazu loswerden......

Tatsächlich habe ich nun den GLA als Alternative zur neuen A-Klasse in Erwägung gezogen.

Der W177 wird's definitiv nicht, der ist mir einfach gar zu "Innovative" was Motor, Hinterachse und dieses Interior betrifft, und wo sich das Stöckchen der Handschalter befinden wird, kann sich Mercedes wohl selbst noch nicht so recht vorstellen...

Es könnte ein GLA 200 mit AMG Paket werden. Toll ist natürlich, daß beim GLA wie auch bei der B-Klasse, eine Anhängerkupplung mit der AMG Ausstattung kombinierbar ist.

Weniger toll ist natürlich der Preis, da geh'n nochmal gut 3000€ zu einem für mich pssenden W176 oben drauf:mad:

Themenstarteram 12. Febuar 2018 um 9:35

Ein weiteres Argument für den GLA ist das Farbangebot. Für die neue A-Klasse ist die Lackauswahl nämlich zunächst stark eingeschränkt, d. h. es gibt vorerst keinen Blauton und auch Sonnengelb verzögert sich:

http://....mercedes-benz-passion.com/.../

Deine Antwort
Ähnliche Themen