ForumHarley Davidson
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Harley Davidson
  5. gemeinsames forums-woe um den 15.mai im harz

gemeinsames forums-woe um den 15.mai im harz

Themenstarteram 6. Januar 2009 um 20:53

ich lasse es hier mal vorsichtig anklingen,

warte noch auf Freigabe des Hoteliers....

das Woe um den 15.5.2009 würde ich ein gemeinsames Woe hier im Harz organisieren.

-Freitag Anreise, abends gemütliches Beisammensein und Kennenlernen der User hinter den Avataren

-Samstag gemeinsame Ausfahrt, abends gemütliches Ausklingen nach der tour.....

-Sonntag Abreise....

Ausfahrt am Samstag entweder nach Quedlinburg oder zum Kyfhäuser hinter Nordhausen.

(die Kyfhäuserfahrt wird definitiv die längere Strecke sein.. das wird dann denke ich demokratisch entschieden)

Sonntag ... können die die in der nähe wohnen ja noch eine kleine Ausfahrt zum Torfhaus oder zur Rappbodetalsperre nach Thale unternehmen...

 

mehr Protokoll gibt es dann nicht, jeder kann und soll machen wozu er Spass hat.

 

Anmeldungen werden per Mail entgegen genommen.

dann bekommt jeder die Kontodaten des Hotels, bzw. die Homepage und Rezeptionsnummer um dann dort selbständig das Zimmer zu buchen.

 

wenn alles klappt bekommen wir einen guten Preis in einem 3 Sternehotel mit All in Verpflegung.

Cola, Bier, ist auch All in.

Schnaps und Long Drinks sind kostenpflichtig.

 

Email:

Forumstreffen@hotmail.de

 

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 10. Februar 2009 um 16:49

Zitat:

Original geschrieben von Bikermaxx

 

Ich weiß schon, warum ich solchen "ungezwungenen" Treffen fernbleibe.....

dann ist ja gut das du es tust

und dir das meiste :D

359 weitere Antworten
Ähnliche Themen
359 Antworten
am 15. Mai 2009 um 5:50

Hattet auch glatt gemacht, dauergeregnet mein ich, biste so`n Regentänzer oder wat? Um 10 Uhr kommt die Oberhausener Meschpoke und dann sollet nach`n Kaffee langsam losgehen.:D Hab mir extra noch`n neuen Schuh hinten aufziehen lassen und die Inspektion, leicht verspätet, bei 10000 km, sollte also nix mehr schiefgehen. Bis später.

 

SBsF

Sonne ... ommmmm ....Sonne...

 

Ich muß los, ich werde gerufen:cool:

Ich habe eine Dose Katzenfutter geopfert und eine Kerze angezündet. Evtl. hilft´s.

Themenstarteram 15. Mai 2009 um 11:09

hier ist alles trocken.

in der nacht hatte es getröpfelt.

dann bis heute abend.

werde so gegen 19 Uhr im Hotel aufschlagen.

am 15. Mai 2009 um 17:38

Euch allen eine unfallfreie Anfahrt und viel Spaß! Genießt das Wochenende im Harz. :)

Genossen! :D

Wenn auch nicht das ganze WE, so doch zumindest die Tour zum Kyffhäuser. Ich habe nicht vor Ort übernachtet, sondern mich der Meute Samstag morgen um 10.00h zur Tour angeschlossen. Kurzer Trip H-Harz (Autobahn=nervig), Wetter in H gut, nur blauer Himmel, Harz unter teilwq. sehr dunklen Wolken. Am Hotel traf ich den größten Teil der Truppe vor dem Haupteingang (rauchen, Lagebesprechung, Wetterbeobachtung...) und wurde dann von SBsF begrüsst (wir kennen uns schon von anderen Veranstaltungen), der mich auch gleich fragte , ob ich denn mal den Motor anmachen könne. Naja, Fatbob mit Originaltöpfen ist leise, aber was ich während der Tour als "Ohrenschmaus" von einigen Teilnehmern zu hören bekam, ist allenfalls einen Tag lang ohne Gehörschutz erträglich (auch wenn sich einige Töpfe gut anhörten), mein Gehör ist bereits ausreichend durch laute Helme u. Töpfe geschädigt :( (aber unter 2 kHz hör ich noch ;)).

Egal, kurzer Gruß in die Runde, und es war, als ob man in einer Runde Freunde aufgeschlagen wäre.

BB-Blue (absichtlich "GROß" geschrieben :)) tauchte auch bald auf und begrüsste mich, dann ging's los. Zuerstmal nach Goslar zum Tanken, dann nach einem Stück "Autobahn" ;) vorbei an den bekannten Bikertreffpunkten des Harzes auf kleinen, kurvigen Straßen Richtung Kyffhäuser. Einfach nur schön!

Die Auffahrt ab Kelbra war dann für mich eine Premiere!

Nicht etwa, weil ich diese Strecke noch nie befahren hätte, sondern wg. der Geschwindigkeit.

Um's klarzustellen: kein Verschulden der Tourteilnehmer!

Irgendwie fuhr vor uns ein mit zwei Personen besetztes (und zumindest neu aussehendes) Ural-Gespann und "regelte" die Geschwindigkeit (meine 500er Konsul aus den 50ern, mit S350 Steib dran, hätte diesem Stück Motorradgeschichte ziemlich sicher ganz locker zeigen können, "wo der Bartel den Most holt". So langsam bin ich damit nie, nicht voll besetzt, nicht bergauf, nicht auf kurviger Strecke mit 36 Kurven gefahren. 21.5PS!, 295kg leer, zwei "Dosendeckel"-Bremsen...).

Hut ab! Zum Langsamfahren auf solchem Terrain gehört Größe ;) (wie war das: "wieso Stau? Vor mir ist doch gar keiner" :()

Also: ab Kelbra alles in einem Gang erledigt, mit nur einer Hand am Lenker (zum Erschrecken einer Tourteilnehmerin hinter mir auf Sporty 1200. Sorry...Namen...:)...hübsch :)), mit der ständigen Furcht, in der nächsten Kurve wg. zu geringer Geschwindigkeit einfach stumpf umzufallen...

Erstaunlicherweise hat nichtmal einer der sonst auf dieser Auffahrt reichlich vertretenen "Tiefflieger" überholt.

Der Schock muss tief gewesen sein (oder die hatten alle Gleichgewichtsprobleme :D, weil ein Moped unterhalb einer gewissen Geschwindigkeit nicht mehr eigenstabil fährt :()).

Egal, wir kamen an, verteilten uns an schnell zusammengestellte Tische und schon begann wieder der Spaß, Frotzeleien, nicht enden wollendes Gelächter (Jeder war mal dran! :)). Eine nicht unerhebliche Anzahl von uns (mehr als drei :)!!!) musste unbedingt auf das Denkmal steigen. Dauerte Stunden ;), sind aber alle wieder zurückgekehrt (nach Erschöpfungsanfällen, Sauerstoffzelt etc. das wahre Wunder :D! Zelt wurde natürlich bestritten, aber, wie aus gewöhnlich ungut unterrichteten Kreisen verlautet....).

Na denn, langsam wieder die Runde zurück eingeläutet, Tanken in Bad Frankenhausen, Stop an der Barbarossahöhle (und vorsichtige Beseitigung der inzwischen akuten "Entbierung" ;)), wieder auf die Straße, Kurven, Kurven, "Autobahn", ab auf die Seitenstraßen... Da, quasi am Ende ;) (der Tour, nicht seinem :D), ließ dann unser Tourguide seine Kxxx-Q nochmal fliegen :), und ich, an zweiter Position liegend, konnte den Verlust an Durchschnittsgeschwindigkeit (s. Auffahrt zum Kyffhäuser :() weitestgehend wett machen (H-D Fatbob gegen BMW K-xxx ist unentschieden :). Allerdings hat's bei mir noch nichtmal gekratzt, im Gegensatz zur K-Q, die gab schon "Laut" :D. War ja aber kein Wettbewerbseinsatz). Der Rest der Mannschaft war dann auch kurze Zeit später wieder dran (wo bleiben die bloß??? :confused:), Hotel, Mopeds in die Tiefgarage (ich nicht, wollte/musste ja wieder zurück nach H)... tränenreicher Abschied ;) und dann allein etwas zügiger (ALLEIN) über Lautenthal, Sternplatz, Seesen...B243 nach H zurück.

20.40h/~12h/450km

Ein vollauf gelungener Tag unter z.T. unbekannten Freunden (die ich nicht wirklich alle zusammen gesteckt hätte. Auf den ersten Blick jedenfalls! Erst auf den zweiten ;). Passt schon!).

Danke an BB-BLUE für Idee und Ausführung und an alle aktiv (Tourguide) und passiv Beteiligten. Das hat viel Spaß gemacht, und ich bin ganz sicher im nächsten Jahr dabei. Thüringer Wald hört sich gut an, aber dann bestimmt auch für mich mit Übernachtung (der Weg wird zu weit, und außerdem fehlen mir jetzt zwei Abende dieser Veranstaltung, um die Leute kennen zu lernen. Unverzeihlich ;)).

Uli

p.s.

Bilder gibt's auch.

Später :).

Zitat:

Original geschrieben von Uli G.

Genossen! :D

Wenn auch nicht das ganze WE, so doch zumindest die Tour zum Kyffhäuser. Ich habe nicht vor Ort übernachtet, sondern mich der Meute Samstag morgen um 10.00h zur Tour angeschlossen. Kurzer Trip H-Harz (Autobahn=nervig), Wetter in H gut, nur blauer Himmel, Harz unter teilwq. sehr dunklen Wolken. Am Hotel traf ich den größten Teil der Truppe vor dem Haupteingang (rauchen, Lagebesprechung, Wetterbeobachtung...) und wurde dann von SBsF begrüsst (wir kennen uns schon von anderen Veranstaltungen), der mich auch gleich fragte , ob ich denn mal den Motor anmachen könne. Naja, Fatbob mit Originaltöpfen ist leise, aber was ich während der Tour als "Ohrenschmaus" von einigen Teilnehmern zu hören bekam, ist allenfalls einen Tag lang ohne Gehörschutz erträglich (auch wenn sich einige Töpfe gut anhörten), mein Gehör ist bereits ausreichend durch laute Helme u. Töpfe geschädigt :( (aber unter 2 kHz hör ich noch ;)).

Egal, kurzer Gruß in die Runde, und es war, als ob man in einer Runde Freunde aufgeschlagen wäre.

BB-Blue (absichtlich "GROß" geschrieben :)) tauchte auch bald auf und begrüsste mich, dann ging's los. Zuerstmal nach Goslar zum Tanken, dann nach einem Stück "Autobahn" ;) vorbei an den bekannten Bikertreffpunkten des Harzes auf kleinen, kurvigen Straßen Richtung Kyffhäuser. Einfach nur schön!

Die Auffahrt ab Kelbra war dann für mich eine Premiere!

Nicht etwa, weil ich diese Strecke noch nie befahren hätte, sondern wg. der Geschwindigkeit.

Um's klarzustellen: kein Verschulden der Tourteilnehmer!

Irgendwie fuhr vor uns ein mit zwei Personen besetztes (und zumindest neu aussehendes) Ural-Gespann und "regelte" die Geschwindigkeit (meine 500er Konsul aus den 50ern, mit S350 Steib dran, hätte diesem Stück Motorradgeschichte ziemlich sicher ganz locker zeigen können, "wo der Bartel den Most holt". So langsam bin ich damit nie, nicht voll besetzt, nicht bergauf, nicht auf kurviger Strecke mit 36 Kurven gefahren. 21.5PS!, 295kg leer, zwei "Dosendeckel"-Bremsen...).

Hut ab! Zum Langsamfahren auf solchem Terrain gehört Größe ;) (wie war das: "wieso Stau? Vor mir ist doch gar keiner" :()

Also: ab Kelbra alles in einem Gang erledigt, mit nur einer Hand am Lenker (zum Erschrecken einer Tourteilnehmerin hinter mir auf Sporty 1200. Sorry...Namen...:)...hübsch :)), mit der ständigen Furcht, in der nächsten Kurve wg. zu geringer Geschwindigkeit einfach stumpf umzufallen...

Erstaunlicherweise hat nichtmal einer der sonst auf dieser Auffahrt reichlich vertretenen "Tiefflieger" überholt.

Der Schock muss tief gewesen sein (oder die hatten alle Gleichgewichtsprobleme :D, weil ein Moped unterhalb einer gewissen Geschwindigkeit nicht mehr eigenstabil fährt :()).

Egal, wir kamen an, verteilten uns an schnell zusammengestellte Tische und schon begann wieder der Spaß, Frotzeleien, nicht enden wollendes Gelächter (Jeder war mal dran! :)). Eine nicht unerhebliche Anzahl von uns (mehr als drei :)!!!) musste unbedingt auf das Denkmal steigen. Dauerte Stunden ;), sind aber alle wieder zurückgekehrt (nach Erschöpfungsanfällen, Sauerstoffzelt etc. das wahre Wunder :D! Zelt wurde natürlich bestritten, aber, wie aus gewöhnlich ungut unterrichteten Kreisen verlautet....).

Na denn, langsam wieder die Runde zurück eingeläutet, Tanken in Bad Frankenhausen, Stop an der Barbarossahöhle (und vorsichtige Beseitigung der inzwischen akuten "Entbierung" ;)), wieder auf die Straße, Kurven, Kurven, "Autobahn", ab auf die Seitenstraßen... Da, quasi am Ende ;) (der Tour, nicht seinem :D), ließ dann unser Tourguide seine Kxxx-Q nochmal fliegen :), und ich, an zweiter Position liegend, konnte den Verlust an Durchschnittsgeschwindigkeit (s. Auffahrt zum Kyffhäuser :() weitestgehend wett machen (H-D Fatbob gegen BMW K-xxx ist unentschieden :). Allerdings hat's bei mir noch nichtmal gekratzt, im Gegensatz zur K-Q, die gab schon "Laut" :D. War ja aber kein Wettbewerbseinsatz). Der Rest der Mannschaft war dann auch kurze Zeit später wieder dran (wo bleiben die bloß??? :confused:), Hotel, Mopeds in die Tiefgarage (ich nicht, wollte/musste ja wieder zurück nach H)... tränenreicher Abschied ;) und dann allein etwas zügiger (ALLEIN) über Lautenthal, Sternplatz, Seesen...B243 nach H zurück.

20.40h/~12h/450km

Ein vollauf gelungener Tag unter z.T. unbekannten Freunden (die ich nicht wirklich alle zusammen gesteckt hätte. Auf den ersten Blick jedenfalls! Erst auf den zweiten ;). Passt schon!).

Danke an BB-BLUE für Idee und Ausführung und an alle aktiv (Tourguide) und passiv Beteiligten. Das hat viel Spaß gemacht, und ich bin ganz sicher im nächsten Jahr dabei. Thüringer Wald hört sich gut an, aber dann bestimmt auch für mich mit Übernachtung (der Weg wird zu weit, und außerdem fehlen mir jetzt zwei Abende dieser Veranstaltung, um die Leute kennen zu lernen. Unverzeihlich ;)).

Uli

p.s.

Bilder gibt's auch.

Später :).

auf die bilder bin ich ja mal gespannt.

SB und BB kenne ich ja schon aber die anderen :)

Zitat:

Original geschrieben von Sedge

Zitat:

Original geschrieben von Uli G.

Genossen! :D

 

Wenn auch nicht das ganze WE, so doch zumindest die Tour zum Kyffhäuser. Ich habe nicht vor Ort übernachtet, sondern mich der Meute Samstag morgen um 10.00h zur Tour angeschlossen. Kurzer Trip H-Harz (Autobahn=nervig), Wetter in H gut, nur blauer Himmel, Harz unter teilwq. sehr dunklen Wolken. Am Hotel traf ich den größten Teil der Truppe vor dem Haupteingang (rauchen, Lagebesprechung, Wetterbeobachtung...) und wurde dann von SBsF begrüsst (wir kennen uns schon von anderen Veranstaltungen), der mich auch gleich fragte , ob ich denn mal den Motor anmachen könne. Naja, Fatbob mit Originaltöpfen ist leise, aber was ich während der Tour als "Ohrenschmaus" von einigen Teilnehmern zu hören bekam, ist allenfalls einen Tag lang ohne Gehörschutz erträglich (auch wenn sich einige Töpfe gut anhörten), mein Gehör ist bereits ausreichend durch laute Helme u. Töpfe geschädigt :( (aber unter 2 kHz hör ich noch ;)).

Egal, kurzer Gruß in die Runde, und es war, als ob man in einer Runde Freunde aufgeschlagen wäre.

BB-Blue (absichtlich "GROß" geschrieben :)) tauchte auch bald auf und begrüsste mich, dann ging's los. Zuerstmal nach Goslar zum Tanken, dann nach einem Stück "Autobahn" ;) vorbei an den bekannten Bikertreffpunkten des Harzes auf kleinen, kurvigen Straßen Richtung Kyffhäuser. Einfach nur schön!

 

Die Auffahrt ab Kelbra war dann für mich eine Premiere!

Nicht etwa, weil ich diese Strecke noch nie befahren hätte, sondern wg. der Geschwindigkeit.

 

Um's klarzustellen: kein Verschulden der Tourteilnehmer!

 

Irgendwie fuhr vor uns ein mit zwei Personen besetztes (und zumindest neu aussehendes) Ural-Gespann und "regelte" die Geschwindigkeit (meine 500er Konsul aus den 50ern, mit S350 Steib dran, hätte diesem Stück Motorradgeschichte ziemlich sicher ganz locker zeigen können, "wo der Bartel den Most holt". So langsam bin ich damit nie, nicht voll besetzt, nicht bergauf, nicht auf kurviger Strecke mit 36 Kurven gefahren. 21.5PS!, 295kg leer, zwei "Dosendeckel"-Bremsen...).

Hut ab! Zum Langsamfahren auf solchem Terrain gehört Größe ;) (wie war das: "wieso Stau? Vor mir ist doch gar keiner" :()

 

Also: ab Kelbra alles in einem Gang erledigt, mit nur einer Hand am Lenker (zum Erschrecken einer Tourteilnehmerin hinter mir auf Sporty 1200. Sorry...Namen...:)...hübsch :)), mit der ständigen Furcht, in der nächsten Kurve wg. zu geringer Geschwindigkeit einfach stumpf umzufallen...

Erstaunlicherweise hat nichtmal einer der sonst auf dieser Auffahrt reichlich vertretenen "Tiefflieger" überholt.

Der Schock muss tief gewesen sein (oder die hatten alle Gleichgewichtsprobleme :D, weil ein Moped unterhalb einer gewissen Geschwindigkeit nicht mehr eigenstabil fährt :()).

 

Egal, wir kamen an, verteilten uns an schnell zusammengestellte Tische und schon begann wieder der Spaß, Frotzeleien, nicht enden wollendes Gelächter (Jeder war mal dran! :)). Eine nicht unerhebliche Anzahl von uns (mehr als drei :)!!!) musste unbedingt auf das Denkmal steigen. Dauerte Stunden ;), sind aber alle wieder zurückgekehrt (nach Erschöpfungsanfällen, Sauerstoffzelt etc. das wahre Wunder :D! Zelt wurde natürlich bestritten, aber, wie aus gewöhnlich ungut unterrichteten Kreisen verlautet....).

 

Na denn, langsam wieder die Runde zurück eingeläutet, Tanken in Bad Frankenhausen, Stop an der Barbarossahöhle (und vorsichtige Beseitigung der inzwischen akuten "Entbierung" ;)), wieder auf die Straße, Kurven, Kurven, "Autobahn", ab auf die Seitenstraßen... Da, quasi am Ende ;) (der Tour, nicht seinem :D), ließ dann unser Tourguide seine Kxxx-Q nochmal fliegen :), und ich, an zweiter Position liegend, konnte den Verlust an Durchschnittsgeschwindigkeit (s. Auffahrt zum Kyffhäuser :() weitestgehend wett machen (H-D Fatbob gegen BMW K-xxx ist unentschieden :). Allerdings hat's bei mir noch nichtmal gekratzt, im Gegensatz zur K-Q, die gab schon "Laut" :D. War ja aber kein Wettbewerbseinsatz). Der Rest der Mannschaft war dann auch kurze Zeit später wieder dran (wo bleiben die bloß??? :confused:), Hotel, Mopeds in die Tiefgarage (ich nicht, wollte/musste ja wieder zurück nach H)... tränenreicher Abschied ;) und dann allein etwas zügiger (ALLEIN) über Lautenthal, Sternplatz, Seesen...B243 nach H zurück.

 

20.40h/~12h/450km

 

Ein vollauf gelungener Tag unter z.T. unbekannten Freunden (die ich nicht wirklich alle zusammen gesteckt hätte. Auf den ersten Blick jedenfalls! Erst auf den zweiten ;). Passt schon!).

 

Danke an BB-BLUE für Idee und Ausführung und an alle aktiv (Tourguide) und passiv Beteiligten. Das hat viel Spaß gemacht, und ich bin ganz sicher im nächsten Jahr dabei. Thüringer Wald hört sich gut an, aber dann bestimmt auch für mich mit Übernachtung (der Weg wird zu weit, und außerdem fehlen mir jetzt zwei Abende dieser Veranstaltung, um die Leute kennen zu lernen. Unverzeihlich ;)).

 

Uli

p.s.

Bilder gibt's auch.

Später :).

auf die bilder bin ich ja mal gespannt.

SB und BB kenne ich ja schon aber die anderen :)

ich muss das auch mal lernen, mit dem zitieren :confused:

Zitat:

Original geschrieben von Uli G.

Genossen! :D

 

Wenn auch nicht das ganze WE, so doch zumindest die Tour zum Kyffhäuser. Ich habe nicht vor Ort übernachtet, sondern mich der Meute Samstag morgen um 10.00h zur Tour angeschlossen. Kurzer Trip H-Harz (Autobahn=nervig), Wetter in H gut, nur blauer Himmel, Harz unter teilwq. sehr dunklen Wolken. Am Hotel traf ich den größten Teil der Truppe vor dem Haupteingang (rauchen, Lagebesprechung, Wetterbeobachtung...) und wurde dann von SBsF begrüsst (wir kennen uns schon von anderen Veranstaltungen), der mich auch gleich fragte , ob ich denn mal den Motor anmachen könne. Naja, Fatbob mit Originaltöpfen ist leise, aber was ich während der Tour als "Ohrenschmaus" von einigen Teilnehmern zu hören bekam, ist allenfalls einen Tag lang ohne Gehörschutz erträglich (auch wenn sich einige Töpfe gut anhörten), mein Gehör ist bereits ausreichend durch laute Helme u. Töpfe geschädigt :( (aber unter 2 kHz hör ich noch ;)).

Egal, kurzer Gruß in die Runde, und es war, als ob man in einer Runde Freunde aufgeschlagen wäre.

BB-Blue (absichtlich "GROß" geschrieben :)) tauchte auch bald auf und begrüsste mich, dann ging's los. Zuerstmal nach Goslar zum Tanken, dann nach einem Stück "Autobahn" ;) vorbei an den bekannten Bikertreffpunkten des Harzes auf kleinen, kurvigen Straßen Richtung Kyffhäuser. Einfach nur schön!

 

Die Auffahrt ab Kelbra war dann für mich eine Premiere!

Nicht etwa, weil ich diese Strecke noch nie befahren hätte, sondern wg. der Geschwindigkeit.

 

Um's klarzustellen: kein Verschulden der Tourteilnehmer!

 

Irgendwie fuhr vor uns ein mit zwei Personen besetztes (und zumindest neu aussehendes) Ural-Gespann und "regelte" die Geschwindigkeit (meine 500er Konsul aus den 50ern, mit S350 Steib dran, hätte diesem Stück Motorradgeschichte ziemlich sicher ganz locker zeigen können, "wo der Bartel den Most holt". So langsam bin ich damit nie, nicht voll besetzt, nicht bergauf, nicht auf kurviger Strecke mit 36 Kurven gefahren. 21.5PS!, 295kg leer, zwei "Dosendeckel"-Bremsen...).

Hut ab! Zum Langsamfahren auf solchem Terrain gehört Größe ;) (wie war das: "wieso Stau? Vor mir ist doch gar keiner" :()

 

Also: ab Kelbra alles in einem Gang erledigt, mit nur einer Hand am Lenker (zum Erschrecken einer Tourteilnehmerin hinter mir auf Sporty 1200. Sorry...Namen...:)...hübsch :)), mit der ständigen Furcht, in der nächsten Kurve wg. zu geringer Geschwindigkeit einfach stumpf umzufallen...

Erstaunlicherweise hat nichtmal einer der sonst auf dieser Auffahrt reichlich vertretenen "Tiefflieger" überholt.

Der Schock muss tief gewesen sein (oder die hatten alle Gleichgewichtsprobleme :D, weil ein Moped unterhalb einer gewissen Geschwindigkeit nicht mehr eigenstabil fährt :()).

 

Egal, wir kamen an, verteilten uns an schnell zusammengestellte Tische und schon begann wieder der Spaß, Frotzeleien, nicht enden wollendes Gelächter (Jeder war mal dran! :)). Eine nicht unerhebliche Anzahl von uns (mehr als drei :)!!!) musste unbedingt auf das Denkmal steigen. Dauerte Stunden ;), sind aber alle wieder zurückgekehrt (nach Erschöpfungsanfällen, Sauerstoffzelt etc. das wahre Wunder :D! Zelt wurde natürlich bestritten, aber, wie aus gewöhnlich ungut unterrichteten Kreisen verlautet....).

 

Na denn, langsam wieder die Runde zurück eingeläutet, Tanken in Bad Frankenhausen, Stop an der Barbarossahöhle (und vorsichtige Beseitigung der inzwischen akuten "Entbierung" ;)), wieder auf die Straße, Kurven, Kurven, "Autobahn", ab auf die Seitenstraßen... Da, quasi am Ende ;) (der Tour, nicht seinem :D), ließ dann unser Tourguide seine Kxxx-Q nochmal fliegen :), und ich, an zweiter Position liegend, konnte den Verlust an Durchschnittsgeschwindigkeit (s. Auffahrt zum Kyffhäuser :() weitestgehend wett machen (H-D Fatbob gegen BMW K-xxx ist unentschieden :). Allerdings hat's bei mir noch nichtmal gekratzt, im Gegensatz zur K-Q, die gab schon "Laut" :D. War ja aber kein Wettbewerbseinsatz). Der Rest der Mannschaft war dann auch kurze Zeit später wieder dran (wo bleiben die bloß??? :confused:), Hotel, Mopeds in die Tiefgarage (ich nicht, wollte/musste ja wieder zurück nach H)... tränenreicher Abschied ;) und dann allein etwas zügiger (ALLEIN) über Lautenthal, Sternplatz, Seesen...B243 nach H zurück.

 

20.40h/~12h/450km

 

Ein vollauf gelungener Tag unter z.T. unbekannten Freunden (die ich nicht wirklich alle zusammen gesteckt hätte. Auf den ersten Blick jedenfalls! Erst auf den zweiten ;). Passt schon!).

 

Danke an BB-BLUE für Idee und Ausführung und an alle aktiv (Tourguide) und passiv Beteiligten. Das hat viel Spaß gemacht, und ich bin ganz sicher im nächsten Jahr dabei. Thüringer Wald hört sich gut an, aber dann bestimmt auch für mich mit Übernachtung (der Weg wird zu weit, und außerdem fehlen mir jetzt zwei Abende dieser Veranstaltung, um die Leute kennen zu lernen. Unverzeihlich ;)).

 

Uli

p.s.

Bilder gibt's auch.

Später :).

also, "zitieren" ist ja wirklich ne tolle funktion. warum hab ich bisher immer "antworten" genommen? kriegt doch viel mehr volumen so ein thread, mit eifriger nutzung der zitierfunktion.

 

Danke Uli, für den Bericht. 

Zitat:

Original geschrieben von ionios

 

ich muss das auch mal lernen, mit dem zitieren :confused:

Also einen Satz kann ich auch zitieren,

aber einen ganzen Beitrag,

das ist nicht so einfach (aber Übung macht den Meister).;)

Zitat:

Original geschrieben von fxstshd

Zitat:

Original geschrieben von ionios

Zitat:

Original geschrieben von Sedge

Zitat:

Original geschrieben von Uli G.

Genossen! :D

 

Wenn auch nicht das ganze WE, so doch zumindest die Tour zum Kyffhäuser. Ich habe nicht vor Ort übernachtet, sondern mich der Meute Samstag morgen um 10.00h zur Tour angeschlossen. Kurzer Trip H-Harz (Autobahn=nervig), Wetter in H gut, nur blauer Himmel, Harz unter teilwq. sehr dunklen Wolken. Am Hotel traf ich den größten Teil der Truppe vor dem Haupteingang (rauchen, Lagebesprechung, Wetterbeobachtung...) und wurde dann von SBsF begrüsst (wir kennen uns schon von anderen Veranstaltungen), der mich auch gleich fragte , ob ich denn mal den Motor anmachen könne. Naja, Fatbob mit Originaltöpfen ist leise, aber was ich während der Tour als "Ohrenschmaus" von einigen Teilnehmern zu hören bekam, ist allenfalls einen Tag lang ohne Gehörschutz erträglich (auch wenn sich einige Töpfe gut anhörten), mein Gehör ist bereits ausreichend durch laute Helme u. Töpfe geschädigt :( (aber unter 2 kHz hör ich noch ;)).

Egal, kurzer Gruß in die Runde, und es war, als ob man in einer Runde Freunde aufgeschlagen wäre.

BB-Blue (absichtlich "GROß" geschrieben :)) tauchte auch bald auf und begrüsste mich, dann ging's los. Zuerstmal nach Goslar zum Tanken, dann nach einem Stück "Autobahn" ;) vorbei an den bekannten Bikertreffpunkten des Harzes auf kleinen, kurvigen Straßen Richtung Kyffhäuser. Einfach nur schön!

 

Die Auffahrt ab Kelbra war dann für mich eine Premiere!

Nicht etwa, weil ich diese Strecke noch nie befahren hätte, sondern wg. der Geschwindigkeit.

 

Um's klarzustellen: kein Verschulden der Tourteilnehmer!

 

Irgendwie fuhr vor uns ein mit zwei Personen besetztes (und zumindest neu aussehendes) Ural-Gespann und "regelte" die Geschwindigkeit (meine 500er Konsul aus den 50ern, mit S350 Steib dran, hätte diesem Stück Motorradgeschichte ziemlich sicher ganz locker zeigen können, "wo der Bartel den Most holt". So langsam bin ich damit nie, nicht voll besetzt, nicht bergauf, nicht auf kurviger Strecke mit 36 Kurven gefahren. 21.5PS!, 295kg leer, zwei "Dosendeckel"-Bremsen...).

Hut ab! Zum Langsamfahren auf solchem Terrain gehört Größe ;) (wie war das: "wieso Stau? Vor mir ist doch gar keiner" :()

 

Also: ab Kelbra alles in einem Gang erledigt, mit nur einer Hand am Lenker (zum Erschrecken einer Tourteilnehmerin hinter mir auf Sporty 1200. Sorry...Namen...:)...hübsch :)), mit der ständigen Furcht, in der nächsten Kurve wg. zu geringer Geschwindigkeit einfach stumpf umzufallen...

Erstaunlicherweise hat nichtmal einer der sonst auf dieser Auffahrt reichlich vertretenen "Tiefflieger" überholt.

Der Schock muss tief gewesen sein (oder die hatten alle Gleichgewichtsprobleme :D, weil ein Moped unterhalb einer gewissen Geschwindigkeit nicht mehr eigenstabil fährt :()).

 

Egal, wir kamen an, verteilten uns an schnell zusammengestellte Tische und schon begann wieder der Spaß, Frotzeleien, nicht enden wollendes Gelächter (Jeder war mal dran! :)). Eine nicht unerhebliche Anzahl von uns (mehr als drei :)!!!) musste unbedingt auf das Denkmal steigen. Dauerte Stunden ;), sind aber alle wieder zurückgekehrt (nach Erschöpfungsanfällen, Sauerstoffzelt etc. das wahre Wunder :D! Zelt wurde natürlich bestritten, aber, wie aus gewöhnlich ungut unterrichteten Kreisen verlautet....).

 

Na denn, langsam wieder die Runde zurück eingeläutet, Tanken in Bad Frankenhausen, Stop an der Barbarossahöhle (und vorsichtige Beseitigung der inzwischen akuten "Entbierung" ;)), wieder auf die Straße, Kurven, Kurven, "Autobahn", ab auf die Seitenstraßen... Da, quasi am Ende ;) (der Tour, nicht seinem :D), ließ dann unser Tourguide seine Kxxx-Q nochmal fliegen :), und ich, an zweiter Position liegend, konnte den Verlust an Durchschnittsgeschwindigkeit (s. Auffahrt zum Kyffhäuser :() weitestgehend wett machen (H-D Fatbob gegen BMW K-xxx ist unentschieden :). Allerdings hat's bei mir noch nichtmal gekratzt, im Gegensatz zur K-Q, die gab schon "Laut" :D. War ja aber kein Wettbewerbseinsatz). Der Rest der Mannschaft war dann auch kurze Zeit später wieder dran (wo bleiben die bloß??? :confused:), Hotel, Mopeds in die Tiefgarage (ich nicht, wollte/musste ja wieder zurück nach H)... tränenreicher Abschied ;) und dann allein etwas zügiger (ALLEIN) über Lautenthal, Sternplatz, Seesen...B243 nach H zurück.

 

20.40h/~12h/450km

 

Ein vollauf gelungener Tag unter z.T. unbekannten Freunden (die ich nicht wirklich alle zusammen gesteckt hätte. Auf den ersten Blick jedenfalls! Erst auf den zweiten ;). Passt schon!).

 

Danke an BB-BLUE für Idee und Ausführung und an alle aktiv (Tourguide) und passiv Beteiligten. Das hat viel Spaß gemacht, und ich bin ganz sicher im nächsten Jahr dabei. Thüringer Wald hört sich gut an, aber dann bestimmt auch für mich mit Übernachtung (der Weg wird zu weit, und außerdem fehlen mir jetzt zwei Abende dieser Veranstaltung, um die Leute kennen zu lernen. Unverzeihlich ;)).

 

Uli

p.s.

Bilder gibt's auch.

Später :).

auf die bilder bin ich ja mal gespannt.

SB und BB kenne ich ja schon aber die anderen :)

ich muss das auch mal lernen, mit dem zitieren :confused:

Also einen Satz kann ich auch zitieren,

aber einen ganzen Beitrag,

das ist nicht so einfach (aber Übung macht den Meister).;)

Na ja, wenn wir hier jetzt unsere "Zitierübungen" fortsetzen, fühlen sich vielleicht einige genervt.

Das will ich doch nicht. :(

 

Mir ging es ja nur darum, mich bei Uli für den Bericht zu bedanken, weil er so lebhaft geschrieben ist.

ich hatte beim Lesen das Gefühl ich war dabei (mental war ich es ja auch :))

 

 

 

 

 

 

 

(und nur ganz nebenbei ging es mir darum, mich für ellenlange zitate zu bedanken,

die dann kurz ergänzt werden :D)

 

:D:D:D 

1) Anreise war klasse

2) Das Wochenende war spitze. Spaß ohne Ende.

3) Alles prima Typen

4) Rückreise war klasse

 

Sensationell-super-Ober-klasse.

 

Freu mich auf die Bilder

 

Gruß haster

Heute schlafe ich mit´nem Grinsen im Gesicht und freue mich schon auf´s nächste Jahr.

 

Das war ein gelungenes Treffen.

Mit nasser Anreise. Mit entspannter Ausfahrt. Mit durchweg netten MT'lern und solchen dies noch werden wollen :D. Mit geselligen Runden. Mit Heimfahrt bei geilem Wetter.

Danke besonders an bb-blue, aber auch an alle anderen für das schöne Wochenende.

 

Gruß,

motopirat

Themenstarteram 17. Mai 2009 um 17:23

so meine herren, ich freu mich auch aufs nächste mal.

ich lass den tread hier dann mal schließen, die nachlese erfolgt im daffür bestimmmten neuen tread.

danke

Wie oben gewünscht schließe ich dann mal hier ab.

Es geht dann hier weiter

Grüße

Steini

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Harley Davidson
  5. gemeinsames forums-woe um den 15.mai im harz