ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Gehört das Entlüften der Kupplung zu einem Service "Bremsflüssigkeit wechseln" ?

Gehört das Entlüften der Kupplung zu einem Service "Bremsflüssigkeit wechseln" ?

Themenstarteram 10. September 2018 um 18:41

Hi,

wollte mal von euch hören ob ihr, wenn man z.b. in eine freie Werkstatt geht und sein Auto zum wechseln der Bremsflüssigkeit abgibt, darunter auch versteht, dass die Kupplung mit entlüftet wird?

Also bei Autos die Schaltung haben und eine hydraulische Kupplung...

Meiner Meinung nach gehört es ja dazu, weil man ja sonst nicht die Flüssigkeit wirklich wechselt ? Wird ja beides aus dem selben Vorratsbehälter gespeist.

 

Beste Antwort im Thema

Sorry, was für ein Unsinn!

Da schreibt einer was vom Kreislaufsystem und weiß, dass es doch gar keines ist. Es ist u. bleibt ein Verästelungssystem

Da nach dem Verbau bzw. Reparatur auch die Kupplungshydraulik zu entlüften ist, so sollte auch ein entsprechender Nippel vorhanden sein.

Wenn Bremse und Kupplung mit der Zeit weich werden, dann ist Luft im System und hat mit dem Wasseranteil in der BFK überhaupt nichts zu tun. Wenn die BFK Dampfblasen bildet, ist dein Bremspedal nicht mehr weich, sondern Butterweich und lässt sich bis zum Bodenblech durchdrücken.

60 weitere Antworten
Ähnliche Themen
60 Antworten

Auch wenn die Bremsflüssigkeit in der hydraulischen Kupplung nicht gewechselt wird, ist durch die Pumpwirkung beim drücken des Kupplungspedales ein geringer wechsel der Bremsflüssigkeit (zum Ausgleichsbehälter) nachweisbar.

Aus diesem Grund, so vermute ich, haben sich die Konstrukteure über die zugänglichkeit zum Entlüften keine so große Gedanken gemacht. So ist es, z.B. auch bei meinem Fahrzeug so viel wie unmöglich zum Entlüften an das Ventil zu kommen.

MfG kheinz

Seit wann interessiert einen Konstrukteur, wie der Mechaniker in

der Werkstatt mit seinem oft hirnrissig konstruiertem Zugang zu

einem Entlüfternippel klarkommt?

Auf dem Inspektionsplan der Hersteller steht jedenfalls: Brems-

und Kupplungsflüssigkeit erneuern!

Also wenn es wirklich der selber Vorratsbehälter ist dann sollte beides zeitgleich gewechselt werden.

Ob dir die (freie) Werkstatt auch den Kupplungszylinder mit entlüftet (also auch dort die Flüssigkeit bis zum Steller austauscht) musst du sie vermutlich selber fragen. Die freien richten sich häufig nach dem "was üblich ist" und das kann das eine oder das andere sein.

Zitat:

@MARC176 schrieb am 10. September 2018 um 18:41:59 Uhr:

Hi,

 

Wird ja beides aus dem selben Vorratsbehälter gespeist.

Nicht bei jedem.....

Zitat:

@GD_Fahrer schrieb am 10. September 2018 um 20:15:24 Uhr:

Zitat:

@MARC176 schrieb am 10. September 2018 um 18:41:59 Uhr:

Hi,

 

Wird ja beides aus dem selben Vorratsbehälter gespeist.

Nicht bei jedem.....

Würde sogar sagen eher der Sonderfall, zumindest hab ich das noch nicht in freier Wildbahn gesehen (aber Achtung, meiner Erfahrung ist begrenzt).

Mir ist aktuell kein (VW) Fahrzeug bekannt das einen extra / zusätzlichen Ausgleichsbehälter für den Kupplungszylinder hat.

MfG kheinz

Sagte, ja meine Erfahrung ist begrenzt :D

Zitat:

@crafter276 schrieb am 10. September 2018 um 20:33:43 Uhr:

Mir ist aktuell kein (VW) Fahrzeug bekannt das einen extra / zusätzlichen Ausgleichsbehälter für den Kupplungszylinder hat.

Es soll ja angeblich auch noch andere Marken, als VW geben. Die Japaner z.B. haben separate Ausgleichbehälter für die Kupplung. Ältere VW aber auch (noch).

Die Bremsflüssigkeit muss gewechselt werden da sie sonst zu viel Wasser aufnimmt und der Siedepunkt sinkt.

Da der Kupplungskreis kaum mit viel Wasser in Kontakt kommt und auch keine hohen Temperaturen erreicht sehe ich nicht warum hier die Flüssigkeit gewechselt werden müsste.

Auch in dem sehr unwahrscheinlichen Fehlerfall dass die Flüssigkeit in der Kupplung siedet führt es nur dazu dass die Kupplung nichtmehr geöffnet werden kann. Die Gefahr ist im Gegensatz zu völligem Bremsversagen ziemlich überschaubar.

Der Kundendienst hat im übrigen (zumindest bei uns) Mitsprache in der Entwicklung.

Da ist auch immer ein Vertreter davon dabei.

Grüße

Alexander

Zitat:

@crafter276 schrieb am 10. September 2018 um 20:33:43 Uhr:

Mir ist aktuell kein (VW) Fahrzeug bekannt das einen extra / zusätzlichen Ausgleichsbehälter für den Kupplungszylinder hat.

MfG kheinz

BMW...zumindest etliche der Modelle

Themenstarteram 10. September 2018 um 23:02

Also bei MB z.b. wird die Kupplung mit Entlüftet - daher kostet ein Bremsflüssigkeitswechsel bei manueller Schaltung mehr als bei Automatik.

ATU z.B. macht es nicht - wundert mich dann etwas, denn es heißt ja "Wartung nach Herstellervorgaben" aber das gehört dann wohl nicht zur Wartung.. ?

Hi,

also ich wollte mal an einem Golf im Zuge eines Bremmsflüssigkeitswechsel auch den Kupplungskreis getauscht bekommen. Mit dem Werkstattmeister habe ich mich dann mehr oder weniger in die Haare bekommen weil er das nicht machen wollte, wäre nicht üblich, und würden sie nie machen.

Habe aber dann in der werkstatt neben dem Mechaniker gestanden und Ihm über die Schulter geschaut, das es richtig macht. Fehlanzeige.... hinten links nicht gewechselt, er bekommt den Entlüfter nicht auf....

Seitdem wechsel ich meine Bremsflüssigkeiten wieder selbst....:D

Mein Punto 188 hat auch einen Kombi Kreislauf. Da Bremsflüssigkeit altert, Bremse und Kupplung mit der Zeit weich werden (muss ich mal tauschen) habe ich mich schon des Öfteren gefragt, wie und ob man in dem ganzen Kreislauf die Bremsflüssigkeit wechselt, wobei das Ganze ja eigentlich kein Kreislauf ist.

Ich habe jetzt mal nachgesehen, im Handbuch steht tatsächlich, das wenn der Hydraulikkreislauf geöffnet wird, dann muss alles entlüftet werden. Dazu gibt es auch für den Abzweig der Kupplung eine Entlüftungsschraube.

Sorry, was für ein Unsinn!

Da schreibt einer was vom Kreislaufsystem und weiß, dass es doch gar keines ist. Es ist u. bleibt ein Verästelungssystem

Da nach dem Verbau bzw. Reparatur auch die Kupplungshydraulik zu entlüften ist, so sollte auch ein entsprechender Nippel vorhanden sein.

Wenn Bremse und Kupplung mit der Zeit weich werden, dann ist Luft im System und hat mit dem Wasseranteil in der BFK überhaupt nichts zu tun. Wenn die BFK Dampfblasen bildet, ist dein Bremspedal nicht mehr weich, sondern Butterweich und lässt sich bis zum Bodenblech durchdrücken.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Gehört das Entlüften der Kupplung zu einem Service "Bremsflüssigkeit wechseln" ?