ForumSuzuki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. gegen Verkehrsinsel gefahren - Reifen noch zu Gebrauchen?

gegen Verkehrsinsel gefahren - Reifen noch zu Gebrauchen?

Suzuki GS 500
Themenstarteram 20. November 2012 um 20:55

Hallo

habe jetzt die letzte Sonnenstrahlen nutzen wollen um noch ein paar Kilometer meiner GS zu sammeln, und schwupdiwups wird mir schon die Vorfahrt geklaut. Ich musste ausweichen und bin mit ca. noch 30Km/h auf die Umrandung einer Verkehrsinsel gefahren.

Nach einem unschönen Flug in die Lüfte hatte ich noch Glück gehabt und konnte mich auf meinem Motorrad noch fangen. Ich bin auch gleich zur seite gefahren um mich zu sammeln.

Nun meine eigentliche frage, Ich hab die Maschine neu aufgebaut, ich kenne jede Schraube. Die Reifen sind 400Km alt ( Habe die Bridgestone BT 45 S drauf), die vordere Felge sieht schlimm aus, die Reifen sehen an dem schaden der felge noch super aus. Kann man da die Reifen noch gebrauchen?

Ich Meine in den Reifen ist ja ein Stahlgürtel und sonst noch was drinnen, kann der gebrochen sein oder ähnliches?

Kann man die Reifen überprüfen lassen? Röntgen oder ähnliches?

Was meint Ihr?

Habe hier ein paar Bilder von der Felgen.

 

 

Vordere Felge
Vordere Felge 2
Hintere Felge
Ähnliche Themen
15 Antworten

Also wenn die Felge derartig aussieht würde ich an Deiner Stelle den Reifen nicht mehr fahren. Du hast nur den Reifen zwischen Dir und der Straße. Reifen und Bremsen sind die Teile, an denen man nicht und niemals sparen sollte.

Haste nicht das Kennzeichen von dem Vogel. kannste dir schön bezahlen lassen.

Würde ich auch nicht mehr weiterfahren.

Die Felge musst Du ohnehin austauschen und dabei den Reifen heruntermachen. Damit würde ich zum Fachmann gehen (Reifenfritze/TÜV) und den Reifen auf seine Wiederverwendbarkeit prüfen lassen.

So ein Reifen steckt mehr weg, als ne Alugussfelge. Wenn der keine Beschädigungen aufweist, würde ich persönlich keinen Grund sehen, den nicht weiter zu fahren.

Fernprognosen mit solchen Fotos, ohne das Teil in den Händen zu halten, sind so sicher wie der Wetterbericht für 10 Tage.

Im Zweifelsfall (und wenn man einen haftbaren Verursacher hat) die von softail88 empfohlene Vorgehensweise.

zum glück sind die reifen für die maschine recht preiswert.

wenn sich nicht mit sicherheit die weiterverwendung bestätigen läßt, würde ich sie austauschen.

Naja was is passiert?

Bordsteinkante drückt auf Reifen - Reifen drückt auf Felge - Felge verbiegt sich.

Sprich der Reifen (oder besser der platt gedrückte Gummi/Gewebe...) war kurzzeitig die Bulette in einem Sandwich das heftig genug war ne ziemlich massive Gussfelge zu verbiegen

 

Mal drüber nachdenken...sitzen lassen..dann neuen Reifen kaufen. ;)

Hi,

denke auch, dass nur Lebensmüde die Reifen weiterverwenden dürfen.

Zitat:

Original geschrieben von Eifelswob

Hi,

denke auch, dass nur Lebensmüde die Reifen weiterverwenden dürfen.

für einen burnout wäre der hintereifen noch allemal gut:D

Zitat:

Original geschrieben von Kawaman1974

Zitat:

Original geschrieben von Eifelswob

Hi,

denke auch, dass nur Lebensmüde die Reifen weiterverwenden dürfen.

für einen burnout wäre der hintereifen noch allemal gut:D

Das ist ein Frontreifen - ist die Maschine ne Velosolex? Sonst wird das mit dem Burnout nix :D:D

Themenstarteram 21. November 2012 um 9:41

Ich denke auch das der Reifen hinüber ist, die Idee den Reifen überprüfen zulassen finde ich ganz gut auch wenn ich davon ausgehen kann der der kaputt ist. Leider habe ich nicht das Kennzeichen von dem depp, an sowas hab ich in dem moment nicht denken können. Ich habe als ich die Reifen gekauft habe eine Einfahrversicherung bekommen, ich schau mal ob ich nicht da was machen lassen kann.

Danke für die schnelle antworten von euch die waren sehr Hilfsreich.

Zitat:

Original geschrieben von red_scorpion

Ich habe als ich die Reifen gekauft habe eine Einfahrversicherung bekommen, ich schau mal ob ich nicht da was machen lassen kann.

Da berichtest Du uns bitte drüber - das würde mich brennend interessieren!

ganz kurz nur zum Verständnis...

dir hat jemand die Vorfahrt genommen, du bist über ne Mittelinsel geflogen und dabei ist dein Motorrad (genauer die Vorderradfelge) beschädigt worden. Derjenige der dir die Vorfahrt genommen hat ist einfach wegefahren?

Seh ich das richtig.

Wenn dem so ist handelt es sich hier um Fahrerflucht. Schließlich hat dein Unfallgegner deinen Schaden durch sein Fehlverhalten hervorgerufen.

Demnach einfach eine Anzeige auf unbekannt. Dann den Schaden deiner Versicherung melden und hoffen das du die Teile bezahlt bekommst.

Falls du alles von der bezahlst bekommst würde ich auf jeden Fall nen neuen Reifen veranschlagen. Die Versicherung holt sich im Fall der Ermittlung des Gegners das Geld von dem ja sowieso wieder.

Falls das nicht bezahlt werden sollte, solltest du den Reifen von einem Profi untersuchen lassen. So ein Reifen hält sehr viel aus. Es kann also sein das du gar keinen neuen brauchst.

Mein Tipp dazu wäre einfach mal verschiedene Reifenhändler anzuschreiben (per Mail) und dann mal nachfragen was die davon halten, damit du nicht einfach zum Neukauf belaberst wirst.

 

Hoffe dir ist nichts dabei passiert!!!!

Übrigens kann auch bei einer so geringen Geschwindigkeit und einem Zusammenstoß mit einer Bordsteinkante dazu kommen das sich dein Rahmen verzieht.

Das wäre dann sehr gefährlich wenn du das nicht merken würdest.

Also da vielleicht auch mal schnell ne optische Überprüfung machen.

Gabel könnte was abbekommen haben.

So Schluss jetzt.

Hoffe du findest einen guten Weg.

Zitat:

Original geschrieben von motorradfan2010

Übrigens kann auch bei einer so geringen Geschwindigkeit und einem Zusammenstoß mit einer Bordsteinkante dazu kommen das sich dein Rahmen verzieht.

Das wäre dann sehr gefährlich wenn du das nicht merken würdest.

Also da vielleicht auch mal schnell ne optische Überprüfung machen.

Gabel könnte was abbekommen haben.

Jetzt mal mal nicht gleich den Teufel an die Wand. So ne Felge ist schneller krumm als ein Rahmen. Ich würde jedenfalls nicht gleich den Rahmen vermessen und die Gabel demontieren und überprüfen lassen: Wenn man nix sieht und beim Einfedern nix klemmt dürfte das okay sein. Zumal der Unfall-Verursacher ja weg ist...

Themenstarteram 21. November 2012 um 19:03

Zitat:

Original geschrieben von motorradfan2010

ganz kurz nur zum Verständnis...

dir hat jemand die Vorfahrt genommen, du bist über ne Mittelinsel geflogen und dabei ist dein Motorrad (genauer die Vorderradfelge) beschädigt worden. Derjenige der dir die Vorfahrt genommen hat ist einfach wegefahren?

Seh ich das richtig.

Leider war es so, Ja.

Da ich leider weder das Kennzeichen habe noch Zeugen wäre eine Anzeige gegen Unbekannt meines Erachtens reine Zeitverschwendung. Ich habe nur die Standart-Versicherung und auch da befürchte ich das ich da keinen Cent sehen werde.

Hab die Leute von Bridgestone mal eine Mail geschrieben mal gespannt was da zurück kommt zwecks }Einfahrversicherung{

Mir ist schon klar, dass eine Felge schneller krumm ist als ein Rahmen, deswegen sage ich ja er soll den Rahmen einer Sichtprüfung unterziehen. Damit war nicht gemeint, das er den Rahmen direkt zu Fachmann bringen soll, sondern das er selber mal gucken soll, ob er etwas sieht. Merkt man ja auch beim Fahren ob da was krumm ist!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. gegen Verkehrsinsel gefahren - Reifen noch zu Gebrauchen?