ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Gebrauchtwagenleasing oder Finanzierung

Gebrauchtwagenleasing oder Finanzierung

Themenstarteram 14. April 2010 um 13:57

Hallo zusammen,

mit der Suchfunktion bin ich nicht wirklich fündig geworden, jetzt hoffe ich, dass ihr mir weiterhelfen könnt...

Ich möchte mir in den nächsten Wochen ein neues Auto zulegen und zwar ein "relativ unvernünftiges" hinsichtlich Verbrauch, CO2 Ausstoß etc.

Mich interessieren da z.B. BMW 130i, 135i, Z4 oder Audi S3, sprich etwas kleines, schnelles!

In den letzten Wochen habe ich schon fleissig Angebote eingeholt und mich quasi schon auf ein Gebrauchtwagenleasing eingeschossen gehabt-der Grund für das Leasing wäre für mich die Ungewissheit, wie ich in z.B. 3-5 Jahren ein Auto mit solchem Schadstoffausstoß wieder loswerden kann und die Tatsache, dass ich so ein Auto nicht für einen Zeitraum von mehr als 5 Jahren fahren möchte!

Auf der anderen Seite hätte ich das Auto in 5 Jahren abbezahlt, allerdings müsste ich es komplett finanzieren...

Ich bin für jederlei Input dankbar und, dass ihr mir weiterhelfen könnt!

VG Tim

Ähnliche Themen
18 Antworten

Einige Nachteile zum Gebrauchwagenleasing habe ich HIER genannt. Wenn es sich lohnt, dann eigentlich nur bei sehr jungen Gebrauchten - beispielsweise Vorführer, Tageszulassung, ... bis. max Jahreswagen. Von allem anderen würde ich die Finger lassen. Lohnenswert ist Leasing vor allem bei Neufahrzeugen...

Zitat:

Original geschrieben von timmy1907

Hallo zusammen,

 

wie ich in z.B. 3-5 Jahren ein Auto mit solchem Schadstoffausstoß wieder loswerden kann und die Tatsache, dass ich so ein Auto nicht für einen Zeitraum von mehr als 5 Jahren fahren möchte!Auf der anderen Seite hätte ich das Auto in 5 Jahren abbezahlt, allerdings müsste ich es komplett finanzieren...

Ich bin für jederlei Input dankbar und, dass ihr mir weiterhelfen könnt!

VG Tim

In den meisten fällen kauft man sich dann eh wieder ein gleichwertiges oder sogar Leistungsstärkeres Auto, dein Händler nimmt dieses Auto natürlich in Zahlung, er will ja zwei mal verdienen.;)

 

Du hast bei der Finanzierung den Vorteil wenn du ein bezahltes Auto fährst musst du nicht zu einem Tag X einen neuen Wagen leasen sondern kannst deinen weiterfahren bis du einen neuen haben möchtest.

 

Beim Leasing ist das gesammte Geld, also die monatlichen Raten aufgezährt und dir bleibt nichts,keine Anzahlsumme für ein Nachfolger anders bei der Finanzierung dort gehört dir das Auto nach der Laufzeit und stellt einen Gegenwert dar, welchen man natürlich in Zahlung geben kann oder verkaufen kann oder weiterfahren kann,oder verschenken kann.:eek:

 

Also nur Vorteile für die Finanzierung.

Themenstarteram 14. April 2010 um 15:24

Vielen Dank schonmal für eure Antworten!!

Es würde sich bei mir auf jeden Fall um ein Leasing eines jungen Gebrauchten handeln...

Und das verlockende für mich ist, ein so "unvernünftiges" Auto zu fahren und dann nach z.B. 3 Jahren wieder abzugeben-denn auf lange Sicht gesehen möchte ich eher etwas größeres und sparsameres(vielleicht mal Familie, weitere Steuererhöhungen für Co2-Sünder, etc..)

Ich habe mir einfach gesagt, wenn ein solches Auto dann jetzt..;-)

Die Finanzierung hört sich wirklich plausibler an-allerdings hätte ich da als kleinen Wermutstropfen, dass es dann z.B. "nur" für einen BMW 130i an Stelle eines 135i reichen würde...

Und wie seht ihr die teilweise recht hohe Verzinsung(7,99%) wenn man das mit dem Leasing gegenrechnet?

VG Tim

Rechne dir doch einfach aus, was günstiger ist. Lass dir Angebote zu Leasing und Finanzierung machen und berechne, was unter'm Strich im gewünschten Zeitraum X günstiger ist. Den ideallen Mittelweg gibt's leider nicht, da es genauso viele gute und schlechte Finanzierungs- wie Leasing-Angebote gibt. Da muss man letztendlich vergleichen. Problematisch ist, dass ein 130i oder 135i im Leasing Dank seines "Exotenstatus" im Leasing eher teurer sein dürfte. Ein Brot-und-Butter-1er ala 116d-120d dürfte um einiges günstiger sein, da heufiger nachgefragt, somit wertstabiler und dadurch im Leasing günstiger. Lass dich nicht von die niedrigen Leasingraten blenden. Beim Leasing zahlst du nur den Wertverlust, bei der Finanzierung das Auto + Wertverlust. Hört sich im ersten Moment natürlich gut an, aber Privatleasing lohnt sich meist erst dann, wenn die Leasingrate 1% des Listenpreis entspricht. Ab da lohnt sich auf alle Fälle das Rechnen und das Vergleichen mit Finanzierungsangeboten. Ansonsten zahlst du meist nur drauf...

Zitat:

Original geschrieben von timmy1907

Vielen Dank schonmal für eure Antworten!!

 

Es würde sich bei mir auf jeden Fall um ein Leasing eines jungen Gebrauchten handeln...

Und das verlockende für mich ist, ein so "unvernünftiges" Auto zu fahren und dann nach z.B. 3 Jahren wieder abzugeben-denn auf lange Sicht gesehen möchte ich eher etwas größeres und sparsameres(vielleicht mal Familie, weitere Steuererhöhungen für Co2-Sünder, etc..)

Ich habe mir einfach gesagt, wenn ein solches Auto dann jetzt..;-)

 

Die Finanzierung hört sich wirklich plausibler an-allerdings hätte ich da als kleinen Wermutstropfen, dass es dann z.B. "nur" für einen BMW 130i an Stelle eines 135i reichen würde...

Und wie seht ihr die teilweise recht hohe Verzinsung(7,99%) wenn man das mit dem Leasing gegenrechnet?

 

VG Tim

Das ist natürlich nen Argument sich nur einen 130 I als Anfänger leisten zu können. Wie kann man nur mit so einem Wagen fahren? Mit so wenig Leistung kommt man doch  nie an.

 

Mein erstes Auto hatte 34 PS war ein VW Käfer und hatte 1800 DM gekostet, bar vom Lehrlingslohn 215 DM bezahlt.

 

Komm mal wieder ein wenig runter vom hohen Roß. Der Fall aus dieser Höhe kann durchaus Schmerzhaft enden.....

Zitat:

Original geschrieben von Pepperduster

Das ist natürlich nen Argument sich nur einen 130 I als Anfänger leisten zu können.

Wo steht geschrieben, dass der Threadersteller "Anfänger" ist? Ich habe nur herausgelesen, dass er jung ist. Aber nicht, dass er nicht über entsprechend finanzielle Mittel verfügt.

Zitat:

Original geschrieben von Pepperduster

Der Fall aus dieser Höhe kann durchaus Scherzhaft enden.....

Kann durchaus lustig sein, ja :D

Ich denke, solange man nicht an der Dispogrenze lebt und auch mit Auto (egal wie finanziert) genügend Geld zur Seite legen kann, muss man sich vor der Schuldenfalle nicht fürchten...

Zitat:

Original geschrieben von Karl Nickel

Zitat:

Original geschrieben von Pepperduster

Das ist natürlich nen Argument sich nur einen 130 I als Anfänger leisten zu können.

Wo steht geschrieben, dass der Threadersteller "Anfänger" ist? Ich habe nur herausgelesen, dass er jung ist. Aber nicht, dass er nicht über entsprechend finanzielle Mittel verfügt.

Oh hatte ich da irgendwas falsch gelesen?  Geb mir ein m :rolleyes:

Oder ich was übersehen ;)

Vielleicht klärt uns noch der Threadersteller noch auf...

Hab noch eines: m

Gebrauchtwagenleasing für so ein Auto wird maximal auf 36 Monate angeboten werden und heftigst teuer sein, weil der Leasinggeber auch nicht weiss, was in 3 Jahren mit dem Auto am Markt passiert. Aber was soll man machen, wenn man das Geld für so ein Auto nicht in einmal auf den Tisch legen will oder kann? Bei einem Horizont von 5 Jahren ist die Finanzierung garantiert finanziell interessanter. Der Verkäufer weiss, dass das Auto dann nicht mehr wieder kommt und die Rate wird garantiert günstiger sein als die beim Leasing.

Wie schon gesagt, Angebot rechnen lassen und entscheiden was für einen am interessantesten. Für mich wären glaube ich alle Varianten uninteressant, möchte gar nicht spekulieren, was ein 130i oder ein S3 im Gebrauchtwagenleasing kosten, der BMW mag ja noch gehen, aber ein S3, aua, das werden echte Schmerzen...

Themenstarteram 14. April 2010 um 21:31

Hallo zusammen,

also zuerst wollt ich mal sagen, dass ich keinen arroganten Eindruck erwecken wollte!!!

Ich weiss, dass schon ein 130i ein Hammerauto ist, hier wollte ich nur den Vergleich z.B. zu einem 135i oder 335i ziehen, die mir als Leasingangebote vorliegen...

Ich selber bin 31 Jahre alt und momentan in der "150 PS-Klasse" zuhause...Die reichen natürlich auch, aber jetzt wollte ich mir einfach mal was gönnen, daher meine Frage an euch.

So back to topic-inzwischen habe ich die Händler meines Vertrauens nochmal angeschrieben um mir auch eine Finanzierung zu rechnen!

Der Audi S3 gefällt mir natürlich auch sehr, allerdings ist der wirklich teurer in Leasing und Finanzierung...

Für weiteren Input bin ich nach wie vor dankbar, obwohl mir die Beiträge wirklich schon weitergeholfen haben!!

VG Tim

p.s.:der 130i würde ca. 470 Euro pro Monat kosten, ohne Anzahlung 10000km/Jahr

was genau kannst/willst du denn monatlich anlegen?

das wäre mal hilfreich zu wissen um eine einschätzung zu geben, was für dich genau am besten ist.

grundsätzlich, wurde auch schon gesagt:

leasing ist im regelfall beim neuwagen besser. da stimmen dann auch die konditionen!

eine alternative könnte noch ein 3 wege kredit sein (ballonfinanzierung).

da gibt es in der regel auch ein verbürgtes rückgaberecht zu fixen konditionen und du hättest nach 3 jahren ebenso die wahl ob du die kiste behalten willst. (audi macht da gerade auf alle A3 (auch S3) 1,9%!)

das geht natürlich auch problemlos bei gebrauchtwagen!

Themenstarteram 15. April 2010 um 9:22

Ich habe mir 600,- Euro als absolutes Maximum gesetzt...Mehr möchte ich einfach nicht für ein Auto ausgeben!

Diese Ballonfinanzierung hört sich interessant an-behalte ich da die anfängliches Konditionen nach der vereinbarten Laufzeit bei oder ändert sich da was?

Karl hat geschrieben, dass das Leasing nicht 1% des LP überschreiten soll, da es dann teurer wäre als eine Finanzierung-gilt das für den Neupreis oder für den aktuellen Preis, denn dann wäre ja die Rate von 470,- Euro für einen 30000,- teuren 130i zu hoch, oder?

VG

Hi,

jetzt muss ich mal 'ne kurze Erläuterung zum Unterschied zwischen Privatleasing und "Ballonfinanzierung" (heisst ja bei jedem Hersteller anders) hier reinbringen.

Beide haben eine feste Schlussrate (Restwert) - zumindest die Premiumhersteller bieten im Leasing nur Kilometerverträge an

Beide haben am Ende drei Optionen (Kauf, Rückgabe, Anschlussfinanzierung)

Unterschiede gibt es bei vorzeitiger Ablösung - da ist der Buchwert (Ablösewert) im Leasing normalerweise immer höher als bei der Finanzierung.

Auf jeden Fall immer beide Varianten anfragen - je nachdem, wie die Strategie des Herstellers aussieht, kann es schonmal sein, dass Privatleasing und Ballonfinanzierung unterschiedlich subventioniert werden und dementsprechend mal bei der einen und mal bei der anderen Variante die günstigeren Raten rauskommen.

Gruß vom Sause

Zitat:

timmy1907

Karl hat geschrieben, dass das Leasing nicht 1% des LP überschreiten soll, da es dann teurer wäre als eine Finanzierung-gilt das für den Neupreis oder für den aktuellen Preis, denn dann wäre ja die Rate von 470,- Euro für einen 30000,- teuren 130i zu hoch, oder?

Ja, diese Prozentzahl nennt sich Leasingfaktor und ist eine Art Kennzahl, mit der man verschiedene Leasingangebote untereinander vergleichen kann. Je kleiner diese Zahl ist, um so besser ist das Angebot. Die meisten Leasingangebote haben einen Faktor von 0,5-2,0%. Für Lager- und Vorführfahrzeuge liegen die Angebote oft zwischen 0,5-1,0%, für individuell konfigurierte Neufahrzeuge zwischen 1,0-2,0%. Ausreißer nach oben und unten gibt es natürlich immer. Zur Berechnung sollte man bei Neufahrzeugen den Listenpreis, bei Gebrauchtfahrzeugen den Zeitwert (beispielsweise die Schätzwerte von Schwacke & Co.) verwenden. Den Kaufpreis sollte man zum Vergleich nicht verwenden, da er von Händler zu Händler variiert und den reinen Vergleich der Leasingangebote verfälscht. Wenn du nur Leasingangebot und Kaufpreis eines einzelnen Fahrzeugs vergleichen bzw. ins Verhältnis setzen willst, kannst du natürlich auch den Kaufpreis zur Berechnung heranziehen und den "reellen" Leasingfaktor ermitteln.

Zitat:

Original geschrieben von Sause4711

Beide haben eine feste Schlussrate (Restwert) - zumindest die Premiumhersteller bieten im Leasing nur Kilometerverträge an

Beide haben am Ende drei Optionen (Kauf, Rückgabe, Anschlussfinanzierung)

Auch wenn die Übergänge zwischen Ballon-Finanzierung und Leasing fließend sind, sind das keine Gemeinsamkeiten bzw. hängt das vor allem von den Verträgen ab. Es gibt keine einheitlich formulierten Verträge, der kalkulierte Restwert bei Kilometerleasingverträgen optional und nicht verbindlich. Auch Kauf oder Anschlussfinanzierung muss nicht immer eine Option sein...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Gebrauchtwagenleasing oder Finanzierung