ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. gebrauchtwagenfinanzierung, 5000 euro

gebrauchtwagenfinanzierung, 5000 euro

Themenstarteram 28. Januar 2013 um 14:30

hallo,

ich hab letztes jahr meine ausbildung abgeschlossen, arbeite jetzt seit november 2012 in einer festanstellung in einem anderen betrieb. da ich jeden tag ca. 35km zur arbeit fahren muss, hab ich mir dann kurzerhand eine schrottkiste für 500 besorgt (opel corsa).

dass ich früher oder später ein neues auto benötige, war vornerein klar. jetzt hab ich mir überlegt, über einen relativ kurzen zeitraum einen gebrauchtwagen zu finanzieren. einen audi a3 8P für ca. 7-8.000 euro. (baujahr 2003/2004, bis max. 130000 km)

ich bin 23 jahre alt, verdienst ca. 1350 euro netto im öffentlichen dienst, unbefristet.

von dem nettogehalt abziehen müsste ich dann 200 euro für benzin, ich wohne noch zuhause also keine miete.

weglegen wollte ich 400 euro für das auto (für rate und instandhaltung), blieben also noch ca. 5-600 zum leben.

bis mai hätte ich ca. 3000 euro beisammen, die ich als anzahlung nehmen könnte. ich müsste also noch pi mal daumen 5000 euro kredit aufnehmen, welchen ich dann in einem zeitraum von 12 monaten tilgen möchte.

am ende des jahres bekomme ich eine jahressonderzuzahlung, etwa 80% vom gehalt zusätzlich.

außerdem bekäme ich durch die steuererklärung auch um die 2500 euro zurück, bedingt durch die fahrkosten zur arbeit.

für mich eigentlich der grund, dass ich die 5000 euro dann relativ schnell abbezahlt hätte.

 

ich wollte schon immer einen audi und den traum möchte ich mir jetzt einfach mal erfüllen. über die finanzierung könnte man sich jetzt streiten, aber ich möchte jetzt auch nicht noch 1 jahr warten.

was haltet ihr davon? ist das tragbar? hab ich irgend etwas übersehen?

 

Beste Antwort im Thema
am 28. Januar 2013 um 15:00

Zitat:

Original geschrieben von lisa343

 

außerdem bekäme ich durch die steuererklärung auch um die 2500 euro zurück, bedingt durch die fahrkosten zur arbeit.

Das müsstest Du mal vorrechnen, wie Du auf diesen hohen Betrag kommst.

Wenn Du einen einfachen Weg zur Arbeit von 35 km hast, dann kannst Du je Arbeitstag 35 x 0,30 € steuerlich absetzen, das sind 10,50 € arbeitstäglich. Bei 220 Arbeitstagen (z. B.) wären dies dann 2.310 € im Jahr, die Du steuerlich geltend machen könntest. Steuerwirksam davon sind 1.310 €, weil im Steuertarif eine Werbungskostenpauschale von 1.000 € bereits berücksichtigt ist. Je nach persönlichem Steuersatz könntest Du also mit einer Steuererstattung von 350 - 400 € rechnen. Wenn Du natürlich weitere Werbungskosten hast, so dass die 2.310 € steuerlich voll wirksam würden, dann wären dies trotzdem nur etwa 650 - 700 €, die Dir das Finanzamt aufgrund der Pendlerpauschale erstatten würde.

Gruß

Der Chaosmanager

17 weitere Antworten
Ähnliche Themen
17 Antworten
am 28. Januar 2013 um 15:00

Zitat:

Original geschrieben von lisa343

 

außerdem bekäme ich durch die steuererklärung auch um die 2500 euro zurück, bedingt durch die fahrkosten zur arbeit.

Das müsstest Du mal vorrechnen, wie Du auf diesen hohen Betrag kommst.

Wenn Du einen einfachen Weg zur Arbeit von 35 km hast, dann kannst Du je Arbeitstag 35 x 0,30 € steuerlich absetzen, das sind 10,50 € arbeitstäglich. Bei 220 Arbeitstagen (z. B.) wären dies dann 2.310 € im Jahr, die Du steuerlich geltend machen könntest. Steuerwirksam davon sind 1.310 €, weil im Steuertarif eine Werbungskostenpauschale von 1.000 € bereits berücksichtigt ist. Je nach persönlichem Steuersatz könntest Du also mit einer Steuererstattung von 350 - 400 € rechnen. Wenn Du natürlich weitere Werbungskosten hast, so dass die 2.310 € steuerlich voll wirksam würden, dann wären dies trotzdem nur etwa 650 - 700 €, die Dir das Finanzamt aufgrund der Pendlerpauschale erstatten würde.

Gruß

Der Chaosmanager

Hallo Lisa,

 

grundsätzlich finde ich es vernünftig, dass Du an eine kurze Laufzeit denkst. In Deiner Lebensphase solltest Du Dich nicht mit langen Verpflichtungen knebeln. Kurz nach der Ausbildung fällt es Dir auch noch leicht, etwas vom Gehalt für die Rate zu opfern, weil Du Dich noch nicht so ans Gehalt gewöhnt hast.

Was die Steuerrückzahlung angeht, schließe ich mich dem Chaosmanager an. War auch überrascht von Deiner Erwartung.

Übrigens kannst Du Dir auch die km auf der Steuerkarte eintragen lassen. Dann hast Du jeden Monat etwas davon.

 

Denke aber auf jeden Fall daran, dass auch genug für Deinen Urlaub und die Freizeit bleibt!!!

 

Greets, Stefan

Zitat:

Original geschrieben von lisa343

was haltet ihr davon? ist das tragbar? hab ich irgend etwas übersehen?

Ich bin Kreditsachbearbeiter bei einem großen, deutschen Kreditinstitut. Ich habe zwar keinen direkten Kundenkontakt, bin aber derjenige, der die Darlehensanträge auf den Tisch bekommt und entscheiden muss ob ich den jetzt auszahle, oder ablehne. ;)

Grundsätzlich hört sich das ganz okay an, was du so schreibst. Viele Banken bieten auch Finanzierungen ab 3.000 bis 5.000 EUR an. Kein Thema. Bei der Fahrzeugauswahl musst du dich aber meißt schon nach was jüngerem umschauen. Als Faustregel gilt: Das Alter des Fahrzeugs + die Laufzeit des Darlehens, dürfen 156 Monate (13 Jahre) nicht überschreiten.

Dürfte dann eng werden bei einem Audi. Wobei, wenn du eine Anzahlung bringst, ist das ja auch okay.

Einen Faktor gibt es aber noch, den du so nicht in der Hand hast:

Deine Schufa-Auskunft! Die Schufa bewertet das Ausfallrisiko ihrer Kunden nach statistischen Merkmalen. Ein junger Mensch wird zumeißt schlecht eingestuft, weil bei jungen Menschen die Ausfallrate extrem hoch ist.

Ansonsten gründet deine Finanzierung auf Hand und Fuß: Du hast ein festes, unbefristetes Einkommen und bist bei einem öffentlichen Träger beschäftigt. Besser geht es kaum. Eine Mietpauschale werden die Banken grundsätzlich IMMER reinrechnen, sowie fiktive Lebenshaltungskosten. Die rechnen dich also so als ob du deinen eigenen Haushalt hättest.

Wir setzen da eine Mietpauschale von 27% deines Nettoeinkommens an.

Also:

1.350 EUR Einkommen

- 700 EUR Lebenshaltungskosten (fix) für eine Person

- 365 EUR (27%-Mietpauschale)

= 285 Überschuss

Davon müsste jetzt eine Rate runtergehen. Ich denke aber, bei dem Betrag dürfte es nicht so hoch sein. Was man gut machen kann, ist folgende Rechnung als Indikator:

Darlehensbetrag durch die Laufzeit teilen und durch 0,75 rechnen.

Also bspw.:

10.000 EUR Darlehensbetrag : 60 (Monate) = 167

167:0,75 = 223 EUR (monatliche Belastung)

Das kann man so in etwa ausrechnen. Es gibt da noch Unterschiede von den Zinsen her, aber in der Regel kann man damit gut rechnen, wenn man feststellen möchte, was man sich überhaupt leisten kann (so auf die Schnelle). ;)

Also, du siehst: Mit deinem Einkommen kannst du dir auch durchaus eine höhere Summe leisten.

Bei Privatkrediten hast du IMMER das Recht eine Sondertilgung durchzuführen. Frag nur, ob es "Freibeträge" gibt. Bspw. einmal jährlich bis zu 50% zurückzutilgen, ohne das weitere Kosten entstehen. Ansonsten fallen Gebühren an!

Achte auch darauf, ob Bearbeitungsgebühren berechnet werden! Diese sind (noch) erlaubt, aber viele Banken berechnen sie nicht mehr. Es gibt aber durchaus noch Anbieter, die eine Bearbeitungsgebühr berechnen!

Das waren jetzt eine Menge Zahlen und Hinweise. Ich hoffe, ich habe dich nicht zu sehr verwirrt. Könnte auch noch tiefer in die Materie einsteigen, aber das wichtigste wurde genannt.

Jetzt kannst du dich ja auf die Suche nach einem Anbieter machen (über das Internet ist es meißt günstiger als bei einem Kreditvermittler!). Vergleichen lohnt sich! Nicht nur ein Internetportal durchsuchen (Check24). Gibt ja auch andere Internetanbieter. ;)

 

Also eigentlich hast du das soweit vernünftig dargelegt. Ein wenig Sparen und Anzahlen und dann schnell den kurzläufigen Kredit zurückzahlen.

Bis auf die Geschichte die Chaosmanager schon angemerkt hat, solltest du noch ein paar andere Sachen berücksichtigen.

Nur die Spritkosten als monatliche Autokosten zu rechnen ist verkehrt. Du mußt Steuern und Versicherung sowie Werkstattkosten einkalkulieren.

Zusätzlich Kosten sind auch Verbrauchsmittel und Zusatzausrüstung(Winterreifen)

Ein Auto wie du es möchtest, also ca. 10 Jahre alt, wird dir bestimmt schon im ersten Jahr zusätzliche Kosten einhandeln. 10 Jahre sind eben 10 Jahre.

Es gibt im Netz verschiedene Seiten, die dir alle Kosten im Monat berücksichtigen und einen Betrag ausrechnen. Habe gerade keinen Link parat, aber du wirst schon eine Seite finden.

Und noch eines: rechne dir die Kosten nicht schön! Ansonsten kannst du gewaltig auf die Nase fallen.

Ein Auto fängt nicht umsonst mit A(h) an und hört mit O(h) auf!

;)

Ja, das stimmt! Vor allem Audi hat bei vielen Modellen sehr hohe Preise auf Ersatzteile und natürlich auch Arbeitsstunden. Kommt zwar echt auf die Kiste an, aber da würde ich auch eher vorsichtig rechnen. Und du solltest auch genügend Geld in der Hinterhand haben, falls mal was sein sollte. Ein Tausender kann bei einem alten Audi auch mal eben ganz schnell weg sein. Ich spreche da aus Erfahrung. ;)

Themenstarteram 28. Januar 2013 um 15:49

ich danke euch schonmal für die ersten anregungen und eindrücke!

mit den steuerrückzahlungen hab ich mich wohl echt leicht verschätzt. :o aber okay, das spricht jetzt nicht gegen eine finanzierung.

ich hatte ursprünglich an einen autokredit bei meiner hausbank (postbank) gedacht. aber vorher vergleichen würde ich auf jeden fall. wie ihr schon gesagt habt, ich möchte auf jeden fall die option einer sondertilgung haben.

was mir noch einfällt: am november 2013 steige ich in die nächste entgeltstufe, das wären dann nochmal 200 euro mehr brutto (also etwas über 100 mehr).

das mit den unterhaltskosten ist eigentlich auch mein einzigster sorgepunkt, man weiß halt nie was kommt. aber 200 euro monatlich weglegen finde ich eigentlich ausreichend.

die frage die ich mir stelle ist jetzt auch, ob ich mir diesen audi privat kaufen soll oder bei einem händler?

Zitat:

Original geschrieben von lisa343

 

[...]

ich hatte ursprünglich an einen autokredit bei meiner hausbank (postbank) gedacht. aber vorher vergleichen würde ich auf jeden fall. wie ihr schon gesagt habt, ich möchte auf jeden fall die option einer sondertilgung haben. [...]

das mit den unterhaltskosten ist eigentlich auch mein einzigster sorgepunkt, man weiß halt nie was kommt. aber 200 euro monatlich weglegen finde ich eigentlich ausreichend. [...]

die frage die ich mir stelle ist jetzt auch, ob ich mir diesen audi privat kaufen soll oder bei einem händler?

Also, die Postbank hat (noch) Bearbeitungsgebühren (2% des Darlehensbetrags einmalig).

Und von den Konditionen her... naja. Guck mal lieber ob du was anderes findest. ;)

Die Postbank ist aber an sich eine recht humane Bank, die auch durchaus Verständnis für den Kunden hat. Bearbeitungsdauer soll in letzter Zeit aber auch nicht sooo dolle gewesen sein. Haben wohl krasse Rückstände, weil die auf ihrer Webseite den "Minutenkredit" anbieten.

Sondertilgungsrecht, wie ich oben erwähnte, hast du auf jeden Fall, egal bei welcher Bank. Es kommt nur darauf an ob du noch irgendwie kostenlos sondertilgen kannst, bspw. einmal jährlich bis max. 50% des Restbetrags.

Ja, 200 EUR weglegen monatlich, finde ich auch ausreichend. Am Anfang würde ich aber trotzdem darauf achten, dass du einen 1.000er zur Seite hast. Wie gesagt: Gerade bei Audi bist du schnell mal einen 1.000er los, falls mal was kaputt gehen sollte. Gerade auch in dem Preissegment. Schau auf jeden fall, dass der Wagen checkheftgepflegt ist. Ob man jetzt nur vom Händler, oder auch Privat kauft, ist Geschmackssache. Grundsätzlich ist der Händler nur für eines gut: Der macht für dich den Papierkram (Zulassung und so). Der Händler muss auch eine Garantie geben, aber in der Regel greift die nur bei Mängeln, die dir nachweisbar verheimlicht wurden. Beim Privatverkauf gilt eben das was man auf ebay so oft liest: Keine Gewährleistung, keine Rücknahme!

Nimm dir jemanden mit, der Ahnung von Audis hat. Wenn du dir ein bestimmtes Modell ausgeguckt hast, kannst du auch vor dem Besichtigungstermin mal in Google nach den typischen Schwächen suchen, und den Händler/Verkäufer immer direkt darauf ansprechen! Guck dir mal auf RTL II die Sendung "Grip" an (gibts auch auf Youtube). Bin zwar kein Fan von Det Müller (der Gebrauchtwagenexperte der Sendung), aber was der so an grundlegenden Tipps mitgibt, ist ganz hilfreich für den Laien. Der zeigt einem wo du überall gucken musst. Augen auf beim Autokauf. :D ;)

Zitat:

Original geschrieben von lisa343

die frage die ich mir stelle ist jetzt auch, ob ich mir diesen audi privat kaufen soll oder bei einem händler?

Ich würde dich gern auf eine andere Seite noch pointen wollen.

Es ist ja dein 1. Auto und Fahrpraxis dürftest du auch noch nicht viel haben, vielleicht solltest du an ein anderes, preiswerteres und jüngeres Modell denken?

Ich habe hier mal ein paar Suchkriterien eingegeben, die sich viel besser anhören. < 50.000km, max. Bj. 2009, 3000-5000 Euro.

Wenn du das ganze bei einem Händler kaufst hast du auch noch Gewähleistung(2 Jahre=) auf die wichtigsten Teile.

Überleg mal.

am 28. Januar 2013 um 16:41

Zitat:

Original geschrieben von lisa343

einen audi a3 8P für ca. 7-8.000 euro. (baujahr 2003/2004, bis max. 130000 km)

Ein altes und trotzdem relativ teures Auto ist die ungünstigste Konstellation, die man sich ohne grossartige Rücklagen finanzierungsmässig antun kann.

Muss man leider so sagen.

Die Bank geht dabei wahrscheinlich noch das kleinste Risiko ein, da du über ein stabiles Einkommen verfügst. Allerdings müsstest du dann das Ausfallrisiko durch Ausgaben zusätzlich zur Kreditrate abdecken.

Wenn's unbedingt ein Audi sein soll, schau mal was du angespart bekommst und kauf dann einen Audi, der in das angesparte Budget passt.

Der muss nicht schlechter sein, weil er 5 jahre älter ist oder 150tkm auf dem Tacho hat.

am 28. Januar 2013 um 17:42

Zitat:

Original geschrieben von Bert1956

Zitat:

Original geschrieben von lisa343

die frage die ich mir stelle ist jetzt auch, ob ich mir diesen audi privat kaufen soll oder bei einem händler?

Ich würde dich gern auf eine andere Seite noch pointen wollen.

Es ist ja dein 1. Auto und Fahrpraxis dürftest du auch noch nicht viel haben, vielleicht solltest du an ein anderes, preiswerteres und jüngeres Modell denken?

Ich habe hier mal ein paar Suchkriterien eingegeben, die sich viel besser anhören. < 50.000km, max. Bj. 2009, 3000-5000 Euro.

Wenn du das ganze bei einem Händler kaufst hast du auch noch Gewähleistung(2 Jahre=) auf die wichtigsten Teile.

Überleg mal.

ne das wäre mein 4. auto, deswegen möcht ich jetzt ja auch mal was ordentlicheres. hatte bisher nen 95er polo, clio 2 und corsa b...

ursprünglich wollte ich mir jetzt einen golf 4 holen für 3-4000 euro und den bis nächstes jahr fahren und nebenbei geld ansammeln. gölfe kriegt man ja wieder relativ gut los, mit dem angesparten geld und dem golf-geld wollte ich mir dann nen a3 holen. aber im nachhinein dachte ich eben dass eben einfach ne finanzierung mache und dann hat sich das in 1,5 jahren....

wie gesagt, es wäre mein 4. auto, und solangsam möchte ich halt auch mal was ansehnlicheres.

Hast ja schon geschrieben, dass man sich über Sinn oder Unsinn einer Finanzierung streiten kann. Ich bin auch eigentlich der Typ, der lieber sagt "Es wird nur das gekauft, was man sich leisten kann." (bis auf ein Haus, oder so)

Aber das ist jedem selbst überlassen, und wenn du das vor hast, ist es auch okay. Halte dich an meine Tipps bezüglich der Finanzierung, da kannst du nämlich auch jede Menge sparen und für dich das beste rausholen. Kannst mich auch gerne per PN anschreiben und mich fragen, wenn du ein Angebot hast. Würde ich mir dann anschauen. Ich bin unparteiisch, weil ich nicht auf Provisionsbasis arbeite. ;)

Themenstarteram 28. Januar 2013 um 17:53

okay, dann lass ich mir das mal durch den kopf gehen und schlaf ne nacht drüber

(nicht wundern, ich habe meinen letzten beitrag aus versehen mit dem account meines freundes geschrieben :p)

Zitat:

Original geschrieben von lisa343

ich hab letztes jahr meine ausbildung abgeschlossen, ...

Das brachte mich zu der Annahme, daß es dein erstes Auto wäre.

Wie die Zeiten sich ändern. Ein Jahr nach der Ausbildung und schon das 4. Auto. Wenn ich da an meine Jugend zurückdenke...

BTW: Du brauchst zuallererst eine neue Tastatur. Deine Shift- bzw. Umschalttaste ist defekt.;)

Zitat:

Original geschrieben von lisa343

(nicht wundern, ich habe meinen letzten beitrag aus versehen mit dem account meines freundes geschrieben :p)

Des Freundes? Dieser Account war auch schon mal der deines Bruders.

Lisa, hier noch eine kleine Lebensweisheit: Wer lügt braucht ein gutes Gedächtnis;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. gebrauchtwagenfinanzierung, 5000 euro