Forum9000
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 9000
  6. Gebrauchte alte 9000er noch kaufen - oder besser nicht?

Gebrauchte alte 9000er noch kaufen - oder besser nicht?

Themenstarteram 20. Oktober 2007 um 18:59

Hallo, Ihr Saab-Fans, die Ihr einen kaufen wollt!

Schaut Euch mal in Ruhe die Ersatzteil-Preise an bei Saab. Vielleicht sind ein paar Baldrian vorher sinnvoll:

Außenspiegel links 400 Euro statt 130 Euro im Internet (auch schon teuer genug, oder?).

Keiriemen bei Saab 55 Euro, sonst nicht zu kriegen (Rollen, die Du nicht austauschen brauchst, für weitere 50 Euro, würden sie Dir in der Werkstatt gleich miteinbauen bzw. wollen Sie Dir mitverkaufen).

Ein elektrisches Verstell-Element in der Tür für die Tür-Fernsteuerung bei Saab 160 Euro, gabs GottseiDank bei Ebay für 16 Euro gebraucht, sonst nicht zu kriegen.

Wenn Du nur mal Stoßdämpfer hinten wechseln willst (ansich echt billig), scheiterst Du nicht an Deinem Können, sondern am Rost, Gummimuffen am Schraubbolzen festgerostet, nur eine Chance mit der Flex direkt am Tank und der Bremsleitung, Dankeschön .... und so gehts weiter.

Du kaufst ein Auto mit Listenpreis 90.000 DM (1996) und spätestens nach 6 Jahren ist alles festgerostet trotz Garage. Nicht mal die Ölablaßschraube geht ohne Probleme auf.

Mein Resumee nach 13 Jahren 9000 (2 Stück): 1. Alternative: Du hast Glück, und brauchst nur Ersatzteile, die es im üblichen Handel so gibt, dann hast Du ein tolles Auto und kannst es bezahlen. 2. Alternative: Du brauchst Ersatzteile, die es nur bei Saab gibt, oder Du mußt sogar noch was anderes als eine Standard-Inspektion in der Werkstatt machen lassen?

Arme Sau!

Phantasie-Ersatzteil-Preise (ungefähr 3-4 mal höher als angemessen) und schöne Erschwernis-Zuschläge in den Arbeitsstunden für notwendige Extra-Arbeit, die nicht der Kunde, sondern Saab selbst zu verantworten hat wegen mangelndem Rostschutz an Verschraubungsteilen (selbst eine Kupplungshydraulik-Leitung - Marder - konnte nicht ohne Schweißbrenner gewechselt werden).

Der erwartete preisliche Super-Gau: Motor muß herausgehoben werden, um irgendeine dämliche Dichtung zu erneuern etc. (bisher hatte ich Glück!)

Das ist meineserachtens das Problem!! Reparaturen, die über den normalen Verschleiß hinausgehen, können schnell im finanziellen Nirwana enden. Und deshalb lasse ich schweren Herzens zukünftig meine Finger von Saab!! Obwohl ich der Überzeugung bin, daß ein 9000 Aero technisch ein tolles Auto ist!!

Einen älteren Gebrauchten zu kaufen wird wahrscheinlich sowas änliches sein wie Russisches Roulette. Schöne 9000er kriegst Du schon deutlich unter 5000 Euro, das hat seinen Grund, weil die Chance, das Gleiche noch mal in der Saab-Werkstatt abzugeben, ist sehr hoch! Also nur mit einer eigenen Fachwerkstatt im Rücken sollte man das Risiko eingehen.

Und bei den neueren Modellen wird das bestimmt nicht besser - General Motors Klump!!!

Ähnliche Themen
16 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von aerofan

Du kaufst ein Auto mit Listenpreis 90.000 DM (1996) und spätestens nach 6 Jahren ist alles festgerostet trotz Garage. Nicht mal die Ölablaßschraube geht ohne Probleme auf.

Arme Sau!

Phantasie-Ersatzteil-Preise (ungefähr 3-4 mal höher als angemessen) und schöne Erschwernis-Zuschläge in den Arbeitsstunden für notwendige Extra-Arbeit, die nicht der Kunde, sondern Saab selbst zu verantworten hat wegen mangelndem Rostschutz an Verschraubungsteilen (selbst eine Kupplungshydraulik-Leitung - Marder - konnte nicht ohne Schweißbrenner gewechselt werden).

Das ist meineserachtens das Problem!! Reparaturen, die über den normalen Verschleiß hinausgehen, können schnell im finanziellen Nirwana enden. Und deshalb lasse ich schweren Herzens zukünftig meine Finger von Saab!! Obwohl ich der Überzeugung bin, daß ein 9000 Aero technisch ein tolles Auto ist!!

Warum schreibst Du eigentlich hier so einen Frustroman rein?

Glaubst Du wirklich, andere Autos sind im Schnitt besser? Gut, dann kaufe sie.

Evtl. hast Du Pech gehabt, es gibt genug, die andere Erfahrungen gemacht haben. Siehe meine Signatur. Und NEIN, ich habe kein 10 tausende € in diese 9000er gepumpt....

Wer es nicht vermag soll doch Skoda/ Logan oder einen Sonstwas fahren. Ich vermag mir meinen SAAB und zahle gerne etwas mehr für Ersatzteile/Wartung. Dafür musste ich noch nie rätseln welches dieser grünen Autos auf dem Parkplatz meiner sein könnt. Andere reut es um das Geld. Was soll's. Lass uns den Spass an unsern Exoten. Eins hab ich noch: Auch bei andern Autos muss für gewisse Reparaturen der Motor raus. Da ist SAAB mitnichten allein.

Hans

...der aerofan scheint wohl vom Pech verfolgt zu sein !

Bei meinem 97er 2,3 L gab es in den letzten fünf Jahren außerhalb der normalen Wartung lt. Serviceheft nichts zu tun.

Also: Feines Reisen immer unterhalb von neun Litern.

Tja aerofan dann kauf dir besser mal ein fahrrad!!! Da kannst dann jede schraube ausdrehen und fetten das geht in ein paar std!!! Du meinst doch woll nicht ernsthaft das andere Hersteller darauf wert legen, die bauen die Autos undfertig wenn was rostet kauf dir doch ein neues!!! Ich bin seit 12 Jahren Mechaniker und weiss wovon ich rede habe gestern erst bei nem A4 BJ 2003 die Hinterachslager erneuert und da ging wegen Rost auch keine Schraube auf anfrage bei audi ob es da Probleme und lösungen gibt zwegs entschädigung!! Antwort ist ein verschleissteil na ja kann man nix machen danke und solche dinge erlebe ich fast täglich also zurück zur aussage kauf dir ein rad!!!!!!!!

MFG Alex

...völlig lächerlicher Post. Erstens dürften 9000er Ersatzteile nicht an jeder Ecke rumliegen wie der Krempel aus dem VW/Audi/Seat/Skoda Konzernregal. Zweitens sollte wirklich JEDER Saab-Fahrer wissen, daß der Unterhalt dieser Kisten nicht zum Nulltarif zu haben ist.

am 22. Oktober 2007 um 7:47

Tschuldigung, wenn ich hier aeorfan wiederspreche, aber ich habe einen CS BJ 1995.

Als ich letztes jahr des Auspuff gewechselt habe (auf dem Teil stand Bj 1995, es war der erste Auspuff noch drin), hat ein Schlagschrauber genügt, um die Schrauben zu lösen. Auch bei den anderen 9000er, bei denen die Stoßdämpfer vorne und hinten gewechselt wurden, genügte ein Schlagschrauber um die Muttern zu öffnen. Lediglich 3 mal musste der Schweißbrenner zum Anwärmen der Schrauben herhalten. Die einzigen Schrauben, die mit der Flex getrennt werden, sind die Schrauben an der Unterseite der Stoßdämpfer, und die sind im Kid enthalten. Das aufflexen dauert ca. 3 bis 4 Minuten und gut ist es. Außerdem wenn Du Stoßdämpfer hinten wechselst, warum baust die die 4 Halteschrauben nicht einfach ab und nimmst die ganze Einheit raus, dann kannst Du die 10er Mutter mit der Flex auf der Wekbank oder wo auch immer abflexen. Die neuen Halter müssen sowieso rein, da die Gummis immer im Eimer sind. Diese ist jedoch nicht Saabtypisch, sondern ist bei allen anderen Fahrzeugen genauso, ob das jetzt Japsen sind, Schweden oder Deutsche oder Italiener. Aber wenn Du eh schon die Teile wechselst, dann kannst Du dir ja V4a Muttern draufmachen, die Rosten nicht, lediglich die Stange noch :-)!!!!!!

Also, sei bitte nicht so, und ziehe ein gutes Fahrzeug so runter, wenn Du aus welchen Gründen auch immer, frustriet bist.

Gruß

Hallo, habe schweren Herzens meinen Saab 9000 ohne Turbo, Baujahr 1991, vor einem Monat verkauft, nach über 9 Jahren Fahrzeit. Stand danach zwei Jahre abgemeldet bei mir. Aber ich wollte einen "Bus", gutes Angebot vom Freund und dann also ein einen Mitsubishi Space Gear (VW Bus ähnlich) Baujahr 1996 gekauft. Die Ersatzteile für diesen "Exot" sind auch selten und teuer. Erst vor 3 Wochen den Zahnriemen mit überholter Wasserpumpe für knapp 800 Euro in der Mitsubishi-Werkstatt gewechselt. Gut, wo ist das Problem? Beide (Saab und Mitsubishi) sind sehr zuverlässig und robust. Probleme hatte ich nie mit den Beiden. O.K, den Mitsu fahre ich erst seit zwei Jahren. Würde mir jederzeit wieder einen Saab 9000, aber diesmal mit Turbo, holen. Leider brauche ich aber den "Platz im Innenraum von einem Bus". Schade, werde noch oft an den Saab denken und hier im Saab-9000-Forum lesen. Also haltet die Ohren steif und viel Spaß mit euren 9000er.

 

Tschüß Erwin

am 25. Oktober 2007 um 3:40

Hallo Aero-Fan,

ich kann Deine Bedenken nachvollziehen - auch ich kann die Ersatzteilpreise bei SAAB manchmal nicht fassen, besonders seit der Umstellung auf den Euro, ihr wisst alle, wovon ich rede.

Selbst der große Teile-Versender, den wir alle kennen, sagte mir gestern am Telefon, sie hätten Saab wegen eines neuen Preises einer Dichtung für den 900 (zuvor 90 Euro, nun 360 Euro) schriftlich eine Anfrage gesendet, welche Drogen sie denn dort nähmen...

Da muss man nicht mehr viel zu sagen.

Dennoch lohnt sich meines Erachtens der Unterhalt eines 9000 noch immer: SO dermassen oft muss man nun auch nicht ran und der Gegenwert an Komfort und Leistung eines Saab 9000 ist einfach nicht zu vergleichen. Willst Du etwas auch nur annähernd Vergleichbares von einem anderen, gar einem Premium-Hersteller haben, musst Du so viel mehr bei der Anschaffung investieren (und hast bei den Ersatzteilpreisen das gleiche Niveau wie bei Saab), dass selbst eine Kupplungs- UND Zylinderkopferneuerung (so ziemlich die fiesesten Sachen) in einer Fachwerkstatt Dich noch günstiger kommen als etwa die Anschaffung einer bekannten Durchschnitts-Limousine.

Lass den Kopf also nicht hängen, sprich Reparaturen mit Deiner Werkstatt vorher gut durch, kümmere Dich im Zweifel selbst um Ersatzteile (nicht ALLES muss wirklich original Saab sein, die wichtigen Teile aber in jedem Falle!) und Du wirst sehen, dass sich der Wagen auch mit einem kleineren Budget vereinbaren lässt. Ich bin den Wagen schon gefahren, als ich noch lernte und wenig Geld hatte und weiß daher, wovon ich rede. :-)

Natürlich ist ein Saab kein total billiges Auto, da vertun sich viele Menschen, aber auch Du weißt es ja besser als die. Du findest hier einen Komfort und eine Zuverlässigkeit der/die höher ist als bei 70-80 Prozent der heute hergestellten Neuwagen. Das kostet natürlich ein wenig mehr. Mir ist es das wert.

Mit den besten Saabfahrergrüßen,

Euer

9000tcs

 

am 26. Oktober 2007 um 12:25

So, da muß ich doch auch mal meinen Senf loswerden...

Ich kann Aerofan schon verstehen, ich war schon ein paar Mal so weit und den letzten Freundlichen habe ich beim Kauf eines Lackstifts (da stand nicht mal Saab drauf, sondern nur GM) für 20 Euro(!) habe ich auch die Frage mit den Drogen gestellt. Meine Freundin fährt einen Toyota RAV4, dort kostete der Lackstift übrigens weniger als die Hälfte.

Jetzt steht meine Saabine beim Schrauber (NICHT beim Freundlichen) mit defektem Getriebe (beim 5. Gang fehlen Zähne!) und mit anderem Kleinkram, den ich nicht selbst machen kann, komme ich auf ca. 1800 Euro. Dafür fahre ich jetzt Toyota und kotze bei jedem Kilometer. das kann man eben nicht vergleichen. Nach 150 km Landstraße/Autobahn war ich so fertig von dem Geräuschpegel (Handytelefonat fast nicht möglich bei über 100 km/h) und Leistung hat die Karre auch nicht bei mindestens 10 Litern/100 km.

Wenn ich jetzt überlege, mir einen 3 jährigen Saab 9.5 zuzulegen (muß ja etwas vergleichbares sein), dann kämen pro Jahr ca. 3000 Euro Wertverlust dazu und ich weiß nicht, ob es nicht vielleicht ein Montagsauto ist. Die 3000 kann ich auch in meinen jetzigen stecken und habe dann ein top gewartetes Fahrzeug. Im Moment liege ich im gleitenden Durchschnitt bei vielleicht 500 Euro im Jahr an Reparaturen (keine Wartung), das finde ich billig! Also fahre ich weiter den alten Aero und freue mich darüber, wie billig es sien kann, ein sicheres und bequemes und vor allem sparsames Auto ich fahren kann. Etwas Understatement bekommt man gratis dazu. NIE würdet Ihr mich in einem Reiskocher oder einem VW sehen... Hatte mir neulich mal einen Mazda 6 angesehen, beste Sport-Ausstattung. Ich habe mich fast totgelacht. Doch das ist eine andere Geschichte...

Just my 4 cents...

Themenstarteram 26. Oktober 2007 um 13:26

Hallo, Ihr lieben Saab-Fans,

hätte nicht gedacht, daß ich eine solche Welle von Entrüstung lostrete. Auf der anderen Seite natürlich gut, den man denkt darüber nach, was für ein tolles Auto man wirklich hat (und das hat man in der Tat!), auch wenn man am Samstag nachmittag mal wieder drei Stunden geflucht hat, weil man irgendeine dämliche Schraube nicht aufgekriegt hat.

Die meistens von Euch, die mir geantwortet haben, sind sicherlich ganz erfahrene Schrauber und leben nach dem Motto "solange ich zwei gesunde Hände habe, und einen Internet-Anschluß, kommt mir keine "Dialog-Annahme" ins Haus - frei nach Otto - und das ist auch gut so.

Mir gings eigentlich nur darum, diejenigen, die keine Schrauber sind, ein bißchen davor zu warnen, zu einem Händler etc. zu laufen, und sich blauäugig einen schön polierten 9000er zu kaufen, weil ich mir eben sicher bin, daß echte 9000er-Freaks ihren "Alten" (leider gibts ja keine neuen mehr) nur dann hergeben, wenn er wirklich nicht mehr zu halten ist (also Kupplung oder Getriebe oder Zylinderkopf-Dichtung defekt - und eh schon 250.000 km +, z.B. ).

Ich habe meinen jetzigen Aero 1996 neu gekauft (jetzt 160.000 km) und darf mich eigentlich auch nicht beklagen. Ich kann mir auch gut vorstellen, daß er bei mir 20 Jahre wird. Auch ich stelle mir die Frage: Was den bitte auf der Welt soll man denn als Nachfolger kaufen? - Lieber mit Stolz einen 10 Jahre älteren fahren, als einen, der die Umwelt optisch verschmutzt, natürlich!

Ich bin allerdings auch schon mal mit einem wirklich blauen Auge davon gekommen, nämlich, kurz bevor ich meinen alten (Bj. 88, CS, 200 PS) beim Händler gegen den neuen ausgetauscht habe. Ich - und mein Vorgänger auch - bin damit wie eine Wildsau gefahren, zugegeben, aber am Ende war das Getriebe fertig, der 3. Gang wollte nicht mehr bei unter 200.000 km!

Möglicherweise war es das, was Du auf klugen Saab-Forum-Seiten liest. 200 auf der Autobahn - Turbo heiß - Getriebe heiß - Abstellen mit Gang drin - Auskühlen lassen - und so zerreißt sich das Getriebe wegen irgendwelcher Spannungen innerlich, zumindest auf Dauer. Der Getriebekollaps kam 25 km nach der Übergabe, sagte mein Händler damals. Auf die Frage, was mich das gekostet hätte, wenn es 50 km früher passiert wäre: 4000 DM.

Und man weiß halt nicht, wieviel der gebrauchte Unbekannte wirklich drauf hat. Wer will z.B. von sich sagen: Ich sehe sofort, daß der nicht 90.000 km, sondern schon 160.000 km drauf hat?

Jeder, der seine Liebe zu einem 9000er hat, weiß ja auch, was er an ihm mag und nicht, und wie er super fährt und wie man ihn trotzdem schont. Und er kennt sich auch aus, wo er bezahlbare Ersatzeile kriegt.

Nur, wer sich einen nun mal wirklich alten ohne jede 9000er-Erfahrung kauft, sollte sich wirklich über die Preise von Ersatzteilen und über seine persönliche Abhängigkeit von einer Werkstatt im Klaren werden. Und vor allem sehen können, was die nächsten 20.000 km so alles erforderlich werden könnte.

Und Ihr Lieben, die Ihr "IHN" schon 50.000 km oder länger habt, wißt doch auch ganz genau, wo die Schwächen liegen oder eben nicht.

Und Ihr würdet ihn ja auch nie ohne Not verkaufen, habt Ihr, die geantwortet haben, zumindest beschworen.

 

 

 

 

 

 

am 26. Oktober 2007 um 23:49

@AeroFan

 

Ich habe selber auch einen 9000aero von 94.

Und der hat 230.000km gelaufen.

Einzige Reparatur: Getriebelager und Kupplungstausch in einem Abwasch, bei 165.000km. Steuerkette wurde bei 150.000km neu eingezogen, ohne großen Aufwand.

Ansonsten nur Verschleißteile Auspuff, Bremsen, Riemen und Rollen etc... und normale Wartung.

Radlager, Stoßdämpfer sind noch original!!!

Motor ist noch nicht offen gewesen, Lader ist noch original.

Er ist zwar 13 Jahre alt, aber kein bißchen Rost zu sehen. Und daher werde ich ihn wohl noch einige Jährchen fahren.

Und wenn der Super-Gau eintreffen sollte: Wasserpumpe defekt und dadurch Zylinderkopf gerissen und Lader verbrannt, dann kostet es eben einige tausend Taler. Aber für 3000€ bekomme ich keinen Wagen in der Ausstattung und in dem Zustand!

 

 

Ein 9000CS ist einfach ein gutes Auto. Und meiner Meinung nach der beste SAAB, der in Schweden gebaut wurde.

Und er ist erheblich reparaturfreundlicher, wie der alte 900, der 900II/9³I und der 9-5!!!

Ein Unfall mit totaler Zerstörung wäre vermutlich der einzigste Grund, mich von dem Wagen zu trennen.

Und dann würde ich erstmal gucken, ob es nicht doch noch irgendwo einen 9000aero zu kaufen gibt, der was taugt. Und wenn nicht, dann eben einen 9-5aero möglichst mit Hirschtuning. Wenn man den Wagen tauscht, will man sich ja wenigstens nicht verschlechtern.

 

 

9000er waren damals schon gut, und zumindest bei Karosserieteilen wie Türen gibt's keine großen Probleme, da hier auch die von Lancia Thema und Fiat Croma passen.

Zitat:

Original geschrieben von italeri1947

..... und zumindest bei Karosserieteilen wie Türen gibt's keine großen Probleme, da hier auch die von Lancia Thema und Fiat Croma passen.

Das ist wirklich das geringste Problem. Da braúcht man nicht auf Fiat / Lancia zurückzugreifen....gibt's auch so genug...

Saab Turbo Modelljahr 1993 - gekauft mit 122tkm-bis dahin penibel gepflegt ( weit mehr als das bekannte Scheckheft). Wartung und Reparatur bis km-Stand 154tkm: knapp 6.000€.

Man kann also auch Pech haben. Und der der Pech hat, der freut sich eben nicht immer und wenn er das hier zum Ausdruck bringt, dann ist das genauso erwünscht, wie die Lobeshymnen von denen, die Glück hatten.

Ein Vorteil gibt es: Die Defekte beim 9000er sind typisch - man ist nie alleine; der Wagen ist reparaturfreundlich und die Bauteile gut zugänglich, es gibt massig Gebrauchtteile, Neuteile aus den USA lohnen langsam auch.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 9000
  6. Gebrauchte alte 9000er noch kaufen - oder besser nicht?