ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Geblitzt. Hier gerechtfertigt?

Geblitzt. Hier gerechtfertigt?

Themenstarteram 13. Mai 2009 um 16:18

Hallo!

Wurde heute Morgen in Mannheim auf der B38 Richtung Viernheim (zur A6 hin) mit 127 km/h (laut GPS) geblitzt. Erlaubt waren 100. Wären dann nach 3% Abzug 124 km/h. Über mein Bußgeld und den Punkt bin ich mir bewusst und akzeptiere es auch insofern, da ich gegen die Geschwindigkeitsbegrenzung verstoßen habe.

Allerdings stellen sich mir jetzt 2 Fragen. Die Bundesstraße ist 3 Spurig mit getrennter Fahrbahnmitte zur Gegenfahrbahn. (Gilt also als Autobahn?!) Darum stehen hier auch regelmäßig Tempo 100 Schilder. Allerdings ist das Verkehrsaufkommen hier so gering und heute besonders gering (lasst mich lügen wenn ich behaupte dass mehr als 10 Fahrzeuge unterwegs waren auf den 2-3 km), dass mir das Tempolimit als nicht nachvollziehbar vorkommt, aber ok. Es ist da, also muss man sich dran halten. Als Unfallschwerpunkt würde ich es auch nicht einschätzen. Ist hier dann das Blitzen überhaupt erlaubt? Der Blitzer stand im makierten Bereich (wohl ein Lasergerät) ich war auf der ganz linken Spur da ich gerade ein Fahrzeug in der Mitte überholt habe. Ich habe da ich völlig überrascht war, noch im Rückspiegel ein dunkles Auto bei dem Blitzer stehen sehen.

Was meint ihr? Ist das Blitzen gerechtfertigt, oder kann man es evtl. anfechten? Mir geht es weniger darum, die Strafe zu vereiteln als um die Richtigkeit. Ich stehe zu meinen Sünden, möchte aber auch nicht abgezockt werden, wo ein Blitzen garnicht gerechtfertigt wäre.

EDIT: Achja, die Auffahrt zur B38 die man auf dem Bild sieht, mündet erst 500m hinter der geblitzten Stelle auf der 3 spurige B38 die dann 4 spurig wird.

Geblitzt
Beste Antwort im Thema

Mal wieder lustig hier:

- Wie oft sollen wir dem TE noch erzählen, dass er sein Vorhaben probieren kann, ihm aber niemand eine reelle Chance gibt? Das wollte er doch hören - die Einschätzung des Forums?

Also hier meine Einschätzung: Mach es. Geh zum Anwalt, lege Einspruch ein und wenn das Bussgeld nicht aufgehoben wird, klage. Das ist die EINZIGE Möglichkeit eine Antwort auf die Frage, ob der Blitzer gerechtfertigt ist, zu bekommen. Parallel dazu musst Du aber auch bei der Behörde (weiss der Teufel wer das macht) einen Antrag stellen, das die 100km/h aufgehoben werden. Wenn die dem Antrag nicht stattgeben - verklag sie!

Aber sei nicht so kleinlich. In D gibt es sicher noch mehr Regelunge und Gesetze, die Du nicht einsiehst. Da hast Du noch ein gutes Stück Arbeit vor Dir. Aber das ist ein lohnenswertes Lebenswerk!

Eine andere Lösung gibt es wirklich nicht. Das Forum kann ausser "ich glaube, dass Du eine Chance hast" oder "ich glaube, dass Du keine Chance hast" absolut NICHTS zu dem Thema beitragen.

Amen

93 weitere Antworten
Ähnliche Themen
93 Antworten

Vergess es, Du hast Dir die Antwort ja schon selbst gegeben.

Es waren 100km/h erlaubt.

PS. Eine Verkehrsüberwachung darf überall ausgeführt werden.

Zitat:

Original geschrieben von rv112xy

halten. Als Unfallschwerpunkt würde ich es auch nicht einschätzen. Ist hier dann das Blitzen überhaupt erlaubt? Der Blitzer stand im makierten Bereich (wohl ein Lasergerät) ich war auf der ganz linken Spur

Über den Sinn von manchen Tempokontrollen mag man diskutieren können, aber es wäre mir neu, daß es Situationen geben soll, wo es nicht erlaubt ist das Tempo zu kontrollieren.

Und auch wenn du andersrum beteuerst - du scheinst doch nicht ganz zu deinem Verhalten zu stehen, sonst würdest du jetzt nicht nach einem Schlupfloch suchen <g>

Themenstarteram 13. Mai 2009 um 16:25

Das ist mir so nicht bewusst. Meines wissens darf die Polizei überall überwachen. Die Komunen aber nur an Unfallschwerpunkten, oder besonderen Gefahrenstellen (Schulen, Altenheime usw...). Hier ist dies allerdings nicht gegeben meiner Meinung nach!

am 13. Mai 2009 um 16:26

Ich kann dir auch viele Stellen innerorts zeigen, wo hier gerne geblitzt wird. Da ist weder ne Schule, Kindergarten noch sonstwas. Zwei breite Spure pro Richtung und in der mitte ein noch breiterer Grünstreifen und Kerzengerade. Aber da gilt numal 50 wie fast überall innerorts. Ob das nu Sinn macht oder nicht und zum abkassieren passts. So ist das halt.

Wenn es ein mobiler Blitzer war, dann werden dir 10 % anstatt 3 % abgezogen.

Ciao Giuli

Themenstarteram 13. Mai 2009 um 16:30

So eine Straße haben wir hier auch. 50, kerzengerade, keine Abfahrt. Spuren haben Breite wie auf der Autobahn. Dann ist dort ein Kollege mit 40 zuviel geblitzt worden (nachts, Industriegebiet). Er hat Einspruch eingelegt und begründet, die Straße wäre breit genug, trocken, kein Verkehr, keine Gefahrensituation. Das Verfahren wurde eingestellt mit der Begründung dass eine Rechtfertigung der Überwachung durch die Polizei nicht gegeben war!

Und das ist kein Einzelfall gewesen...

Themenstarteram 13. Mai 2009 um 16:31

Zitat:

Original geschrieben von Giuli

Wenn es ein mobiler Blitzer war, dann werden dir 10 % anstatt 3 % abgezogen.

Ciao Giuli

Er war mobil, ja. Allerdings bin ich mir bei 10% nicht sicher! Woher hast du das? Ich dachte ab 100 km/h werden 3% abgezogen? Mit 10% könnte ich ja nochmal Glück gehabt haben?!

am 13. Mai 2009 um 16:32

Hm sowas hör ich zum Ersten mal.

Naja, war selbst mal geblitzt worden, von n'em mobilen Blitzer. Und da ist die Toleranzgrenze größer, weil nicht ausgeschlossen werden kann, dass durch den Aufbau und Transport des mobilen Blitzer dieser ungenauer arbeitet als ein fest eingebauter Blitzer.

Hatte mich damals auf verschiedenen Seiten eingelesen gehabt, und ich bekam ein entsprechendes Schreiben dann auch. War dann "nur" ne Geldstrafe bei mir, kein Punkt.

Themenstarteram 13. Mai 2009 um 16:37

Hm, dann hab ich ja vielleicht noch Glück. Das wäre echt schön! Ich weiß gerade nicht wieviel bei meinen letzten Schandtaten abgezogen wurde. Hat mich nie genau gejuckt da es immer unter 20 km/h zuviel waren...

Zitat:

Original geschrieben von rv112xy

So eine Straße haben wir hier auch. 50, kerzengerade, keine Abfahrt. Spuren haben Breite wie auf der Autobahn. Dann ist dort ein Kollege mit 40 zuviel geblitzt worden (nachts, Industriegebiet). Er hat Einspruch eingelegt und begründet, die Straße wäre breit genug, trocken, kein Verkehr, keine Gefahrensituation. Das Verfahren wurde eingestellt mit der Begründung dass eine Rechtfertigung der Überwachung durch die Polizei nicht gegeben war!

Und das ist kein Einzelfall gewesen...

Heya,

ich nehme an, eingestellt heisst hier, dass er nicht zahlen musste, oder?

Gut, versuchs, zu verlieren hast Du dabei ja erst mal nichts. Du kannst dann auch gleich ein Schreiben an die entsprechende Behörde aufsetzen, wieso die Strecke an der Stelle auf 100km/h beschränkt ist, obwohl sie doch gut ausgebaut, gerade und fernab jedes Gefahrenpunkts liegt. Mit etwas Glück sind die so nett und beantworten das auch. =)

Elderian

Zitat:

Original geschrieben von rv112xy

Zitat:

Original geschrieben von Giuli

Wenn es ein mobiler Blitzer war, dann werden dir 10 % anstatt 3 % abgezogen.

Ciao Giuli

Er war mobil, ja. Allerdings bin ich mir bei 10% nicht sicher! Woher hast du das? Ich dachte ab 100 km/h werden 3% abgezogen? Mit 10% könnte ich ja nochmal Glück gehabt haben?!

Ich find jetzt auf die Schnelle die Seite nicht mehr. Jedenfalls musst du auch berücksichtigen, dass dein Tacho in der Regel eine höhere Geschwindigkeit anzeigt, als du tatsächlich fährst.

Musst einfach mal den Bußgeldbescheid abwarten ... wenn du "nur" ein Verwarnungsgeld bekommst, ohne Punkte in Flensburg, dann einfach zahlen. Wenn du Punkte bekommen solltest, würde ich die Sache dem RA geben, der kann dir unter Umständen die Punkte ersparen, das Verwarnungsgeld jedoch nicht (hoffe du hast ne Rechtschutzversicherung, aber auch ohne sollte diese Dienstleistung nicht viel kosten).

Themenstarteram 13. Mai 2009 um 16:44

Soweit ich weiß kostet mich das, wenn ich Einspruch einlege und dieser abgelehnt wird?! Falls ich doch Glück haben sollte und auf <20 km/h zuviel rauskomme ist die Sache für mich eh gegessen. Anders zwar ärgerlich, aber ob ichs anfechten soll? :/

Themenstarteram 13. Mai 2009 um 16:45

Zitat:

Original geschrieben von Giuli

Zitat:

Original geschrieben von rv112xy

 

Er war mobil, ja. Allerdings bin ich mir bei 10% nicht sicher! Woher hast du das? Ich dachte ab 100 km/h werden 3% abgezogen? Mit 10% könnte ich ja nochmal Glück gehabt haben?!

Ich find jetzt auf die Schnelle die Seite nicht mehr. Jedenfalls musst du auch berücksichtigen, dass dein Tacho in der Regel eine höhere Geschwindigkeit anzeigt, als du tatsächlich fährst.

Musst einfach mal den Bußgeldbescheid abwarten ...

Laut Tacho warens 133 ;) Ich hab danach auf der A6 nochmal mit GPS gemessen wieviel Tacho 133 entsprechen. In meinem Fall 127 km/h.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Geblitzt. Hier gerechtfertigt?