ForumLeichtkrafträder
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Leichtkrafträder
  5. Führerschein kosten

Führerschein kosten

Themenstarteram 4. August 2019 um 12:02

Hallo Zusammen,

ich habe bereits seit 2006 meinen Autoführerschein.

Auf Grund von Parkplatzproblemen auf der Arbeit und einer etwas günstigeren Fortbewegungsalternative zu selbiger, möchte ich gerne einen 125er Führerschein machen (A1). Da ich eine Landstraßenstrecke dorthin habe, reicht der M-Schein nicht, den ich ja ohnehin in meinem Autoführerschein inklusive habe, da ich damit auf der Landstraße doch als Hindernis gelte.

Meine Frage ist nun (und man findet da bei Gogle wirklich nichts zu), mit welchen Kosten ich nun zu rechnen habe? Muss ich jetzt wirklich 1500 Euro in die Hand nehmen oder kann ich den Führerschein auch günstiger erwerben? Verkehrsregeln etc sind mir ja hinreichend bekannt, mir fehlen ja nur die motorradspezifischen Dinge die man wissen muss.

Da es ja auch noch nicht klar ist, wann und ob es mal erlaubt sein wird, mit dem jetzigen KFZ-Schein A1 zu fahren, wie es ja vorgeschlagen wurde, werde ich wohl denke ich nicht drumrum kommen, den Führerschein zu machen. Vllt. hat hier ja jemand schonmal einen A1-Schein nachgemacht und kann mir dazu etwas sagen.

Ähnliche Themen
30 Antworten

Mach gleich den "A"!

Der vorgeschriebene Ausbildungsumfang ist gleich, die Kosten also nur wegen des größeren Fahrschulmotorrads ein bißchen höher. Danach hast Du die größte Auswahl (größere Chance auf "Schnäppchen"), so manche 250er-650er kostet (in Kauf und Unterhalt) kaum mehr als eine 125er.

Je nach Region und Talent kann es auch 1500€ kosten.

Viel billiger würde es nur illegal oder mit "kostenlosem >=185 Tage Umzug ins billige Ausland", denn der Ausbildungsumfang ist halt vorgeschrieben und auch wenn die Fahrlehrer nur einen Hungerlohn bekommen (nicht so wie ein Anwalt oder Arzt), so ist der mit vielen Stunden multipliziert doch spürbar Geld.

Sehe ich auch so, irgendwann stellst du fest, ne 125er fährt zwar, aber es gibt doch noch was schnelleres mit 2 Rädern. Dann wäre der Umstieg etwas einfacher.

Genau das...

 

Der A1 ist nur unwesentlich günstiger als der A.

Allerdings ist die Auswahl bei A-Bikes, oder eventuell sogar A-Roller wesentlich größer und man wäre für die Zukunft gerüstet.

Mein A1 hat ca. 1300€ gekostet, um die Frage mal zu beantworten :)

Themenstarteram 4. August 2019 um 22:52

Danke für die letzte Antwort. Hast du ihn ohne vorhandenen B gemacht oder war das der Preis mit B?

Ich brauche kein A. Ich möchte den Schein nicht machen um in meiner Freizeit Motorrad zu fahren, daran habe ich kein Interesse. Ich mcöhte lediglich mobiler sein was den Arbeitsweg und das Parken dort angeht, auch innerstädtisch möchte ich zum Beispiel zum Einkauf nicht immer die Karre nehmen müssen sondern dann eben acuh mal das "Mopped", wenn es kleinere Einkäufe sind. Das kann ich auch mit einem Großroller, sowas schwebt mir nämlich vor.

125-300ccm nennt man üblicherweise die Mittelklasse-Roller. Großroller fängt erst jenseits an.

Aber wenn Du nicht willst - auch gut. Dann ärger Dich halt ein paar Jahre später, dass Du nicht gleich A gemacht hast.

Man darf ja auch mit dem A (offen) jedes Krad fahren, man muß dann keine 1000er kaufen.

Der offene a wäre die finanziell optimale Lösung. 200€ weniger der A1. Die 125er laufen immer Anschlag. Da bist du mit ner kleinen 300ter schon entspannter unterwegs...

Das sehe ich auch so, wie bei den vorherigen Antworten. Ich fahre als IT-Sicherheitsbeauftragter in Berlin täglich mehrere Orte vornehmlich in der Innenstadt an. Mit dem Auto undenkbar, auch wegen der kostenpflichtigen Parkzonen. Dafür nutze ich einen Honda Forza 300-Roller, der für diesen Zweck perfekt ist. Wird in mehreren Bereichen besser geeignet sein als die 125er-Version. Meinen Riesencruiser (Suzuki M1800R) mit 350Kg und 125 PS, den ich lange parallel hatte, habe ich unlängst verkauft, da er fast nicht mehr benutzt wurde. Der Roller ist (vom Image mal abgesehen) fast überall alltagstauglicher. Ich habe zwar keine aktuellen Zahlen, denke aber, dass der 300er auch günstiger zu versichern ist.

Und mehr Einkauf sollte auch reinpassen...

Versicherungsrabatt: Leichtkrafträder gehen nur bis SF3. Krafträder bis SF30 etc. Man bedenke, dass Leichtkrafträder vom pubertierenden Risikoklientel gefahren werden dürfen.

Das macht aber letztlich nur ein paar Euro aus und wird durch die Steuer der Großen wieder aufgezehrt.

Zitat:

@Kubikfranz schrieb am 4. August 2019 um 22:52:34 Uhr:

Danke für die letzte Antwort. Hast du ihn ohne vorhandenen B gemacht oder war das der Preis mit B?

Ich brauche kein A. Ich möchte den Schein nicht machen um in meiner Freizeit Motorrad zu fahren, daran habe ich kein Interesse. Ich mcöhte lediglich mobiler sein was den Arbeitsweg und das Parken dort angeht, auch innerstädtisch möchte ich zum Beispiel zum Einkauf nicht immer die Karre nehmen müssen sondern dann eben acuh mal das "Mopped", wenn es kleinere Einkäufe sind. Das kann ich auch mit einem Großroller, sowas schwebt mir nämlich vor.

Ich hab ohne B oder einen Anderen gemacht.

Man kann es drehen, wie man will..... Es macht einfach keinen Sinn jetzt den A1 zu machen.

Ich gehe sogar so weit zu sagen, dass es töricht ist.

 

Aber jeder, wie er mag.

Themenstarteram 5. August 2019 um 19:06

Deshalb frage ich ja erstmal hier nach, was es kostet. Ganz ohne KOsten soll es ja auch nicht werden, sollte die Regelung mal durch sein. SOLLTE. Das steht ja noch in den Sternen und dauert wahrscheinlich in Bürokratie-Deutschland noch 5 Jahre.

Ich hoffe das geht nicht durch. Das verstehen aber auch nur die, die eine ausreichende Ausbildung genossen haben. Dann reicht es zumind. um halbwegs STVO-konform zu überleben. Den Rest lernt man wenn man eine gute Tour mit guten Leuten fährt.

Themenstarteram 5. August 2019 um 19:45

Ich würde mich darüber sehr freuen wenn es durchgeht, zumal Autofahrer die ihren Lappen vor 11980 erstanden haben, dies sowieso drin haben. Also von daher.

Deine Antwort
Ähnliche Themen