ForumOmega & Senator
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Front/Heckscheibe ausbauen!?

Front/Heckscheibe ausbauen!?

Themenstarteram 14. November 2009 um 10:50

Hallo ! Hab ein Angebot für Front/Heckscheibe Omi FL ! Kann beide Scheiben haben fürn schmalen Taler!:eek:

Muss mir die aber selbst ausbauen!:confused::eek: wegen Garantie ?

Ist dies komplieziert u. event. welches Werkzeug?

DANKE im Vorraus!

Ähnliche Themen
36 Antworten

hab ich das richtig verstanden? ausbauen aus einem Spenderfahrzeug??? Die Scheiben sind verklebt ich denke nicht das du den Kleber "mal eben" von der "neuen" scheibe abkriegen wirst!

 

MfG Flo

Du hast mehr Arbeit mit dem Verkleidungen abbauen, als mit den Scheiben selbst.

 

Nur brauchst Du am besten nen zweiten Mann, denn da mußt Du mit einem Schneiddraht gleichzeitig von beiden Seiten aus ran.

Geht zwar auch alleine, is aber ne Fickelei.

Und die Kleberreste entfernen ist auch keine schöne Arbeit.

 

Den sauberen, dichten Einbau bekommen selbst normale Fachwerkstätten (FOH) nicht immer hin.

 

Ich kann es auch selber, aber lasse es im Profibetrieb machen, da habe ich eine lange Garantie und der Wagen ist schon nach zwei drei Stunden wieder fahrbereit. Das kostet mich nur die Selbstbeteiligung der Teilkasko und die Scheiben sind nicht gebraucht, sondern neu.

 

Sparsamkeit kann man auch übertreiben.

 

 

Scheibenwechsel

hi

mit nem dünnen schraubendreher unten an der scheibe den kleber durchstechen dann einen stahldraht duchfummeln und am besten mit 2 man mit schnellen sägenden bewegungen den kleber duchschneiden dabei drauf achten das man den draht außen am auto nicht an der scheibe führt vorher natürlich die scheiben verkleidung abbauen und innen auch a-säulenverkleidung entfernen cockpit wäre auch von vorteil^^ die kleberreste dann mit einem ceranfeldschaber von der scheibe lösen

gruß peter

Ich bin ja auch ein geiziger, kann Kurt aber nur beipflichten. Laß die Finger davon !

Themenstarteram 14. November 2009 um 12:39

Habt mich überzeugt ! DANKE! Muss ich mir dann nicht antun!

Danke:)

also ich mach es mir lieber weiterhin selber.....;)

erst recht, wenn ich die scheiben recht billig bekommen kann und dort beim ausbau ja wohl auch nicht vorsichtig sein muss.!!!!

( wobei natürlich "Kann beide Scheiben haben fürn schmalen Taler!" keine preisangabe ist.! also gehe ich mal von "recht billig aus.!! )

aber das wichtigste wäre für mich..... das ich sicher wäre, das es alles richtig gemacht ist.

denn die garantie, ist wohl nach 2 jahren weg..... und den rost, bei falscher behandlung, sieht man erst später...:rolleyes::eek:

von dem geld was ich spare, mal abgesehen...

aber das muss natürlich jeder selber wissen.!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

@omega b cd bj 1995 ......

""den kleber durchstechen dann einen stahldraht duchfummeln und am besten mit 2 man mit schnellen sägenden bewegungen den kleber duchschneiden.....""

die zeiten, wo man dabei noch richtig ins schwitzen gekommen ist, sind nu schon lange vorbei.....

die heutigen schneidedrähte, werden nur noch unter starken, einseitigem zug, durchtrennt.... ( sprich der eine hält nur fest und der andere sieht.!!! )

wenn du die neuen wie ne säge benutzt, reissen sie schneller, als man sie durchgefummelt hat.!!!

-a-

Themenstarteram 15. November 2009 um 8:11

Hallo! Ja,die sind aus eim Spenderfahrzeug , und beim Preis ,müssen wir uns einigen!

Der Verkäufer ,sagr nur Selbstausbau ! Und weil ich sowas noch niegemacht hatte,hab ich so an mein Können etwas bedenken!:eek:

Und was für ein Draht genau! ???:confused:

gib mir per pn, deine addy...... ich schick dir ca. 10 meter davon zu....

was du brauchst, ist ein scharfes messer.... einen kleinen schraubenzieher und 2 ( nicht zu kleine ) spitzzangen... und natürlich ne 2. person..!!!

mit dem messer, vorsichtig ( nicht beim schrottwagen, weil es da egal ist, wenn was zerkratzt.. ) das kederband ( gummi um die scheibe ) abschneiden... so tief wie möglich, ohne das daunter liegende metall zu entlacken..!!!

dann von innen das messer oder den schraubenzieher durch den kleber drücken, damit der draht dort durchgeführt werden kann.... ( ein ende aussen und innen )

ca. 150cm. vom draht abschneiden.... jeweils am ende ( nach dem durchfummeln durch die scheibe ) in der mitte der zange einklemmen... ein paar umdrehungen um die zange machen...

dann sollte ca. 1 meter im innenraum sein, und der aüssere zieht kräftig...... ( natürlich beide in die selbe richtung.. )

bei der langen seite unten..... und um die ecken rum, sollte der draht vorher um die ecken rumgelegt werden, damit er nicht nur auf der scheibe kratzt...!!!!!

so geht man halt um die ganze scheibe rum... bis sie raus ist...

( aber wie schon geschrieben, nicht in sägebewegungen, hin und her ziehen, sondern nachdem mehr draht draussen ist, ohne druck, wieder ins innere ziehen und wieder von vorne anfangen.!! )

beim rausschneiden aus dem gutem fahrzeug, sollten aber alle sachen, die zerschnitten werden könnten, vorher ab gemacht werden..... denn der draht macht auch nicht vor plastikabdeckungen schluss und zerschneidet sie gleich mit.!!!

wenn dann beim guten fahrzeug, der kleber richtig ab ist.... erst mal nach rost und ähnlichem schauen und bearbeiten....

der rest steht in der beschreibung des neuem klebers....!!!!

-a-

Hi,

Es gibt ja so etliche Arbeiten , an die ich mich nicht rantraue,

diese ist eine davon. :D

Also ich würd mir nen Knopf an die Backe ärgern, wenn ich die Arbeit hinter mir hätte und die Scheibe später nicht dicht eingesetzt ist oder Roststellen durch Unachtsamkeit ausblühen....

Neee...lieber in die Werkstatt oder Carglass...

Gruß

Jürgen

So schlimm ist die Arbeit nicht. Man muß nur sauber arbeiten.

Ist denn ne Teilkasko so teuer beim Omi?????? Hab bei allen Opels die ich bisher hatte selten mehr als ne Tankfüllung für TK für ein Jahr bezahlt.... das ist ja wie nen gebrauchten Längsträger umbauen....

Zitat:

Original geschrieben von mark29

Ist denn ne Teilkasko so teuer beim Omi?????? Hab bei allen Opels die ich bisher hatte selten mehr als ne Tankfüllung für TK für ein Jahr bezahlt.... das ist ja wie nen gebrauchten Längsträger umbauen....

Eigentlich nicht. Ich zahl im halben Jahr 54,75 € aber ohne Selbstbeteiligung. Und das ist mir der Spaß wert,ich denke mal im Frühjahr is ne neue Frontscheibe fällig und da hab ich das Geld dicke wieder rein

.

Ihr alten Panikmacher ! :p

Wenn man mit ein bißchen Verstand an die Sache heran geht, erst überlegt und dann handelt, und dann auch noch bemüht ist und sauber arbeitet, dann kann das Endergebnis jederzeit mit der Arbeit einer Fachwerkstatt mithalten ! An unserem Ex Zweitwagen (Kia Rio) wurde die Scheibe das erste mal durch eine Fachwerke getauscht (Teilkasko), das Ergebnis war Schrott, es pfiff und war undicht, zwei mal nachgebessert, immer noch Mist. Die zweite Scheibe die leider fällig wurde (beide male Steinschlag von voraus fahrenden Lkw) hab ich aus nem Unfaller selbst ausgebaut und in den Kia eingebaut (Kostenlos bekommen), das hielt dann die letzten 3 Jahre bis zum Verkauf ohne Probleme.

Fazit : Auch das ist kein Hexenwerk ! ;):)

EDIT : Werkzeug : dünner Schraubendreher (zum durchstechen der Dichtmasse), 1,5-2m Schneidedraht, Glasschaber, ggfs 2 Scheibenheber (Sauggriffe), 2. Person zum durchtrennen Dichtung und sauberem aufsetzen der neuen Scheibe, Kippen, Bier/Kaffee, Handschuhe, 2 Zangen o.ä. f. Schneiddraht, Waschbenzin zum entfernen Dichtungsreste

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Front/Heckscheibe ausbauen!?