ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. freie Werkstatt Öl kaufen

freie Werkstatt Öl kaufen

Themenstarteram 13. April 2021 um 12:33

Hallo,

muss eine freie Werkstatt immer das Öl beim Teilelieferanten mitbestellen oder haben die sowas lagernd?

Ähnliche Themen
118 Antworten

Standardöle sollten lagernd sein.

Zitat:

@MikeUnger schrieb am 13. April 2021 um 12:33:04 Uhr:

Hallo,

muss eine freie Werkstatt immer das Öl beim Teilelieferanten mitbestellen oder haben die sowas lagernd?

Ich wollte ein mal bei freie Werkstatt die Bremse wechseln lassen (Material wollte ich mit bringen) und der Besitzer von diese Werkstatt hat mir damals gesagt, dass er kann (darf) nur Ersatzteile von seinem Vertragspartner verbauen. Der angebotene Kostenvoranschlag für Bremsenwechsel war fast so hoch wie bei (nicht billigste) Vertragswerkstatt . Ich vermute, dass dasselbe gilt und für Motoröl. Warum stellst du deine Frage? Ist es dir nicht egal , wenn du sowieso bringst das Öl nicht mit ?

Themenstarteram 13. April 2021 um 13:05

ich frag mich nur wie die das mit dem Öl machen weil jedes Auto braucht ja ein anderes Öl

und wie ich Kfz Techniker gelernt habe vor 20 Jahren (arbeite nicht mehr als KFZ Techniker) hatten wir 2 Fässer Öl

Kommt wahrscheinlich auf die Größe der Werkstatt, der Lagerkapazitäten und die Menge der Aufträge an.

Ich denke auch, dass sie Öle, die häufig gebraucht werden, vorrätig haben (in entsprechend großen Fässern, weil viel billiger) und seltener Öl werden dann jeweils in kleienre Menge bei Bedarf geordert.

Aber grundsätzlich ist das für den Kunden egal. Die Dorfwerkstatt hier im Ort kriegt dreimal am Tag Ersatzteillieferungen. Also wenn die Werkstatt das vor Feierabend ordert, hat sie es am nächsten Morgen da.

Zitat:

@MikeUnger schrieb am 13. April 2021 um 13:05:28 Uhr:

ich frag mich nur wie die das mit dem Öl machen weil jedes Auto braucht ja ein anderes Öl

und wie ich Kfz Techniker gelernt habe vor 20 Jahren (arbeite nicht mehr als KFZ Techniker) hatten wir 2 Fässer Öl

Ich mache ganz einfach: jeder Werkstatt (auch mein Vertragswerkstatt) der mir nicht erlaubt das Öl mit zu bringen, wird mein Rück sehen. Meine zwei Vertragswerkstätte haben das mir erlaubt. Mit andere Ersatzteile habe ich kein Erfahrung. Die Bremse vorne und hinten habe ich bei "Bosch service" machen lassen - auf mein Wünsch sind Teile von Hella PAGID verbaut worden.

Zitat:

@IwTaDi schrieb am 13. April 2021 um 12:59:28 Uhr:

Zitat:

@MikeUnger schrieb am 13. April 2021 um 12:33:04 Uhr:

Hallo,

muss eine freie Werkstatt immer das Öl beim Teilelieferanten mitbestellen oder haben die sowas lagernd?

Ich wollte ein mal bei freie Werkstatt die Bremse wechseln lassen (Material wollte ich mit bringen) und der Besitzer von diese Werkstatt hat mir damals gesagt, dass er kann (darf) nur Ersatzteile von seinem Vertragspartner verbauen.

Dann ist das aber auch keine richtig "freie" Werkstatt, sondern eine, die einer Kette/Einkaufsgemeinschaft (an)gehört oder sich an eine gebunden hat ;-)

Zitat:

@MikeUnger schrieb am 13. April 2021 um 13:05:28 Uhr:

ich frag mich nur wie die das mit dem Öl machen weil jedes Auto braucht ja ein anderes Öl

und wie ich Kfz Techniker gelernt habe vor 20 Jahren (arbeite nicht mehr als KFZ Techniker) hatten wir 2 Fässer Öl

...alles kein Problem, wenn man ein 30 Jahre altes Auto fährt ---> bei meinem kann ich ALLES reinkippen :p

(hab aus Versehen sogar schonmal Getriebeöl nachgekippt, und auch mit Shell Rizinus-Beimischung hat er nicht gemuckt (offiziell soll man das aber nicht mit Mineralöl mischen) . . . und läuft immer noch (akt. km-Stand siehe unten)

 

 

 

Nachtrag/Antwort zu unten :

Ja was nu ? Mit Vertragspartner isser eben nimmer so ganz frei . . . oder es ist nur 'ne faule Ausrede.

(er könnt' dir dann höchstens das Altöl wieder mitgeben, daß du das auch wieder selber entsorgen "darfst")

Zitat:

@OO--II--OO schrieb am 13. April 2021 um 13:25:36 Uhr:

Zitat:

@IwTaDi schrieb am 13. April 2021 um 12:59:28 Uhr:

 

Ich wollte ein mal bei freie Werkstatt die Bremse wechseln lassen (Material wollte ich mit bringen) und der Besitzer von diese Werkstatt hat mir damals gesagt, dass er kann (darf) nur Ersatzteile von seinem Vertragspartner verbauen.

Dann ist das aber auch keine richtig "freie" Werkstatt, sondern eine, die einer Kette/Einkaufsgemeinschaft (an)gehört oder sich an eine gebunden hat ;-)

Doch. Das ist angeblich ein freie Werkstatt. Ich vermute dass niemand will in diese Brange sein Markt und Gewinne an Internethandel schenken. Außerdem, die freie Werkstätte anscheinend wollen auch an Ersatzteilverkauf verdienen und machen entsprechende Schritte. IMHO

Damals hat mir Werkstattbesitzer erzellt, dass er gesetzlich muß die Garantie für seine Leistungen geben und deswegen will nur Qualitätsteile verbauen.

Zitat:

@MikeUnger schrieb am 13. April 2021 um 13:05:28 Uhr:

ich frag mich nur wie die das mit dem Öl machen weil jedes Auto braucht ja ein anderes Öl

und wie ich Kfz Techniker gelernt habe vor 20 Jahren (arbeite nicht mehr als KFZ Techniker) hatten wir 2 Fässer Öl

@MikeUnger

Kann dir nur raten, bringe dein Öl mit.

Als 5W-30 haben die nur eine Plörre.

Aber, der 1.4 Turbomotor von Opel z.B. braucht zwar das 5W-30 aber in der Norm Dexos1 GEN2 um Motorschäden durch LSPI zu vermeiden.

Und das haben die meisten Werkstätten nicht im Fass.

Zitat:

@IwTaDi schrieb am 13. April 2021 um 13:36:00 Uhr:

Damals hat mir Werkstattbesitzer erzählt, dass er gesetzlich Garantie für seine Leistungen geben muss und deswegen will er nur Qualitätsteile verbauen.

Nein, er muss nur dafür garantieren, was er macht, also seine Arbeit, aber nicht für deine angelieferten Teile. Allerdings ist es bei eventuellen Problemen oft nicht einfach zu sagen, an was es liegt. An den angelieferten Teilen oder an seiner "schlechten" Arbeit. Zum Beispiel bei quietschenden Bremsen. Wer hat da Schuld? Deine angelieferten billigen Beläge oder die Werkstatt? Liefert er aber auch die Ersatzteile, gibt es diese Streitereien dann nicht. Auch deswegen will natürlich jede Werkstatt auch die Ersatzteile liefern.

Nehmen wir an, die Werkstatt verbaut ein Ersatzteil und dieses geht nach 3 Monaten kaputt.

Der Kunde kommt zurück zur Werkstatt und reklamiert.

Variante A: Das Ersatzteil wurde von der Werkstatt beschafft

Die Werkstatt bekommt vom Lieferanten ein neues Ersatzteil geliefert im Rahmen der Gewährleistung und baut es ein. Aber wer zahlt seine Arbeitszeit? Macht er das beim Lieferanten geltend oder beim Hersteller des Ersatzteils?

Variante B: Das Ersatzteil wurde vom Kunden bestellt

Die Werkstatt muß das Teil ausbauen, der Kunde reklamiert es beim Lieferanten und bekommt ein neues Teil geliefert. Die Werkstatt baut es ein. Aber die Werkstatt hat dann niemandem, bei dem sie die Arbeitszeit geltend machen kann. Der Kunde wird es nicht zahlen wollen und die Werkstatt nicht umsonst arbeiten. Ansprüche könnte höchstens der Kunde ggü. dem Lieferanten geltend machen. Aber da hat die Werkstatt erstmal nichts davon.

Für die Werkstatt scheinbar deutlich einfacher, Gewährleistungsansprüche zu bearbeiten, wenn das Teil über die Werkstatt bezogen wurde.

Zitat:

@fehlzündung schrieb am 13. April 2021 um 13:57:53 Uhr:

..Variante B: Das Ersatzteil wurde vom Kunden bestellt

Die Werkstatt muß das Teil ausbauen, der Kunde reklamiert es beim Lieferanten und bekommt ein neues Teil geliefert. Die Werkstatt baut es ein. Aber die Werkstatt hat dann niemandem, bei dem sie die Arbeitszeit geltend machen kann. Der Kunde wird es nicht zahlen wollen und die Werkstatt nicht umsonst arbeiten.

Nee, nee. Der Kunde muss selbstverständlich muss den Aus- und Einbau des defekten Ersatzteiles bezahlen, wenn es nachweislich daran gelegen hat. Die Werkstatt muss zwar erstmal ohne Kosten für den Kunden, das defekte Teil ausbauen, damit man eine Diagnose erstellen kann, aber wenn es wirklich am angeliefertem Ersatzteil lag, muss der Kunde sehr wohl diesen Ausbau bezahlen und natürlich auch den darauf folgenden Einbau.

Er kann aber versuchen, diese Kosten dem Ersatzteillieferanten in Rechnung stellen. Die Chancen stehen da gut.

So denke ich auch, aber der Kunde wird dann rummaulen und mit der Werkstatt diskutieren wollen. Und da werden die Werkstätten keine Lust drauf haben, ggf. noch hinter ihrem Geld hinterherrennen zu müssen. Daher verbauen sie in der Regel keine mitgebrachten Ersatzteile.

Die Frage Lässt sich nicht so pauschal beantworten, es Kommt auf Die Werkstatt an,

Darum kann ich nur raten dort nachzufragen, das soll sogar am Telefon gehen :)

genau erklären was man will, dann wird dir geholfen

Eigentlich war die Frage eine ganz andere. Es ging weder um Ersatzteile, noch um eigenes Öl mitbringen, sondern nur darum, ob die Werkstätten Öl vorrätig haben oder für jeden Ölwechsel extra bestellen müssen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. freie Werkstatt Öl kaufen