ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. BenzinDirekteinspritzer... 2-Takt Öl beimischen?

BenzinDirekteinspritzer... 2-Takt Öl beimischen?

Themenstarteram 22. Febuar 2012 um 22:44

Hallo an alle,

habe mich mal heute durch einige Foren gelesen Zwegs Schmieren der Benzin und Diesel - Direkteinspritzer.

Viele geben in die Dieselmaschienen also zb CDI Zweitaktöl in den Tank damit die Hochdruckpumpe sowie die Injektoren geschmiert werden und länger halten.

Rein theoretisch hat der Benzin Direkteinspritzer die selbe Technik wie der Diesel, also Hochdruckeinspritzpumpe, Railleitung und Einspritzdüsen...

Wäre es dort auch sinnvoll 2Takt Öl in den Tank mit zu mischen Zwegs Verschleiß und besser Laufkultur vom Motor?

Was denkt ihr dazu?

LG

CHRIS

Beste Antwort im Thema

Ein gutes Zweitaktöl verbrennt aber im Normalfall rückstandsfrei...

1033 weitere Antworten
Ähnliche Themen
1033 Antworten

Zweitaktöl verringert die Oktanzahl. Schon aus dem Grund wäre ich da vorsichtig.

Themenstarteram 22. Febuar 2012 um 23:02

Ok dachte nur an die Haltbarkeit der Injektoren... das sie nicht so schnell zu Koken oder verstopfen..

Außerdem ist das 2T-Öl deutlich zähflüssiger/dicker als Benzin. Das dürfte die Pumpe/Injektoren ziemlich sicher ruinieren. Das 2T-Öl ist dem Diesel sehr viel ähnlicher, so dass das Einspritzen und die Verbrennung vom Öl kein Problem darstellt.

 

Beim Benziner wird kein Öl eingespritzt und auch nicht oder nur mininmalst mit verbrannt. Die Technik (!) ist zwar vom Einspritzprinzip ähnlich, die Verbrennung ist aber komplett anders und die Pumpen etc. für Benzin und nicht für Öl ausgelegt, so dass das 2T-Öl ziemlich schädlich für den Benzinmotor ist.

 

Die Reduktion der Oktanzahl dürfte da noch das kleinste Problem sein...

Themenstarteram 22. Febuar 2012 um 23:09

Ok Danke für eure Tipps!!!

Habe nur überlegt wie man an dem Benzindirekteinspritzer die Laufkultur vom Motor verbessert bzw leiser bekommt...

Und auch in Schlussfolgerung die Haltbarkeit verbessert...

Verkorken der Düsen kommt durch Schwefel in unserem "schwefelfreien" Kraftstoff.

Hier hilft der "Direkteinspritzerkiller" E10.

Ansonsten kannst du hier mit Öl nicht viel reißen die Düsen sind für Benzin ausgelegt und das heißes Öl die Düsen verkorken könnte sehr wahrscheinlich.

Was man auch sagen muss, das hier selbst die Dieselfahrer sehr gespaltener Meinung sind, da 2 Taktöl dem Diesel doch noch sehr unähnlich ist und zu massiven Ablagerungen führt.

Themenstarteram 22. Febuar 2012 um 23:18

Tja beim lieben E10 Spalten sich auch die Meinungen...

Fahre selber so ein Direkteinspitzer und er ruckt ab und zu und vorallem schlechter Leerlauf.. also hat ein verschlucken..

Dachte das es unter umständen schlechte Benzinzufuhr sein könnte zb durch verkokte Düsen..

Glaube auch kaum das ich es mit Benzin mit Höhere Oktanzahl weg bekomme durch die Klopfregelung usw...

Zitat:

Original geschrieben von A169Elch

Ok dachte nur an die Haltbarkeit der Injektoren... das sie nicht so schnell zu Koken oder verstopfen..

Mit Zweitaktöl koken die noch wesentlich schneller zu. Schau dir bloß mal einen Auslasskanal eines Zweitaktmotors an.

Einzig für die Hochdruckpumpe könnte ein bißchen Öl im Sprit nicht verkehrt sein.

Ein gutes Zweitaktöl verbrennt aber im Normalfall rückstandsfrei...

Zitat:

Original geschrieben von A169Elch

Ok dachte nur an die Haltbarkeit der Injektoren... das sie nicht so schnell zu Koken oder verstopfen..

Das ist aber bei einem DI nicht das Problem. Die Ventile und der Ansaugkanal verkoken und verstopften mit der Zeit. Da kein Reinungsmittel (Benzin) mehr über diese fließt.

Zitat:

Original geschrieben von bbbbbbbbbbbb

Zitat:

Original geschrieben von A169Elch

Ok dachte nur an die Haltbarkeit der Injektoren... das sie nicht so schnell zu Koken oder verstopfen..

Mit Zweitaktöl koken die noch wesentlich schneller zu. Schau dir bloß mal einen Auslasskanal eines Zweitaktmotors an.

ja, aber zweitakter fahren meist mit 1:33 oder 1:50. das kann man ja wohl kaum mit einer kleinen menge vergleichen. :rolleyes:

 

trotzdem würde ich es auch nicht machen obwohl ich nicht denke, dass es zu großen problemen führt... wenn man nicht gerade einen ganzen 5l-kanister öl zugibt. :D

Zitat:

Original geschrieben von A169Elch

Fahre selber so ein Direkteinspitzer und er ruckt ab und zu und vorallem schlechter Leerlauf.. also hat ein verschlucken..

Dachte das es unter umständen schlechte Benzinzufuhr sein könnte zb durch verkokte Düsen..

Dann würde ich erstmal versuchen, die wirkliche Ursache heraus zu finden als auf Verdacht da ran zu gehen.

Hallo,

man kann nur dringend davon abraten, Öl in den Kraftstoff zu mischen. Das wäre zumindest bei modernen Direkteinspritzern der sichere Tod. Außerdem würden Dieselpartikelfilter oder Abgaskatalysator das gar nicht toll finden.

Die Motoren werden so entwickelt, dass sie mit den Kraftstoffen, die es an der Tankstelle gibt, einwandfrei laufen. Da braucht man kein Öl dazugeben.

 

Grüße,

diezge

ja gut, sagen kann das jeder. eine begründung wäre gut...  :o

Moin,

dazu gibt es einen "ellenlagen" Thread im Mercedes-Motoren-Forum.

Auch Begründungen Für und Wider.

Aber die dort vertretenen Teilnehmer (auch ich, als ich noch Diesel fuhr),

haben gepanscht. Das Verhältnis 2Töl zu DK war in etwa 1:200 (!) und bewegt sich

somit im 0,5% Volumen-Bereich.

2Töl macht beim Diesel einen leiseren Motorenlauf beim Start - ansonsten habe ich

persönlich nichts negatives bemerkt.

 

Bei Benzinern darf nur 2Töl beigemischt werden, wenn kein Ethanol im Tank ist!

Und hier auch nur in sehr, sehr kleinen Mengen, wenn überhaupt! Ich tät´s nicht.

Für die Schmierung der Kraftstoffkomponenten sind doch u. a. die Additive im

Benzin zuständig.

Gruß

dudel

 

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. BenzinDirekteinspritzer... 2-Takt Öl beimischen?