ForumGolf 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. fragen zum golf unfall,bitte um hilfe

fragen zum golf unfall,bitte um hilfe

Themenstarteram 6. November 2006 um 13:17

hallo zusammen,

mir wurde ein golf 4 tdi (131ps) angeboten. bj 2002 vollaustattung. ich würde diesen wagen sehr gerne kaufen weil er genauso ist wie ich ihn will und man ihn fast nicht mehr so bekommt. nun hat der wagen aber einen unfallschaden von 8000€.

der höndler (VW-Händler) sagt mit,der wagen hat nur blechschäden gehabt (xenons waren auch kaputt). also keine rahmenschäden und alles ist sorgfälltig gemacht worden. bekomme natürlich auch ein jahr garantie!!

nun frage ich mich, weil 8000 sehr viel ist, ob man den wagen ohne bedenken kaufen kann (auch wenn keine rahmenschäden vorhanden sind, bzw. rahmen verzogen), oder ob ich die finger davon lassen soll.

es geht mir nur darum, ob man da dem authorisierten vw händler glauben kann (größter in münchen).

vielen dank schon einmal für eure antworten!!!!

Ähnliche Themen
17 Antworten

Was soll der Wagen kosten?

Ich würd da immer im Hinterkopf haben, dass ich den Wagen später mal als Wagen mit reparierten Unfallschaden verkaufen muss. Interessant ist es nur wenn der Preis den du jetzt zahlst, sich mit dem Preisverlust, den du später haben wirst, deckt.

Ich persönlich würde jedoch die Finger von einem Unfallwagen lassen, wäre mir zu riskant. Auch wenn die Garantie dafür übernommen wird, hat man doch ungewollte ausfälle FALLS was ist.

gruß Chris

Ich hatte bei meinem einen Heckaufprall. Von außen haste ein paar Kratzer und Dellen gesehen.

5000 € Schaden. Also die 8000 ohne Rahmen kann schon hinkommen!

Alleine die Xenon Scheinwerfer kosten schon eine ganze Menge. Glaub 1000 € pro Scheinwerfer

Lass es

 

Ich habe mir auch mal einen Wagen mit repariertem Unfallschaden gekauft.

War angeblich auch nix verzogen...

Bin dann während der Probefahrt zur Achsvermessung gewesen...Alles in Ordnung und den Wagen gekauft.

Drei Monate später gingen die Probleme dann los:

Lenkradflattern beim Bremsen. Auf Garantie drei mal die Scheiben nebst Bremszangen etc. gewechselt. Nachdem ich dann neue Stoßdämpfer mit reinbekam war es weg...für ein Jahr! Dann habe ich den Wagen wieder verkauft, da mir das wegen neuem Job und somit viel Autobahnfahrt zu gefährlich wurde. Die Flatterei wurde immer schlimmer.

Das war mein erster und letzter gekaufter Unfallwagen.

Mein Tipp: Lass es und erspar dir den Ärger. Ich würde lieber auf ein paar Ausstattungsdetails verzichten!!!

Gruß, Daniel

auch mein tipp: finger weg von größeren unfällen.

wenn mal der kotflügel wegen einem parkschaden gewechselt wurde ist das nicht schlimm, aber wenn größeres war, dann lieber nicht.

von Mahag? is doch der größte, oda? Habe die nicht den Ruf weg, viel Geld verdienen zu wollen? (um jeden Preis) ...

Also wie schon gesagt, ein Unfall kostet leicht mehrere tausend Euro da gehen die 8000€ recht leicht zusammen. (auch schonmal wegen den Xenons)

An deiner Stelle würde ich zu einem Sachverständigen fahren und den Wagen überprüfen lassen. (also wenn du den ungebingt willst)

Du kannst ihm ja sagen, dass er einen Unfall hatte (die genaue Stelle weisst du ja auch) und dass er sich genau dort etwas genauer umschauen soll.

Themenstarteram 6. November 2006 um 14:35

danke,

da angebot kommt mir trotz alledem sehr seriös vor! deshalb zweifel ich ja auch...sonst würde ich immer die finger weg lassen.

problem ist nur, dass es ein einzelstück isat.gucke seit fast einem jahr jeden tag und habe etwas vergleichbares fast noch nie gesehen.

ca. vergleichbar kosten die alle 15-16000@ und meiner würde 1300 kosten. inklusive sind auch noch die gt-sport räder für den winter, für sommer sind santas drauf.

denke mir nur wenn ein großes vw haus den wagen verkauft und bestätigt das nichts verzogen its dann haut das schon hin...so viel ich weiß0 ist die linke seite kaputt gewesen (in einen graben abgekommen). zu dem flattern. der unfall war vor 3 jahren.

immernoch der gleichen meinung?

mmmh...

 

Ich würde für die 2.000 Euro (ich vermute die 1300 waren ein Vertipper) Peisvorteil trotzdem kein Unfallauto kaufen. Ich bin halt ein gebranntes Kind...

Wer weiß, was sich später noch als Spätfolge aufgrund des Unfalls herausstellt?

Ich würde mich an deiner Stelle nicht von den Zweitausend Euro Preisvorteil "blenden" lassen. Bedenke, wann immer du den Wagen wieder verkaufen möchtest, jeder wird dich im Preis drücken wollen bzw. gar nicht erst kaufen(Leute von meinem Schlag). Denn du kannst keine Garantie geben!

Der gleiche Händler, der dir den Wagen jetzt schön redet würde ihn vermutlich selber nicht ankaufen, zumindest nicht zu akzeptablen Konditionen!

Die 2000 Euro, die du jetzt mehr zahlst (für einen Unfallfreien), bekommst du auch beim Wiederverkauf oben drauf!

Gruß, Daniel

P.S. Ich kenne keinen, der mit einem Unfallauto (bei der Schadenkategorie) noch glücklich geworden ist...

Themenstarteram 6. November 2006 um 14:58

stimmt auch wieder,aber angenommen es ist nichts verzogen und die reperatur ist gewissenhaft gemacht worden besteht doch eigentlich keine größere gefahr.zumal der unfall knappp 3 jahre her ist...

hinzukommt, dass der wagen 70000 gelaufen hat und ich den bis ca. 140000 vielleicht auhc ein bißchen mehr fahren werde.sagen wir mal in 3 jahren.

wenn ich ihn dann verkaufe bekomme ich eh nicht mehr viel dafür weil dann der golf 6 vielleicht schon draussen ist.

ich merke...

 

...du willst den Wagen unbedingt! (Das kenne ich auch zu gut)

Mein gekaufter Unfallwagen war auch nicht verzogen!!!

Nun scheint der Golf seit 3 Jahren zu rollen. Aber wer weiß, wie er gefahren ist. Frag doch mal nach Möglichkeit den Vorbesitzer...wenn der Händler nichts zu verbergen gibt er dir dessen Daten bestimmt.

Die Probefahrt würde ich dann mit einem entsprechenden Zeitfenster versehen und wie hier schon vorgeschlagen zu einem Gutachter fahren! Dann weißt du auch gleich, ob der Wagen das Wert ist, was du dafür zahlst. Kostet natürlich etwas...

Habe da gestern noch einen Fernsehbeitrag zu gesehen. Denke, dass du mit 70-100 Euro für das Gutachten dabei bist.

Letztendlich musst du dann entscheiden, ob dir das Risiko Unfallwagen tragbar erscheint.

Für mich kommt das nie wieder in Frage!

Gruß, Daniel

Themenstarteram 6. November 2006 um 15:09

habe bis jetzt fast nur mit dem besitzer gesprochen....er hat mir das alles erzählt. und das ganze ist auch dokumentiert als bericht. wie ich sagte alles sehr seriös und glaubwürdig.

wollte halt nur wissen, ob es andere sachen noch gibt die ich beachten sollte.

gutachter habe ich mir auch überlegt und da sind die 100€ auch egal wenn ich sie später sparen würde. bei 13000 kommt es dann auch nicht mehr wirklich auf 100€ an:)

muß ich mich da vorher anmelden? weil ich vorhabe samstag morgen den wagen abzuholen und dann wieder nach hause(köln zu fahren). oder kann ich einfach nach münchen den wagen testen und einfach zu dekra oder so fahren(wo kann man es denn sonst noch machen?)einem andereren autohaus?

Termin

 

Also wenn der Wagen in München steht und du zurück nach Köln musst (Hallo Nachbar) würde ich mir im Netz einen Gutachter raussuchen und einen Termin für Samstag machen.

Wir haben bei uns ein Ingenieurbüro, wo auch Unfallschäden etc. begutachtet werden. Wird es unten bestimmt auch geben! Ansonsten würde ich einfach direkt da anrufen, dann kannst du auch den Preis abklopfen! Evtl. auch TÜV oder Dekra...

Gruß, Daniel

Themenstarteram 6. November 2006 um 15:21

vielen dank schon einmal

 

melde mich wenn ich den wagen haben sollte

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. fragen zum golf unfall,bitte um hilfe