Forum1er F20 & F21
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 1er
  6. 1er F20 & F21
  7. Fragen zum aktuellen 118i mit 3-Zylinder

Fragen zum aktuellen 118i mit 3-Zylinder

BMW 1er F20 (Fünftürer)
Themenstarteram 16. März 2017 um 10:52

Hallo BMW-Freunde,

meine Freundin und ich sind derzeit auf der Suche nach einem F20 für sie. Infrage kommen die Benziner im Leistungsbereich 136-170PS. Je nach Baujahr handelt es sich dabei ja um unterschiedliche Motoren.

Nun sind wir schon zwei 116i mit R4 und 136PS Probe gefahren, das hat uns eigentlich gut gefallen.

Gestern dann war es ein 118i LCI mit R3 und 136PS. Leider war die recht kurze Probefahrt überwiegend innerstädtisch und naja - schwierig halt zu einem Ergebnis zu kommen.

Subjektiv in diesem Umfeld so erst einmal kein großer Unterschied wahrzunehmen (außer Sound).

Ihr Fahrprofil ist allerdings in erster Linie Überland und recht bergig, ab und an auch mal Autobahn. Das konnten wir alles noch nicht testen.

Wenn ich nun mal die wenigen Erfahrungs- und Vergleichsberichte aus dem Internet zusammenfasse, komme ich zu folgenden Erkenntnissen:

  • Der R3 ist quirliger/agiler, das Drehmoment steht spürbar etwas eher zur Verfügung
  • Der Verbrauchsvorteil kehrt sich je nach Fahrweise und Fahrprofil (z.B. Autobahn) schnell ins Gegenteil um (=> Mehrverbrauch zum R4)
  • Die Übersetzung ist länger (was vielleicht auch im bergigen eher ein Nachteil ist!?)
  • Der Motor ist zu träge für den schweren 1er (auch im Vergleich zum R4)
  • Die Laufruhe ist etwas besser als beim R4
  • Technische Schwachstellen sind nicht bekannt (auch nicht aus dem Mini, der diesen Motor schon etwas länger im Einsatz hat)

Teilweise widersprechen sich die Angaben ein wenig aber wie gesagt, es ist so das was ich wiederholt irgendwo gelesen habe. Die meisten Erfahrungsberichte waren auch aus 2015.

Wie ist eure Meinung / eure Erfahrung damit?

Insbesondere zu der längeren Übersetzung konnte ich nirgends offizielle Angaben finden.

Wir sind etwas hin- und hergerissen. Wir haben ein super gutes Angebot vorliegen, das Fahrzeug entspricht eigentlich zu 100% unseren Wünschen. Nur der Motor ist jetzt plötzlich ein R3 statt dem R4, auf den wir uns schon eingeschossen hatten.

Meine Freundin fährt derzeit übrigens ihren Golf IV 1.4 mit 75PS sowie meinen E90 330i (R6 Sauger mit 258PS). Ihr neuer sollte halt leistungstechnisch irgendwo dazwischenliegen und ich denke, da könnte der 116i/118i gut passen.

Danke und Gruß

Stefan

Ähnliche Themen
9 Antworten

Hi Stefan,

Ich fahre aktuell den 118i LCI mit M-Paket.

Ich hatte am Anfang auch ein paar bedenken wegen dem 3 Zylinder. Aber bis auf den Sound bin ich sehr zufrieden. Das Auto ziehst super durch und der Spritverbrauch ist bei normale Fahrweise komplett im Rahmen.

Meine Schwester fährt aktuell den 116i Lci.

Selbst dieser finde ich zieht für seine 109 Ps gut durch.

Aber der Aufpreis zum 118 i ist sehr überschaubar.

 

Lg Julian

Wir haben eine ganz ähnliche Konstellation, bestehend aus Golf IV 1.4 mit 75PS und einem BMW 218i Active Tourer.

Wenn man sich an den "Sound" des R3 gewöhnt hat, dann überzeugt der Motor auf ganzer Linie. Fahrten zur Arbeit (ca. 25 km), leicht hügliges Terrain, quittiert der 18i mit 5,7-5,9 L/100km, ohne dass ich betont sparsam fahre. Der Golf dagegen fährt sich blutleer und ohne jegliche Freude, und das bei höherem Verbrauch -.-

Zur Gesamtübersetzung kann ich sagen: Passend ausgelegt zum Drehmomentverlauf, Tempo 100 im 6. Gang ca. 2.200 U/min.

Auf der BAB bleibt der 18i, ruhig gefahren mit Tempo 130-140 bei ca. 7 Liter.

In a nutshell: Wenn euch die 136 PS reichen, könnt ihr bedenkenlos zugreifen.

Themenstarteram 16. März 2017 um 13:14

Danke schonmal für eure Erfahrungen.

Was mich noch konkret interessiert: Hat sich die Übersetzung denn nochmal mit dem F20 LCI geändert oder nur vom Modellwechsel E87 => F20?

Vielen lieben Dank!

Stefan

Meine Lebensgefährtin hat sich jetzt auch den neuen 118i LCI gekauft und ist recht zufrieden damit. Der Motor ist recht dezent und auch auf der BAB infolge längerer Übersetzung angenehm leise.

Ich weiss jetzt nicht ob sich die Übersetzung innerhalb des LCI nochmals geändert hat, aber ich finde sie recht gelungen. Der Motor hat sein bestes Drehmoment schon bei 1250 U/min, somit macht eine längere Übsetzung durchaus Sinn.

Die Übersetzung ist zum LCI wohl nicht geändert worden:

http://www.motor-talk.de/.../...r-lci-und-118i-136ps-lci-t5739096.html

Zitat:

@DerStefan84 schrieb am 16. März 2017 um 10:52:24 Uhr:

Wenn ich nun mal die wenigen Erfahrungs- und Vergleichsberichte aus dem Internet zusammenfasse, komme ich zu folgenden Erkenntnissen:

Die Übersetzung ist länger (was vielleicht auch im bergigen eher ein Nachteil ist!?)

Die Getriebeübersetzung blieb bei 114i, 116i alt und neu sowie 118i neu exakt identisch, 118i alt und 120i neu sind als Handschalter einen Tick kürzer übersetzt.

Zitat:

@DerStefan84 schrieb am 16. März 2017 um 10:52:24 Uhr:

  • Der Verbrauchsvorteil kehrt sich je nach Fahrweise und Fahrprofil (z.B. Autobahn) schnell ins Gegenteil um (=> Mehrverbrauch zum R4)
  • Die Übersetzung ist länger (was vielleicht auch im bergigen eher ein Nachteil ist!?)
  • Der Motor ist zu träge für den schweren 1er (auch im Vergleich zum R4)
  • Die Laufruhe ist etwas besser als beim R4
  • Technische Schwachstellen sind nicht bekannt (auch nicht aus dem Mini, der diesen Motor schon etwas länger im Einsatz hat)
  • [/list]

    Zum Verbrauchsvorteil,

    objektiv betrachtet ist der Verbrauch gleich (kann man ja bei Spritmonitor nachsehen). Auf der Autobahn fangen viele Motoren wegen der Volllastanreicherung (nachzulesen unter https://www.energie-lexikon.info/volllastanreicherung.html ). Beim 1.5l Dreizylinder wird ein Wassergekühlter Turbolader verwendet, da kann laut BMW auf die Volllastanreicherung verzichtet werden (Siehe https://www.heise.de/.../...-wassergekuehltem-Alugehaeuse-2282734.html ).

    Ob jetzt allerdings der alte 1.6l R4 in der 136PS Ausbaustufe (gab ihn ja noch mit 170PS) schon ein großes Fenster zur Volllastanreicherung hatte, kann ich nicht sagen.

    Zur Übersetzung,

    die Übersetzung ist gleich. Was mich bei unserem 118i mit B38 nur nicht so gut gefällt ist die Tatsache, dass er sich nicht so schön ausdrehen lässt (den Vergleich zum 1.6l Turbo hatte ich aber nie).

    Zur Laufruhe,

    ich fahre einen 520d mit B47 Vierzylinder, meine Partnerin den 118i B38 Dreizylinder. Im 1er höre ich weniger vom Motor als im 5er.

  • Themenstarteram 18. März 2017 um 15:46

    Vielen Dank nochmal.

    Die Entscheidung ist heute zu Gunsten des R4 gefallen, ich denke damit haben wir nichts falsch gemacht.

    LG

    Stefan

    Zitat:

    @DerStefan84 schrieb am 18. März 2017 um 15:46:18 Uhr:

    Vielen Dank nochmal.

    Die Entscheidung ist heute zu Gunsten des R4 gefallen, ich denke damit haben wir nichts falsch gemacht.

    LG

    Stefan

    Ich stand im Sommer 2016 vor der selben Entscheidung und es wurde der 120i, weil ich ihm mehr Leistungsreserven zuschreibe, wenn es drauf ankommt (beim Überholen, am Berg, wenn voll beladen, ...). Ich wurde nicht enttäuscht. 10Tkm hab ich nun hinter mir. Der Verbrauch ist mit 7,76 im Gesamtdurchschnitt ok. Auch voll beladen am Berg oder beim gelegentlichen Überholen geht's angenehm zur Sache ohne allzu starkes Motorgetöse.

    Deine Antwort
    Ähnliche Themen
    1. Startseite
    2. Forum
    3. Auto
    4. BMW
    5. 1er
    6. 1er F20 & F21
    7. Fragen zum aktuellen 118i mit 3-Zylinder