ForumInsignia A
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Insignia
  6. Insignia A
  7. Fragen zum 2.0 BiTurbo CDTI

Fragen zum 2.0 BiTurbo CDTI

Themenstarteram 4. Februar 2009 um 20:21

Hallo Insignia Gemeinde,

 

bin gerade dabei, mich um den Nachfolger meines Passat (siehe unten) zu kümmern, der im Juni / Juli fällig wird. Im Grunde bin ich sehr zufrieden mit dem Wagen und würde ihn auch wieder so oder so ähnlich konfigurieren - aber die Anspüche steigen. Was ich ändern möchte:

  • lieber 6 statt 4 Zylinder
  • etwas mehr Leistung (man gewöhnt sich halt an das was man hat)
  • Allrad, weil mein jetziger bei etwas Feuchtigkeit und zügigem Anfahren hemmungslos durchdreht - bin der Meinung, dass ich kein verkappter F1-Fahrer bin
  • weniger Anfahrschwäche - wenn man aus dem Schubbetrieb wieder Gas gibt, braucht der Motor schon ein wenig...
  • mehr Laufruhe und weniger Fahrgeräusche ab ca. 130 km/h, der PD-Diesel ist schon rauh, aber Diesel ist Pflicht :mad:

Diese Punkte haben mich mit dem A4 3,0 TDI liebäugeln lassen (der Motor soll ja erste Sahne sein) - aber viel kleiner und viel teurer. Ok, den Platz brauche ich nicht so oft - aber wenn, dann möchte ich ihn nicht missen. Bin jetzt über den Insignia (ST) gestolpert, der bis auf 6 Zylinder m. E. alles erfüllt!

 

Nach ersten verständnislosen Reaktionen in der Familie haben sich die Gemüter beruhigt, nachdem man sich erste Bilder angesehen hat. ;)

 

Nun zu meinen Fragen:

  1. es heißt, der Motor kommt im Sommer, ist aber schon konfiguierbar. Weiß man, was das bedeutet. Ich muss im April bestellen (denke ich), möchte ihn aber vorher fahren, ggf. auch in der Limo
  2. Habe mit dem Konfigurator meine Probleme oder ist dem wirklich so: Adaptives Licht gibt es im Cosmo (dort Serie), ist aber im Sport nicht wählbar
  3. Cosmo wäre ok, aber Holzdekor ist nicht mein Geschmack. Im Web steht, dass es die Klavierlackdekore auch im Cosmo gibt - ist aber nicht konfigurierbar. Wenn Sport, dann fallem aber andere Features weg (s. o.).
  4. Kann es sein, dass die Beschleunigungswerte des Biturbo nicht stimmen, habe irgendwo knapp 10s gefunden. Lt. Werksangabe braucht meiner knapp unter 9, hat 20 PS und 50Nm weniger und nur den Frontantrieb, der schnell an der Grenze ist. Irgendwie passen die Zahlen m. E. nicht zusammen. Ok, reine Zahlen sagen nix, verstehen tue ich es aber nicht. Eigentlich sollte ja gerade der Biturbo für den harmonischeren Durchzug sorgen.

 

Ansonsten ein wirklich tolles Auto! Werde in jedem Fall den A4 3,0 TDI TT mal Probe fahren. Wenn diese Motorisierung nicht alles in den Schatten stellt (und mich auch bezüglich Platz kompromissbereit macht), bin ich wirklich nicht vom Insignia abgeneigt.

 

Cosmo wäre meine Wahl, würde mich evtl. auch an Holz gewöhnen :confused::confused::confused:, da hätte ich nur ein großes Akzeptanz-Problem zu Hause... Aber um Details zu klären ist ja noch Zeit!

 

Was sagt denn so die Community hier zu meinen Überlegungen (und Problemen auf höchstem Niveau...)?

 

pitiplatsch

Beste Antwort im Thema
am 18. Februar 2009 um 9:09

Zitat:

Original geschrieben von Toto666

Zitat:

Original geschrieben von Seppel24

Ich habe auch lange überlegt was für einen Motor ich mir hole und habe mich nach einem Gespräch mit meinem Opelmechaniker für den 160 ps´er entschieden.Dieser war jetzt vor kurzen auf Seminaren zwecks der neuen Motoren und da wurde gesagt das man mit kleinen baulichen Veränderungen den Bi-Turbo auch auf den 160 ps´er gebaut bekommt.Leider weiss er noch nich genau wie dieser Umbau aussieht und was er kosten wird!!!!

wenns klappen würde, hiesse das 2.0 cdtti mit Fwd ..........:cool:

wo darf ich das machen lassen? :D

Ähm, ja...eine Internet-Ente?

Im BLS, auch hier basieren die Triebwerke auf dem 2.0er Fiat-Agregat, waren die Unterschiede zwischen dem Doppelturbo (180PS) und dem Single-Turbo (150PS) massiv.

So wurde u.a. ein niedrigeres Verdichtungsverhältnis gefahren, aber auch Motorblock und Zylinderköpfe wurden verstärkt. Die Eingriffe waren also enorm., um den gestiegenen thermischen Belastungen Rechnung zu tragen. Hinzu kam ein anderes Einspritzsystem (statt der bis dahin anliegenden 1,4 Bar nun 1,8 Bar), ein völlig anderes Abgassystem (mit komplett anderen Krümmern, der die beiden seperaten doch miteinander verbundenen Gehäuse für die beiden Turbos aufnimmt), einem größeren Ladeluftkühler, anderen Glühkerzen und einem völlig neu konstruiertem Ansaugtrakt.

Schon enorm, wie ein kleiner Mechaniker zum einen diese Änderungen überblickt und zum anderen sie als gering einstuft. Man muss (Stand SChwestertriebwerk bei Saab) den kompletten Motor mit vielen Anbauteilen tauschen.

 

144 weitere Antworten
Ähnliche Themen
144 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Opelspeed

ah interessant...

und ich dachte opel nimmt den motor wie damals den 1.9er genau so her

 

wie alfa, lancia, fiat etc...

 

weil dann wär der motor ja schon fertig... müsste nur noch ein "richtiges" mt6 getriebe dran und fertig...

 

na...schade das da opel selber rumentwickeln muss...

würde fast behaupten das die motoren von den italienern auch so schon gut sind...

und auch stärker...

Ja nun, das Joint Venture ist nunmal vorbei, kann man nix machen. Probleme gab's mit den 1.9ern ja genug, insofern ist es tendentiell eher positiv. Wo die Motoren stärker sein sollen musst Du mal erklären.

Gruß, Raphi

Irre ich mich oder ist der Motor mittlerweile auch OHNE Allrad auf der Opel Homepage gelistet.??

6 Liter Verbrauch sind ja ein guter Wert. Allersdings finde ich die Beschleunigung ein bißchen mager für 190 PS? Liegt wohl nicht am Allrad da der nur 0,1 sek langsamer ist.

Wie kommt es das die Konkurrzenz nehmen wir mal ein 520d deutlich schneller ist? Liegt es am Getriebe? Am Gewicht dürfte es ja wohl nicht liegen. Zumal der 520d ja eigentlich auch kein direkter Konkurrent des Biturbos ist.

Fairerweise müssst man da den 525D ranziehen? Wie seht ihr das. Warum ist der Opel soviel langsamer. ? Besonders in Verb mit ner Automatik?

Möglicherweise ist die Getriebeübersetzung beim BiTurbo länger um das Drehzahlniveau zu senken. Leider ist Opel etwas geizig mit technischen Daten. Bei BMW stehen in den techn. Infos sogar die Übersetzungsverhältnisse drin.

Die 8,5/8,6 Sekunden für die CDTTI-Limo sind in der Tat nicht berauschend. Sollte aber trotzdem mehr als ausreichen.

Gruss

Jürgen

Ja da hast du Caravan16v. Berauschend sind sie nicht, aber ausreichend.

Ich selbst bin ja schon den 160PS Diesel gefahren. Spaß macht der auf jedenfall. Allerdings sind auch hier die Beschleunigungsdaten von 0-100 in 9,5 Sekunden ziemlich lang.

Wie gesagt, nur vom Zahlenwert her

Zitat:

Ja nun, das Joint Venture ist nunmal vorbei, kann man nix machen. Probleme gab's mit den 1.9ern ja genug, insofern ist es tendentiell eher positiv. Wo die Motoren stärker sein sollen musst Du mal erklären.

Gruß, Raphi

allein von der ps-zahl her...

was die beschleunigung angeht müsste ich mal bei alfa und lancia nachschauen...

aber wie mein vorredner schon richtig festgestellt hat...

für die leistung sind die fahrdynamik-daten ziemlich enttäuschend...

versteht mich nicht falsch..mein nächster wird der insignia werden....

aber ich frag mich halt auch nur wo die "leistung" hingeht...

wenn ich den 160ps insignia mit meinem jetzigen 150ps vectra vergleiche....

da ist der vectra die bessere wahl... fährt seine guten 225kmh...

und verbraucht wenn man ruhig fährt unter 6liter...

 

Zitat:

Original geschrieben von Opelspeed

Zitat:

Ja nun, das Joint Venture ist nunmal vorbei, kann man nix machen. Probleme gab's mit den 1.9ern ja genug, insofern ist es tendentiell eher positiv. Wo die Motoren stärker sein sollen musst Du mal erklären.

Gruß, Raphi

allein von der ps-zahl her...

was die beschleunigung angeht müsste ich mal bei alfa und lancia nachschauen...

aber wie mein vorredner schon richtig festgestellt hat...

für die leistung sind die fahrdynamik-daten ziemlich enttäuschend...

versteht mich nicht falsch..mein nächster wird der insignia werden....

aber ich frag mich halt auch nur wo die "leistung" hingeht...

wenn ich den 160ps insignia mit meinem jetzigen 150ps vectra vergleiche....

da ist der vectra die bessere wahl... fährt seine guten 225kmh...

und verbraucht wenn man ruhig fährt unter 6liter...

Wo ich heute zufälliger Weise einen Seat Alhambra mit 116 PD-Ps gefahren bin ist mir mal wieder aufgefallen, wie ellenlang die Opelgetriebe übersetzt sind (und wie grausig die PD-Diesel klingen :) ). Ich schätze, dass viel Kraft im Opel-Getriebe hängen bleibt. Der Alhambra hätte mit meinem Zafira bis 100Km/h vermutlich fast mithalten können, so ist der losgestürmt. Über 100 wurde es dann natürlich ziemlich zäh. Die Kiste hat nen ziemlich gutes Fahrwerk abbekommen und für die Bremsen braucht man nen Waffenschein, das muss man ihr lassen. Alles andere hat mich wiederum darin bestärkt, keine VW (Derivate) mehr zu kaufen. Aber das ist OT.

Gruß, Raphi

Zitat:

Original geschrieben von Harkov

Irre ich mich oder ist der Motor mittlerweile auch OHNE Allrad auf der Opel Homepage gelistet.??

6 Liter Verbrauch sind ja ein guter Wert. Allersdings finde ich die Beschleunigung ein bißchen mager für 190 PS? Liegt wohl nicht am Allrad da der nur 0,1 sek langsamer ist.

Wie kommt es das die Konkurrzenz nehmen wir mal ein 520d deutlich schneller ist? Liegt es am Getriebe? Am Gewicht dürfte es ja wohl nicht liegen. Zumal der 520d ja eigentlich auch kein direkter Konkurrent des Biturbos ist.

Fairerweise müssst man da den 525D ranziehen? Wie seht ihr das. Warum ist der Opel soviel langsamer. ? Besonders in Verb mit ner Automatik?

Die Werksangaben 0 auf 100 bei Audi und BMW sind real nicht erreichbar. Kann man in den entsprechenden Foren nachlesen und entspricht meiner Erfahrung mit einem BMW 525d BJ 2000. Außerdem sind die Beschleunigungswerte von z.B. 60-100 viel interessanter. Subjektiv geht mein Insignia 160 PS Automatik deutlich besser als mein damaliger BMW mit 163 PS und 350 Nm.

 

Zitat:

Original geschrieben von RaphiBF

Zitat:

Original geschrieben von Opelspeed

 

 

allein von der ps-zahl her...

was die beschleunigung angeht müsste ich mal bei alfa und lancia nachschauen...

aber wie mein vorredner schon richtig festgestellt hat...

für die leistung sind die fahrdynamik-daten ziemlich enttäuschend...

versteht mich nicht falsch..mein nächster wird der insignia werden....

aber ich frag mich halt auch nur wo die "leistung" hingeht...

wenn ich den 160ps insignia mit meinem jetzigen 150ps vectra vergleiche....

da ist der vectra die bessere wahl... fährt seine guten 225kmh...

und verbraucht wenn man ruhig fährt unter 6liter...

Wo ich heute zufälliger Weise einen Seat Alhambra mit 116 PD-Ps gefahren bin ist mir mal wieder aufgefallen, wie ellenlang die Opelgetriebe übersetzt sind (und wie grausig die PD-Diesel klingen :) ). Ich schätze, dass viel Kraft im Opel-Getriebe hängen bleibt. Der Alhambra hätte mit meinem Zafira bis 100Km/h vermutlich fast mithalten können, so ist der losgestürmt. Über 100 wurde es dann natürlich ziemlich zäh. Die Kiste hat nen ziemlich gutes Fahrwerk abbekommen und für die Bremsen braucht man nen Waffenschein, das muss man ihr lassen. Alles andere hat mich wiederum darin bestärkt, keine VW (Derivate) mehr zu kaufen. Aber das ist OT.

Gruß, Raphi

Der Eindruck dürfte rein subjektiv sein. Die PD-Diesel wirken dynamischer, weil der "Bums" stärker einsetzt. Dafür verhungern sie relativ schnell. Schau mal ins Audi-Forum, wo Leute behaupten, der PD 140 PS ging besser als der CR 170 PS.

 

Zitat:

Original geschrieben von hsepm

Zitat:

Original geschrieben von RaphiBF

 

 

Wo ich heute zufälliger Weise einen Seat Alhambra mit 116 PD-Ps gefahren bin ist mir mal wieder aufgefallen, wie ellenlang die Opelgetriebe übersetzt sind (und wie grausig die PD-Diesel klingen :) ). Ich schätze, dass viel Kraft im Opel-Getriebe hängen bleibt. Der Alhambra hätte mit meinem Zafira bis 100Km/h vermutlich fast mithalten können, so ist der losgestürmt. Über 100 wurde es dann natürlich ziemlich zäh. Die Kiste hat nen ziemlich gutes Fahrwerk abbekommen und für die Bremsen braucht man nen Waffenschein, das muss man ihr lassen. Alles andere hat mich wiederum darin bestärkt, keine VW (Derivate) mehr zu kaufen. Aber das ist OT.

Gruß, Raphi

Der Eindruck dürfte rein subjektiv sein. Die PD-Diesel wirken dynamischer, weil der "Bums" stärker einsetzt. Dafür verhungern sie relativ schnell. Schau mal ins Audi-Forum, wo Leute behaupten, der PD 140 PS ging besser als der CR 170 PS.

Das weiß ich wohl, ich habe aber so meine Teststrecken und der Alhambra war real auch recht fix. Wie gesagt, die Übersetzung war sehr kurz, das hilft von 0-100Km/h durchaus weiter. Zudem ändern selbst absolut schlechtere Beschleunigungswerte nichts daran, das das Auto einfach Spaß macht und sehr dynamisch wirkt.

Den Opeldieseln würde ein bisschen mehr Pfeffer durchaus gut tun. Das hat auch was mit der Kennlinie des Gaspedals zu tun. Im Sportmodus z.B. macht mein Zafira deutlich mehr Spaß, nur die Schaltpunkte sind halt nicht alltagstauglich und im manuellen Modus wird's stressig. Nicht vergessen darf man natürlich, dass eine Wandlerautomatik im Vergleich zum Handschalter immer etwas lethargisch wirkt

Versteh mich nicht falsch, ich bin sehr überzeugt von den Opelprodukten, es geht mir absolut nicht darum, irgendetwas schlecht zu reden, aber ich denke das wäre ein Punkt (neben dem Diesel[-brumm-]geräusch im Innenraum), an dem noch Luft nach oben ist bei Opel.

Gruß, Raphi

Zitat:

 

Wo ich heute zufälliger Weise einen Seat Alhambra mit 116 PD-Ps gefahren bin ist mir mal wieder aufgefallen, wie ellenlang die Opelgetriebe übersetzt sind (und wie grausig die PD-Diesel klingen :) ). Ich schätze, dass viel Kraft im Opel-Getriebe hängen bleibt. Der Alhambra hätte mit meinem Zafira bis 100Km/h vermutlich fast mithalten können, so ist der losgestürmt. Über 100 wurde es dann natürlich ziemlich zäh. Die Kiste hat nen ziemlich gutes Fahrwerk abbekommen und für die Bremsen braucht man nen Waffenschein, das muss man ihr lassen. Alles andere hat mich wiederum darin bestärkt, keine VW (Derivate) mehr zu kaufen. Aber das ist OT.

Gruß, Raphi

das ist mir auch schon aufgefallen...

ein touran mit 140ps z.b. (oder waren es 170?)

kann untenrum sogar besser wegziehen als mein vecci mit 150ps...

aber irgendwann mal ab 210 geht der opel eben einfach weiter....

weil er dann halt grad mal seine 4000U/min dreht...

 

aber eins muss ich noch loswerden (den opels zu gute)

mein vecci ist auch "Nur" mit 9,8sekunden eingetragen von 0-100

aber ich würde mich fast wetten trauen das er unter der werksangabe liegt..und zwar deutlich...

ob mit oder ohne sporttaste...

wenn ich mal jeden gang bis 3000U/min drehe nun dann schalte.. bin ich ratsfatz auf 100....

 

und diese erfahrung deckt sich mit den der INSIGNIA fahrer.....

also freue ich mich jetzt schonmal wenn eines tages der insignia 1-2jahre vor seiner ablöse steht..

:D dann schlage ich zu.. mit opc2packet und twinturbodiesel mit frontantrieb :D

Zitat:

Original geschrieben von hsepm

Die Werksangaben 0 auf 100 bei Audi und BMW sind real nicht erreichbar. Kann man in den entsprechenden Foren nachlesen und entspricht meiner Erfahrung mit einem BMW 525d BJ 2000.

Diese Aussage ist nicht haltbar. Natürlich gibt es immer wieder mal Ausreisser, die entweder durch schlechte Motorleistung oder eine sehr umfangreiche Ausstattung (=Gewicht) die Werksangaben nicht erreichen. Aber in aller Regel haut das schon ungefähr hin.

Dieser 525dA liegt sogar 0,1 Sekunden BESSER als seine Werksangabe.

Und dieser 530iA liegt nur 0,3 Sekunden schlechter als seine Werksangabe obwohl er wesentlich schwerer war als vom Werk angegeben (1686 Kg anstatt 1605 Kg).

In letzter Zeit sind die BMW-Angaben wieder ganz gut brauchbar.

 

Gruss

 

P.S.: Der Opel Vectra Caravan 1.9 CDTI mit 150PS ist mit 10,3s angegeben. Die Tests lagen dann zwischen 10,6 und 11,0 Sekunden. Schwarze Schafe gibts alo überall.

Zitat:

Original geschrieben von Caravan16V

Zitat:

Original geschrieben von hsepm

Die Werksangaben 0 auf 100 bei Audi und BMW sind real nicht erreichbar. Kann man in den entsprechenden Foren nachlesen und entspricht meiner Erfahrung mit einem BMW 525d BJ 2000.

Diese Aussage ist nicht haltbar. Natürlich gibt es immer wieder mal Ausreisser, die entweder durch schlechte Motorleistung oder eine sehr umfangreiche Ausstattung (=Gewicht) die Werksangaben nicht erreichen. Aber in aller Regel haut das schon ungefähr hin.

Dieser 525dA liegt sogar 0,1 Sekunden BESSER als seine Werksangabe.

Und dieser 530iA liegt nur 0,3 Sekunden schlechter als seine Werksangabe obwohl er wesentlich schwerer war als vom Werk angegeben (1686 Kg anstatt 1605 Kg).

In letzter Zeit sind die BMW-Angaben wieder ganz gut brauchbar.

 

Gruss

 

P.S.: Der Opel Vectra Caravan 1.9 CDTI mit 150PS ist mit 10,3s angegeben. Die Tests lagen dann zwischen 10,6 und 11,0 Sekunden. Schwarze Schafe gibts alo überall.

Du hast völlig Recht. Ich habe meinen Punkt nicht genau genug herausgearbeitet und die Aussage zu generell formuliert. Bei Automatikwagen z.B. ist der Einfluss des Profi-Testfahrers auf die erzielbare Performance wesentlich geringer.

Ich ziehe meine Aussage in dieser Generalisierung zurück.

Zitat:

Original geschrieben von RaphiBF

Zitat:

Original geschrieben von hsepm

 

Der Eindruck dürfte rein subjektiv sein. Die PD-Diesel wirken dynamischer, weil der "Bums" stärker einsetzt. Dafür verhungern sie relativ schnell. Schau mal ins Audi-Forum, wo Leute behaupten, der PD 140 PS ging besser als der CR 170 PS.

Das weiß ich wohl, ich habe aber so meine Teststrecken und der Alhambra war real auch recht fix. Wie gesagt, die Übersetzung war sehr kurz, das hilft von 0-100Km/h durchaus weiter. Zudem ändern selbst absolut schlechtere Beschleunigungswerte nichts daran, das das Auto einfach Spaß macht und sehr dynamisch wirkt.

Den Opeldieseln würde ein bisschen mehr Pfeffer durchaus gut tun. Das hat auch was mit der Kennlinie des Gaspedals zu tun. Im Sportmodus z.B. macht mein Zafira deutlich mehr Spaß, nur die Schaltpunkte sind halt nicht alltagstauglich und im manuellen Modus wird's stressig. Nicht vergessen darf man natürlich, dass eine Wandlerautomatik im Vergleich zum Handschalter immer etwas lethargisch wirkt

Versteh mich nicht falsch, ich bin sehr überzeugt von den Opelprodukten, es geht mir absolut nicht darum, irgendetwas schlecht zu reden, aber ich denke das wäre ein Punkt (neben dem Diesel[-brumm-]geräusch im Innenraum), an dem noch Luft nach oben ist bei Opel.

Gruß, Raphi

Ich hatte jetzt hintereinander BMW, Audi, Opel mit vergleichbaren Motoren. Für mich kein großer Unterschied. Alle kochen nur mit Wasser und niemand kann die Gesetze der Physik überlisten. Die Unterschiede sind im Marketing, für manche sind die einen prestigeträchtigen, aber praxisfernen Messangaben wichtiger, für die anderen andere.

Wenn ich mich Recht erinnere, ging es hier zunächst um die Frage, warum der 190 PS auf dem Papier so lahm aussieht. Der 0..100 Wert ist ein objektiver Wert, sagt aber wie jeder künstliche Benchmark nichts über die objektive Performance des Wagens in der Praxis aus, und schon gar nichts über den subjektiven Eindruck, der natürlich bei jedem anders sein kann. Insofern sind wir uns einig.

Ich ignoriere seit einiger Zeit die Werksangaben komplett und mache mir mein eigenes Bild bei einer Probefahrt.

P.S.: Das mit dem Motorgeräusch des 2.0 CDTI ist ein anderes, auch sehr subjektives Thema. Meine subjektive Wahrnehmung ist auch, dass Opel hier nicht mit anderen Herstellern mithalten kann. Diesen negativen Punkt habe ich in meiner aktuellen persönlichen Kaufentscheidung aber nicht sonderlich hoch priorisiert.

Was die Werksangaben betrifft, so bin ich der Meinung, dass Opel wie in den letzten Jahren stets konservativ zur Sache geht. Heißt- meist eine Punktlandung oder besser hin bekommt.

Ohne zu sehr vom Thema abzuweichen- aber bei Audi sind die WA teilweise wirklich sehr hoch gestapelt- man nehme einen Q5 mit 211 PS- der soll es z. B. in 6,6 Sekunden auf 100 schaffen- mit DSG - never! Auch die Werte so mancher A6 halte ich für nicht möglich- es fahren diverse in unserem Fuhrpark- aber so richtig überzeugen kann mich keiner, bzw. fast keiner. Wir haben 4 Stück A4 2,7 TDI mit 190 PS. Die Werksangabe von 8,3 S war es glaube ich, kann man allen zutrauen.

Andersherum- die diversen A6 mit 2,4 Liter und 177 PS- selten solche Gurken gefahren! Es ist schon die Hölle überhaupt mal die angegebene Vmax von irgendwas über 220 nach Tacho zu erreichen (wenn überhaupt!)- da benötigt es ein bergab Stück- und von 100 - 200 hat man durchgeschaltet keine Chance gegen einen alten Passat TDI wo D und I (=130 PS) rot sind.

Schon meine TTs hatten arge Probleme die Werksangabe nach Tacho zu erreichen... mein A6 2,5 TDI quattro hatte eine Werksangabe von 180 PS und 170 auf dem Prüfstand- nach gut 8.000 KM. Gut, war mir egal, da keines meiner Autos im Serienzustand bleibt :D aber dennoch. Hier zweifel ich am meisten an.

Mein M5 hatte 372 PS statt versprochener 400.... auch egal, 430 waren es nach der Leistungskur. Bei Mercedes denke ich, die sind sehr genau mit ihren Daten- und leben von guten cw Werten ihrer Autos.

Letztendlich darf man nicht vergessen, dass alle Firmen spezielle Presse Fahrzeuge in ihrem Fuhrpark haben ;) Das ging bis dahin, dass in einem Ford andere Dämpfer verbaut waren, die das Fahrzeug viel dynamischer haben werden lassen, als es für den Endverbraucher je war! So gewinnt man dann Tests! Von der Motorleistung mal ganz zu schweigen... ich möchte mal wissen, welcher Sport Auto Supertest Kandidat nicht mindestens die Toleranz des erlaubten Leistungsfensters nach oben hin ausnutzt! :rolleyes:

Soll dann heißen- erst mal abwarten, bis der BiTurbo CDTI auf dem Markt ist und wie er sich in den Vergleichstests schlägt- unabhängig von der Werksangabe!

@TTR350:

da du grad vom Fuhrparkgeschäft geschrieben hast...

zumindest von uns BMW´lern weis ich es genau...

Fuhrparkautos für Firmenleasing werden bei uns oftmals runtergetunt bevor sie ausgegeben werden...damit sie länger halten...

ein beispiel E61 520d -- sollte damals vor dem Motorenfacelift 163ps haben...

NÖÖÖTTTT

die Firmenleasingautos gingen nur mit 150ps raus... obwohl 520d draufstand...

 

jetzt weis ich natürlich nicht ob das die kollegen von Audi etc auch so machen....

 

aber back to topic...

wenn der insignia gefühlsmäßig so nach oben streut wie der vectra...

dann passts auch mit 190ps und "nur" 228kmh :D

effektiv sind dann wohl 240 möglich :o:o

Deine Antwort
Ähnliche Themen