ForumTwingo & Wind
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Twingo & Wind
  6. Fragen bezüglich Zahnriemenwechsel Twingo `01

Fragen bezüglich Zahnriemenwechsel Twingo `01

Renault Twingo I ( C06)
Themenstarteram 18. Januar 2006 um 9:31

Guten morgend zusammen!

Habe letzten Freitag Post von Renault bekommen, dass bei meinem Twingo der Zahnriemenwechsel ansteht. Zu Renault gehe ich natürlich nicht, das ist mir echt zu teuer!

Habe also Termin für nächsten Miwwoch beim Bekannten gemacht (hat Aral Tankstelle mit Werkstatt).

Was braucht man dafür alles? MUSS die Wapu mitgewechselt werden auch wenn sie noch in Ordnung ist?

Müssen es Orginal Reanult-Teile sein?

Meint ihr ich komme mit 250 € hin?

Ich weiß, viele Fragen aber hier geht es schließlich an mein Bestes - MEIN GELD

P.S: Renault Twingo ´01 - 75 PS

Beste Antwort im Thema

das geht bei deinem motor ganz fix...

zuerst die radschrauben vorne rechts lockern.. das auto vorne rechts hochheben und mit holzbalken oder ähnlichem unterbauen da du den wagenheber noch für den motor brauchst... nun das rad ab und auto absenken bis auf die balken.. wagenheber raus.. radhausverkleidung ausbauen (nur der vordere teil)... unterfahrschutz (fals vorhanden) abbauen... motorhaube auf.. wagenheber unter den motor und bis an die oelwanne wo die ablass schraube ist dranheben.. oben auf den motor gucken und den heber so weit anheben das der motor sich so ca 2 cm nach oben bewegt hat.. den motorhalter auf der beifahrerseite abbauen.. drei schrauben 16er schlüselweite am motor und drei am gummisilent an der karosse.. die steuergehäuse verkleidung (schwarzes plastikteil) abbauen zwei schrauben 10er schlüsselweite.. den keilriemen oder bei klima die keilriemen abbauen.. einmal mit spannrolle 13er schlüssel die schraube lösen und die rolle zurückdrehen mit 21er schlüssel.. den anderen mit 13er schlüssel die lima oben lösen und mit 16er schlüssel unten lösen.. die lima zurückdrücken.. sind beide riemen ab den motor im uhrzeigersinn drehen an der riemenscheibe kurbelwelle mit 18er schlüssel bis die markierung am nockenwellenrad (eingestanzter punkt auf zahnflanke) auf 12 uhr steht.. nun mit nem schlagschrauber die schraube der riemenscheibe lösen und herausdrehen.. die riemenscheibe abnehmen.. die restliche steuergehäse abdeckung (schwarzes plastikteil) abbauen 10er schlüsselweite.. die spannrolle des zahnriemen lösen.. zahnriemen zuerst am nockenwellenrad abnehmen und dan unten von der kurbelwelle.. darauf achten das die kurbelwelle sich nicht verdreht... den neuen zahnriemen auspacken... ist es ein originalteil sind auf dem riemen einmal pfeile die in die laufrichtung des motors zeigen und zwei weisse striche quer drüber.. der eine weisse strich ist nur aussen der ander aussen und innen.. der für die markierung nockenwellenrad ist der nur außen... die markierung riemen auf den zahn mit der markierung (eingestanzter kreis auf zahnflanke) setzen.. die ander markierung unten an der kurbelwelle auf den zahn mit der mit einem strich in der zahnflanke markierten stelle setzen... die spannrolle erneuern.. die spannrolle gegen den zahnriemen drücken und dabei das nockenwellenrad mit schraubenschlüssel gegen die laufrichtung des motors drücken so das er sich fast bewegt und die seite des riemen wo die spannrolle ist locker wird.. die spannrolle immer schön gegen den riemen drücken und gedrückt halten... die spannrolle festziehen..

in umgekehrter reihenfolge wieder alles zusammenbauen...

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Zahnriemenwechsel anleitung' überführt.]

24 weitere Antworten
Ähnliche Themen
24 Antworten

Wapu:

Ein Muss ist es nicht, aber:

Es ist so dass diese wie bei vielen anderen Autos vom Zahnriemen angetrieben wird. Falls sie also mal aussteigt muss man den Zahnriemen auch lösen.

Desshalb wechseln viele beim ZR Wechsel ebenfalls die WaPu, denn das Teure beim ZR Wechseln ist die Arbeit, bzw. Zeit. Das material alleine hällt sich in Grenzen.

Wer also nur ZR ohne WaPu wechselt und 5 oder 10 Km später eine leckende Wapu hat, der hat definitiv ein schlechtes Geschäft gemacht, denn dann fällt die Ganze Arbeit vom Riemen demontieren wieder an.

Ich habe auch schon ein paar mal gesehen, dass WaPus problemlos Jahre und Zehntausende Km halten, aber nach einem ZR Wechsel, wenn sie nicht ersetzt wurden, innert kurzer Zeit auch absterben. Könnte damit zusammen hängen dass das Lager und der Simmerring der Wapu normalerweise dauernd unter Spannung durch den ZR steht. Wenn aber diese Spannung durch den ZR Wechsel kurz wegfällt und gleich darauf in einer neuen Position wiederhergestellt wird das den Tod für angeschlagene Lager und Dichtringe bedeuten kann. Ist jedenfalls meine Therorie.

am 18. Januar 2006 um 11:41

hi, also bei mir wird di wapu nicht mit vom zr angetrieben. hatte sie aber schon vorher mal erneuert. aber bei dir kann ich es nuir anraten. so ein zr-satz kostet ca 65euro und wapu ca 60euro. spannrolle und umlenkrolle sind im satz mit bei und sollten auch unbedingt mit gemacht werden. und den keilriehmen solltest du auf jeden fall auch gleich mit machen. hatte meinen erst vor 2monaten gewechselt und dachte ich könnte den hinterher einfach wieder mit drauf machen, aber denkste!!! ist nach 500m gerissen, also gleich mit machen, ca 12 euro

gruss feinstaubterror

und genau das selbe gilt auch noch für die spannrollen ...

die meisten lima´s sind auch nach nem riemenwechsel nach kurzer teit am rauschen .

liegt wie schon beschrieben daran das über zigtausende kilometer ne konstante spannung am riemen war ...und die neue meist nen tick höher und die " alte " lagerung dann den geist aufgibt .

 

zum twingo ....sieht problematische ( beim blick unter die haube ) aus als es am ende ist ....geht ganz gut zu machen

Ist der Wechsel beim D4F irgendwie komplizierter, schlechter zugänglich oder sonst was ungünstiger als beim 8 Ventiler (D7F?)?

Bei meinem steht nämlich der ZR Wechsel auch bald bevor.

P.S. Das Auto hat übrigens Klimaanlage.

k.a.

 

kann ich so nix zu sagen weil ich den riemtrieb beim 16v noch nicht live gesehen hab ....

am 18. Januar 2006 um 17:31

Hi,

beim D7F ist es kein besonderer Akt.

Bei beiden muss das rechte Rad ab, der Motor beifahrersitig gelöst werden, die Abdeckung ´runter.

Beim D4F (16V) ist es aufwendiger - der Zahnriemensatz ist auch teurer.

An sich ist der Wechsel keine Hexerei, nur die lästige Spann-Prozedur nebst genauer Ausrichtung der Spannrolle muss beachtet werden, sonst kann sie klemmen.

Das Thema geb´s hier schon mal.

Wapu würde ich bei bei beiden immer mitmachen, sonst hat man evtl. kurz später die selbe Arbeit nochmal, zumal die nicht allzu lange halten.

Gruß

Themenstarteram 18. Januar 2006 um 19:57

Ok, vielen Dank! Dann weiß ich ja jetzt genau bescheid. Kann mir noch jemand bezüglich der Teile was sagen, ob die von Reanult sein müssen?

Versteht mich jetzt nicht falsch ich will keine Billigware kaufen aber wenn der einzige Unterschied das Renault-Emblem ist, kann ich auch mit ruhigem Gewissen die etwas billigeren Teile kaufen.

Themenstarteram 19. Januar 2006 um 11:05

*schieb*

Themenstarteram 21. Januar 2006 um 18:45

Ich schieb es nochmal nach oben und hoffe mir kann zu meiner letzten Frage jemand was sagen.

Hallo Mallory,

also ich habe bei unserem Twingo (16V) letzte Woche 380,00Euro für Zahnriemensatz, Keilriemen, Wasserpumpe und Montage bezahlt.

Einzelpreise:

Zahnriemensatz 121,00 Euro

Wasserpumpe 75,00 Euro

Keilriemen 12,00 Euro

Montage 120,00 Euro (3Arbeitsstunden x 40,00 Euro)

Komplettpreis = 328,00 Euro + 16% MwSt. = 380,00 Euro

 

Wir habe es in einer freien Werkstatt machen lassen, da eine Fachwerkstatt für die gleiche Arbeit 490,00 Euro + MwSt. haben wollte.

Ob du nun die Wasserpumpe mit neu machen lässt oder nicht, ist meiner Meinung nach eine persönliche Abschätzung. Ich habe es machen lassen, da ich nicht Gefahr laufen wollte, dass mir das Ding sonst 500Km später um die Ohren fliegt und dann der gleiche Arbeitsaufwand noch mal zu bezahlen wäre. Musst du also selber entscheiden, wie du das Handhaben willst.

Gruß Jörg

Die Teile müssen natürlich nicht von Renault sein.

Da kannst auch auf freie Anbieter wie ATU, Stahlgruber, TEMOT usw. ausweichen. Die Teile sind in der Regel alle in Erstausrüsterqualität. Und Sparen kannst da allemal.

Themenstarteram 24. Januar 2006 um 12:12

Hallo!

So, heute abend geht mein Kleiner zu einem Bekannten in die Werkstatt. Morgen ist er dann fällig. Ich bekomme ihn dann entweder morgen oder Donnerstag wieder.

Kann euch ja dann mal bescheid sagen, was ich bezahlt haben mit allem drum und dran.

Themenstarteram 27. Januar 2006 um 19:30

So, Auto wurde gestern abend abgeholt. Das Ganze hat mich mit allem drum und dran 299,80 € gekostet.

am 12. Juni 2010 um 12:57

hallo,

müsste bald mal den zahriemen wechseln. hat mir einer eine anleitung?

danke!!!

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Zahnriemenwechsel anleitung' überführt.]

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Twingo & Wind
  6. Fragen bezüglich Zahnriemenwechsel Twingo `01