ForumT1, T2 & T3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T1, T2 & T3
  7. Frage zur Zulassung

Frage zur Zulassung

VW Transporter
Themenstarteram 27. Juli 2017 um 14:03

Hallo zusammen. Seit gestern bin ich stolzer Besitzer eines alten Postbuses (T3 EZ 92). Der Bus hat ein Hochdach, Fahrersitz und eine zweier Bank als Beifahrer. Hinten steht ein Regal mit Spüle und ein Gestell, dass immer als Bett genutzt worden ist.

Nun zu meinen Fragen:

Der Bus ist als Lkw zugelassen. Darf ich dann hinten überhaupt Bett usw. haben?

Unsere Idee war eigentlich, ihn hinten komplett auszubauen als Camper mit Sitzbank, Schränken, Küche etc. Wie ich jetzt gelesen habe, ist das aber wohl nicht so einfach (auch wegen Zulassung zum Womo)?

Ähnliche Themen
20 Antworten

Mahlzeit! Bevor du dich an Aus/Umbau begibst warte den Steuerbescheid vom Zoll ab.

In der Regel wird ne Nachfrage kommen und dann evtl ne Vorführung gefordert werden.

Da sollte hinten nix drin sein was ne Nutzung als WOMO erahnen lässt.

Dir kann bei nachträglichem Ausbau aber auch bei ner Kontrolle ne Überprüfung anstehen.

Zu dem geplanten Umbau und den Anforderungen zB hier:

https://www.tuev-nord.de/.../

Am sichersten vorab mit dem Prüfer vor Ort absprechen.

Gruß Frank

Themenstarteram 27. Juli 2017 um 15:00

Danke für Info's!

Das heisst, ich melde ihn als Lkw an und wenn ne Nachfrage kommt, schmeiße ich hinten alles raus...

Danach mache ich mich an den Umbau und lasse das (nach vorheriger Absprache mit dem TÜV) als Womo eintragen?!

Aber grundsätzlich könnte man doch sagen, wenn ich nen Bausatz kaufe, dürfte es ja generell keine Probleme geben?

Wie zb diesen...

 

https://www.reimo.com/.../

Mahlzeit! Ob du den Bausatz kaufst oder nen gebrauchten von Westi zb ist eigtl egal. Der Prüfer wird auf die richtige und sichere Montage achten. Und natürlich besonders auf die Elek. und Gasinstallation wenn du die verbauen willst.

Gruß Frank

Wenn Du die Sitze hinten eingetragen haben willst, musst Du bei EZ 92 eine originale California oder Multivanbank verbauen, da bei dem Baujahr geprüfte Befestigungspunkte vorgeschrieben sind. Fahren mit LKW Zulassung und WoMo Ausbau ist übrigens Steuerhinterziehung.

Themenstarteram 27. Juli 2017 um 20:48

Muss ich denn zwingend zb einen Gasherd einbauen, oder reicht es auch, wenn ich eine elektrische Kochplatte einbaue?

 

@Kai R. Danke für die Info mit der Bank! Das ich als LKW nicht mit Womo fahren darf, ist mir bewusst. Aber was ist während der Umbauphase? Lieber im Hof stehen lassen und umbauen, oder "geht das schon" weil man ja gerade am umbauen Ist?

 

Mahlzeit! Ob es ein Gasherd oder ne Kochplatte sein muß? Gibts keine generelle Antwort drauf.

Unserem reicht ne Kochplatte,aber das nutzt dir erstmal nix-deswegen vorab schonmal mit nem Prüfer vor Ort sprechen.

Zu rumfahren in der Umbauphase-Seh ich erstmal kein Prob,das sollte ja zu erkennen sein.

Gruß Frank

Beim Diesel wären es als WoMo 600 Euro Steuer oder haben die was geändert?

Mahlzeit! Ja wurde geändert-2006!!!

Womo Steuer= Schadstoffklasse/GG.

Beim Bus : Euro Nix/Euro 1 je nach GG ca 430€,mit Euro 2 ca.270€.

Hier einfach die Daten eingeben: https://www.kfz-steuer.de/kfz-steuer_wohnmobile.php

Gruß Frank

Themenstarteram 29. Juli 2017 um 18:03

Wie sieht's denn mit der Versicherung (LKW) aus? Kann man da einen ungefähren Betrag nennen?

Mahlzeit! NEIN !!! Gruß Frank

Der Kocher braucht überhaupt nicht angeschraubt oder fest installiert sein. Ein Fernfahrerkocher (die flachen mit der liegenden Gasflasche) erspart Dir den ganzen Zirkus mit der Gasdichtigkeitsprüfung.

Du brauchst ne Spüle eine Wasserstelle einen Tisch Schlafmöglichkeit und ein bißchen Stauraum - keine Stehhöhe mehr. Wichtig: Das muß alles verschraubt sein und nicht wie bei mir einfach auf einer Schiene rausziehbar ... Wenns angeschraubt ist spricht auch nichts gegen die Schiene. Die Richtlinien für den WoMoumbau findest Du online. Würde trotzdem mit dem TÜV sprechen die wissen naturgemäß worauf sie achten und danach richtest Du Dich.

Wenn Du hinten niemand transportieren willst brauchst auch keine Sicherheitsgurte - aber dann wird die Anzahl der Personen im Brief natürlich auf 2 oder drei reduziert. Ne 2 Sitzbank vorne würde ich definitiv rausschmeißen und Trennwand rausmeißeln (das darf man lt.VW ohne die Stabilität zu gefährden. Am Beifahrersitz ne Drehkonsole ist ne feine Sache.

Themenstarteram 30. Juli 2017 um 14:47

Danke euch für die vielen Infos!!!

 

Könnte ich denn theoretisch den Bus auch als PKW (z.zt. LKW) umschreiben lassen? Was gibt's hier zu beachten? Gibt's es dann Schwierigkeiten wenn ich irgendwann als Womo umbauen und ummelden will?

Mahlzeit! ??? Theoretisch geht alles. Aber mal ne Frage-Was versprichst du dir davon im Detail?

Es ist nicht so easy aus nem PostiKasten nen PKW zu basteln.Selbst bei den Dokas gibt es,trotz Bescheinigung von VW das man wählen konnte(LKW/PKW) seit längerer Zeit Probleme.Macht nicht mehr jeder Prüfer.

Ich nenn nur mal Fensterfläche,Regeln bei Sitzplätzen usw.

In Hinsicht Steuern wirste da in die vollen greifen(Steuerrechner hatte ich dir schon oben verlinkt).Mußte schon erheblich % bei der Versicherung haben damit sich das rechnet.

Und wenn du eh planst den WOMO-Umbau durchzuziehen seh ich das als rausgeworfenes Geld,besonders was den Aufwand angeht.Auch als PKW darfste da nicht alles reinschustern(Küchenzeile/evtl. Gas usw).

Meld den als LKW an,such dir nen guten Versicherer. zB den:http://www.al-h.de/madau/ao_index.htm

In der Bulli-Scene seit Jahren bekannt.

Gibt aber auch andere Anbieter,einfach mal Zeit nehmen und gockeln.

Vergleichsportal zB:http://...oungtimer-versicherung.com/.../

Dann bauste in Ruhe um und lässt umtypisieren.Zur Sicherheit sammelst du Kaufbelege von den Einbauten oder auch Rechnungen wann welche Werkstatt was eingebaut/abgenommen hat.

Gruß Frank

Themenstarteram 30. Juli 2017 um 17:41

Alles Klar! Danke Dir Frank!!!

Deine Antwort
Ähnliche Themen